86

Mein Erfahrungsbericht und Tips für Anfänger!

"

Tipps & Tricks

" Cowgirlcream, 10.01.2011 14:46.

Cowgirlcream

117
5
4
Hallo ihr lieben,


da ich schon länger hier im forum aktiv bin (eigentlich eher passiv *g*), habe ich mir fest vorgenommen mal etwas zurückzugeben, sobald ich etwas mehr erfahrung habe, was die Nagelmodellage angeht. Vielleicht kann ich der einen oder anderen Anfängerin damit den Start ein wenig erleichtern. Ich nagle nun seit Mai/Juni 2010. Früher hielt ich gar nichts von Gelnägeln, es kam erst in mir auf, als ich in Amerika war, da laufen wirklich alle mit künstlichen Nägeln rum, eine schöner designt als die nächste. Und dann wollte ich auf einmal auch. Da ich nicht so viel geld habe und nicht 50-70 € im Monat für meine Nägel bezahlen wollte (so sind zumindest die Preise hier im Umkreis), habe ic mich entschlossen das selbst anzugehen. also kaufte ich mir bei ebay ein starterset und ein paar Gele von Eubecos und legte auch schon bald los.

Rückwirkend kann ich euch folgendes sagen: Investiert ruhig mehr, und dafür in was vernünftiges. Diese Discounter-Angebote von sämtlichen Herstellern taugen einfach nichts. Das Starterset von German Dream Nails ist ab und an sogar mal im Angebot und in meinen augen ganz gut für den anfang. Zusätzlich braucht ihr lediglich Primer oder Haftgel und einen Pro-Pusher.

Als mein Gel endlich da war, legte ich zunächst mal am Tip los um zu sehen wie sich das gel denn so verhält. Dann kam auch schon sehr bald mein erster eigener Nagel. Es war natürlich kathastrophe. Ich sehe viele schöne Anfängermodellagen hier im Forum und ich muss sagen: Talentiert bin ich wohl nicht! :) Aber naja, es ist ja noch kein Meister vom HImmel gefallen. Ich kann euch nur den Rat geben, auch wenn ihr natürlich schon von anfang an perfekte, schöne Nägel haben wollt: haltet den Ball flach!
Kauft euch einen Übungsfinger und lernt erst mal damit die Grundlagen! Ich habe es damals leider nicht gemacht und meine Nägel haben natürlich dementsprechend reagiert. Anfangs hielten meine Modellagen ca ne woche, ich musste jede Woche meine Nägel neumachen, dass belastet den NN natürlich schon sehr. Als ich eines tages laminat in meinem Wohnzimmer verlegte und mir sämtliche Nägel zur hälfte abgerissen sind und es nur noch total schrecklich und furchtbar aussah, beschloss ich einen schlussstrich zu ziehen und von vorne anzufangen. ich bestellte mir ein gefärbtes ein-phasen-gel in rosa und verzichtete komplett auf Nail-art und sonstiges. Ich entfernte alle falsch geklebten Tips und so viel gel wie es mir möglich war und begann von vorn. Tip kleben, Nagel vorbereiten und dann mit ein-phasen-gel die modellage machen. Und tatsächlich, es hielt genau drei wochen (danach habe ich sie neu gemacht, eine woche hätten sie bestimmt noch gehalten). Klar denkt man am anfang immer: ist ja langweilig. Ihr habt aber viele Möglichkeiten eure nägel anschließend mit schönem nagellack zu verzieren. Er hält auf gel einfach besser und länger und müsst trotzdem nicht mit schlichten nägeln rumlaufen, wenn ihr das nicht wollt. Im nachhinein würd ich lieber mit schlichten aber dafür schönen nägeln rumlaufen, als mit schaufeln die viel zu dick und ungleichmäßig sind. Für mich gibts mittlerweile nichts sclimmeres mehr als schaufelnde nägel.

