Muss mich auch mal "ausheulen"

"

Small Talk, Plauderecke & Offtopic

" sunnymarie32, 05.02.2014 10:05.
sunnymarie32

sunnymarie32

2557
46
4
106
oh mann... Heut kommts erst so richtig hoch - hab gestern wegen so nem idiotischen "Bengelchen" mit "Angeberkarre" mein schönes Auto zu Klump gefahren, das steht jetzt in der Werkstatt und ist Totalschaden...

Wollte mittags in die Firma fahren, damit mir mein Chef Papiere abstempelt die ich brauch... fahr so schön zuhaus los, bieg auf die Hauptstraße (Bundesstraße!) ab, komm problemlos zur roten Ampel, halt da auch brav und als die auf grün umgeschlagen ist bin ich losgefahren... Ein paar hundert Meter weiter ist die nächste Ampel, die auch rot war und an der sich etliche Autos gestaut hatten, die fahren auch alle weiter - bis auf das letzte in der Schlange... Eh ich auch nur ansatzweise registriert hab, das das Auto da stehen bleibt, gabs auch schon nen Knall und ich saß in ner stinkenden weissen Wolke - beide Airbags ausgelöst, Frontscheibe gerissen, Front eingedrückt, Kühler kaputt... zum Glück ist mir und meinen beiden Hunden auf der Rückbank nix passiert, ich war ja nur um die 30 - 35 kmh "schnell" unterwegs... Hab dann erstmal mein Handy im Fußraum gesucht (das liegt beim Fahren meisst aufm Beifahrersitz, weils in der Lackentasche stört) und die Polizei gerufen. Die waren auch recht fix da und sogar ziemlich nett. Während die mit dem "Bengelchen"gesprochen haben, hab ich nen Abschlepper organisiert - hab zum Glück nen guten Schutzbrief) und dann war ich dran mit Aussage aufnehmen... Der Polizist hat mir ne Verwarnung angeboten, weil ich den Unfall verursacht hab - nur hab ich das wirklich, ich mein der Bengel stand auf ner Bundesstraße im absoluten Halteverbot ohne Blinklicht, ohne Warnblinklicht, kein Bremslicht... absolut nichts, was erkenntlich gemacht hätte, das der da steht und auch stehen zu bleiben gedenkt ?!?!?!? - Und das "Schöne" an der Sache ist, der Bengel hat der Polizei gegenüber auch ausgesagt, das er dort stand und nicht fuhr "der kriegt auch ein Bußgeld, weil er im Halteverbot stand" war die sinngemäße Aussage des Polizisten zu mir... Klar gibts den §1, man soll vorausschauend fahren und Rücksicht auf andere nehmen - aber bitte, wer rechnet damit das da so ein Idiot mitten auf ner Bundesstraße parkt (20 Meter weiter hätte der auf den Fußweg fahren können und wär runter von der Straße gewesen!) oder er hätte zumindest nen Blinker oder den Warnblinker anmachen können und sollen... Ich fahr abends Essen für ne Gaststätte aus, da muss ich ab und zu einfach mal blöd parken, dann mach ich den Warnblinker an oder ich such ne Hausnummer und schleich die Straße lang, auch dann mach ich den Warnblinker an, wenn hinter mir noch andere Fahrzeuge sind.. das versteh ich unter anderem auch unter vorausschauend Fahren und Rücksichtnahme... Naja, um das Bußgeld von 35 € komm ich wohl nicht drum rum, was mich aber maßlös ärgert und aufregt ist die Versicherung - denen hab ich das genau geschildert, auch das der Bengel laut Polizei eine Mitschuld an dem Unfall hat eben weil er im Halteverbot stand - nur zählt das für die scheinbar nicht, da ist immernoch IMMER der Schuld, der auffährt - ich hatte gehofft, das der wenigstens ne Teilschuld zuerkannt bekommt und ich evtl. meinen Schaden bei seiner Versicherung geltend machen kann, so das meine Versicherung entweder weniger oder garnichts an den zahlen muss oder ich meinen Schaden (teilweise) ersetzt krieg -aber neee... da haben die beiden Vertreter mir gestern jegliche Hoffnung genommen... Werd da gleich aber nochmal hindackeln - hab gestern nachmittag nämlich bei Ebay-Kleinanzeigen ein Unfallauto entdeckt, das mir verdächtig bekannt vorkam - der Bengel hat allen Ernstes keine 4 Stunden nach dem Unfall schon das Auto zum Verkauf angeboten !?! Das kommt mir leicht komisch vor... schaun mer mal, was die Versicherer dazu sagen :-) Und mein Lieblingsanwalt ist da gleich um die Ecke, da werd ich mal schauen, ob der evtl. kurz mal Zeit für mich hat, vielleicht hab ich doch ne Chance wegen der Mitschuld des "Bengelchens"....

