18

Angst das Tochter magersüchtig wird - Depressionen usw.

"

Eltern & Familie

" Babbels0810, 02.05.2013 09:10.

Babbels0810

Ich bin jetzt echt am verzweifeln und brauche mal euren Rat :cry: !

Wie einige ja schon mitbekommen haben, habe ich eine Tochter die 14 ist. Bis vor kurzem war so halbwegs noch alles ok, aber jetzt hab ich eher das Gefühl alles falsch zu machen :cry: ! Ich darf sie nicht mehr umarmen, Ratschläge will sie zwar haben nimmt sie aber nicht an! Verliebt ist sie auch, sagen will sie es dem Jungen aber nicht und ist deshalb täglich schlecht gelaunt und teilweise auch depressiv :cry: ! Aber vor allem mache ich mir Sorgen wegen ihrem Essverhalten :weinen: ! Sie isst kaum noch, hat angeblich keinen hunger und hat deswegen auch schon Kreislaufbeschwerden :weinen: ! Ich mach mir echt Sorgen, denn ich habe Angst das sie Magersüchtig wird! Bei jeder Kleinigkeit meckert sie mich an und wird aggressiv :cry: ! So war das bis vor kurzem nicht, ich schlaf kaum noch und bin echt am Ende! Ich hab ihr schon gesagt wenn sie nicht mehr isst gehen wir zum Arzt! Und sie sagte nur: Ich hab halt keinen hunger, dann gehen wir eben zum Arzt!
Sie hängt auch nur noch am Handy und Laptop, reales Leben ist fast nicht mehr möglich!

Könntet ihr mir bitte Tipps geben oder mich zumindest aufbauen!?

BITTE HILFE ICH KANN NICHT MEHR :weinen:

02.05.2013 09:10 • #1


ShugahDeluxe

ShugahDeluxe

5300
99
15
52
Da musst du dir echt keine Sorgen machen, deine Tochter pubertiert jetzt fröhlich vor sich hin. Das kann locker noch 4 oder 5 Jahre so gehen.
Sorgen machen musst du dir erst, wenn sie ihr Lieblingsessen verweigert (und das länger), massiv Sport macht oder vor jeder Mahlzeit anfängt, diverse Nährwerttabellen zu studieren. So ne Phase haben die meisten Mädels in dem Alter ;)
Das wird mal besser und mal schlechter.
Wichtig ist nur, dass du dir Respekt verschaffst und sie dir nicht auf der Nase rum tanzt. Klare Regeln, die eingehalten werden müssen. Bei Nichteinhaltung gibts eben ne Ausgangsverkürzung o.ä.. Und auch dein Mann muss da mitmachen, sonst spielt sie euch aus.

Ja mehr kann man dazu leider nicht sagen. Leg dir ein dickes Fell zu und nehm nicht alles persönlich, sie meint es garantiert nicht so :) Und irgendwann wird das auch wieder besser.

02.05.2013 09:28 • x 1 #2


wee-wee

wee-wee

3224
11
3
98
Also erst mal eine Umarmung für dich :knuddel:

Das mit dem nicht umarmen wollen, schlechte Laune, ständig am Laptop oder Handy usw. ist leider die Pubertät - da hab ich auch grad eine, die zwar noch nicht ganz so arg ist allerdings ist sie noch ein bisschen jünger.

Das Thema Essen haben wir auch immer wieder und das macht mich echt auch fuchsig. Da kann ich dich voll verstehen. Ob das mit dem Kreislauf damit zusammenhängt oder aber mit Wachstum und Hormonumstellung müsste tatsächlich ein Arzt klären. Meine Cousine ist damals ständig umgekippt und es lag nicht am Essen.

Wenn es dich beruhigt, dann geh mit ihr zum Arzt. Was alles andere betrifft ist es wichtig gelassen zu bleiben, auch wenn das echt super schwierig ist. In dieser Phase brauchen die Kinder dich, als ihren Fels in der Brandung, der eben auch da ist und sie lieb hat, wenn sie eklig sind. So hart es klingt, da muss man als Eltern durch, denn in dieser Phase können die Kinder sich oft selber nicht leiden, sind sehr verunsichert, ob andere sie mögen, etc.

