19

Hat ein Chef das Recht zu verbieten?

lavendelchen

lavendelchen

1394
69
12
2
in der hygiene verordnung ist dies auch so geschrieben das wenn man kontakt mit dem LM hat handschuhe zu tragen hat!
wenn wir zb mangostreifen pulen müssen habn wir immer einweg handschuhe an
oder im befüllungsrohr ne verstopfung ist wird man uns immer mit handschuhe sehen allein schon weil der krams meist so klebrig ist :mrgreen:
es wird einfach zu wenig kontrolliert
und nur mal so händewaschen is zwar ok aber 100% steriel auch net

23.02.2014 16:58 • #16


Xanthara

4908
113
24
Zitat von Cookie2560:
Jetzt mal unabhängig von Gel Nägeln oder nicht, möchte ich doch sehr gerne das ALLE Mitarbeiter Handschuhe tragen wenn sie offenes essen berühren das ich später kochen möchte -.- Das allgemein finde ich sonst schon wiederlich und würde nix kaufen!.


Das kannst du gerne an der Wursttheke erbitten, aber MÜSSEN tun sie garnix, es ist nämlich nachgewiesen, das ein Verkäufer der Ständig Handschuhe trägt mehr Keime auf und im Handschuhe hat, als ein Verkäufer, der ohne Handschuhe arbeitet.
Egal bei was für einem Bäcker ich einkaufen war bis jetzt, da hat KEINER ein paar Handschuhe getragen.....

Ganz toll finde ich die Selbstbedienung- Backshops, wo jeder KUNDE mit seinen Dreckspfoten rangeht, und genau die sind es dann, die sich wo anders dann drüber aufregen.. :dumm: :mrgreen:

23.02.2014 17:51 • x 1 #17


Cookie2560

Na brötchen finde ich jetz nicht schlimm wenn die Bäckerin keine handschuhe anhat. Dafür gibt es ja zangen. Aber Fleisch finde ich besonders eklisch wenn das angefasst wird ohne handschuhe.. weis ich wo die vorher mit der hand waren? String rausgepult oder den letzten rest vom mittagessen aus den Zähnen gepult ..... aaaaah!
Bei uns im aldi steht ein backautomat wo man erst n knopf drückt und dann erst das brötchen/brot usw rauskugelt in die Fläche zum raus nehmen.. das finde ich inordnung. Aber bei den Selbstbedienungs dingern never! Dann lieber vom becker oder tiefkühlfach :D


Ganz besonders sind immer die Beobachtungen wenn ein Brötchen raus fällt geschaut wird hats einer gesehen und wenn nicht zack wieder in die brötchen ablage reingesteckt. Na guten Appetit!

23.02.2014 18:03 • #18


alexehexe

alexehexe

100
15
Huhu,
das verbietet nicht der Chef, sondern die HACCP Richtlinien bin mir jetzt nicht ganz sicher ob es auch im Infektionsschutzgesetz steht, müsste ich nachlesen.

Ich bin auch im Lebensmittelbereich tätig, bei uns ist es offiziell verboten unsere direkte Vorgesetzte schaut da solange sie recht kurz und unauffällig gehalten sind darüber hinweg, wenn eine Kontolle von der Zentrale kommt sieht es alllerdings ganz anderst aus. Beim 1. mal wird man darauf hingewiesen und aufgefordert diese sich umgehend entfernen zu lassen. Sollte man dann nochmal mit langen bzw künstlichen Nägeln erwischt gibts ne Abmahnung und bei 3 Abmahnungen wissen wir dann Sache ist.

Das ist der Grund warum ich zur Zeit keine trage (und somit hier recht selten bin :cry: )
Denn mal ganz ehrlich, wenn man es ganz genau betrachtet sind künstliche Nägel Luxus und mir geht mein Einkommen vor.

Das ärztliche Attest ist bei uns leider gescheitert (Kollegin hats versucht), da kam dann die Ansage, dann sollten sie sich eine andere Beschäftigung suchen.

Ich denke jeder bei dem es geduldet wird, sollte froh sein und hoffen das dies auch weiterhin so ist.

Lg Alex

23.02.2014 18:50 • x 1 #19


ramwale

ramwale


2294
84
94
20
Das ist ja mal interessiert zu lesen. Ja wir dürfen Handschuhe tragen, sind dazu aber nicht verpflichtet. Ich mach es von mir aus. Oder ich bediene ohne die ware anzufassen. Wenn ich einkaufen gehe stört es mich eher das die beim Bäcker geld anfassen, sich in die hand husten und mir dann noch das brot reichen. Welches ich ja leider nicht mehr abkochen kann. :roll:

23.02.2014 19:01 • x 1 #20


ME86

738
45
7
Zitat von alexehexe:
Huhu,
das verbietet nicht der Chef, sondern die HACCP Richtlinien bin mir jetzt nicht ganz sicher ob es auch im Infektionsschutzgesetz steht, müsste ich nachlesen.