So... mach mich erstmal los - ein "neues" Auto brauch ich jetzt ja auch schnellstmöglich....

05.02.2014 10:05 • #1


Lululina

Lululina

573
47
11
31
Hallo, erstmal tut es mir sehr leid, und ein Glück ist dir und deinen Hunden nichts passiert, würde aber trotzdem die Wirbelsäule untersuchen lassen, Schleudertrauma kommt meistens erst ein paar Tage später richtig durch und wenn man da nicht sofort handelt, kann man unter Umständen chronische Probleme zurück halten (ich spreche da aus Erfahrung).

Auch wenn du es nicht hören möchtest aber Schuldträger (laut Gesetz) bist du, egal was der Vordermann getan hat (der übrigens trotzdem zur Rechenschaft gezogen werden kann) du bist verpflichtet achtsam und voraus schauend zu fahren, man wird dir dann den "gesetzlichen" Sicherheitsabstand unter die Nase reiben da du ja hättest sehen müssen, dass das Auto langsam bzw gar nicht fährt. Trotzdem ist der Gang zum Anwalt immer der Richtige, wünsche dir viel Glück.

05.02.2014 11:04 • #2



Hallo sunnymarie32,

Muss mich auch mal "ausheulen"

x 3#3


Rosenrabbatz

Rosenrabbatz

231
10
2
Tja, ich fürchte auch, dass das an Dir hängen bleiben wird. Obwohl die Sache mit dem Verkauf schon ein bisschen merkwürdig wirkt.

Was hat er denn gesagt, warum er nicht angefahren ist wie die anderen, als die Ampel auf Grün umsprang?

05.02.2014 11:11 • #3


Lululina

Lululina

573
47
11
31
Letztendlich kann er auch behaupten seine Karre wäre abgesoffen...naja den Verkauf finde ich nun nicht sehr ungewöhnlich, vielleicht erhofft er sich ja ne nette Summe Geld und will sich ein neues kaufen, aber eigentlich muss über den Schaden ja ein Gutachten erstellt werden, naja der Anwalt wird dir sicher mehr sagen können.

05.02.2014 11:16 • #4


KittyKiss

KittyKiss

107
5
4
Oh man.. Sei froh, dass Du nur mit dem Schrecken davon gekommen bist.. Eine Freundin von mir hatte auch einen Auffahrunfall und dann erst mal 3 Wochen eine Nackenkrause..
Es ist leider immer so, dass der Auffahrende immer Schuld hat, da kann man nicht daran rütteln.
Wie schnell er seinen Wagen verkauft ist eigentlich seine Sache, trotzdem muss er ihn ja für ein Schadensgutachten für Deine Versicherung zur Verfügung stellen, oder? Schnell bescheid sagen..
Ich wünsche Dir das beste!
xx

05.02.2014 11:36 • #5


helruna

helruna

1639
58
59
475
gibt aber auch leute, die auf so eine masche fahren. würd mal nachforschen, ob ihm das öfter passiert ist. mir ist letztens beinahe dasselbe passiert. echt ärgerlich.

05.02.2014 13:00 • #6


Isabel82

657
13
5
2
Würde da auch definitiv nachforschen. Mein Mann hat ja eine Autowerkstatt, daher kann ich dir versichern, der muß das Auto ja wie erwähnt begutachten lassen für die Versicherung, damit er den Schaden dann beheben lassen kann oder das Geld ausbezahlt kriegt. Erst dann kann er damit machen, was er will. War das Auto sogar geleast o.ä. dann gehört ihm das evtl nicht selber. Das man ein Auto verkauft, 4 Stunden nach dem Unfall, der bei ihm ja wohl nicht sooo schlimm sein kann( heckschaden ist jetzt nicht so extrem teuer wie vorne), das ist doch seltsam.

05.02.2014 14:17 • #7


Toffi-Fee

680
23
225
Hey Süße,

auch wenn's grad alles sch**ße für dich läuft: Blech kann man ersetzen! Sei froh, dass du und deine Hunde heil aus der Situation raus gekommen seid.

