5

Steuererklärung - was absetzen als Nageldesignerin

BayB-Angel

BayB-Angel

609
61
5
1
man macht doch aber nur einmal im jahr steuerabrechnung. da kann ich doch mein ganzes material nicht höchstens ein halbes jahr vorher kaufen. das sammelt sich doch das ganze jahr über

18.04.2010 13:47 • #16


Beautynails-Team

1333
201
6
Das eine was man will, das andere was man muss...

Schlauer Spruch, gell ?

Wenn Du alles was Du seit Anfang des Jahres gekauft hast bei der Steuer angeben willst, dann musst Du eben Dein Gewerbe schon Ende Juni anmelden, damit Du noch alles absetzen kannst.

21.04.2010 01:58 • #17


BayB-Angel

BayB-Angel

609
61
5
1
ahsoo.. danke.. hehe

21.04.2010 13:27 • #18


larissamay

larissamay

23
9
11
Ähm, hab ich auch eine Frage dazu =) damit ich meine Rechnungen von Oktober 2015 im Jahr 2016 mit berücksichtigen kann, darf ich mein Gewerbe dann erst 2016 anmelden? oder kann ich das dennoch 12/2015 anmelden und noch mit ins Jahr 2016 übertragen? hatte schon über 2000 € wegen Schulungen und die will ich nicht "verlieren" für für die Steuererklärung 2015. Danke vorab. LG bianca

18.11.2015 08:18 • #19


Ginger

Ginger

8207
104
68
2817
ich habe mein gewerbe damals im august angemeldet, im november angefangen zu arbeiten.
ich durfte alle rechnungen, bis zu 1 jahr alt, abgeben für den jahresabschluss.

18.11.2015 14:10 • #20


larissamay

larissamay

23
9
11
Ja das ist mir ja klar, aber es geht mir um den Ausgleich. ich kann ja im Jahr bis zu 17.500 euro Einkommen haben. Im Jahr 2015 werde ich aber nichts mehr verdienen, da hätte ich also nur Minus. Deswegen ist meine Frage jetzt, ob ich die Rechnungen von 2015 mit in die Einkommensteuererklärung 2016 nehmen kann, obwohl ich mein Gewerbe noch im Jahr 2015 anmelde?

18.11.2015 20:13 • #21


Sonnenschein1986.

9
3
Ich hätte da auch mal eine Frage zum Kassenbuch...

Wenn man jetzt 40Euro verdient und die 40Euro als Privatentnahme entnimmt, weil man von diesem Geld lebt, dann hat man ja eigentlich nie Gewinn...

Seh ich das falsch?
Welchen Sinn macht das?

04.09.2017 20:42 • #22


Ginger

Ginger

8207
104
68
2817
ich verstehe jetzt die frage nicht so ganz...

du hast einnahmen. gut. und was du dann letztendlich damit machst, ist deine sache...
aber grundsätzlich kann und sollte man nicht alles für privat nehmen, geht ja gar nicht, denn man hat ja auch "geschäftsausgaben", wie etwa material usw.
deshalb würde ich auch immer für den geschäftsbereich ein separates konto haben, damit man das alles schön auseinander halten kann.

...und wenn von deinem ganzen umsatz nach abzug der kosten nichts übrigbleibt, hast du keinen gewinn. ist dann aber dein problem. :wink: ein unternehmen bzw. hier eher ein gewerbe sollte aber gewinnorientiert arbeiten, denn dafür wird es doch gegründet.

05.09.2017 08:30 • #23


Sonnenschein1986.

9
3
Na ja... wenn ich jetzt 300Euro im Monat verdiene, gehen die 300Euro für Lebensmittel, Kleidung, sparen usw natürlich drauf.
Macht ja auch keinen Sinn das ich es unberührt in der Kasse lasse...

Ich muss arbeiten, um mir mein Leben leisten zu können...