Am anfang steht ihr natürlich vor der frage, welches gel nehme ich bloß?
es gibt zwei verschiedene "systeme" (an der stelle sei gesagt, dass ich mir alles angelesen habe, ich habe keine schulung o.ä. gemacht und daher fehlen mir manchmal vielleicht die fachbegriffe):
Ein-Phasen-System und
Drei-Phasen-System.
Der Unterschied ist gar nicht schwer. Bei einer Modellage gibts die drei "haupt"-schichten: Haftschicht, Aufbau und Versiegelung. Bei einem Ein-Phasen-Gel arbeitet ihr alle drei schichten mit diesem einen gel, ihr braucht kein weiteres, ihr könnt damit die Haftschicht arbeiten, den aufbau und auch versiegeln. Ihr braucht zusätzlich lediglich einen Primer für besseren Halt, diesen gibts im Fläschen (mit einen Pinsel aufzutragen) oder als Stift. WIchtig dabei: Primer gehört nur auf den Naturnagel! Bei einer Neu-modellage ohne Tips oder SChablonenverlängerung also auf dem gesamten Naturnagel, dabei bitte nicht an die Haut kommen. Wenn ihr ein Refill macht, dann nur auf dem freien Stückchen Nagel, welches rausgewachsen ist. Solch ein Gel ist in der Regel mittelviskos (also zumindest meiner Erfahrung nach), was Vor- und nachteile haben kann.
Bei dem 3-PHasen-system haben ihr für jede schicht ein gel. Ihr habt ein Haftgel, ein aufbaugel und ein Versiegelungsgel. Der Vorteil liegt darin, das die gele verschiedene Viskositäten haben (können), was für anfänger leichter ist. So könnt ihr z.b. ein dickviskoses aufbaugel verwenden, was euch das modellieren deutlich erleichtert. Die versiegelung kann dabei dünnviskos sein, was besser ist, da es nicht so dick aufgetragen werden muss, wie das aufbaugel.

Zusätzlich zu den drei schichten gibt es noch optionale, das häufigste was hier wohl zu lesen ist, ist wohl French und Make-up/ Camouflage Gel o.ä.
French ist dabei die Farbschicht vorn an der Spitze, also an der Smilelinie. Man kann das French unter und auf den Aufbau setzen, beides hat vor- und nachteile. Bei eurer ersten Modellage solltet ihr (wenn ihr das french UNTER den aufbau setzt) eine zwischenschicht arbeiten. Theoretisch könntet ihr ja: Haftgel, French, Aufbau, Versiegelung arbeiten. Da ihr aber das French beim Refill abfeilen müsst und es als anfänger schwer ist einzuschätzen ob man schon auf dem naturnagel feilt, solltet ihr eine zusätzliche satte schicht zwischen haftschicht und french arbeiten. Das könnte eine zusätzliche dünnere schicht aufbaugel sein, oder auch eine schicht make-up gel. Damit seid ihr beim Refill auf der etwas sichereren seite und befeilt euch nicht den NN.
Das French AUF dem aufbau hat den Vorteil, dass ihr den aufbau da drunter komplett in form feilen könnt, ohne euch die farbe wieder wegzufeilen. AUßerdem könnt ihr bei einem Designwechsel, das french abfeilen und ein neues design arbeiten, ohne ein kompletten refill machen zu müssen.

Unter dem aufbau hat es den vorteil, dass das french gut eingebettet ist, da ihr die farbe mit dem aufbaugel und mit dem versiegelungsgel gut ummanteln solltet, dass verringert die möglihckeit, dass euch die Spitze abplatzt. ein weiterer vorteil ist, dass ihr das french nicht superdünn auftragen müsst, da man den übergang unter dem aufbau sowieso nicht sehen wird. Im endeffekt muss es jeder selbst entscheiden, ich arbeite es immer unter dem aufbau, weil ich es einfach schöner finde.
Nun zurück: Camouflagegel.
Es ist ein eingefärbtes gel, es trägt auch den namen Make-upgel und man kann es sich ähnlich vorstellen wie das make-up für das gesicht. Es kaschiert unebenheiten und leute mit einem kurzen nagelbett können es optisch verlängern. ich arbeite immer mit camouflage gel, damit man den rauswuchs und das natürliche nagelweiß nicht so schnell sieht. ich mache es wie folgt: ich trage es an der nagelhaut sehr dünn auf, streiche es quasi, damit man das möndchen noch sieht und arbeite es vorne beim weiß ein bisschen dicker um es dann an der spitze ausstreichen zu könnnen. Es gibt verschiedene farbtöne, im töpfchen sieht es immer dunkler aus, als später auf dem nagel. ich arbeite mit dem von eubecos.

Außerdem gibt es noch das fullcover. Also der ganze nagel ist mit farbe bedeckt, als wenn er mit nagellack lackiert worden wäre. Ein fullcover arbeite ich immer auf dem aufbau, hat aber den nachteil, dass man meist jede unebenheit sieht, die einem beim feilen untergekommen ist.