Blöde Sache das alles, grundsätzlich muss man im Straßenverkehr immer mit Hindernissen rechnen und das "Hindernis" kann hieran lt. Polizei eben nieemals nicht schuld sein.

Konnte mir auch schon blöde Sprüche anhören, das war damals nen Parkrempler (Anhängerkupplung "vergessen") den wahrscheinlich eh niemand gesehen hat. Ich dolle Nuss hatte die Polizei gerufen, weil ich die Halterin nicht ausfindig machen konnte. Als Dankeschön für meine Ehrlichkeit durfte ich dann auch ein Bußgeld latzen, obwohl da ein Ermessensspielraum besteht. Nicht nur, dass es an dem Tag schweineheiß war und die Polente mich hat anderthalb Stunden da schmoren lassen (inklusive dämlicher Belehrungen, versteht sich!). Nee, das halbe Dorf hat sich da versammelt und wegen ner 5-Mark-Stücks-großen Delle auf einem Supermarktparkplatz einen Aufriss veranstaltet, als käme gleich noch nen Rettungshubschrauber angeflogen. Naja... Ist blöd, ist aber so.

Kann wirklich sein, dass der Typ es drauf angelegt hat. Das Problem ist nur, dass man das beweisen können muss. Und letztlich handeln die Versicherungen nur nach dem, was wirtschaftlich für die ist und nicht so, dass der Versicherte zu seinem (vermeintlichen) Recht kommt. Es wird zwar immer wieder auch im Fernsehen gezeigt, wie dreist solche Leute vorgehen und was das die Versicherungen (und damit letzlich die Allgemeinheit der Versicherten) kostet. Aber auch im Bekanntenkreis konnte ich bis jetzt bei Verdachtsfällen kein übermäßiges Interesse an Aufklärung seitens der Versicherungen feststellen.

Ach so: Bitte lass dich bloß nicht noch nachträglich auf sowas wie "Schaden regeln ohne Versicherung" ein! Immer über die Versicherung abwickeln und falls deine Versicherung sowas anbietet, kannst du den Schaden ggf. zurückkaufen. Die rechnen dir aus, ob sich das in deinem Fall lohnen würde. Dann kannste evtl. deinen Schadenfreiheitsrabatt retten, aber das kommt halt drauf an.

Ach Mensch, lass den Kopf nicht hängen. Da helfen jetzt auch keine tröstenden Worte, ich weiß. Aber du siehst ja, es kann echt jedem passieren. :knuddel:

Kannst ja mal hören lassen, was der Anwalt meint. Wäre interessant.

Ich wünsche dir alles Gute und dass du den Schreck gut verdaust!

Liebe Grüße

05.02.2014 14:22 • #8


jessicatobisch

jessicatobisch

871
28
30
87
Erstmal Glück Auf dass nichts weiter passiert ist. Hätte vor zwei Jahren im Sommer einen Ähnlichen Fall. Steh als dritter an der Ampel und als sie grün wurde fuhren wir alle los. 25m nach der Ampel kam ein 70er Schild und alle beschleunigten auf ca. 30-35kmh nach 50m Bremste der erste Ohne Grund (kein Fußgänger, keine Tiere, keine Autos weit und breit) die zweite machte dann ne Vollbremsung und ich rasselte in die Rein. Naja, die erste macht sich ausm Staub. Die zweite merkte sich das kennzeichen nicht. Doof aber wahr. Nun begutachteten wir den Schaden (meiner vorne Totalschaden und bei ihr hing die Stossstange tiefer und ein paar kratzer an dieser) Dann kam die Polizei (deren Hauptstelle war ca.100m entfernt und es war klar da kommen welche vorbei. Das Ende vom lied war, ich bin in einen Neuwagen gefahren(die hat es gerade 10min. Vorher frisch aus dem Autohaus geholt). Die Stoßstange hat mich 4000€ gekostet und ich war Schuld weil "kein sicherheitsabstand eingehalten. 35€ Geldbuße und höhere Einstufung in der Versicherung. Aber ich werde in Zukunft immer zuviel abstand halten. Zusätzlich habe ich eine Verkehrs Schutz Versicherung gemacht da ich viel allein unterwegs bin. Lt. Polizei besser wegen Rechtsstreit bei unklarheiten. Dir wünsche ich alles Gute und bleib dran. Notfalls mit Anwalt denn da solltest du ein Gutachten vom gegnerischen Fahrzeug einfordern. Erst wenn die Versicherung das ok gibt darf der wagen verkauft werden. Lg

