39

Praktikum im Nagelstudio

"

Gelnägel

" Krümelchen25, 15.01.2018 00:37.

Krümelchen25

3
1
8
Hallo liebe Forenmitglieder,

Ich bin neu hier und hoffe, dass ihr mir evtl weiterhelfen könnt.

Ich bin 25 Jahre alt und habe vorher im medizinischen Bereich gearbeitet, allerdings wollte ich in die Kosmetik umsatteln, da mich das schon immer interessiert hat. Ich habe dann auch durch Zufall einen Praktikumsplatz im hier ansässigen Nagelstudio bekommen und wie erhofft, macht mir die Arbeit auch sehr viel Spaß.

Jetzt kommt das große Aber:

Ich habe bereits, als ich noch Vollzeit in der Nachtschicht in der Klinik angestellt war, in dem Studio gearbeitet. Die erste Woche habe ich mir die genauen Vorgänge angeschaut und dokumentiert, danach sollte ich dann an Modellen arbeiten (welche auch den halben Preis statt den ganzen gezahlt haben). Nachdem meine Kündigung in der Klinik dann wirksam wurde, habe ich einen Praktikumsplatz in dem Studio erhalten. In dem Praktikumsvertrag steht drin, das ich keinen Anspruch auf Urlaub habe, keinen Anspruch auf Lohn und keinen Anspruch auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall.
Jetzt Ende Januar werden es genau 4 Monate in denen ich Vollzeit in dem Betrieb arbeite. Ich habe meine eigenen Kunden und ich ziehe noch immer die Modellpreise ab, verdiene aber selbst keinen Cent und so langsam bereitet mir das Sorgen.
Seitens der Chefin hieß es, dass ich meinen Arbeitsvertrag im Januar bekomme und ich pro Kunde bezahlt werde, später sollte ich dann einen Vertrag bekommen mit vertraglich gesicherten Fixgehalt. Jetzt haben wir aber schon Mitte Januar und auf Nachfrage, wann ich denn meinen Arbeitsvertrag bekommen soll, hieß es, ich bekäme ihn im Februar, ich sei noch nicht reif und gut genug und das, was ich abliefere, wäre nicht gut genug um entlohnt zu werden. Zur Information, ich brauche maximal 2 Stunden für eine komplett neue Modellage inklusive Verlängerung und Design, für Auffüllen 1,5 Stunden und für eine Verstärkung ca 1 Stunde. Sie meinte, ich dürfe für eine neue Modellage nur maximal 1 Stunde brauchen und für den Rest 30-45 min.
Ich stehe 5 Tage die Woche 9,5 Stunden da, ich habe leider noch nicht genug Kunden um mich komplett auszubuchen für einen Tag (im Schnitt hab ich 4 Kunden im Moment am Tag, also sehr wenig), aber ich bekomme diese auch nur über meine Chefin zugewiesen und wenn sie mir nicht mehr zuweist, dann kann ich doch nichts dafür?
Ich bekomme seit diesen 4 Monaten auch keinen Cent Gehalt, aber rechne die Kunden ab und wirtschafte in die Tasche meiner Chefin. Zudem bin ich auch nicht versichert über sie. Ist das überhaupt so rechtens?