Ich bin auch im Lebensmittelbereich tätig, bei uns ist es offiziell verboten unsere direkte Vorgesetzte schaut da solange sie recht kurz und unauffällig gehalten sind darüber hinweg, wenn eine Kontolle von der Zentrale kommt sieht es alllerdings ganz anderst aus. Beim 1. mal wird man darauf hingewiesen und aufgefordert diese sich umgehend entfernen zu lassen. Sollte man dann nochmal mit langen bzw künstlichen Nägeln erwischt gibts ne Abmahnung und bei 3 Abmahnungen wissen wir dann Sache ist.

Das ist der Grund warum ich zur Zeit keine trage (und somit hier recht selten bin :cry: )
Denn mal ganz ehrlich, wenn man es ganz genau betrachtet sind künstliche Nägel Luxus und mir geht mein Einkommen vor.

Das ärztliche Attest ist bei uns leider gescheitert (Kollegin hats versucht), da kam dann die Ansage, dann sollten sie sich eine andere Beschäftigung suchen.

Ich denke jeder bei dem es geduldet wird, sollte froh sein und hoffen das dies auch weiterhin so ist.

Lg Alex


Das kann ich so nur unterschreiben. Außer die Sache mit dem Attest: Weißt du, wie das da gesetzlich geregelt ist? Soweit ich weiß, ist es bei uns bei der Kontrolle eben nur nötig, das Attest vor zu legen, dann sind Mitarbeiter und Arbeitgeber auf der sicheren Seite...

23.02.2014 19:33 • #21


ramwale

ramwale


2294
84
94
20
Ich muss hinzufügen... klar darf der chef verbieten. Die frage hätte lauten sollen ist es gerechtfertigt?

Ging mir auch darum wenn eine kontrolle kommt was ist dann? Chef sagt ja und von denen die kontrollieren will ich au kein ärger. Ich bin bereit sie kurz und eher simpel zu tragen. Man sollte eh nicht mitroten stilletos bbedienen zb in der lm Industrie. :)

24.02.2014 06:57 • #22


Sylvia M.

11
2
Also ich arbeite auch in einer Metzgerei und wir sind mehrere Mädls die Nägel haben, zu uns kam die Lebensmittelkontrolle und hat gesagt solange wir Handschuhe tragen hat er nichts einzuwenden, auch die was längere Naturnägel hatten mussten Handschuhe tragen.....

24.02.2014 08:07 • x 1 #23


Akalina

Akalina

441
8
3
Ich arbeite in einer Bäckerei. Bei uns ist das kein Problem so lange wir nicht in der Teigmacherei arbeiten. Nagellack alleine ist nicht gerne gesehen aber Nagellack auf Gelnägeln ist kein Problem da der nicht so leicht splittert. Die Farbe ist auch egal. Meine Chefin hat nichts dagegen so lange nichts splittert.

24.02.2014 12:05 • #24


ramwale

ramwale


2294
84
94
20
@Sylvia... dNke. Genau das war auch ein Grund warum ich diese frage gepostet hatte. Was sagen die kontrollöre ( sordy für Schreibfehler). Dann bin ich mal beruhigt. Will nicht das chef ärger bekommt und eventuell ich auch nicht. Danke für die Antwort :knuddel:

25.02.2014 06:25 • #25


ramwale

ramwale


2294
84
94
20
Ich hatte gestern einen Lehrgang. Eigentlich um mein wissen in bezug zu Wurstverarbeitung und Fleisch zu erweitern. Das Thema haccp hatten wir auch. Also die Berufsgenossenschaft ist wohl mit der Zeit was Nägel betrifft etwas verständnisvoll wurde uns gesagt. Sie meinte damit aber nur im Verkauf. Handschuhe tragen und Hilfsmittel wie wurst greifer benutzen. Anders sieht es in der Produktion aus. Wir haben das gesamte Fleischwerk besichtigt. Da musst alles ab am Schmuck. Piercing mit inbegriffen. Kompletten Schutz outfit mit haube und mundschutz, zusätzlich noch die papier schuhe. Das kann ich verstehen. Erstaunlicherweise hatten fast die hàlfte der Mädels die am kurs teilgenommen hatten auch gel. Bei manchen sogar die Chefin. :wink:

Das wollte ich nur kurz mitteilen :mrgreen:

26.02.2014 05:45 • x 1 #26


Mina mae

Mina mae

431
81
26
7
ich habe einige Kunden die mit Lebensmittel arbeiten .. zb Mc Donalds .. sie darf Nägel haben nur eben nicht so mega lang ..
Die eine Arbeitet im BLutspendezentrum .. darf sie auch haben ..nur eben kurz ..sonst kann sie keine Venen fühlen ..
Im Restaurant habe ich auch eine kundin .. sie darf die gemacht haben nur eben unauffällig und kurz .