05.02.2014 15:59 • #9


sunnymarie32

sunnymarie32


2557
46
4
106
naja... das ich im Endeffekt alle Schuld krieg, war zu erwarten - war eben nochmal bei der Versicherung... Die Bilder aus der Verkaugsanzeige liegen schon der Schadensabteilung vor und daran kann man halbwegs gut abschätzen, wie hoch der Schaden wirklich ist.. Vom Bengelchen hatten sie bis dahin noch nichts gehört - schnell das Auto verkaufen wollen aber die Versicherung informieren und den Schaden anmelden ist wohl nicht drin... Gut - ich hab ihm selbst keine Angaben zu mir gegeben, auch nicht wo ich versichert bin, aber er hat ja die "Anzeige" von der Polizei und somit meinen Namen und das Kennzeichen - ich selbst hätte sofort ne Schadensmeldung gemacht, die ganzen Versicherungsdaten kriegt man ja schnell raus... jetzt muss ich erstmal abwarten bis der Fragebogen und das Bußgeld von der Polizei kommt...

Was der Bengel gesagt hat warum der da stand und nicht fuhr, weiss ich nicht - ich hab ehrlich gesagt kaum ein Wort mit ihm gewechselt, war zu beschäftigt damit Polizei und Abschlepper zu organisieren und auch nen Abstellplatz für mein Auto, so das ich da garnicht zu gekommen bin - wollte ich ehrlich auch nicht unbedingt, ich glaub ich wär garnicht nett zu dem gewesen... Zum Anwalt war ich heut auch nicht gekommen, weil mein Freund ungeplanterweise nach Haus gekommen ist und wir unterwegs waren um ein neues Auto zu suchen - hab ja nur für ca. 2 Wochen Mietwagengeld (knapp über 360 €) von meinem Schutzbrief bekommen und ich brauch ein Auto fürs Arbeiten... Bin auch fündig geworden - hab nen Fabia beim Skodahändler entdeckt, der nen guten Eindruck macht: 10 Jahre alt, 86.000 km runter, neue Reifen, optisch bis auf kleine Stellen gut, technisch wirds nochmal überprüft und repariert wenn nötig und das für 4500 € - zum Glück gibt Mama Geld :wink: Muss nachher nur noch alles soweit telefonisch abklären zwecks Reservierung für mich und möglichem Abholtermin... Morgen krieg ich meinen Mietwagen, bin mal gespannt was das für einer ist - hab den kleinsten geordert der verfügbar ist damit ich den schön lang behalten kann wenns nötig ist - drückt die Daumen das der ne Gangschaltung hat, Automatik ist nämlich nicht sooo mein Ding 8) Dann kann ich den Alten abmelden und ausräumen, damit der schnellstmöglich zum Verwerter kann - da bin ich dann zum Glück wohl nicht dabei, wenn der abgeholt wird, der steht bei meinem Exschwager in der Werkstatt und der macht das für mich klar...

Ich lass mich mal überraschen, wie das alles läuft und werd auch nochmal meinen Schtzbrief genauer unter die Lupe nehmen - vielleicht ist da sogar ein Verkehrsrechtsschutz dabei... ansonsten - meine Versicherer passen da auch etwas genauer auf :-)

05.02.2014 16:25 • #10


salis

826
29
14
2
Hallo sunnymarie!

Ich fühle mit dir und kann mir vorstellen, dass du jetzt am liebsten erst dir in den A... beissen und dem Bengel in den A... treten würdest!
Die Polizei hält tatsächlich erst mal den Fahrenden für den Schuldigen und den Stehenden für den Unschuldigen. Dass heisst aber nicht, dass es auch so ist! Ich würde die Sache auch meinem Anwalt geben und er wird dir schon sagen ob eine Chance besteht, dass der Bengel eine Teilschuld bekommt. Und ich finde es merkwürdig, dass er anscheihnend sooo schnell sein Auto verkauft. Da kann ja noch kein Gutachten erstellt sein und ohne Auto gibts kein Gutachten!
Ich hoffe für dich, dass die Sache nicht allzu teuer wird!

Grüssle Salis

05.02.2014 18:14 • #11



Hallo sunnymarie32,

x 4#11