7

Acrylgelnägel

"

Gelnägel

" Franziii, 20.10.2021 09:15.

Franziii

89
35
9
Hallo ihr lieben!
Ich arbeite seit neustem mit Acrylgel bei meiner Schwester die immer sehr lange Nägel trägt. Ich habe das Gefühl dadurch sind sie einfach stabiler und für mich einfacher aufzubauen da das Gel nicht so schnell verläuft bei so einer Länge.

Jedoch hat sie immer 2-3 Finger wo sie nach ein paar Tagen sagt das es sich locker anfühlt woran kann es liegen?

Ich gehe folgend vor:
- Naturnagelvorbereitung
- Tips kleben / feilen / anrauen
- Dehydrator Naturnagel
- Rubber Base / Rubber Gummi Base
- Acrylgel Aufbau
- Befeilen
- Design / Farbe
- Versiegelungsgel

Fertig.

Vielen Dank im Voraus :-)
Liebe Grüße

20.10.2021 09:15 • #1


nathalie_rog

nathalie_rog

19
2
2
Hi Franzi,

löst es sich nur am NN oder auf dem ganzen Nagel?

Falls es sich am NN löst könnte ich mir gut vorstellen, dass sie unsichtbare Nagelhaut nicht komplett entfernt wurde.

20.10.2021 11:23 • x 1 #2



Hallo Franziii,

Acrylgelnägel

x 3#3


Franziii


89
35
9
Hey also sie meinte wenn sie vorne auf die Spitze drückt hebt es sich vorne am NN etwas ab und allgemein fühlt es sich locker an
Also ich entferne die Nagelhaut wirklich sehr gründlich bei ihr und sie hat auch nicht so viel/starke Nagelhaut. Deshalb finde ich es komisch


Zitat von nathalie_rog:
Hi Franzi,

löst es sich nur am NN oder auf dem ganzen Nagel?

Falls es sich am NN löst könnte ich mir gut vorstellen, dass sie unsichtbare Nagelhaut nicht komplett entfernt wurde.

20.10.2021 11:33 • #3


NCS

NCS

412
5
5
265
Wie lange hat sie das Problem schon? Erst seit dem Acrylgel oder auch schon vorher?

20.10.2021 13:43 • x 1 #4


Franziii


89
35
9
Hallo
Vorher hatte sie es auch schon ab und zu mal bei ein paar Fingern

Zitat von NCS:
Wie lange hat sie das Problem schon? Erst seit dem Acrylgel oder auch schon vorher?

20.10.2021 13:44 • #5


NCS

NCS

412
5
5
265
Zitat von Franziii:
Hallo
Vorher hatte sie es auch schon ab und zu mal bei ein paar Fingern


Ich denke, es liegt an der Statik. Wenn der Stresspunkt nicht richtig sitzt, dann kann die Modellage kleinere Stöße nicht absorbieren. Erst rechtnicht, wenn die Länge schon über der optimalen Verlängerung des Naturnagels ist. Dann ist die Statik in der Modellage besonders wichig.
Ich hab das nach 4 Wochen am Zeigefinger, wenn der raus wächst und zu lang wird. Dann fühlt er sich komisch und locker an. Wenn ich dann das Gel entferne ist entweder Luft von der Spitze her oder ein großes Taschenlifting drunter.

20.10.2021 16:25 • x 1 #6


Franziii


89
35
9
Das problem ist der Nagel ist nichtmal weit rausgewachsen und schon fühlt er sich locker an.
Ich mache eigentlich einen Ordentlichen Aufbau gerade dort wo der Stresspunkt ist deshalb finde ich es sehr komisch..
Kann es nur am Aufbau liegen? Oder vielleicht weil rubber Base nicht mit Acrylgel harmoniert oder sowas ?



Zitat von NCS:
Zitat von Franziii:
Hallo
Vorher hatte sie es auch schon ab und zu mal bei ein paar Fingern


Ich denke, es liegt an der Statik. Wenn der Stresspunkt nicht richtig sitzt, dann kann die Modellage kleinere Stöße nicht absorbieren. Erst rechtnicht, wenn die Länge schon über der optimalen Verlängerung des Naturnagels ist. Dann ist die Statik in der Modellage besonders wichig.
Ich hab das nach 4 Wochen am Zeigefinger, wenn der raus wächst und zu lang wird. Dann fühlt er sich komisch und locker an. Wenn ich dann das Gel entferne ist entweder Luft von der Spitze her oder ein großes Taschenlifting drunter.

22.10.2021 07:32 • #7


NCS

NCS

412
5
5
265
An der Rubberbase sollte es eigentich nicht liegen. Das kann man auch unter Acrylgel machen. Es sei denn, das die Rubberbase generell bei ihr nicht so gut hält. Du könntest es einfach mal versuchen, in dem du ein anderes Haftgel benutzt. Manchmal muss man etwas rum experimentieren um zum optimalen Ergebnis zu kommen. Sind die Naturnägel deiner Schwester eher weich und dünn? Dann passt auch vielleicht das harte Acrylgel nicht zu ihren Naturnägeln.
Arbeitet sie beruflich viel am PC, das kann auch das Problem mit der Haftung verstärken.