Also tief durchatmen in dem Wissen, dass alles, was du ihr bisher mitgegeben hast an Erziehung nicht weg ist, sondern nur verschüttet und es kommt garantiert wieder - allerdings kann das noch 2-3 Jahre dauern :mrgreen:

Das mit dem Essen würde ich beobachten und wenn es geht nicht zuviel drüber diskutieren, denn das hat oft den gegenteiligen Effekt.

Ich wünsch dir starke Nerven, viel Gelassenheit und das richtige Gespür dafür, welche Augenblicke gut sind für Gespräche.

02.05.2013 09:33 • x 1 #3


Babbels0810

Ich hoffe das du damit Recht behälst Shugah!

Sie hat ja klare Regeln, die hält sie auch einigermaßen ein, aber seit sie in England war ist sie wie verwandelt :cry: ! Das ist halt auch nicht einfach für mich :cry: ! Ich bin echt am Ende, werde nur noch angezickt, es geht nur noch um Jungs und ihr FB ! Hatten ihr das Handy auch schon mal genommen, hat sie nicht wirklich gestört, sie ist dann zur Freundin ist da ins Internet gegangen!

Aufgefallen ist uns das sie angeblich immer Bauchweh hat und dann erbricht sie :weinen: , ihr Lieblingsessen hat sie gestern eher weggeschoben als gegessen :weinen: ! Mein Mann hat den Verdacht auf Bulemie, will das wir einen Psychologen zu Rate ziehen!

Ich bin fertig mit meinen Nerven, sie ist noch so jung hat noch alles vor sich! Und damit würde sie sich nur schaden :weinen: !

02.05.2013 09:34 • #4


Babbels0810

Danke wee-wee, du hast ja dann auch bald die richtige Pubertät im Haus !

Das die Pubertät nicht einfach ist, weiß ich ja selber! Aber das die so extrem sein kann, und das von heut auf morgen :cry: !

Ich versuche mir nicht immer etwas anmerken zu lassen, aber so einfach ist das leider nicht immer! Vor allem nicht, wenn man durchgehend angezickt wird. Das sie verliebt ist, ist ja auch schön, aber wenn man dem Jungen dann nichts sagen möchte weil er ja Nein sagen könnte ist auch doof! Und wenn dann Ratschläge als veraltet abgetan werden, dann fragt man sich schon warum man überhaupt noch darüber spricht!

Das schlimmste ist aber das Essverhalten, hab es ja auch schon beschrieben! Wir haben echt Angst, denn sie war bis vor kurzem ein echtes Schleckermäulchen, und nun das!

02.05.2013 09:40 • #5


Chaosmama

372
7
Herzlich Willkommen im Club der Pubi-Eltern :mrgreen:

Meine Beiden sind aber schon am Ende der Pubertät angelangt, und ich darf bald wieder austreten :lol:


Als erstes... SIE kann nichts dafür... DU kannst nichts dafür!

Es ist ein natürlicher Vorgang, der Abnabelung, aus dem Kind wird nun ein Erwachsener. Das ist mit diversen Begleiterscheinungen gekoppelt, die nicht immer einfach zu ertragen sind.

Es hilft, wenn man weiß, dass es sich um ein hormonüberschwemmtes Wesen handelt, und dass sich in ihrem Gehirn jetzt Explosionen abspielen. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass sich in der Pubertät alte Hirnverbindungen lösen und neue bilden, daher kommt auch die Agressivität, die Stimmunsschwankungen und das große Schlafbedürfnis der Teenager. Also, versuch dir bei jeder Diskussion zu sagen " es ist normal, ICH kann das jetzt auch nicht ändern." Sie kämpft mit dir um die Position des Alpha-Weibchens in der Familie... ein total natürlicher Vorgang. Sie MUSS so handeln, damit sie später selber im Leben klarkommt. Auch wenn du an manchen Tagen Nerven wie Drahtseile haben musst, es zeigt ein großes Vertrauen dir gegenüber, dass sie bei dir keine Maske trägt. ( Also bislang in der Erziehung und Menschbildung alles richtig gemacht! )

Ihr Essverhalten ist auch normal für das Alter... Versuch es mal mit ignorieren, also so tun, als wenn alles normal wäre. Ein gesunder Körper holt sich schon das, was er braucht.

