1

Es darf herzlich (aus-)gelacht werden!

Chaosmama

372
7
Ob das an der Fellfarbe liegt?

mein roter Norweger sieht zur Zeit auch so aus... *seufz*

17.04.2013 13:17 • #16


Gudi

234
6
ich habe ja auch deutsch langhaarkatzen, die müssen aber nicht gekämmt werden. da verfilzt nichts. die wolen auch nicht gekämmt werden die ochsen...wollte auch mir den furminator kaufen, aber die würden sich das eh nicht gefallen lassen

17.04.2013 14:52 • #17


Nedana

200
7
3
1
Zitat von ME86:
Zitat von Nedana:
Furminator muss das teure Ding sein, das ich gesehen habe, als ich ne Bürste gekauft hab für Bienchen. Kostet um 30 EUR? Ich konnte mir nichts drunter vorstellen. Da bin ich mal gespannt was du berichtest.


Sorry, hatte ich vorher überlesen. Ja, das mit den 30,-€ ist leider wahr. Das hat mich auch so lange verschreckt hat. Aber da sonst nichts hilft...
Soll wohl gezielt die Unterwolle entfernen. Sogar so gut, dass man es nicht öfter als 2x die Woche nutzen sollte, damit die Katze noch Fell behält. Und angeblich wird es von den meisten Katzen auch sehr gut angenommen. Da das bei unserem ja so schwierig ist, versuchen wir es eben mal. Ich werde berichten!


Ich warte gespannt auf deinen Bericht! Wir haben unser Bienchen erst seit Weihnachten und sind schon nach vielen Annäherungsversuchen, die mit Fauchen beantwortet wurden, bei gaaaanz viel Kuscheln gelandet. Dann kam die Bürste als Versuch, weil die Fellmassen so unglaublich sind jetzt. Also, ich das Bienchen in der Küche mit Leckerlis abgelenkt und immer schön vorsichtig gebürstet (da kam bloß nicht so viel raus, wie ich gehofft hatte). Jedenfalls Bienchen schnurrte und schnurrte beim Bürsten, also muss ihr das ja gefallen haben. Wegen Leckerlis alleine schnurrt sie nicht soooo hingebungsvoll. :wink: Aber dann als die Prozedur zu Ende ging, sie auch keine Leckerlis mehr hatte......patsch nach der Bürste und FAUCH ! :mrgreen:

Menno, dabei hatte ich mich noch nicht mal richtig getraut auch den Bauchi zu bürsten. Naja, Mama ist auch ein kleiner Schisser :evil:

17.04.2013 16:31 • #18


Chaosmama

372
7
Ich hab 3 Langhaarkatzen und einen Furminator...

2/3 meiner Katzen lassen sich gut damit kämmen, und haben seit dem weniger Last mit Haarballen und auch im Fellwechsel.

Aber mein Kater... nix, damit darf ich ihm nicht kommen... einzig das Entfilzungsmesser darf ich benutzen, um die Flizknoten aufzutrennen, den Rest rupft er sich dann selber... halt ein wildes Tier :D

17.04.2013 16:55 • #19


Flimmerkiste

Flimmerkiste

4067
76
75
32
Kenne den Furminator nur von den Hunden, meine Katzen hatten Kurzhaar, da brauchte ich das nicht... beim Hund funktiniert der toll, holt auch schön das tote Unterfell raus.. lasse die Haarbüschel dann zu dieser Zeit oftmals draußen (nicht bei den Nachbarn ;-) fliegen, die Vögel freuen sich und nehmen es zum Nestbau..

17.04.2013 19:33 • #20


ME86


738
45
7
Hihi, ach wie schön, dass so viele mein Leid teilen... :lol: Ja, er ist halt auch eine echte Zicke! Mit einem Entfilzungsmesser muss ich ihm z.B. gar nicht begegnen, da dreht er sonst total durch und ich blute wieder... :?
Aber seine Haare den Vögeln zu spenden, ne das mach ich nicht! Würde er mir sicherlich nie verzeihen, wo die doch so böse zu ihm sind. Immer wenn er einen Baum endlich erklommen hat, fliegen die gemeinen Tiere auf einen anderen und alles geht von vorne los... :P

Aber ich wusste ja, mit diesen Bildern kann man jedem den Tag erheitern, gell? Ich könnte selber jeden Tag wieder lachen, wenn ich ihn sehe! :lol:

17.04.2013 20:58 • #21


janicka

janicka

2596
24
12
71
Ich habe auch den Furminator leider liegt er die ganze Zeit im Korb.Ichhabe einen Perser und Coony,die Haare fliegten überall in der Wohnung,ich hatte die Haare an meiner Hose,nein danke. :evil:

18.04.2013 16:31 • #22


sabbi82

sabbi82

1313
69
7
1
Ich habe einen Perser und bei dem funktioniert das mit dem Furminator hervorragend. Wobei ich sagen muss der kennt das von klein auf, das er gebürstet wird! Wenn man den Furminator regelmäßig benutzt (1x die Woche reicht aus) dann reduziert sich die Menge der herumfliegenden Haare enorm!

