Habe ein Schreikind - hab ich was falsch gemacht?

Lilly87

Lilly87

1216
92
30
2
Der Beitrag ist bald 2 Jahre alt. Ich glaube das ist überstanden :-D

02.09.2014 17:02 • #16


Jadie

Jadie

202
37
50
24
Habt ihr das Kiss-syndrom (wird das so geschrieben?) ausschließen lassen?

Ich kann dich sooo gut verstehen. Alle meine 3 Mädels waren Schreikinder. Die Große schrie teilweise 8 Stunden am Stück. Von einem auf den anderen Tag mit ca. 11 Wochen war es vorbei.
Die 2 Kleinen hatten 4 und 5 Monate damit zu kämpfen.

Die Lösung ist "eigentlich" simpel sowie einfach.

Tut euch die Ruhe an!

Zu viel, wird auch schnell viel zu viel.
Versuch die Reize für's Hören, Sehen und Fühlen auf ein Minimum zu reduzieren. Dazu besorg dir ein Tragetuch und binde dir dein Mäuslein ganz fest in die doppelte Kreuzbindung. (mir fällt der genaue Name grad nicht ein)
Die gespreizte Beinhaltung und deine zusätzliche Körperwärme entlasten den Magen-Darmbereich. Pupse können leichter entweichen. Zudem schirmst du dein Mäuslein unter dem Tuch ab. Hören und Sehen wird eingeschränkt. Dein Herzschlag wird gut gehört. Dieser monotone Klang ist bekannt und beruhigt.

Und wenn es wirklich hart klingt.

Bevor du ausflippst (glaub mir, ich kann jede Mutter, die ihr Baby schüttelt, sooo gut verstehen. Passieren darf das natürlich nicht. Nicht, das das falsch verstanden wird! Ich meine nur dieses Gefühl, dieses Denken, diesen Hass.) leg dein Mäuslein weg, mach die Tür zu und geh 5 Minuten raus an die frische Luft. Selber einmal laut schreien und/oder tief durchatmen.

02.09.2014 19:51 • #17


Jadie

Jadie

202
37
50
24
Zitat von Lilly87:
Der Beitrag ist bald 2 Jahre alt. Ich glaube das ist überstanden :-D


Huch... naja, nun hab´ ich halt auch meinen Senf dazu gegeben. *kicher*

02.09.2014 19:52 • #18











Verwandte Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Eltern & Familie