Bei der Statik ist nicht nur die Dicke und die richtige Position vom Stresspunkt wichtig. Alle Punkte der Statik müssen da stimmen.
Als Faustregel, ab wann man von Überlänge spricht, sagt man, dass das freie Nagelende wegen der Hebelwirklung nicht länger sein soll, als die Hälfte vom Nagelbett. Alles was drüber ist, ist von der Statik her problematisch.
Vielleicht stellst du mal ein Foto von dem Problemnagel hier rein (Draufsicht, Seitenansicht, Tunnel). Dann kann man schon mal schauen, ob man die Statik ausklammern kann und es vielleicht einfach am Material hängt.

22.10.2021 11:20 • x 1 #8


Franziii


89
35
9
Doch mit der Rubberbase komme ich immer super klar und die hält auch top.
Vielleicht sollte ich wirklich mal anderes Haftgel ausprobieren.

Danke für deine Tipps/Vorschläge!
Ich habe leider nur dieses Foto gemacht ich hänge es mal an.




Zitat von NCS:
An der Rubberbase sollte es eigentich nicht liegen. Das kann man auch unter Acrylgel machen. Es sei denn, das die Rubberbase generell bei ihr nicht so gut hält. Du könntest es einfach mal versuchen, in dem du ein anderes Haftgel benutzt. Manchmal muss man etwas rum experimentieren um zum optimalen Ergebnis zu kommen. Sind die Naturnägel deiner Schwester eher weich und dünn? Dann passt auch vielleicht das harte Acrylgel nicht zu ihren Naturnägeln.
Arbeitet sie beruflich viel am PC, das kann auch das Problem mit der Haftung verstärken.

Bei der Statik ist nicht nur die Dicke und die richtige Position vom Stresspunkt wichtig. Alle Punkte der Statik müssen da stimmen.
Als Faustregel, ab wann man von Überlänge spricht, sagt man, dass das freie Nagelende wegen der Hebelwirklung nicht länger sein soll, als die Hälfte vom Nagelbett. Alles was drüber ist, ist von der Statik her problematisch.
Vielleicht stellst du mal ein Foto von dem Problemnagel hier rein (Draufsicht, Seitenansicht, Tunnel). Dann kann man schon mal schauen, ob man die Statik ausklammern kann und es vielleicht einfach am Material hängt.

22.10.2021 19:34 • #9


NCS

NCS

412
5
5
265
Was ich jetzt schon mal an dem Bild vom Daumen erkennen kann ist, dass der Aufbau nicht ganz stimmt.

Die Basislinie geht zur Spitze hin nach oben. Das gibt dann zusätzlich bei jedem kleinen Stoß eine stärkere Hebelwirkung nach oben.
Dann hast du einen Mix aus New Style und Old School gearbeitet. Bei kurzen Nägeln ist das nicht so schlimm, wenn man es nicht so ganz genau nimmt. Aber je länger, umso genauer muss man darauf achten.
Ich hab es anhand von deinem Bild mal aufgezeichnet. Rot ist Old School und blau wäre New Style.
Modellageformen Acrylgelnägel in Gelnägel New Style-Old School.jpg
Modellageformen
293 82.73 KB

24.10.2021 11:59 • x 1 #10


Franziii


89
35
9
Okay super danke, also basislinie mehr drauf achten das sie nicht anhebt. Und mehr Material; also den Newstyle komplett arbeiten.
Ich werde es beim nächsten mal besser machen danke!


Zitat von NCS:
Was ich jetzt schon mal an dem Bild vom Daumen erkennen kann ist, dass der Aufbau nicht ganz stimmt.

Die Basislinie geht zur Spitze hin nach oben. Das gibt dann zusätzlich bei jedem kleinen Stoß eine stärkere Hebelwirkung nach oben.
Dann hast du einen Mix aus New Style und Old School gearbeitet. Bei kurzen Nägeln ist das nicht so schlimm, wenn man es nicht so ganz genau nimmt. Aber je länger, umso genauer muss man darauf achten.
Ich hab es anhand von deinem Bild mal aufgezeichnet. Rot ist Old School und blau wäre New Style.

24.10.2021 12:06 • #11


NCS

NCS

412
5
5
265
Zitat von Franziii:
Und mehr Material

Es muss nicht mehr Material sein. Dick ist nicht gleich stabil. Wenn du New Style machst musst du einfach nur auf die Form achten. Wenn die Konturlinie/Formlinie nach dem Stresspunkt parallel zur Basislinie läuft, der Stresspunkt richtig sitzt und ein schöner Tunnel da ist, dann kannst du zur Spitze hin auch relativ dünn arbeiten.

25.10.2021 08:41 • x 2 #12


maririchter

maririchter

14
3
Was man da alles machen kann ist wirklich unglaublich. Wenn ich mir welche machen lassen, kann ich mich kaum entscheiden, was es werden soll.

25.10.2021 16:48 • #13



Hallo Franziii,

x 4#13