Sie benutzt deine Sorge grade als Machtmittel gegen dich. Wenn du dich darauf einlässt, dann wird sie sicher ein krankhaftes Verhaltensmuster entwickeln. Also versuch drüberzustehen. Wenn du dir ernste Sorgen machst, schlepp sie zum Arzt, das signalisiert ihr, dass du ihre Probleme ernst nimmst, aber dir nicht auf der Nase rumtanzen lässt. Schon ist die Machtkampf-Spirale unterbrochen, und sie muss sich an anderen Themen gewöhnen.

Zum Schluss mal ein Text, der schon uralt ist... aber immer noch passend :mrgreen:

Die oder der Pubertierende, kurz Pubi, ist ungefähr so einfach zu verstehen wie die Gebrauchsanweisung eines Dampfdruckkessels in japanischen Schriftzeichen. Viele von uns haben Pubis, andere hatten einen oder mehrere, einige werden vielleicht bald welche haben.

Pubis treten meist in Horden auf, bis zu sechzehn an einem Tag und in einem Zimmer sind keine Seltenheit. Wenn ich dann die Tür öffne, zischt als erstes die Katze an mir vorbei, um in reinere Luft zu kommen. Denn Sauerstoff ist für Pubis fast tödlich.

Vom Aussehen sind sich alle sehr ähnlich. Die Haare fallen über die Augen ins pickelige Gesicht. Die Klamotten sind alle viel zu groß, besonders die Ärmel sind viel zu lang und reichen weit über die Hände. Das hat den Vorteil, dass man nichts tragen kann, vor allen Dingen keinen Mülleimer. Die Schuhe sehen aus wie von der Postkleiderkasse, Marke "Sicherheit zu jeder Zeit", mit Stahlkappen ,vorne drin.

Die haben ihren Zweck, denn man kann bei dem Gewicht unmöglich die Füße beim Laufen heben und fällt sozusagen von einem Fuß auf den anderen oder schlurft wie Methusalem in den Riehler Heimstätten.

Alle Klamotten werden natürlich übereinander getragen, und das in Etagen. Über den zerrissenen Jeans, die selbst bei der Kleidersammlung zurückgelassen würden, ein T-Shirt, Größe ME (Mittlerer Elefant), darüber eine etwas kürzere Jeansweste und dann eine etwas knappe Jeansjacke. Die Jahreszeit spielt bei diesem Outfit keine Rolle, denn ein Pubi ist weder kälte- noch hitzeempfindlich.

Auch die Ernährung der Pubis ist einfach, wenn McDonalds zu ihrer unmittelbaren Nachbarschaft zählt. Zu den Mahlzeiten isst der Pubi grundsätzlich nichts. Egal was es gibt, das schmeckt ihm nicht. Entweder hat er schon vorher den Eisschrank geplündert, oder er steht nach dem Essen zehn Minuten vor der geöffneten Kühlschranktür um sich dann über alles Essbare herzumachen. In besonderen Fällen, das heißt, in den tagelangen Schmollphasen, kann sich der Pubi auch nur von Chips und Cola in seinem Zimmer ernähren.

Pubis sind eine ganz besondere Spezies Apropos Zimmer: Ein Pubi wohnt sehr umweltbewusst. Sein Zimmer ist eine Mischung aus Müllkippe, Altpapiersammlung, Flaschencontainer und Wäsche für eine Großwäscherei. Leider aber nicht nach den einzelnen Bereichen getrennt, sondern gut gemischt und besonders gut beschallt. Denn ohne Musik (wenn man das so nennen kann) läuft bei Pubis nichts. Auf die Lautstärke kann man sich mit Pubis nur unter Androhung der Todesstrafe einigen. Kopfhörer sind keine Alternative, denn damit lässt sich so schlecht telefonieren.

Die Pubertät fängt an, wenn Ihr Kind den Finger aus dem Mund und gleich darauf in die Wählscheibe des Telefons steckt. Ab da gibt es für Sie nur noch die Gelegenheit, morgens in aller Frühe (Pubis sind Langschläfer) oder nachts Telefonate zu erledigen. Für den Pubi ist das Telefon die einzige Verbindung zur Außenwelt, die einzige Möglichkeit zu kommunizieren Ferngespräche, die 85 Minuten dauern sind keine Seltenheit. Dazu gehört auch, sich am Telefon für 11.50 DM anzuschweigen. Meistens geht es um wichtige Dinge, zum Beispiel, wer mit wem geht und warum und wer was zu wem gesagt hat und jetzt echt ätzend ist. Völlig unwichtige Sachen, wie Hausaufgaben, werden nicht mehr abgeschrieben, sondern telefonisch durchgegeben oder eben mal rübergefaxt.