05.09.2017 14:15 • #24


shorti100

shorti100

480
13
7
168
Ich verstehe das jetzt auch nicht so ganz....
Natürlich kannst du dein eingenommenes Geld irgendwann aus der Kasse entnehmen (dafür verdienst du es doch...!?)
Aber du machst vorher eben eine Ausgaben /Einnahmen - Auflistung. Dann kannst du alles belegen und beweisen.

05.09.2017 17:51 • #25


shorti100

shorti100

480
13
7
168
Zusatz : das sind die kleinsten, einfachen Grundregeln der Buchführung.
Und wenn du ein Kleingewerbe hast, reicht so eine Einnahmen /Ausgaben - Auflistung auch aus.

05.09.2017 17:54 • #26


Ginger

Ginger

8207
104
68
2817
Zitat von Sonnenschein1986B:
Ich muss arbeiten, um mir mein Leben leisten zu können...


das geht wohl (fast) jedem so :wink:
aber dann muss ich sagen, sollte man sich einen job suchen, bei dem genug abspringt, dass man seine kosten gut decken kann. ...und am besten noch was übrig bleibt für schöne dinge, notfälle usw.

05.09.2017 18:36 • #27


Sonnenschein1986.

9
3
Okay, ich versteh es wirklich nicht...
Keine Sorge, ich hab kein Gewerbe. Sollte es soweit kommen, kommt natürlich ein Steuerberater dazu!
Dennoch würde es mich freuen, wenn jemand mit mir Geduld hätte, es mir zu erklären...

Verdienst 300Euro monatlich...
Macht im Jahr 3.600Euro
-Materialkosten beispielsweise 600Euro
Dann wäre der reine Gewinn 3.000Euro.
Jetzt beschließe ich aber mir ein Auto zu kaufen und eine Barentnahme zu machen, dann Gewinn 0Euro.

Im Jahr drauf selbe Einnahmen und Ausgaben, dann mache ich aber eine Sondertilgung fürs Haus mit 3.000Euro. Also wieder 0Euro Gewinn.

Im Jahr drauf selbes wieder und diesmal machen wir einen schönen Familienurlaub für 3.000Euro... wieder 0Euro...

Warum denn auch nicht?! Ich verstehe nicht, warum ihr es nicht als sinnvoll betrachtet, das Geld auszugeben...

-----------------------
Nächstes...

Ich hab mal gelesen, man darf kein Minus haben...
Wenn ich jetzt aber Anfange mich auszustatten mit Nagelzubehör (die ganzen Schulungen usw) hab ich erstmal ein schönes Minus und bei der geringen Kundenanzahl, braucht man ja ewig, bis man da ins Plus kommt...

05.09.2017 20:36 • #28


jane-doe

jane-doe

5695
158
7
1454
@Sonnenschein1986
dein Auto ist dein Gewinn,
deine Abschlagzahlung ist dein Gewinn,
dein Urlaub ist dein Gewinn.

Was willst du denn sonst noch, das übrigbleibt?

Vor allem bei dieser angenommenen Vorlage?
Nimm mal deine Zahlen, 300 Euro im Monat - das wären bei wirklich durchkalkulierten Preisen (ich bezieh mich auf ein Thema hier im Forum und verlinks dir auch gewinn-preiskalkulation-t246.html) 5 Kunden im Monat....nehm ich jetzt mal hoch gerechnet 2 Stunden pro Kunde, sind das 10 Stunden Arbeitszeit im Monat. Geteilt durch 4 ergibt ne ungefähre Wochenarbeitszeit von 2,5 Stunden.

Die Rechnung find ich toll - ich mach was falsch.....
LG Jane

05.09.2017 21:49 • #29


jane-doe

jane-doe

5695
158
7
1454
Im übrigen können Ausbildung, Startausgaben im ersten Jahr steuerlich geltend gemacht werden.

LG Jane

05.09.2017 21:51 • #30











Nagelstudio, Behörden & Richtlinien