7

Nagelbettbruch reparieren - Step by Step

Livi

4
ist ein sehr guter Link, damit man auch weiß was man machen kann, bin Anfänger, wollte meine Fingernägel selber machen, an andere trau ich mich nicht ran.
Aber eine Frage die schon ein paar andere gestellt haben, kann sich der Nagel wirklich nicht mehr entzünden, wenn man gleich wieder bearbeitet und füllt?

28.01.2012 12:32 • #16


sommer1975

sommer1975

328
70
5
1
Da ich morgen eine Reparatur machen muss, bin ich um diesen Link superfroh. Danke!

Hätte aber noch ne Frage: Bei dem "Kleber" handelt es sich um Tipkleber, oder?

Danke!

01.02.2012 20:45 • #17


ShugahDeluxe

ShugahDeluxe

5300
99
15
52
Jap.

Du kannst auch so weit es geht, mit nem Fräser nen "Graben" fräsen und den mit 1Phasengel füllen.

01.02.2012 20:50 • #18


Chipsy

309
5
2
Der Kleber ist nur zum momentanen fixieren des Bruches, damit man im Anschluss mehr Stabilität hat und in Ruhe feilen kann.

Ich habe schon 2 oder 3 blutige Nagelbettbrüche mit dieser Methode repariert, es hat einwandfrei funktioniert ohne das irgendwelche Probleme aufgetaucht sind und entzündet hat sich auch nichts.

Liebe Grüsse

02.02.2012 00:15 • #19


ShugahDeluxe

ShugahDeluxe

5300
99
15
52
Zitat von Livi:
Aber eine Frage die schon ein paar andere gestellt haben, kann sich der Nagel wirklich nicht mehr entzünden, wenn man gleich wieder bearbeitet und füllt?



So lange irgendeine Form von Flüssigkeit, also Blut, Wundsektret oder Eiter austreten, darf unter keinen Umständen etwas darüber gearbeitet werden.
Grundsätzlich gilt bei jeder Verletzung: So lang etwas nässt oder schmerzt, gehört keinerlei Modellageprodukt auf den Nagel.
So gut es geht, sollte der Nagel gekürzt werden (dabei festhalten), dann desinfizieren und ein Pflaster drum. Unter dem Pflaster kann sich der Nagel in Ruhe erholen und ist geschützt. Wichtig ist regelmäßiges desinfizieren. Würde man über nässende Wunden Modellageprodukt arbeiten, könnte es sich unter Umständen entzünden.

Wenn nichts mehr nässt oder schmerzt, kann man mit der bevorzugten Technik problemlos reparieren, ohne Infektionen fürchten zu müssen. Vorraussetzung ist hier wie immer einwandfreie Hygiene während der Modellage.

Halten Schmerz und/oder Nässe mehr als 4 Tage unverändert an oder werden stärker, sollte man einen Arzt aufsuchen.

02.02.2012 00:44 • x 1 #20


sommer1975

sommer1975

328
70
5
1
So jetzt war die Dame da. Bei ihr handelte es sich um die Dauemennägel die beide ganz tief eingerissen sind, aber ohne Blut etc.

Hab es jetzt so repariert: Nagel vorbereitet, Bond (haftgel),Fieberglasstreifen mit Tipkleber fixiert,eine dünne schicht Nude (Covergel), dann Aufbau mit Novel, befeilen und versiegeln.

Und nun die schlechte Nachricht: es hat genau 4 Tage gehalten, Kundin hat gerade angerufen die Daumennägel sind wieder gebrochen, hab sie für morgen abend bestellt.

Hat jemand ne Idee was ich falsche gemacht habe. Zu flexibles Gel? Weiß jetzt gar nicht, außer das ich ein härteres Gel nehmen könnte, was ich machen soll. Kundin hat sehr feste Naturnägel!

Danke für eure Hilfe!