Mit dem Badezimmer ist es ähnlich wie mit dem Telefon. Manchmal fragt man sich: Wohnt unser Pubi jetzt da drin? Vor noch nicht allzu langer Zeit konnte dieses Kind innerhalb von 30 Sekunden duschen. Nun braucht es plötzlich vier Stunden, sich für eine Fete aufzustylen und erscheint dann genau so wie vorher. Nur das Gesicht ist stark geschwollen und gerötet, vom Pickelausquetschen. Sportverletzungen werden vom Pubi heldenhaft ertragen. Das gilt besonders für männliche Pubis. Wie ein altes Veteran stolziert er mit verbundenem Knöchel höchstens drei Tage einher, weil das nächste Spiel nicht auf ihn verzichten kann. Hat unser Pubi aber eine Erkältung, kränkelt er vier Wochen vor sich hin, und man muss froh sein, wenn man ihn durchkriegt.

Sie sehen, Pubertät ist wenn die Eltern anfangen schwierig zu werden.

02.05.2013 09:42 • x 3 #6


DragonLady

DragonLady

1303
70
13
1
Zitat von Babbels0810:

Aufgefallen ist uns das sie angeblich immer Bauchweh hat und dann erbricht sie :weinen: , ihr Lieblingsessen hat sie gestern eher weggeschoben als gegessen :weinen: ! Mein Mann hat den Verdacht auf Bulemie, will das wir einen Psychologen zu Rate ziehen!


Schwanger ist sie aber nicht, oder? Ich war genauso in der Pubertät...habe auch gesagtd as ich keinen Hunger habe und hatte nur jungs und Party im Kopf...ja...mit 14 :D Damals hatte cih schon meinen ertsen festen Freund....von 14-18 Jahre... (ja ich weiß...bin sehr frühreif gewesen :D)

Ich denke auch das ist absolut normal...wenn ich das so lese...erinnert mich das alles sehr stark an mich. Ich habe dann aber auch wirklich richtig auf die Kacke gehauen...war dann schon mit 14-15-16...bei uns um die Ecke in der Dorfdisco...konnte ich zu Fuß hingehen...meine Mama hat mir aber auch viel erlaubt, weil sie sowas früher nciht durfte...waren sogar zusammen in der Disse...das hat das verhältnis stark verbessert...ich habe ja auch eine junge Mama..worauf ich sehr stolz bin und auch war ...
Ich denke es wird bestimmt auch schlimmer werden können...das ist halt die Pubertätsphase und da müssen glaube ich alle Mütter durch :D

Mach Dir nicht so den Kopf...es wird auch wieder besser werden..macht doch ab und zu mal einen Mutter-Tochter Tag...wo Du Dich nur um sie kümmerst...zb. mal einen tag in die Stadt und was essen gehen oder so...das stärkt die Beziehung bestimmt noch mal...kann auch sein das sie mehr Aufmerksamkeit will...(kann natürlich nur von mir damals sprechen, habe und möchte keine Kinder :-D)

Liebe Grüße :bussi: :knuddel:

02.05.2013 11:30 • x 1 #7


BINE16

Wieso machs dir da so nen Kopf? Sie is 14 und das is normal :dumm: ! :dumm: Also still sein und abwarten, so sind alle in dem Alter ! Warst ja bestimmt auch nich anders

