4

neues Familienmitglied

"

Haustiere

" sunnymarie32, 21.11.2014 23:14.
sunnymarie32

sunnymarie32

2517
45
4
81
darf ich vorstellen - seit Montag gehört der kleine Racker hier offiziell zu unserer Familie. Wenn er es denn erstmal begriffen hat, soll er Foxy heissen, aber das wird wohl noch ne ganze Weile dauern... Zuerst muss er noch richtig Vertrauen zu uns aufbauen, denn das hat er in seinem bisherigen Leben noch nicht kennenlernen dürfen. In seinem Impfpass steht als Geburtstag der 21.09.2011, aber ich denke mal, das ist der Tag, an dem er zum ersten Mal im Tierheim gelandet und kastriert worden war - genaueres konnten wir leider nicht erfahren, da Foxy ein rumänischer Straßenhund war, der im Mai dieses Jahr eingesammelt wurde und das Glück hatte, in die "Smeura" zu kommen (das ist das größte Tierheim der Welt und wird von Deutschen geführt: http://www.tierhilfe-hoffnung.com/?page_id=7495 ). Von dort aus kam er im Oktober zusammen mit einigen anderen Hunden in ein kleines aber gut geführtes Tierheim bei uns in der Nähe, wo wir vor 14 Jahren schon unsre große Hündin gefunden hatten und dort wurde er uns von den Mitarbeitern wämstens empfohlen... ist ja nicht sooo einfach den passenden Gefährten für eine 15 Jahre alte Hündin zu finden, die taub und darum leicht misstrauisch anderen gegenüber ist, die zudem auch nicht mehr sooo viel spielen will, sondern einfach nur nen ruhigen Freund und Begleiter haben möchte... die 2 Kater müssen auch zustimmen und akzeptiert werden und kinderfreundlich sollte der neue Kamerad dann möglichst auch noch sein (direkt neben unsrem Haus ist ein Kindergarten) - wir wollten ja wieder eine kleinere Hündin, aber die waren grad nicht im "Angebot" oder hätten absolut nicht gepasst und so mussten wir erstmal ne Nacht drüber schlafen und diskutieren, ob ein kastrierter Rüde nicht auch ginge... und niedlich ist der Kleine Kerl ja, so das wir am nächsten Tag einfach nen Versuch gewagt und ihn zum gemeinsamen Gassi gehen abgeholt hatten - uns mochte er nicht sooo gern, aber unsre Hündin hat er sofort akzeptiert und vor allem sie auch ihn und damit war die erste Hürde genommen - jetzt hieß es, das er uns akzeptieren und ein Stück vertrauen musste und da war Mc Donalds ne große Hilfe - den Hähnchennuggets konnte der Kleine nicht widerstehen :wink: Nach knapp 2 Wochen regelmäßigen Gassibesuchen haben wir ihn zur Probe nach Haus geholt.. Oje.. alles neu und der Fernseher hat ihn sooo erschreckt, das er sich hinterm Sofa verkrochen und glatt die 2 Kater vergessen hatte. Damit er sich nicht mehr so fürchtet hab ich ihn zu der Großen aufs Sofa gesetzt und von da an ist diese Sofaecke sein Platz, den er auch mutig den Katern gegenüber verteidigt, obwohl er vor dem größeren Paul sonst noch gehörig Respekt hat - der vor Foxy übrigens noch viel mehr, aber der noch nicht gemerkt, was Paul für ne Schisshose ist :lol: - den kleineren hat er nach ein paar Tagen akzeptiert und ich wette in ein paar Wochen kuscheln die beiden und Mäxchen wird ihm den Pelz putzen... mit anderen Hunden hier in der Umgebung und auch mit denen von Bekannten verträgt er sich gut - heut hat er von weitem nen Bernhardinermix angeknurrt, aber von nahem war er wieder brav - nur mit fremden Menschen will er noch nicht sooo viel zu tun haben, da macht er lieber noch nen großen Bogen drum oder schleicht sich gaaaaanz vorsichtig von hinten an, wenns Leckerlies gibt :wink: ... naja mit viel Geduld und Liebe kriegen wir das alles noch hin - wir merken ja, wie er von Tag zu Tag mehr auftaut und immer mutiger wird... ganz zu Anfang war er einmal am Tag pieseln und mehr hat er sich nicht getraut, jetzt klebt er an jedem Busch, Baum oder Stein und markiert, wie man in der Küche um Futter bettelt hat er sich auch schon abgeguckt und er frisst auch anständig, was er sich die ersten Tage auch nicht getraut hat - da war er ständig "aufm Sprung" und sofort weg von der Schüssel wenn wir oder die Große ihm zu nahe kamen, wie ein Kind das man mit der Hand in der Zuckerdose erwischt hat... jetzt grad liegt er in seiner Sofaecke und kaut an nem dicken Markknochen und lässt sich von meinem Freund den Rücken kraulen, wo er noch vor 2 Wochen nicht weitergefuttert hätte und der großen hat er vorhin klar gemacht, das das seiner ist als sie mal gucken wollte ob Foxys besser als ihrer ist :lol:
Foxy neues Familienmitglied in Haustiere foxy klein.jpg
Foxy
812 79.84 KB