Außerdem ist das Klima in dem Laden auch sehr grenzwertig. Meine Chefin und ihre Mutter arbeiten zusammen in dem Studio, die Mutter allerdings auf selbstständiger Basis. Die zwei zanken sich vor den Kunden, sie schreien rum, ticken des Öfteren völlig aus und haben schon einige Kunden vergrault. Ich bekomme öfters mal Nachrichten meiner Kunden, dass sie nicht mehr in den Laden kommen aufgrund des Klimas und wenn ich das meiner Chefin so sage, dann heißt es, dass das doch gar nicht stimmt, ich wäre ja dran schuld dass die Leute nicht mehr kommen, ich wäre ja nicht gut genug, obwohl ich den Grund des Nicht-Erscheinens ja schwarz auf weiß habe!
Unter anderem, ich habe auch nichts gegen anfallende Arbeiten wie zb mal durchkehren, Geschirr spülen, Arbeitsbereiche säubern usw, aber das Problem ist, das nur wirklich ich es mache. Die Herrschaften bringen sich Essen von zuhause mit, ich soll dann deren Geschirr spülen. Ich soll ihnen die Arbeitsplätze säubern, ich soll ihnen schon Vorarbeit leisten damit sie noch andernweitig privat Einkäufe erledigen können oder Kaffee trinken gehen, ich soll wirklich jeden kleinsten Mist machen. Letztens habe ich mich mit einer Kollegin, die wie ich auch nichts zu tun hatte verquatscht, da kommt die Chefin reingestürmt, schnauzt mich an warum ich ihren Arbeitsplatz nicht gesäubert hätte, der wäre ja schon seit einer halben Stunde dreckig und es sei meine Aufgabe dies zu erledigen, sie mache sowas schließlich nicht. Sorry, aber da pack ich mir auch nur an den Kopf und frag mich was das eigentlich soll. Stehe ich neben ihr und sie redet mit einer Kollegin über mich, bin ich grundsätzlich "Die", ich soll den Kunden meine private Nummer geben damit sie mir schreiben können (was ich absolut nicht gutheiße, sie hat ihre Nummer öffentlich um Termine zu vereinbaren aber meine Nummer ist nunmal MEINE Nummer auf die mich keine wildfremden Leute zu kontaktieren haben), sie kontrolliert mein Handy und meine Schreibweise wie ich mit den Kunden schreibe, zuletzt hat sie mich angeschrien weil ich wohl in einer Art geschrieben habe die ihr nicht gepasst hat. Die Mutter führt sich genauso unmöglich auf und macht mich vor den Kunden schlecht während ich daneben sitze und mir das anhören darf, möchte ich mich verteidigen, dann heißt es immer nur "ich diskutiere nicht mit dir."
Außerdem verweigern sie mir eine Schulung, sie meinten ich würde mehr durch zugucken bei ihnen lernen, als auf so einer "überteuerten, unsinnigen Schulung".

Ehrlich gesagt, habe ich auch keine Lust mehr für diese Leute zu arbeiten. Ich habe mir das alles jetzt lang genug angesehen und mit mir machen lassen (wie gesagt, ich habe wirklich nix gegen Nebenarbeiten, aber ich bin die Einzige, die den Laden in Schuss hält) und das alles auch noch unbezahlt, ich sehe das nicht mehr ein. Die Arbeit als Naildesigner selbst macht wirklich unheimlich Spaß und die Kunden sind auch immer zufrieden, aber die beiden sind untragbar.

Nun ist meine Frage, ob das, was die Chefin vertraglich abgezogen hat, auch wirklich so rechtens ist oder ob ich dagegen vorgehen kann? Ich habe auch meine Rechnungen zu zahlen und mir wurde versichert, dass ich meinen Vertrag zum 1.1.18 bekomme aber das hat sich ja als falsch rausgestellt, sodass ich so langsam aber sicher nichts mehr von meinem Ersparten übrig habe und so langsam in Bredouille gerate.

Ich danke denjenigen, die sich die Mühe gemacht haben diesen Roman zu lesen, ich hätte ihn auch gerne kürzer gehalten, aber nunja.. :D

Liebe Grüße,
Krümelchen

15.01.2018 00:37 • #1


shorti100

shorti100

526
14
7
186
Rechtlich gesehen habe ich leider keine Ahnung, ob das alles so in Ordnung ist....

Allerdings würde ich in dem Studio gar nicht mehr arbeiten WOLLEN, nachdem was alles gelaufen ist/läuft. Ich glaube kaum, dass sich daran etwas ändern würde, wenn du einen "richtigen" Vertrag hättest. Sie schätzen deine Arbeit einfach nicht und nutzen dich doch auch nur als gratis Arbeits-/Putzkraft.

An deiner Stelle würde ich schnellstens schauen, dass ich irgendwo anders eine Stelle finde. Weil langsam musst du ja wieder etwas Geld verdienen - ist ja klar. Wird wahrscheinlich nicht so einfach werden, aber probieren würde ich es auf jeden Fall!
Ich würde aus dem Laden raus wollen!
Alles Gute für dich!