02.05.2013 12:38 • #8


Flybittenlove

Also um ihren Umgangston und ihr Verhalten musst du dir erst mal keine Sorgen machen, das ist ganz normal in ihrem Alter. Ich war mit 14 Jahren auch so und bin es auch jetzt manchmal noch :lol: Das kann auch von einem Tag auf den anderen kommen. Bei manchen legt sich das schneller wieder (wie bei mir), bei anderen dauert es länger (wie bei meiner Schwester). Wie meine Rednerinnen vor mir kann ich dir auch nur raten, dir jetzt nicht auf der Nase herum tanzen zu lassen, denn die Sorge um uns nutzen wir als Kinder manchmal gern aus. Oder auch, wenn unseren Eltern nicht wissen, wie sie mit unsere Zickereien umgehen sollen. Sei streng, aber nicht zu streng. Du kennst deine Tochter besser, das heißt ich kann dir jetzt natürlich nicht sagen, wie streng du sein sollst. Du weißt am besten, wie du mit deiner Tochter umgehen musst, auch wenn du dir im Moment nicht sicher bist. Vertrau einfach auf dein Bauchgefühl, bespreche dich mit deinem Mann. Ihr kriegt das schon hin. Auch das Thema Jungs, Internet und Handy ist jetzt in der heutigen Gesellschaft ganz normal. Wenn du wirklich ihre Zeiten im Internet regulieren willst, dann könntest du es so machen, dass ihr das Internet zu gewissen Zeiten zur Verfügung stellst. Zum Beispiel von 14-16 Uhr und 19-20 Uhr. Bei einer Freundin funktioniert das ganz gut und sie kommt mit der Regelung auch gut zurecht. Die passenden Zeiten für deine Tochter kannst natürlich nur du selbst wissen.

Und zum Thema essen. Meine Schwester befindet sich seit 2 Jahren in der Phase, dass sie kaum isst. Sie hat keinen Hunger, etc. pp. Wie bei dir eben auch. Es hat auch mit 14 angefangen, jetzt ist sie also 16. Und bis jetzt hatte das keinerlei Auswirkungen. Gerade verschmäht sie zum Beispiel auch das Essen was auf dem Herd steht und schaut lieber im Kühlschrank nach, ob sie was findet, was ihr besser passt. Was sie nicht tun wird und letztenendes doch das Gemüse essen wird. Wenn der Körper deiner Tochter wirklich Hunger hat, dann signalisiert er dass deiner Tochter auch und sie wird früher oder später trotzdem was essen. Und das eher früher als später. Falls du dir dennoch sehr unsicher bist, ob das jetzt gesund ist oder nicht, frag doch einfach mal bei deinem eigenem nächsten Arztbesuch bei deinem Arzt nach, schildere ihm den Fall. Er wird dir dann schon sagen, ob du dir wirklich Sorgen machen solltest, oder nicht.

Also nimm dir nicht alles so zu Herzen was deine Tochter sagt, sie wird irgendwann wieder "normal" und so toll, wie du sie kennst. Und denk immer daran, deine Tochter liebt dich und deinen Mann trotzdem, egal wie zickig sie ist. Und rennt nicht erst zum Psychologen, sondern vergewissere dich bei deinem Arzt, ob ihr Nicht-essen so schlimm ist, wie du es gerade empfindet. Mütter sind eben manchmal so, dass sie sich mehr Sorgen machen, als es eigentlich nötig ist. Aber das ist auch gut so, denn dafür sind Mütter da. :knuddel:

02.05.2013 13:02 • x 2 #9


Babbels0810

Danke für eure lieben und unterstützenden Worte und auch Aufmunterungen :knuddel: ! Ihr seid echt super lieb!

Ich werde das ganze jetzt mal beherzigen, versuchen ruhiger zu werden und mir nicht alles so zu Herzen nehmen :oops: , aber ich werde ihr Essverhalten mal im Auge behalten :oops: !

Vielen lieben Dank ihr seid echt total lieb, bin froh das es euch gibt :knuddel:

02.05.2013 14:05 • #10


sun1204

sun1204

319
17
45
16
Hi du Arme. Hab zwar noch keine eigenen Kinder, kann mich aber was das Thema Pupertät angeht nur allen anderen anschließen :wink: .

Was das Essen angeht, würd ich evtl. auch mal bisserl beobachten, vor allem wenn sie wirklich viel Bauchweh hat und ihr schlecht ist, würd ich evtl. mal abklären ob sie ne Nahrungsmittelunverträglichkeit hat.
Ich hab eine Fructose- Laktoseintolleranz und bis das mal festgestellt wurde hab ich 10 Kilo abgenommen. Am Anfang auch keine Lust zu Essen (weil der Körper genau weiß, dass er es nicht verträgt) und irgendwann war mir nur noch schlecht und hatte eben auch total viel Bauchweh...
Bis es wirklich extrem wurde fand ich alles eigentlich auch recht normal, man gewöhnt sich da irgendwie schnell dran...

