103

Wie sieht ein richtiger, perfekter Aufbau aus?

candys

10
2
Habe mich mal am Aufbau versucht.
1. Bild French mit Glitzerpuder re. Hand Ringfinger
2. Bild Aufbau verkackt? Li Hand

09.05.2014 00:57 • #271


Lale3007

5
Super beitrag. Der hat mir als neuling nun sehr geholfen danke.

19.06.2014 14:53 • #272


HamburgerDeern

6
Vielen Dank erstmal für die ganzen Tipps in diesem Thread! Die ideale Form und die Pinselführung sind mir jetzt zumindest theoretisch schon mal klar, nur eine Frage blieb noch offen: Wie dick sollte der Aufbau bei einer NNV mit Gel werden? Das 1,5-fache einer Scheckkarte bezog sich ja auf Acryl, richtig?

Der NN hat einen eher starken Tunnel, ist recht stabil und
der Nagel soll nicht mehr als 5mm über die Fingerkuppe hinausstehen (teilweise enden die Nagelbetten teilweise aber auch 3-4 mm vor der Fingerkuppe). Kann ich dann so dünn modellieren, dass die Spitze nur einen knappen Milimeter dick ist und wenn der höhere Aufbau nach vorne wächst, diesen einfach entsprechend abfeilen?

02.07.2014 06:50 • #273


Nici2014

3
also ich bin neu hier, möchte an dieser stelle auch gleich hallo sagen :)

also von einem perfekten aufbau bin ich noch lichtjahre entfernt aber ich finde den thread hier super. da kann ich mich orientieren.

hätte nur eine frage an die nagelfeen... :)
soll man das gel mittig absetzen bevor man modelliert oder längs mittig bis zur spitze und dann modellieren?ich hoffe, ihr wisst, was ich meine. Ich sehe es in jeden video anders und bin nicht sicher, wie es tatsächlich stimmt. danke schon mal :)

07.07.2014 19:27 • #274


Bebeksi

2
also die richtige Methode ist längs mittig bis zur spitze und dann modellieren

und viele nützliche tipps für alle angehenden Nagelprofis

http://www.lafemme-stuttgart.de/n%C3%A4gel/

21.09.2014 16:19 • #275


ShugahDeluxe

ShugahDeluxe

5300
99
15
52
Es gibt nicht eine richtige Methode. Wenn ich mit einem dünnen Gel arbeite, muss ich anders arbeiten, als mit einem mittelviskosen. Und ein dickes Sculptinggel braucht wieder ne andere Technik. Ist es selbstnivellierend oder nicht, mach ich nen langen oder nen kurzen Nagel, Oldschool oder New Style, Kralle oder ne andere Verformung, ist es ein 1, 2 oder 3 Phasengel..
Lässt sich nicht pauschal sagen ;)

26.09.2014 10:08 • #276


Nageljette

Nageljette

27
5
3
2
Was mir immer wieder auffällt ist, daß ich auf den meisten Bildern einen ausgeprägteren bis starken Tunnel sehe. Bei meinem Zf und Mf ist das aber nicht so. Mache ich da etwas falsch (Aufbau?!?!?) oder liegts wirklich am NN?

13.02.2015 22:00 • #277


sunnymarie32

sunnymarie32

2512
45
4
79
einen ausgeprägten Tunnel arbeitet man vor allem bei längeren Nägeln, bei denen die Modellage in Richtung Newstyle oder Pipe geht, bei normal langen normal gearbeiteten Nägeln ist so ein ausgeprägter Tunnel nicht nötig und teils auch garnicht machbar, wenn die Naturnägel eher flach gewachsen sind...

14.02.2015 11:40 • #278


Nageljette

Nageljette

27
5
3
2
Okay. Danke :D
Habe mich schon gewundert. Meine Nägel sind etwa 5mm über der "Kante". Da gehe ich mal davon aus, daß das noch als "normal lang" läuft, oder?!

19.02.2015 23:31 • #279


Schleiereule

Schleiereule

63
9
1
Abend die Damen
Ich muss dieses viel beschriebene Thema nochmal aufgreifen. Habe mir den ganzen Thread durchgelesen und ein paar wenige Dinge sind mir noch unklar bzw. bin ich da etwas verwirrt.

Es geht ausschließlich um Gelnägel, kein Acryl.
Es wurde gesagt der Aufbau sollte (ungefähr) das doppelte einer Scheckkarte sein, das Free Edge die Hälfte. In einem anderen Thread habe ich gelesen das der Aufbau nicht höher als der proximale Nagelwall sein braucht. Allerdings wären da ja fast alle Bilder hier mit einem falschen Aufbau beschaffen, da 90% der Modellagen ca 2 mm über dem Wall sind. Ich weiß das es leider keine Formel zur Berechnung gibt.
Aber vielleicht kann mir jmd eine ungefähre Richtlinie für meine persönlichen Nägel geben? Arbeite mit einem dickviskosen Fiberglasgel, Form Mountain Peak, keine Nagelverformungen, Nagellänge vom Wall bis zur Spitze 2-2,5 cm, je nach Laune. Dann könnte ich nämlich die Höhe daran ungefähr ableiten, also für meine.