26.02.2014 10:53 • x 1 #27


alexehexe

alexehexe

100
15
Zitat von Mina mae:
ich habe einige Kunden die mit Lebensmittel arbeiten .. zb Mc Donalds .. sie darf Nägel haben nur eben nicht so mega lang ..


Eigentlich darf sie es nicht, sollte mal ihren Crewtrainer fragen (es gibt Unterlagen da ist das klar reglementiert).....................(hier kommt es wie ich in meinem ersten Beitrag geschrieben habe auf das Managment an bzw die von der Zentrale, wer zuständig ist.
:P

26.02.2014 13:20 • #28


ramwale

ramwale


2294
84
94
20
Bei uns in fulda in allen mc donalds dürfen sie. Hab bei bk gearbeitet vorher da wars absolut verboten. Ehemalige die dann von mcd kamen mussten alle ihre nägel abmachen. ;)

27.02.2014 05:10 • #29


Lancelot

Lancelot

316
10
9
225
Hallo Ihr Lieben.

Ich weiß nicht ob dieses Thema noch von Interesse ist. Möglicherweise kann ich noch meinen Senf dazugeben:

Im Allgemeinen steht in der Lebensmittelhygiene-Verordnung §3 "Lebensmittel dürfen nur so hergestellt, behandelt oder in den Verkehr gebracht werden, daß sie bei Beachtung der im Verkehr erforderlichen Sorgfalt der Gefahr einer nachteiligen Beeinflussung nicht ausgesetzt sind. Mit lebenden Tieren nach § 4 Abs. 1 Nr. 1 des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches darf nur so umgegangen werden, daß von ihnen zu gewinnende Lebensmittel bei Beachtung der im Verkehr erforderlichen Sorgfalt der Gefahr einer nachteiligen Beeinflussung nicht ausgesetzt sind."

Dieser Passus wird von vielen Chefs/Leitern restriktiv oder offen ausgelegt. Dies kommt immer auf die jeweiligen Erfahrungen und Einstellungen. Es sind nämlich nicht immer nur die Nägel! So können auch Hautpartikel, Haare, Schorf o.a. von den Händen "fallen". Wer einmal die Keimrückstände von einer normalen Haut gesehen hat ... Es gibt zum Beispiel auch Menschen, die trotz Händewaschen und desinfizieren noch immer Keime und Sporen haben.

Rechtlich gesehen, kann man nicht verbieten, daß Ihr Gelnägel im Lebensmittelbereich tragt. Der Arbeitgeber muß die Voraussetzungen tragen, daß Ihr die Lebensmittel bei Kontakt schützen könnt (Handschuhe etc.). Folgendes gilt: Der Arbetgeber hat ein Direktionsrecht und kann solche Dinge anweisen. Das Direktionsrecht muß sich aber auch an höherrangigem Recht orientieren. Es findet seine Grenze durch den Arbeitsvertrag und muß sich ganz allgemein an Gesetz und Verfassung halten.

Vor diesem Hintergrund muß letztlich tatsächlich eine Interessenabwägung zwischen Ihrem verfassungsmäßigem allgemeinen Persönlichkeitsrecht und der durchzusetzenden hygienerechtlichen Weisung Ihres Arbeitgebers getroffen werden. Nach Einschätzung dürfte in dieser Situation aber der Persönlichkeitsrechtsschutz (Das Recht auf das Tragen von Gelnägel) höher wiegen als das Recht des Arbeitgebers, durch Direktion Entsprechendes zu verbieten. Denn die Hygieneanforderungen werden durch entsprechende Schutzmaßnahmen (Greiftüte, Handschuhe, Desinfektionsmittel ...) bereits ausreichend genüge getan, insbesondere dergestalt, als daß die Hände immer ausreichend in dem Sinne geschützt sind, daß keine Hautpartikel oder aber eben Fingernagelteile etc. an oder in die Lebensmittel geraten können. Im Ergebnis werden Chefs das Tragen der Nägel aufgrund des höherrangigen Persönlichkeitsrechtes hier nicht verbieten dürfen.

Problematisch ist hierbei immer der Grundsatz >Recht haben und Recht bekommen< und welche Konsequenzen es beim Durchsetzen hat.

Ein Hinweis noch: Manche Desinfektionsmittel enthalten Lösungsmittel die auch den Gelnagel angreifen können (verspröden)

Seid lieb gegrüßt.

29.09.2015 19:47 • #30











Abstimmungen & Umfragen