LG und alles Gute
Sandra

02.05.2013 16:07 • x 1 #11


schnieke

644
45
2
1
Leider ist es ja heutzutage "normal" das die heutige Jugend nur noch im Internet unterwegs ist und sich über die gängigen sozialen Netzwerke austauscht als sich mal zu treffen.
Da würde ich jetzt mal sagen das Du Dir nicht unbedingt einen Kopf machen musst.
Ich war während der Pupertät wohl auch richtig schlimm. Völlig beratungsresistent, aufmüpfig, zickig, halt alles was dazu gehört.
Meine Mutter erzählte mir vor ein paar Jahren dann das sie selbst fast einen Phsychater brauchte.
Also alles soweit im grünen.
Wegen dem Essen würde ich mir schon Sorgen machen. In dem Alter geht bei den meisten ja die Essstörung los.
Schau auf welchen Internetseiten sie so unterwegs ist, um welche Themen es da geht.
Vorsicht ist besser als Nachsicht!

02.05.2013 19:04 • x 1 #12


Luzi72

Luzi72

386
12
1
Ich hab zwar "nur" Jungs, aber auch gerade beide in der Pubertät. Sie sind nicht wirklich besser, und mein Ältester kann mit seinem Gezicke jedem Mädchen das Wasser reichen ;-(
Langsam hat er allerdings auch wieder Phasen, in denen er relativ "normal" ist, vernünftig mit uns redet und auch normal ißt.
Gerade das Essen war und ist bei ihm auch ein großes Problem. Dabei ist er eh spindeldürr und hat natürlich dadurch auch immerwieder Kreislaufprobleme. Allerdings konnte ich ihn zumindest dazu überreden, ein paar leckere Müsliriegel in seinem Zimmer zu deponieren. Die ißt er dann "heimlich", was zwar auch nicht im Sinne des Familienlebens und gesunder Ernährung ist, aber Hauptsache, er nimmt überhaupt etwas zu sich. Außerdem kaufe ich mir gerade immer wieder Erdbeeren - ausdrücklich nur für mich (dann weiß ich, dass er sie garantiert mopst).

Halte durch, das wird wieder! Achte aber darauf, dass sie zumindest genug trinkt! Zumindest der Flüssigkeitshaushalt muß auf jeden Fall passen.

Ich drück dir die Daumen, fühl dich geknuddelt - wir fühlen mit dir!

02.05.2013 20:01 • x 1 #13


PrincesseSaphira

PrincesseSaphira

780
24
21
7
Hey Babbels *drucki* :bussi: :bussi: :bussi:
Wenn ich daran denke an meine Pupertät... ich hab wirklich jegliche Grenze getestet und geschaut wie weit ich bei meinen Eltern gehen kann :wand: :wand: :wand: ... Sie ist vielleicht unter anderem so Launisch weil sie nicht weiss was mit dem Jungen läuft wirds der Freund oder nicht. :nixweiss:

:bussi: Zerbrich dir Bitte nicht zu sehr den Kopf... Das geht auch wieder vorrüber. :knuddel: :respekt:
Ihr essverhalten würde ich auch etwas beobachten.
Ich bin mir sicher du machst das schon Richtig :knuddel: :knuddel: :knuddel: :respekt: :bussi: :bussi: .

02.05.2013 20:15 • x 1 #14


Babbels0810

Ihr seid echt total lieb und ich bin irgendwie (auch wenn es sich doof anhört) froh darüber das ich im Prinzip anscheinend einen äh naja normalen Pubi habe :oops: !

Wir haben gestern noch ein sehr langes Gespräch geführt, das wir auch sehr gut abgeschlossen haben und sie hat sogar wieder mit uns gelacht und ist den Abend über bei uns geblieben :lol: !

Zumindest war sie es mit dem Kopf solange bis der Junge sie angeschrieben hat danach sah sie eher so aus :herz: !

Ich werde euch auf dem laufenden halten, heut muss sie noch zum Arzt weil sie sich gestern nämlich in der Schule übergeben hat, in Sport! Ich will das abgeklärt haben. Auch wenn es *nur* eine Magensache wäre muss es angeschaut und behandelt werden.

Werd euch dann bescheid geben!

VIELEIN LIEBEN DANK AN EUCH ALLE FÜR DIE LIEBE UNTERSTÜTZUNG UND DAS ICH NUN WEIß MEIN TEENAGER IST ÄH NORMAL :knuddel: :bussi: !

03.05.2013 07:15 • #15











Verwandte Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Eltern & Familie