Die meisten Gel-hersteller die euch unter kommen werden (also für anfänger) sind wohl: PMN (Buschmann), Eubecos, Emmi und Jolifin (ich hoffe ich hab keins vergessen), natürlich gibts noch etliche mehr Hersteller, auch deutlich teuerere mit denen die Profis arbeiten. Ich habe mit eubecos angefangen, dann recht schnell zu PMN gewechselt, wegen den Preisen und bin letztendlich bei Jolifin gelandet, die Gele sind wirklich klasse. Allerdings mixe ich immer. ich verwende Haft- und aufbaugel von jolifin, camouflage und versiegelung von eubecos und farbgele von eubecos und PMN. Damit hab ich die besten erfahrungen gemacht und dabei werd ich jetzt wohl auch bleiben.

Bei den verlängerungen gibts unterschiede zwischen tips und schablonenverlängerung. tips werden einfach auf den Nagel geklebt, dabei haben die tips eine art "falz" der sich dem nn anpassen muss, damit der nagel optimal klebt. man sollte niemals einen zu kleinen tip wählen, lieber einen größeren zurecht feilen. Ich hab anfangs nur tips genommen, ich dachte sie seien besser, aber als die nägel länger wurden, hat sich der nn immer gelöst und ist weggebrochen und ich musste immer wieder einen neuen tip setzen. auf dauer ist das nicht gut. die schablonenverlängerung braucht anfangs definitiv mehr zeit und übung! aber dann lohnt es sich. Schablonen gibt es in unterschiedlichen farben und formen, aber sie funktionieren alle gleich. Sie werden ohne lücken unter den nn geklebt und darüber wird die verlängerung gegelt. Es braucht etwas übung, bis man es kann, aber dann lohnt es sich definitiv! Grad wenn man rollnägel hat, sollte man sich aneignen mit schablone zu arbeiten, da es sehr viel schonender ist für den nagel. Das anlegen der schablone erfordert etwas übung, aber dann klappt es immer besser. Ich muss immer ein klitzekleines dreieck +rausschneiden um die schablone ideal anpassen zu können. außerdem sollte der nagel möglichst kurz sein und die ecken sehr kurz und möglichst rund sein. Schablonen kann man eigentlich an jede länge anlegen (habe ich gelesen) aber bei kürzeren nägeln ist es einfach leichter.

Nun muss ich erstmal pause machen und überlegen ob ich noch was vergessen habe! :)


Achja, kurz noch was zur naturnagelvorbereitung, eigentich ist hier im forum zwar alles zu finden, aber da immer wieder solche fragen aufkommen, werd ich es nochmal aufgreifen! Ihr braucht einen Buffer, etwas desinfektionsmittel, ein rosenholzstäbchen oder auch ein gummifüßchen, evtl eine feile (NUR BEIM REFILL!), und einen Pro-pusher. als erstes werden die hände gründlich desinfiziert, nicht vorher die hände waschen!

Zunächst (wenn ihr noch keine modellage habt), würde ich die nagelhaut zurückschieben und anschließend die unsichtbare nagelhaut gut entfernen, das geht mit einen pro-pusher sehr gut. Allerdings müsst ihr vorsichtig sein, die sind wahnsinnig scharf und ihr könnte euch sehr leicht verletzten! Seid dabei extrem vorsichtig und arbeitet ohne druck auf dem nagel. Wenn ihr die nagelhaut entfernt habt, solltet ihr den nagel buffern, der ganze nagel sollte mattiert sein, aber nicht runtergefeilt werden! es sollte keine glänzenden stellen mehr geben, achtet auch darauf, dass ihr die stellen, wo ihr die nagelhaut entfernt habt, schön anbuffert. wenn ihr das soweit habt, ganz wichtig: Flüssigkeiten jeglicher art, haben auf dem vorbereiteten nn NICHTS mehr zu suchen! Kein Cleaner, kein wasser, nichts! auch den nagel nicht mehr berühren, nicht durchs haar fahren, etc, das könnte die haftung beeinflussen. Wenn ihr ein Refill macht, gehe ich wie folgt vor: hände desinfizieren, Modellage abfeilen (ca. zu 70 %, also 2/3), dabei die form schon ein bisschen vorfeilen. Den Übergang schon glatt feilen, spitze ausdünnen. Dann die Nagelhaut zruückschieben und unsichtbare entfernen, dabei verwende ich 2-3 tage vor dem refill nagelhautentferner, das geht leichter, direkt beim refill solltet ihr darauf lieber verzichten! anschließend wird der nagel nur noch komplett angebuffert und dann kanns schon los gehen. solltet ihr einen primer verwenden, kommt der nun auf den gebufferten nagel, entweder auf dem gesamten NN oder auf dem rausgewachsenen stück. dieser muss komplett ausgetrocknet sein (an der luft, nicht in der lampe!). bei einer erstmodellage solltet ihr zum anmattieren niemals eine feile nehmen, damit nehmt ihr zu viel vom NN ab!