15.01.2018 06:37 • x 4 #2


MarryBee

MarryBee

78
6
2
71
Liebe Krümelchen25,

Ich gehe davon als, dass du volljährig bist?
Ab der Volljährigkeit gibt es die Bestimmung dass du mit dem Satz der mindestentlohnung bezahlt werden MUSST.
Dein Praktikum dient der Berufsorientierung und muss vergütet werden insofern du länger als 3 Monate ein Praktikumsverhältnis hast. Das ist ja in deinem Fall gegeben. Denn letztendlich bist du als kostenlose Kraft eine reine wirtschaftliche erfolgszuführung des Betriebes- und das darf nicht sein.
Ich meine zu wissen, sobald eine Vergütung besteht, die dir ja eigentlich zusteht, somit auch Urlaub genehmigt sein sollte.

Bezüglich der privaten Erledigungen für deine Chefin habe ich leider, in meiner ersten Ausbildung, ähnliche Erfahrungen gemacht.
Dazu kann ich dir sagen, dass das nicht gestattet ist da es nicht zu den Aufgaben des Berufes gehören in dem du das Praktikum absolvierst.
Wie das mit der Reinigung ihrer Arbeitsplätze aussieht, kann ich dir nicht genau beantworten da es eigentlich zum Beruf gehört.
Jedoch solltest du nicht, wie @shorti100 schon schrieb, als kostenlose Putzkraft ausgenutzt werden.

Ich leg dir ans Herz, dich nach einem anderem Studio umzuschauen. Nicht nur allein wegen der fehlenden Vergütung sondern auch wegen des mangelnden Respekts.
Wirklich schade, dass es manche noch immer nicht geschnallt haben.

Für die Zukunft solltest du dir merken, dass solche Vereinbarungen wie " im Januar bekommst du deinen Vertrag" am besten schriftlich festgehalten werden sollten. Und wenn es nur ein vorläufiger Vertrag ist. Mündliche Versprechen können gut gehen aber eben auch nicht.

Ich hoffe sehr, dass du dort bald wegkommst und in einem Studio/ Salon die Vergütung und den Respekt bekommst, der dir zusteht.

15.01.2018 09:47 • x 4 #3


YuT666

YuT666

2680
16
2
2040
Liebes Krümelchen,

kurz und knapp..."Hau da ab!"

Sowas hat doch niemand nötig, kein Lohn, keinen Urlaub und dazu auch noch den Fußabtreter für alle möglichen Leute spielen.

Du selbst solltest dir etwas mehr wert sein.
Wenn dir der "Job" Spaß macht schau dich nach einem anderern, seriösen Studio um und kläre diesesmal alles wichtige : Gehalt/Urlaub/Vertrag vorher und schriftlich, oder nimm jemanden mit der dich unterstützen kann.

Aber diese "Madame" wo du jetzt die "Leibeigene ohne Rechte" bist würde mich nie wieder sehen!

15.01.2018 13:13 • x 5 #4


Ginger

Ginger

8332
104
68
2911
puuh, das ist ja echt harter tobak! :?
ich kann auch nur sagen: schnellstens weg da! sowas hast du nicht nötig!

wie es rechtlich aussieht, kann ich leider auch nicht sagen, aber vielleicht wäre ein termin beim anwalt hilfreich. besonders, wenn du evtl. anspruch auf eine zahlung des gehalts hättest, was du evtl. bekommen hättest müssen.

ich würde in den laden auch keinen fuß mehr setzen, außer zum kündigen :P

hast du denn überhaupt jemals eine schulung gehabt? oder lief alles nur über zuschauen?
wenn du es wirklich richtig machen möchtest, solltest du auch eine schulung besuchen, das ist immer das beste!

ja, was nun?
ich würde da wirklich hingehen und mir alles von der seele reden (sowas muss raus! :D ) und dann sehr selbstbewusst sagen, dass ich nicht mehr komme! fertig. nicht bequatschen lassen, nicht einlenken, nix. die werden sich nicht ändern!

und dann würde ich schauen, ob du irgendwie geld für eine schulung zusammen bekommst. notfalls bei familie / freunden leihen. aber manche schulungen kann man ja auch auf raten zahlen. bis dahin könntest du weiterhin selbst an modellen suchen und arbeiten (vielleicht ja auch an welchen aus dem horror-studio, die dann zu dir wechseln :wink: ) und das für nen kleinen preis, damit es nicht ganz umsonst ist.