06.02.2012 19:19 • #21


Nici:)

Nici:)

280
10
ich habe eine Frage: in der Anleitung wird gezeigt, dass der Nagel mittels Tipknipser gekürzt wird. Darf man das denn machen? Ich hatte mal gelesen, dass man dadurch den NN schädigen kann.

Danke und Lg :)

06.02.2012 19:24 • #22


ShugahDeluxe

ShugahDeluxe

5300
99
15
52
Eigentlich sollte man das nicht tun, es gibt Cutter, mit denen das geht, weil ihre Schneide eine andere Form hat.

Sommer, hast du die Altmodellage bis kurz vor den NN runtergefeilt?

07.02.2012 09:54 • x 1 #23


sommer1975

sommer1975

328
70
5
1
Die hatte keine Modellage drauf, die Kundn hat Naturnägel, bei denen nur die Daumennäggel immer im herbst/Winter komplett und ca 5mm runtereinreißen, aber nicht so dass esblutet. Hab selber sowas noch nicht gesehen. Hab aber die Naturnägel auch ganz kurz gemacht.

07.02.2012 14:39 • #24


ShugahDeluxe

ShugahDeluxe

5300
99
15
52
Das klingt eher, als bräuchte sie eine vernünftige Pflege.
Ich würde eine Verstärkung mit Fiberglas/Resin arbeiten.

07.02.2012 14:56 • #25


sommer1975

sommer1975

328
70
5
1
...also ich habe nen Fieberglasstreifen in Gel gearbeitet. Meinstdu es hilft auch wenn ich ein "härteres" Gel nehme? Komme bis heute abend nicht an Resin dran. Mit Pflege meinst Du Nagelöl, oder?

07.02.2012 15:36 • #26


ShugahDeluxe

ShugahDeluxe

5300
99
15
52
Mit Pflege meine ich eine Bioprol-Therapie über diesen Zeitraum und eine Mischung von Naturölen, die sie immer zwischendurch und nach jedem Händewaschen oder Spülen auftragen sollte. Warme Ölbäder können auch helfen.
Wichtig ist Pflege ohne Paraffin.
Ich weiß ja nicht, was für ein Gel du noch da hst, aber das wird wohl die einzige Variante sein. Vllt eine ganze Matte und in das restliche Gel fein geschnittenes Gewebe. Das wäre jetz so die erste Notlösung.
Besondere Stresspunktverstärkung und so ist ja klar:)

07.02.2012 15:40 • #27


sommer1975

sommer1975

328
70
5
1
Danke für die schnelle Hilfe - werde es mit dem härteren Gel versuchen und der Kundin Bioprol empfehlen :-)

07.02.2012 16:04 • #28


Sabsi

15768
144
4
39
Wenn die Kundin so wie Du schreibst, sehr feste stabile Naturnägel hat, dann hilft Dir ein weiches flexibles Gel nicht wirklich....sprech da aus eigener Erfahrung, da wäre es besser entweder mit Acryl zu arbeiten oder mit einer reinen Fiberglasverstärkung...eventuell wäre auch Fiberglasgel oder Acrylgel besser geeignet als ein normales Gel.

Ein Fehler warum der Nagel wieder gebrochen ist, war der Tipkleber zum fixieren des Gewebes, das kannst direkt auf die Haftschicht legen und mit einem normalen Gel fixieren, danach erst das Cover.

vom Gewebe nimmst am besten 2 kleine Streifen, den ersten quer und den 2. längs über den Riss (über kreuz legen), damit hast eine bessere Stabilität.

Mit einer guten Pflege wie Shugar schon angemerkt hat, erreicht man auch bei harten, stabilen Nägeln mehr Flexibilität .... dadurch reissen sie auch nicht so schnell ein.

08.02.2012 00:11 • #29


erna21055

3
Danke für die tolle Anleitung!

lg

30.03.2012 16:05 • #30











Nageldesign & Modellage Anleitungen