Kleiner Tipp zur gewöhnung ans Bürsten: mit ganz weicher Babybürste anfangen :wink:

18.04.2013 17:17 • x 1 #23


Chaosmama

372
7
Zitat von sabbi82:

Kleiner Tipp zur gewöhnung ans Bürsten: mit ganz weicher Babybürste anfangen :wink:


Mein Kater ist von Baby an an Kämmen gewöhnt... aber im Fellwechsel vergißt er seine Erziehung und filzt lieber... Wenn er damit durch ist, darf ich ihn kämmen und er badet sogar ab und zu :mrgreen:

Aber eben nicht im Fellwechsel... da will er aussehen wie ein Straßenkater.

18.04.2013 17:58 • #24


janicka

janicka

2596
24
12
71
Zitat von sabbi82:
Ich habe einen Perser und bei dem funktioniert das mit dem Furminator hervorragend. Wobei ich sagen muss der kennt das von klein auf, das er gebürstet wird! Wenn man den Furminator regelmäßig benutzt (1x die Woche reicht aus) dann reduziert sich die Menge der herumfliegenden Haare enorm!

Kleiner Tipp zur gewöhnung ans Bürsten: mit ganz weicher Babybürste anfangen :wink:


O.K. Ich danke dir :wink:

18.04.2013 18:25 • #25


ME86


738
45
7
Zitat von sabbi82:
Ich habe einen Perser und bei dem funktioniert das mit dem Furminator hervorragend. Wobei ich sagen muss der kennt das von klein auf, das er gebürstet wird! Wenn man den Furminator regelmäßig benutzt (1x die Woche reicht aus) dann reduziert sich die Menge der herumfliegenden Haare enorm!

Kleiner Tipp zur gewöhnung ans Bürsten: mit ganz weicher Babybürste anfangen :wink:


Ich fürchte, genau daran liegt unser Problem... Ich weiß nicht, was die ersten vier, fünf Jahre so mit ihm passiert ist. Er reagiert ja auf vieles sehr empfindlich, wenn man an ihm was tun will (Tierarzt, Halsband,...). Wer weiß, was da war!

18.04.2013 20:56 • #26


janicka

janicka

2596
24
12
71
Zitat von ME86:
Zitat von sabbi82:
Ich habe einen Perser und bei dem funktioniert das mit dem Furminator hervorragend. Wobei ich sagen muss der kennt das von klein auf, das er gebürstet wird! Wenn man den Furminator regelmäßig benutzt (1x die Woche reicht aus) dann reduziert sich die Menge der herumfliegenden Haare enorm!

Kleiner Tipp zur gewöhnung ans Bürsten: mit ganz weicher Babybürste anfangen :wink:


Ich fürchte, genau daran liegt unser Problem... Ich weiß nicht, was die ersten vier, fünf Jahre so mit ihm passiert ist. Er reagiert ja auf vieles sehr empfindlich, wenn man an ihm was tun will (Tierarzt, Halsband,...). Wer weiß, was da war!


Warum bekommt er Halsband?

19.04.2013 05:46 • #27


ME86


738
45
7
Eines gegen Zecken und Flöhe. Sonst muss ich jeden Tag welche entfernen. Und das hilft wirklich gut!

19.04.2013 17:33 • #28


janicka

janicka

2596
24
12
71
Aha,ich dachte du gehst mit ihm raus :wink:

20.04.2013 05:49 • #29


Ginger

Ginger

8252
104
68
2863
Zitat von Chaosmama:
Zitat von sabbi82:

Kleiner Tipp zur gewöhnung ans Bürsten: mit ganz weicher Babybürste anfangen :wink:


Mein Kater ist von Baby an an Kämmen gewöhnt... aber im Fellwechsel vergißt er seine Erziehung und filzt lieber... Wenn er damit durch ist, darf ich ihn kämmen und er badet sogar ab und zu :mrgreen:

Aber eben nicht im Fellwechsel... da will er aussehen wie ein Straßenkater.


das mit der weichen bürste direkt von anfang an hab ich auch versucht, aber schon da mochte er es nicht. jetzt kann ich nur mal kurz bürsten, wenn er tief schläft. ...na gut, zur zeit eben nicht, da ist es mit ihm genau so, dass er lieber den struppi-look trägt.. :P

gestern hab ich ausserdem die erste zecke entdeckt! baaaaah, ich hasse diese viecher! warum gehen die im winter nicht kaputt!? :evil:

20.04.2013 08:41 • #30











Haustiere