...und übrigens: deine zeiten sind absolut ok und normal!
2 stunden für eine neumodellage und 1,5 stunden für ´s auffüllen sind super!
lass´ dir da nichr reinreden und dich unter druck setzen! gute arbeit braucht ihre zeit, ganz besonders am anfang!

15.01.2018 13:31 • x 4 #5


Krümelchen25


3
1
8
Hallo ihr Lieben,

Vielen Dank für euer schnelles und aufbauendes Feedback! Das heute in meiner Kundenfreien Pause zu lesen war Balsam für die Seele und hat wahnsinnig gut getan!

Heute auf der Arbeit war es ganz komisch, mit mir wurde, bis auf wiederholtes Anschnauzen (ich habe einen Drehschrank falsch geputzt, vergessen Zewa auf den Tisch von Chefin's Mutter zu legen und habe einen Behandlungsvertrag von der Chefin nicht für sie vorbereitet, das war natürlich Worst Case so wie die sich aufgeregt haben) wurde ich komplett ignoriert und mit mir wurde absolut nicht gesprochen, ich durfte sogar früher gehen :-O

Ich habe mir für kommenden Mittwoch einen Beratungstermin beim Anwalt geben lassen und da werde ich dann abklären lassen was mir überhaupt zusteht und wie ich gegen die vorgehen soll, ob ich überhaupt vorzeitig aus dem Praktikumsvertrag austreten kann (die Frist beträgt einen Monat laut des ominösen Vertrages). Ich hab beschlossen bis zum 27.1, wenn ich meine 4 Monate voll habe, zu bleiben und dann keinen Fuß mehr in diesen Laden zu setzen. Ihr habt absolut Recht, ich will keine kostenlose Putzkraft sein, die nur gut genug ist die Drecksarbeit zu erledigen während die sich die Eier schaukeln, ich habe mehr Respekt und gelegentlich auch mal ein Dank und vor allem Lob verdient als diese ständigen Tritte, Anschuldigungen und Anmeckerei. Habe vor kurzem erfahren, dass bereits 2 frühere Mitarbeiterinnen eben genau wegen dieser Zustände dort gekündigt haben, die haben den Psychoterror mit nach Hause genommen und an der Familie ausgelassen, eine von den beiden kam jeden Tag verheult jns mit Bauchschmerzen zur Arbeit und ich lasse es nicht zu, dass das bei mir auch so wird. Das sind diese Hexen definitiv nicht wert!

Betreff Schulung, es hieß anfangs, dass sie die Schulungskosten übernehmen will. Ich hatte vorher nie in dem Bereich gearbeitet und wollte ja auch keine Mehrarbeit verursachen, nur weil ich keine Ahnung von der Materie habe. Anfangs sollte ich bei der Chefin und ihrer Mutter zugucken und mitschreiben, sodass ich wenigstens einen Einblick in die Theorie habe, nach einer Woche sollte ich dann die Nägel der anderen Mitarbeiterin machen, was auch komplett in die Hose ging. Ihr könnt bestimmt vorstellen, dass so ein Fräser einem komplett unwissenden ordentlich Angst einjagen kann, vor allem wenn mab sich Geschichten anhören darf von wegen Loch im Naturnagel, dauerhafter Nagelbruch bei Verletzung der Lunula usw. So, dann setzt man natürlich einen blutigen Anfänger vor dieses arme Versuchskaninchen und man lasse ihn machen. Zuviel vom Gel runtergefräst (wir benutzen für alles nur einen Bit, einen mit "Schleifpapier"), zu lange auf einer Stelle gefräst, der Naturnagel Huddel und Fatz und die Mitarbeiterin natürlich ordentlich Schmerzen, zum Glück ist aber alles ohne bleibende Schäden rausgewachsen und wieder gesund, man sieht nix mehr und es fühlt sich für sie auch alles wieder normal an. Ihr könnt euch vorstellen, dass da die Hölle ausgebrochen ist seitens der Chefin, von wegen ob ich zu dämlich sei das Gerät zu bedienen, ob ich denn gar nix vom zusehen gelernt hab usw. Auf die Nachfrage, wann sie mich denn zu einer Schulung schicken will (ich hab eine in der Nähe für 650Euro gefunden, die wäre 3 Tage gegangen), hieß es nur, dass sie es nicht einsieht so viel Geld für mich auszugeben für etwas was mir nix bringt, ich hätte ja bei denen quasi schon die Luxusschulung und soviel wie ich bei ihnen lerne, könnte mir kein Lehrer beibringen. Wenigstens über eine Basisschulung mit den richtigen Feiltechniken oder so einen Fräserkurs hätte ich doch gerne gemacht allein schon für professionellen Tipps und Tricks und die Zertifikate. Ohne stellt mich doch kein gescheites Studio ein.. Aber ja, ich mache jetzt quasi alles so wie ich es bei denen gesehen habe, mir passieren vor allem beim Feilen einige Fehler (ich bekomme nur die stumpfen, abgenutzten von der Chefin und der Mutter), ergo übe ich mehr Druck aus, ergo hat das Gel dann auch irgendwann keine Lust mehr und geht mir an einigen Stellen flöten.
Das ist noch so etwas was nich aufregt, wir benutzen für alle Kunden ein und die selbe Feile, die werden noch nicht mal gesäubert, geschweige desinfiziert und die prahlen rum, dass sie noch nie mit Nagelpilz zutun hatten. Ist ja alles schön und gut, aber trotzdem erwarte ich etwas Hygiene wenn ich am Kunden arbeite, und wenn es nur pro Kunde neue Wechselfeilen sind aber nein, das kostet Geld und alles was Geld kostet wird nicht gern gesehen. Freiwillig die Nägel machen würd ich mir da definitiv auch nicht.