Habe hier zwei Bilder des gleichen Nagels, einmal mehr, einmal weniger Aufbau. Die einen sagen der eine ist gut, die anderen sagen der andere und nun bin ich total verwirrt was denn jetzt nun gut ist?!?!? Der Unterschied ist nur minimal, ich weiß, aber anhand des aufgetragen Materials ist es schon ein gutes Stück mehr....
Hab mir das Buch Nail Designer in Perfektion gekauft, aber auch da steht zu meiner Enttäuschung nicht eine Silbe über das Verhältnis Nagellänge zu Aufbau oder auch nur irgendwas in der Richtung drin.

Wäre total toll wenn mir irgendwer, auch nur ansatzweise weiterhelfen kann?

Glg

29.01.2016 22:13 • #280


Solaria

Solaria

1884
38
5
805
Da gibt es keine Formel für. Der Aufbau wird immer individuell an die Länge des Nagels angepasst. Das bekommt man irgendwann ein Gefühl für.

29.01.2016 23:07 • #281


Schleiereule

Schleiereule

63
9
1
Hab ich ja geschrieben
Deswegen auch die Angaben zu meinem eigenen nagel. Da kann man es ja speziell für den "fest machen"

29.01.2016 23:13 • #282


jane-doe

jane-doe

5440
155
7
1339
Ich hab dir mal meine persönliche Ansicht im Bild dargestellt. Ich würde in etwa wie im oberen Bild modellieren.
Hab die Bilder gedreht und in etwa auf gleiche Grösse der dargestellten Nägel gebracht.
Deine Nagelform ist oder soll eine Mandel sein, nehm ich mal an.
Dann sollte die Nagelspitze noch etwas tiefer liegen, auf Höhe der Basisline (rote Linie) Endpunkt (roter Pfeil)
Ich hab ein Drittel-Raster über den Nagel gelegt, der höchste Punkt des Aufbaus liegt dann am Übergang vom 1. zum 2. Drittel liegen (türkiser Pfeil)
Das passt im ersten Bild.
Zur FreeEdge hin müsste der Übergang wie im 2. Bild flacher nach vorne ausgefeilt werden.

Die Aussage, dass der Aufbau nicht die Höhe des Nagelwalles überschreiten sollte, ist ein ungefährer Richtwert, bei optimalem Nagel und Nagelbett.
Der eine hat eine eher flache, der andere eine eher gebogene Nagelanlage.
Dabei sind aber auch noch das horizontale Wachstum des Nagels (Kralle oder Himmelfahrer) und auch evtl. knöcherne Veränderungen oder Verdickungen der Fingergelenke mit einzubeziehen, wie bei einer Arthrose z. B.

Ich hab versucht, dir meine Ansicht klarzulegen und Anhaltspunkte zu geben. Vergleichen und die für dich beste Lösung rauszufinden, ist dein Deal.

LG Jane

30.01.2016 01:41 • x 1 #283


Schleiereule

Schleiereule

63
9
1
Vielen lieben Dank
Mir wurde von pipi (YouTube) gesagt das die Baselinie leicht ansteigen soll, du sagst nein. Ist beides richtig bzw kann man beides machen? Manchmal ist es zum Mäuse melken mit den unterschiedlichsten Aussagen. Wenn ich nach deinen Pfeilen gehe muss der Aufbau noch ein ticken weiter nach vorne. Nach der rauten-methode von trang ngyuen, sitzt er richtig. Du verstehst was ich meine? Ich denke immer so passt es und dann kommt jmd, von dem ich glaube der hat wirklich Ahnung und sagt was anderes

30.01.2016 09:28 • #284


jane-doe

jane-doe

5440
155
7
1339
Ich weiß zufällig aus einem Video von Ihr, dass Pipi sagt, ok - meine Mandeln steigen an, es sind halt meine Mandeln.
Das ist soweit auch in Ordnung, meine sind auch nicht immer bolzengrade aus dem Nagelbett raus.
Ich hab gelernt, das ist zwar schon ne Weile her gilt aber meines Wissens nach immer noch: bei der klassischen Mandel liegt die Nagelspitze auf der Höhe der Base.
Und genauso bring ich das halt bei Antworten rüber.
Wenn´s nun mal passiert, dass man sich verfeilt, ist das kein Weltuntergang und auch, wenn jemand sagt, mir gefallen sie so besser - auch ok :-)
Und wegen der verschiedenen Meinungen:
ich denk, du mußt aus allen Aussagen deine Quintessenz ziehen und ne schöne und haltbare Modellage erstellen. Und ob du nun die Raute von Trang oder die Base von Pipi bevorzugst, ist nebensächlich. Schön und statisch in Ordnung soll die Modellage sein.... :D
LG Jane

30.01.2016 10:00 • x 1 #285










Tipps & Tricks