21.11.2014 23:14 • x 2 #1


wild-touch

wild-touch

718
13
2
12
Find ich super, dass ihr euch einen ""gebrauchten"" genommen habt. Mein hund kommt aus ungarn. Viel spass mit foxy

22.11.2014 07:58 • x 1 #2


sunnymarie32

sunnymarie32


2517
45
4
81
Zitat von wild-touch:
Find ich super, dass ihr euch einen ""gebrauchten"" genommen habt. Mein hund kommt aus ungarn. Viel spass mit foxy


naja... die Große war ja auch "gebraucht" als wir sie bekamen und ein "neuer" käm nicht in Frage - für nen Welpen sind vor allem die Große und teils auch Mäxchen schon zu alt, die würden so nen kleinen Wirbelwind nicht mehr lang ertragen und wir haben auch nicht wirklich die Lust da komplett bei 0 anzufangen... bei Foxy ist es auch nicht sooo viel anders, aber er ist zumindest stubenrein, läuft gut an der Leine - ohne mittlerweile auch schon - und er hört halbwegs gut, wenn man nach ihm ruft oder pfeift :wink:

ich bin eigentlich dagegen, Hunde aus anderen Ländern hier her zu holen -denn so rettet man ja nur die wenigen Tiere- statt dessen wär es besser, das Geld zu nutzen um in den Ländern bei den Menschen das Denken zu verändern um früher oder später allen Tieren zu helfen, aber der Kleine passt nun mal wirklich gut zu uns und ein passender "deutscher" Hund war nicht zu kriegen... wir wollten aber auch nicht soo lang warten, bis sich da eine(r) findet - die Große brauchte wieder nen Kamerad, der ihr draussen Vertrauen gibt, so das sie wieder freier läuft und sich wie gewohnt normal benimmt und ich brauch auch wieder nen 2. Hund... die Große ist 15, zwar jetzt noch relativ fit, aber wer weiss wie lang das noch gut geht - bei der Kleinen wars ja auch von einem Tag auf den nächsten vorbei und wir mussten sie ohne jegliche "Vorwarnung" gehen lassen - und der Gedanke, das die Große auch irgendwann gehen muss und dann ist kein anderer Hund mehr da, ist für mich der absolute Horror...

22.11.2014 12:19 • #3


janicka

janicka

2596
24
12
70
Der ist aber schön

24.11.2014 19:09 • #4


sunnymarie32

sunnymarie32


2517
45
4
81
Zitat von janicka:
Der ist aber schön


für dich hätten die indem Tierheim wo wir den Kleinen gefunden haben auch was: http://www.tierheim-burg.de/unsere-tier ... kisch-van/ - davon haben die dort etliche aus einem "Animal-Hording" Fall abzugeben und hätten wir nicht schon 2 Kater könnt ich glatt schwach werden und davon noch eine zu uns holen :wink:

24.11.2014 22:25 • #5


janicka

janicka

2596
24
12
70
Die kleinen sind süß,da kann man schwach werden,das stimmt.