Naja, ich berichte euch auf jeden Fall wie es beim Anwalt war und was er gesagt hat.
Nochmals ein riesengroßes Dankeschön an euch, sollten wir uns einmal in Person begegnen, dann gehen die Getränke auf mich! :D

Liebe Grüße,
Euer Krümelchen

15.01.2018 23:02 • x 4 #6


Ginger

Ginger

8332
104
68
2911
also ich muss sagen: respekt!
ich könnte da echt keinen tag, ach, keine stunde länger in dem laden aushalten!

und so, wie es sich anhört, machen die alles falsch, was geht. dass die überhaupt kunden haben :roll:
naja, wenigstens hat es dir das eine gebracht: du weißt jetzt, wie man es NICHT machen sollte :wink:

wo bist du denn? vielleicht können wir dir ja eine gute schulung in deiner nähe empfehlen...

und halte uns gern auf dem laufenden, das würde mich echt interessieren, was ein anwalt dazu sagt.

16.01.2018 00:00 • x 4 #7


shorti100

shorti100

526
14
7
186
Ginger spricht mir aus der Seele...!

16.01.2018 06:49 • x 2 #8


Nimfa

Nimfa

505
7
19
159
Ich bin einfach sprachlos ............... Erstens wie ist sowas in Deutschland überhaupt möglich, und zweitens das du so lange es mit dir machen lässt, ich würde schon nach einer Woche weglaufen.

Wenn du schon so schnel arbeitest, mach dich doch selbständig (Kleingewerbe). Mach paar gute Schulungen und arbeite mit Freude. Frag beim Arbeitsamt, da helfen die auch oft.

16.01.2018 19:40 • x 3 #9


ela-nails

ela-nails

3422
72
126
1676
Ist eigentlich schon alles gesagt was man sagen kann.
Ich wünsche dir ganz viel Glück und bis Ende des Monats noch ganz viel gute Nerven (ich hätte die nicht) ich wäre schon längst gegangen.
Ich habe einen Bekannten gefragt der Anwalt ist und kann dir dazu nur sagen....nimm dir echt Zeit für ein Gespräch. Der Anwalt kann dir sogar für die 4 Monate, die du ausgenutzt würdest,Dein Urlaubsgeld,Lohn (Mindestlohn) usw alles nachzahlen lassen. Denn wenn bei dir eine Praktikumszeit von einem Monat festgelegt wurde müssen dir die restlichen drei Monate vergütet werden (pro Monat auch 2 Urlaubstage).
Also Anwalt lohnt sich. Und ausserdem würde sich das Arbeitsamt für solche Arbeitgeber glaube ich auch interessieren....so was müsste verboten werden wie die arbeiten.
Ich wünsche dir ganz viel Erfolg dabei :)

16.01.2018 21:08 • x 4 #10


Krümelchen25


3
1
8
Ihr Lieben, es gibt Neuigkeiten :)

Ich war beim Anwalt und der meinte, dass er in seinen 20 Berufsjahren ja schon viel Ausbeute und Sklaverei gesehen hat aber mein Fall kommt locker unter die Top 10.