So, jetzt schmerzen mir die finger. Ob es was genützt hat: keine ahnung, vielleicht habe ich ja der ein oder anderen hier ein wenig helfen können! :) sollte ich etwas falsches geschrieben haben, sagt mir bitte bescheid, damit ich es ändern kann!
ich wünsche euch einen schönen start in die woche!

LG


man, man ist das lang geworden, ich hoffe ich hab euch nicht abgeschreckt! :lol:

10.01.2011 14:46 • x 80 #1


UliHase

UliHase

1451
36
53
1
Sehr ausführlich, aber soweit ich das nun überflogen habe... scheint es korrekt und für den Anfänger genau das richtige zu sein um es sich auszudrucken und die Schritte bei der ersten Modellage auch mit dem richtigen Zubehör zu machen!
Schön, das du den proPusher erwähnt hast! Der ist nämlich leider in kaum einem Startset drin und erbrächte doch den ein oder anderen "Haft" Erfolg auch bei günstigen Gelen, in Kombination mit Primer oder Haftgel!

Bilder wären nun auch interessant.... stell doch wenn du hast mal eins ein, von der "einfachen" aber sauberen Modellage, die dann auch hält und wie du richtig sagst, für den Anfang das wichtigere ist!

Liebe Grüße,

Uli

10.01.2011 15:07 • #2


Rose2940

Rose2940

219
21
5
1
Bravo :P

Du hast die Schritte wirklich für jeden Anfänger optimal erklärt.

Es werden ja bei Profis oft die Fachbegriffe benutzt womit nicht jeder Neuling etwas anfangen kann.
Deine Worte sind einfach gewählt und damit für jederman verständlich. im Gegensatz zu den Anleitungen welche bei den Starterset´s bei sind. :cry:

Vielleicht regt dies doch viele Anfänger dazu an,anders an Ihre Nägel ranzugehen, so wie Du es ja selber erlebt und auch umgesetzt hast.
Du hattest gemerkt das es ohne genaue Kentnisse der Grundlagen einfach nicht geht.

Möchte mich UliHase anschliessen,ein Bild dazu von Deinen Nägeln ,
um den Text noch mehr Aussagekraft zu geben,wäre echt toll.

Hast Du wirklich gut gemacht und habe ihn auch genaustens gelesen.

LG Rose

10.01.2011 15:52 • x 1 #3


Tina78

Tina78

2778
52
16
2
Habe jetzt nur den anfang gelesen, aber der hat mir sehr gut gefallen. Habe michs elber darin wiedererkannt.
habe mein Starterset zwar nicht von ebay,sondern even-cosmetic für fast 200€, aber das ändert nichts daran, das die Anleitungen Schrott sind.
Da steht nur wann man welches Gel drauf macht. aber wieviel und was ein aufbau ist, Fehlanzeige.

Kann mich Uli auch nur anschließen, das es klasse wäre, wenn sich Anfänge dieses ausdrucken. Doch leider melden die sich ja erst dann hier an und schauen, wenn die 10te Modellage immer noch nach 3Tagen abgeht. Wie ich das auch gemacht hatte.

Finde es super das du dir so viel mühe gemacht hast, alles auf zu schreiben.

10.01.2011 16:29 • #4


cindusia

cindusia

79
8
habe mir gerade alles durchgelesen & finde es sehr toll :D

ausführlich und klar formuliert. Für Anfänger einfach ideal :D

10.01.2011 17:33 • #5


mailipgloss

Zitat von Tina78:
Habe jetzt nur den anfang gelesen, aber der hat mir sehr gut gefallen. Habe michs elber darin wiedererkannt.
habe mein Starterset zwar nicht von ebay,sondern even-cosmetic für fast 200€, aber das ändert nichts daran, das die Anleitungen Schrott sind.
Da steht nur wann man welches Gel drauf macht. aber wieviel und was ein aufbau ist, Fehlanzeige.