25.11.2014 07:53 • #6


apocalypse9955

apocalypse9955

361
7
12
Oh ist der süß schön das du dem kleinen die Möglichkeit schenkst ein schöneres leben zu führen. :P Darf immer nicht auf so Seiten schauen mich macht das sehr traurig und wütend das Menschen sich erst ein Tier holen dann einfach abschieben wie herzlos muss man für sowas sein.
Aber auch das was in Rumänien passiert ist nicht gerade die feine Art. :cry:

25.11.2014 09:00 • #7


juy

juy

20
2
Der ist echt süß.

07.02.2015 00:55 • #8


ShugahDeluxe

ShugahDeluxe

5300
99
15
52
Ich find das so klasse, dass es noch Leute gibt, die Heimtieren eine Chance geben und nicht nur neue Welpen wollen :herz: Unsere 5 Miezen sind auch alle aus dem Tierschutz.
Bei dir wird er es bestimmt gut haben, ich wünsch euch ganz viel Spaß mit ihm :)

07.02.2015 11:25 • x 1 #9


sunnymarie32

sunnymarie32


2517
45
4
81
Zitat von ShugahDeluxe:
Ich find das so klasse, dass es noch Leute gibt, die Heimtieren eine Chance geben und nicht nur neue Welpen wollen :herz: Unsere 5 Miezen sind auch alle aus dem Tierschutz.
Bei dir wird er es bestimmt gut haben, ich wünsch euch ganz viel Spaß mit ihm :)


bis auf unsre Reptilien, Insekten und den fetten Paul sind bei uns alles Heim- bzw. Fundttiere (gewesen)... unsre 1. Schäferhündin hatten wir aus miserabler Haltung, die Große ausm Tierheim, das Mäxchen auf der Straße eingesammelt, seine Freundin auch ausm Heim... ok, die Kleine war "Eigenproduktion" und Paul hab ich als Baby von ner Freundin bekommen... Für nen Welpen hätten wir und vor allem die Große einfach nicht die Geduld gehabt, da musste schon ein "fertiger" Kamerad her, der sich mit ihr, uns und den Katzen anfreunden kann und bisher klappt das prima...
Der ist echt ein putziges und dankbares Kerlchen geworden, der zwar noch so einiges lernen muss wie "ich scheuch nicht den Paul durch die halbe Bude" und "wenn meine Menschen mich rufen, guck ich zumindest immer hin, obs was wichtiges gibt", "fremde Leute auch ohne Hund dabei tun mir eigentlich nix und ich muss die nicht schon von weitem ankläffen" und "Trockenfutter kann ich auch pur essen" aber ansonsten läufts gut hier... gibts Futter, Leckerchen oder es soll raus gehen, tanzt der vor Freude, er kuschelt mit allen ausser Paulchen (die beiden trauen sich noch nicht 100 % übern Weg), läuft draussen frei und kommt -fast- immer, wenn man ihn ruft... zu fremden Menchen hat er auch immer mehr Zutrauen, vor allem wenn die selber Hunde dabei haben, geht er da schon angstfrei hin und lässt sich auch streicheln, bei welchen ohne Hund wird von vorn erstmal sicherheitshalber gekläfft und dann schleicht er von hinten doch hin und guckt ob die lieb sind :-) Aufpassen müssen wir bei Vögeln - die waren wohl seine Hauptnahrung in Rumänien, denn da jagt er grundsätzlich hinterher... was er sehr schnell gelernt hat ist betteln - sowas guckt der sich alles schnell von der Großen ab, nur mit dem Hören funktioniert das abgucken nicht richtig, die ist ja taub und die braucht man nicht zu rufen, weils sies wirklich nicht hört, da hilft nur winken oder klatschen wenn die mal guckt...

