5

Meine Hündin hat einen an der Waffel!

"

Haustiere

" KaTe86, 25.06.2014 21:17.
KaTe86

KaTe86

709
78
3
Hallo.
Ich habe eine 18 Monate alte Hündin. Bolonka zwetna. Sie ist sehr klein, knapp 2kg.
Eigentlich kann man das nicht "Hund" nennen! Nicht nur aufgrund der Größe, sondern auch aufgrund ihres Verhaltens. Sie folgt mir auf Schritt und tritt. Sobald ich mich bewege, bewegt sie sich auch. Sie schaut mir auch beim Duschen zu! Hundekorb? Decke? Steht nur rum. Sie muss unbedingt auf die Couch unter die Decke oder auf meine Beine liegen. Da sie ein allergikertier ist, also Allergiker geeignet, haart und sabbert nicht, darf sie auf die Couch und ins Bett. Muss ja jeder selber wissen. Aber seit einigen Wochen ist die Kleene nur noch am zittern. Einfach so. Als wäre ihr kalt? Oder sie sei toll aufgeregt ? Ich kann's mir nicht erklären. Soll ich zum Arzt?
Wenn ich meinen Sohn in den Kiga bringe, dreht sie voll am Rad weil ich mich anziehe. Sie hängt mir zwischen den Füßen, dass ich sie noch nicht platt getreten habe ist alles XD
Auto fahren geht auch nicht mehr. Sie ist total unruhig... Dabei haben wir sie von Anfang an allein zuhause gelassen für 1-2 Std, jetzt im Winter auch mal bis zu 6 Std, hat immer geklappt. Immer mit ins Auto genommen wenn wir zu den Eltern sind oder so. Nie Probleme gehabt, bis jetzt. Wir sind umgezogen und haben Netzteilen Garten. Jetzt spielt sie auch mal endlich und rennt und tobt, hat sie vorher nie gemacht, nur Pipi machen und schnell wieder rein. Prinzessin könnte ja schmutzige oder nasse Füße bekommen. Also meine Hündin hat doch echt einen an der Waffel oder?

25.06.2014 21:17 • #1


KaTe86

KaTe86


709
78
3
Oh sorry Tablet hat Fehler einschleichen lassen. Sorry hoffe ihr wisst welche Worte gemeint sind

25.06.2014 21:19 • #2


wild-touch

wild-touch

718
13
2
12
Hallo,
ich wuerde mal ganz stark davon ausgehen, dass sie ziemlich unterfordert ist.
Versuch ml, ihr spielerische Aufgaben zu geben. Hundesport können auch kleine Rassen betreiben.

Sucht eventuell einen Verein auf.

25.06.2014 21:47 • x 1 #3


Solaria

Solaria

1939
38
5
841
Wenn sie das seit Wochen macht würd ich wirklich zum Tierarzt gehen. Hätte ich schon viel eher gemacht.

25.06.2014 22:06 • x 1 #4


ramwale

ramwale

2294
84
94
20
Huhu...

Ich würde auch erstmal zum dok. Wenn alles gut ist dann ist man beruhigt.

Hunde zittern oft wenn sie stress haben. Entweder hat sie angst oder sie zittern wenn sie kontrollverlust haben (sprich.. du gehst und sie ist alleine).

Ich hab viele Erfahrungen mit hunden und es liegt immer am falschen verhalten des frau/herrchens wenn der hund komisch wird.

Ider jack russel meiner Schwiegermutter ist nie aufzug mit ihr gefahren weil sie sich komisch verhalten hat. Meine Schwiegermutter wusste das der hund gleich stresst wegen dem aufzug und da wurde sie nervös... das wiederum machte den hund wuschig. Mit meinem schwager fährt der hund ganz normal. Als wäre nie etwas gewesen.

26.06.2014 06:14 • x 1 #5


salis

826
29
14
2
Hallo!

Ich würde erstmal zum Tierarzt gehen und alle körperlichen Dinge ausschliessen lassen. Muss ja nichts schlimmes sein. Vielleicht ist es hormonell bedingt, Blutwerte sagen da schon viel aus.
Oder es hat eben mit der Psyche eures Hundes zu tun. Aber auch da kann dir ein Tierarzt Tips geben.
Leider hört und sieht man solch ein Verhalten gern von/bei sehr kleinen Hunden.
Wir hatten bis vor ein paar Monaten einen Yorkshire Rüden und der hat sich immer mit viel grösseren Hunden angelegt und hat generell viel gebellt. Man sagt ja kleine Hunde wären so laut weil sie eben so klein sind. :wink:

Grüssle Salis

26.06.2014 06:42 • #6


sternprinzessin

9
3
Ich würde auch vermuten, dass deine Reaktionen vielleicht auf sie abfärben. Ansonsten kann es sein, dass sie einfach mehr Aufmerksamkeit braucht oder eben wirklich gestresst ist. Allerdings würde ich trotzdem vorschlagen, dass du mal zum Tiertarzt gehst. nur um Gewissheit zu haben, dass nichts los ist.

26.06.2014 06:45 • x 1 #7


KaTe86

KaTe86


709
78
3
Ich kann mir echt nicht erklären woran es liegen soll bzw könnte. Seit dem wir hier mehr ländlich wohnen sind wir ständig draußen. Sie spielt mehrmals täglich mit ihrem Bruder oder mit ihrem puschelball. Also sie tobt mittlerweile schon bis zur Erschöpfung. Und hier war sie auch erst zwei mal alleine. Also an Mangel an Beschäftigung oder Auslauf kann es definitiv nicht liegen. Im Gegensatz zum letzten Jahr ist sie definitiv aktiver geworden. Denn gerade im Herbst/Winter da war an Gassi gehen nicht zu denken. Nur kurz raus auf die Wiese und dann schnell wieder rein. Sie hatte kein bock. Dabei hat sie für kalte Tage einen Anorak (schreibt man das so?). Ich werd den Tierarzt mal aufsuchen. Sonst macht sie keinen schlechten Eindruck. Sie frisst, sie trinkt, sie scheidet ganz normal aus ... Aber sie ist seeeehr gierig und nur am betteln grrrr. Hab erst direkt an einen Psychologen gedacht, denn der Hund meiner Eltern hatte auch Macken und da kam eine Psychologin zum Training. Es war ein großer Hund... Danke für eure Antworten

26.06.2014 06:51 • #8


Tina 1973

58
1
Hy und guten Morgen erstmal 😊 die anderen haben schon recht erstmal zum Tierarzt, vielleicht kann der helfen. Wann bist du denn umgezogen und ist da was vorgefallen ? Für mich hört es sich nach verlustangst an . Das sie vor der rum und hinter dir herläuft macht dich nervös und alles noch schlimmer . Wenn es nicht besser wird würde ich mir einen guten hundetrainer suchen - der kommt zu dir und guckt sich das zuhause an ,mir hat es damals sehr geholfen als meine beiden rüden sich gekloppt haben . Jetzt gehen wir zum hunde Training und alles ist besser 😉 LG Tina

26.06.2014 07:30 • x 1 #9


wild-touch

wild-touch

718
13
2
12
Es muss nicht unbedingt an der körperlichen Aktivität liegen. Viele Hunde sind geistig nicht ausgelastet.

26.06.2014 13:23 • #10










Haustiere