Kann mich Uli auch nur anschließen, das es klasse wäre, wenn sich Anfänge dieses ausdrucken. Doch leider melden die sich ja erst dann hier an und schauen, wenn die 10te Modellage immer noch nach 3Tagen abgeht. Wie ich das auch gemacht hatte.

Finde es super das du dir so viel mühe gemacht hast, alles auf zu schreiben.


und genau aus diesem Grund gibt es Schulungen, wo man das lernt.
Viele unterschätzen das Nägel machen. Ich hatte letztens erst ne Kundin, die meinte, sich mal wieder die Nägel selbst zu machen und hat sich den ganzen Nagel verfeilt. oben auf dem Nagelbett waren tiefe Furchen, das da nichts hält, ist doch auch kein Wunder.
Solange man sein nicht gelerntes Fachwissen nur an sich selbst ausprobiert, finde ich das in Ordnung, aber wenn man dann meint nach 1/2 - 1 Jahr dann an anderen Menschen sein Können zu zeigen, dann halte ich davon gar nichts mehr.
Fühlt Euch jetzt bitte nicht persönlich angegriffen !

10.01.2011 18:11 • #6


Tina78

Tina78

2778
52
16
2
Nein, das tu ich nicht.
Wollte damit ja auch nur ma wieder zeigen, das viele es einfach unterschätzen.
Meine Schulung findet am Samstag statt und ich wünschte mir, ich hätte den Schritt schon lange gemacht.
vielen denken eben auch, Shlungen sind nur für die, die das Beruflich machen wollen.

Das blöde ist eben, das man erst ma im internet nachliest, warum die Nägel nicht halten. Dann nach ner Zeit macht man dann ma ne Schulung, evtl.
Da man ja auch superleicht an Startersets kommt, denkt man eben auch, das es einfach ist. Sieht ja auch eifach aus.

10.01.2011 18:17 • #7


Cowgirlcream


117
5
4
hätte ich damals gewusst, was für ein langer weg das ist und wie schnell man sich den nagel mal verletzt, hätte ich wahrscheinlich niemals damit angefangen. so scnell feilt man auf einmal auf dem naturnagel rum, feilt sich rote flecken oder gar löcher. oder man haut sich gleich mit dem pro-pusher ein loch rein (hab ich auch schon gesehen), schnell gibts mal einen greenie oder gar schlimmeres. Die nagelhaut ist auch nicht zu unterschätzen, so schnell wie die in mitleidenschaft gezogen ist. ganz zu schweigen vom nagelbettbruch. Ich werde auch noch eine schulung machen, einfach weil es mittlerweile auch schon mein hobby ist! Ich bin froh das ich meine nägel mittlerweile so hinbekomme, dass sie wirklich 3 wochen halten und ästetisch aussehen. klar sind meine auch noch nicht perfekt, aber ich denke solang man immer bedacht ist sich weiter zu verbessern, dann erzielt man auch gute erfolge! leider sind alle anfänger am anfang ziemlich naiv und hören nicht auf ratschläge anderer, legen einfach los und haben dann das leid! von daher werden wir in 10 jahren wahrscheinlich noch verzweifelte beiträge finden! :roll:


edit: wenn ich das nächste mal bei meinem freund bin, werdich ein foto machen. hab momentan so ein asbach uraltes nokia, da meins kaputt gegangen ist. :(

10.01.2011 19:44 • #8


Hexe1412

6
Super Anleitung! Da kann man als Anfänger schon wirklich was mit anfangen! Danke

16.01.2011 08:09 • #9


AndreaLosch

5
Danke:-))

21.01.2011 14:28 • #10


sternchen771

70
6
Danke für deine ausführliche Anleitung!

Für mich als totaler Neuling ist sie sehr hielfreich!

31.01.2011 22:31 • #11


Schirmherrin

6
Danke :) Sehr hilfreich!

04.02.2011 20:17 • #12


Rennschnecke

5
Hast du echt toll geschrieben:-)

04.02.2011 20:32 • #13


engelmaus

40
7
Kann mich den anderen nur anschliessen, super Anleitung, toll und ausführlich beschrieben.

04.02.2011 20:48 • #14


Bibby

29
3
Großes lob, hast dir sehr viel mühe gemacht .

04.02.2011 20:56 • #15











Verwandte Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Tipps & Tricks