12

Darf ich von den Modellen etwas verlangen?

"

Nagelstudio, Behörden & Richtlinien

" Lisa221992, 15.01.2014 20:40.
Lisa221992

Lisa221992

44
19
1
Hallo bin gerade in der Übungsphase und wollte mal fragen ob ihr da Geld verlangt habt bzw darf man Geld verlangen?
liebe grüße

15.01.2014 20:40 • #1


Lady S

Lady S

1229
27
32
153
Hi du!
Du darfst nur Geld verlangen wenn du ein Gewerbe angemeldet hast.
Gilt auch Modellen!

15.01.2014 20:43 • #2


shilopo

42
3
Durfte man nicht auch die reinen Materialkosten nehmen ohne Gewerbe?

15.01.2014 20:59 • #3


Babbels0810

Nein, man darf erst dann etwas verlangen (egal ob jetzt für alles zusammen oder eben nur die Materialkosten) wenn man einen Gewerbeschein hat!
Sonst gilt man als Schwarzarbeiter!

15.01.2014 21:01 • x 1 #4


helruna

helruna

1626
56
59
472
uiiiiii, dann bin ich ja schwarzarbeiter-lach......hab letztens bei ner freundin die nägel verstärkt. nen zehner wollt ich aber schon haben fürs material. grins- nu hab ich aber schiß vorm finanzamt.

15.01.2014 21:50 • #5


nagelschaf

nagelschaf

30
5
1
wenn man nur die materialkosten nimmt, muss man glaub ich nicht gleich ein gewerbe anmelden.

http://www.klicktipps.de/gewerbe-faq.php siehe absatz:"Ist Verkauf von Selbstgemachtem ein Gewerbe oder Hobby?"
und
http://www.drweb.de/magazin/warum-sie-b ... en-mussen/

wenn man keine gewinnerzielungsabsichten hat, sondern lediglich die kosten seines hobbies minimieren möchte, ist das gewerbeamt und finanzamt denk ich außen vor.
korrigiert mich wenn i das falsch interpretiert habe :oops:

15.01.2014 22:02 • #6


Babbels0810

Also, ein hobby ist ja etwas was ich aus reinem Vergnügen mache. Ohne die Absicht Gewinn damit zu erzielen!
Wenn ich aber von einem Modell Geld verlange, mache ich dies ja mit Gewinn bzw. Kostenabsicht! Sprich ich versuche etwas zu erwirtschaften, meine Ausgaben zu minimieren! Das nennt man Schwarzarbeit!
Ich finde es auch den Profis gegenüber ehrlich gesagt unfair! Die haben sich alles hart erarbeitet, machen keine Ahnung wieviele Schulungen und dann gibt es eben auch die lieben *Schwarznagler*!

Nicht böse gemeint helruna ;) , lass dir beim nächsten Mal lieber ne Kinokarte etc. schenken ;)

Also, bitte keinerlei Geld verlangen ohne Gewerbeschein!

15.01.2014 22:08 • x 1 #7


Brina1990

Brina1990

3626
82
60
19
Man DARF Geld verlangen auch ohne Gewerbeanmeldung. Ich hatte auch immer den Gedanken zwecks der Schwarzarbeit. wee-wee hatte dazu mal einen ganz tollen Artikel, dass es darum geht man kann sich sein Hobby mitfinanzieren lassen oder so ähnlich. Viell. meldet sie sich noch dazu.
Der Link dazu ist schon oben eingefügt. :wink:

15.01.2014 22:20 • #8


sabrinak1986

5
So lange du mit der Tätigkeit keinen Gewinn erzielst und auch nicht die Absicht hast damit Gewinn zu erzielen, musst Du kein Gewerbe anmelden.
Daher ist es legitim, wenn Du die reinen Materialkosten von den Modellen verlangst. So oder so sind Einnahmen bei der Einkommenssteuererklärung anzugeben.

Wenn Du nur ein oder zwei Modelle hast für kurze Zeit, würde ich mir keine Sorgen machen. Wenn diese Sache aber mehrere Monate oder länger andauert und Du regelmäßig von
Leuten Geld verlangst, wird es unmöglich dem Finanz- und Gewerbeamt weis zu machen, dass du keine Gewinnerzielungsabsicht hattest. In dem Fall machst Du dich
der Schwarzarbeit und Steuerhinterziehung strafbar und verstößt gegen die Gewerbeordnung. Hier ist mit Geldstrafen bis zu fünfstelliger Höhe zu rechnen und im Extremfall
sogar mit Haftstrafen.

15.01.2014 22:22 • #9


sabrinak1986

5
Zitat von Brina1990:
Man DARF Geld verlangen auch ohne Gewerbeanmeldung. Ich hatte auch immer den Gedanken zwecks der Schwarzarbeit. wee-wee hatte dazu mal einen ganz tollen Artikel, dass es darum geht man kann sich sein Hobby mitfinanzieren lassen oder so ähnlich. Viell. meldet sie sich noch dazu.


Diese Aussage würde ich mit Vorsicht genießen. Ob Gewerbeschein oder nicht...wenn Du die Einnahmen nicht beim Finanzamt angibst, machst Du dich der Steuerhinterziehung strafbar. Im Zweifelsfall schadet ein Gewerbeschein nie... kostet nur knapp 25€ und man ist was das Gewerbeamt angeht auf der sicheren Seite.

15.01.2014 22:24 • #10


Brina1990

Brina1990

3626
82
60
19
Mich betrifft es nicht ich hab keine weiteren Modelle als meine Ma.
Am Besten ist es sich einfach mal beim Finanzamt zu erkundigen wenn man auf der sicheren Seite sein will. Ich kann nur das weiter geben wie es mir hier erklärt wurde.
Wenn man sich oben den Artikel durchliest ist eben Schwarzarbeit nicht gleich Schwarzarbeit.

15.01.2014 22:26 • x 2 #11


helruna

helruna

1626
56
59
472
kein problem, ich putz deren büros. die sagen mir das sicher gern. ich seh aber auch nicht ein, mein material so zu verschenken. wenn ich mal mehr hätte, würd ich den gs holen, aber bei einer lohnt das nicht-lach...

15.01.2014 22:32 • x 1 #12


helruna

helruna

1626
56
59
472
außerdem hab ich die nicht schwarz gemacht, die waren bunt ;-)

15.01.2014 22:43 • x 2 #13


lavendelchen

lavendelchen

1394
69
12
2
immer vorsichtig sein wenn man dochmal angeschwärzt wird und die grad nen schlechten tag ist das geheule groß wenn die strafe kommt.

16.01.2014 14:58 • x 1 #14


helruna

helruna

1626
56
59
472
wegen einmal 10 euro heul ich nicht, das trag ich wie ne frau ;-)

16.01.2014 16:56 • x 2 #15











Nagelstudio, Behörden & Richtlinien