Wir setzen jetzt jedenfalls eine fristlose Kündigung auf die zusätzlich abet auch ordentlich gekpndigt wird falls das fristlose nicht durchgeht, für die Zeit soll ich mich krankschreiben lassen und unter Zeugen die Krankmeldung und den Schlüssel in den Briefkasten vom Laden werfen. Dann müsste ich mir noch Zeugen organisieren die eben bestätigen dass ich jeden Tag 8 Stunden da war (da wären nur meine Arbeitskollegin die wohl mehr am Job hängt und die Mutter der Chefin, die ihre Tochter aber nicht in die Tonne treten würde), ansonsten muss ich halt hoffen das meine 2 Terminkalender vom letzten und diesem Jahr ausreichen um zu beweisen, dass ich jeden Tag da war, da stehen ja alle meine Kundentermine drin.
Er wird auch ein Schreiben aufsetzen, in denen er die Nachzahlung meines Lohnes fordert. Ich bin ja gespannt was für ein Ende das Chaos nehmen wird. Auf jeden Fall bin ich schon mal froh, keinen Fuß mehr in den Sauladen setzen zu müssen, jetzt heißt es erstmal wieder neu bewerben und Geld reinbekommen. Selbstständig machen möchte ich mich als Nageldesigner nicht, wenn dann im Angestelltenverhältnis, aber auch erst dann wenn ich einige Schulungen besucht und meine Erfahrung und Zertifikate gesammelt habe damit ich was zum vorweisen habe.

Ich wohne in der Nähe von Trier, wenn also irgendjemand was über angebotene Schulungen weiß, dann könnt ihr mir gerne schreiben :) nebenbei besuch ich auch fleißig Onkel Google und durchforste dahingehend alles was mir angezeigt wird.

Keine Ahnung warum ich das so lange mitgemacht habe.. wenn es irgendwelche Probleme gibt, dann sprech ich die normalerweise auch an bzw wenn mir was gegen den Strich geht, aber bei den 2 Tyrannen hab ich es einfach nicht hinbekommen mein Maul aufzumachen und mich zu wehren, vermutlich weil ich immer im Hinterkopf hatte, dass mir ja bald ein fester Vertrag gegeben wird und alles anders wird aber das wäre wohl nie der Fall gewesen.. Ich bin eh ein sehr konsequenter Mensch, wenn mir jemand quer kommt und partout nicht merkt wann Schluss ist obwohl mehrmals auf die Probleme hingewiesen, dann ziehe ich für mich einen Schlussstrich und gehe, in dem Fall hat es einfach länger gedauert aber dafür werden die mich so schnell nicht vergessen und sie werden sich wohl in Zukunft 2x überlegen wie sie ihre Mitarbeiter behandeln und wann sie einfach mal die Füße stillhalten sollten mit ihrem Divengehabe :D

Nochmals vielen vielen Dank für die Antworten und Meinungen die ihr mir gegeben habt, es hat unheimlich viel geholfen und vermutlich war sogar das der Auslöser dafür, dass ich mich getraut habe den finalen Schritt zu gehen!

Liebe Grüße,
Euer Krümelchen (welches wieder durchatmen kann :D)

17.01.2018 16:45 • x 4 #11


MarryBee

MarryBee

78
6
2
71
Ich drücke dir fest die Daumen :)

17.01.2018 18:46 • x 1 #12


Ginger

Ginger

8332
104
68
2911
oh, klasse, dass du so schnell bei einem anwalt sein konntest und warst!
dann drücke ich dir auch mal alle daumen, dass alles einigermaßen glatt über die bühne geht, und du irgendwann "deinen" weg in dem bereich findest, der dir einfach nur freude bringt und du dich richtig austoben kannst :D

17.01.2018 20:06 • #13


shorti100

shorti100

526
14
7
186
Ui, finde ich gut, dass du das jetzt durchziehst!
Wenn du magst, berichte über den weiteren Verlauf.

17.01.2018 20:12 • #14


ela-nails

ela-nails

3422
72
126
1676
Ich wünsche dir auch viel Glück....find ich super das du das machst ;)

17.01.2018 21:53 • #15











Gelnägel