Vor 2 Wochen sind die beiden übern Acker losmarschiert und haben Mäuse gesucht und ich hab nur mal 5 Minten nicht hingeguckt, weil ich an meinem Auto was gemacht hab und als ich mich umgedreht hatte, waren die schon fast am anderen Ende vom Feld - rufen hat da nix mehr geholfen, die waren zu weit weg, da bin ich mitm Auto hinterhergefahren und hab die wieder eingesammelt... sowas hat die Große mit der Kleinen oft und gern getan - stundenlang die Äcker nach Mäusen absuchen und ewig weit dabei latschen und nachdem die Kleine gestorben war, war damit Knall auf Fall Schluß und die hat sich keine 5 Meter von uns entfernt und da ärgert mich das irgendwie überhaupt nicht, das keiner von beiden an dem Tag gehört hat sondern das freut mich sogar, das die Große wieder so auflebt... Das Kerlchen war schon ein Glücksgriff, auch wenn Paul das -noch- nicht so sieht und ich bereue nicht das wir uns ausgerechnet den haben aufschwatzen lassen - mit Geduld und Spucke wird das ein ganz feiner Freund :wink:

07.02.2015 16:15 • #10


Beitiris

7
2
Euer Nachwuchs ist süß.

Wir haben unsere zwei Tiger auch aus dem Tierheim.

23.02.2015 19:55 • #11


helruna

helruna

1626
56
59
472
wunderschön find ich das. er hat bei euch jetzt ein richtig schönes zuhause, hatte bei der mäusesuchgeschichte fast etwas feuchte augen. sowas läßt einem das herz aufgehen...

23.02.2015 20:14 • #12


Solaria

Solaria

1939
38
5
841
Richtig schön die Geschichte.
Ich finds auch wirklich toll, dass ihr einem Tierheimtier ein zu Hause gegeben habt.
Machen ja leider bei weitem nicht alle Leute, dabei sind gerade diese Tiere oft so dankbar.

Wir haben unsere 4 Katzen auch aus dem Tierschutz und es hätte uns wirklich nichts besseres passieren können.

24.02.2015 07:21 • #13


sunnymarie32

sunnymarie32


2517
45
4
81
ich kann die Leute aber auch verstehen, die lieber Welpen möchten - bei einem Tierheimtier weiss man nicht immer, wo die herkommen und wie die vorher gehalten und erzogen wurden, da kanns durchaus passieren, das ein anfangs liebes Tierchen zu nem Monster mutiert oder auf Dauer irgend nen Knacks weg hat...
Unsre Schäferhündin haben wir damals aus miserabler Haltung "gerettet" - die saß in nem kleinen Zwinger (ca 2x 2 M) und war da drin kaum zu erkennen, weil sie aus Angst in ner Ecke kauerte. Später haben wir erfahren, das sie da schonmal als Welpe drinsaß, eh sie ein andrer gekauft hatte - da hatte sie ihren Knacks aber schon weg und taugte nicht mehr für die Arbeit aufm Hundeplatz, obwohl sie ne Top-Abstammung hatte und rein von der genetischen Veranlagung eine der bessten Hündinnen im weiteren Umkreis zu werden versprach... Die war so ängstlich und unsozialisiert - die ist sogar vor den kleinsten Hunden weggerannt und fremde Menschen mochte sie erst nach langem kennenlernen - dann aber richtig und für immer :wink: Irgendwann hat sie die Angst vor andren Hunden verloren, dafür war sie dann extremst dominant, so das es fast unmöglich war noch neue Hunde kennenzulernen...

Welpen sind da anders - die sind noch neu und formbar, abgesehn davon das die alle unheimlich süß sind :P - bei denen ist man dann selbst für die weitere Entwicklung verantwortlich... und bei Welpen weiss man ziemlichsicher, wie alt die sind - bei ausgewachsenen Heimtieren kann man das nicht immer sagen. Bei unsrer großen haben sie damals geschätzt, das sie knapp ein Jahr als war, was auch hinzukommen scheint - zu Weihnachten unterm Tannebaum gesessen und im Sommer zur Urlaubszeit unbequem, also setzt man das Viech aus... Bei Foxi ist die Schätzung ungenauer, die liegt bei 3 - 5 Jahren, da weiss man auch nicht so genau, wie lang man noch was von dem Tier hat, eh es alt und vielleicht krank und somit teuer wird...

24.02.2015 11:48 • #14


JellyBean

6
1
1
Hallo,

unseren Hund haben wir auch über den Tierschutz bekommen. Die ersten Jahre ist er wohl für das Decken misbraucht worden. Als er dann etwas älter wurde, wollten sie ihn entsorgen.

LG

22.07.2015 23:22 • #15










Haustiere