4

Schulung und Erstausstattung

"

Schulung, Ausbildung & Job

" Paramoreee, 11.01.2018 04:55.

Paramoreee

1
1
Hallo,

ich habe gerade einen Kurs in Wimpernverlängerung und -verdichtung belegt, da ich mich in dem Bereich (nebenberuflich, Kleingewerbe) selbstständig machen möchte.
Gerne würde ich parallel auch Nageldesign anbieten. Hierzu habe ich ein paar Fragen, an diejenigen, die dies haupt- oder nebenberuflich machen.

Zuallererst würde ich (von denen, die keine mehrjährige Ausbildung zur Kosmetikerin absolviert haben) gerne wissen, wo ihr eure Schulung gemacht habt, wie viele Tage diese in Anspruch genommen hat, wie viel sie gekostet hat und was ihr dort gelernt habt.

Ich habe ein Händchen für so etwas, und werde immer wieder auf meine "tollen Nägel" ("Ist das Gel oder Acryl?") angesprochen. Aber eigentlich feile ich mir meine Nägel nur schön säuberlich (elektrische Feile) und lackiere sie. Meist "langweilig" einfarbig. Seit kurzem tobe ich mich auch mal mit Applikationen, Steinen und Stampings aus.

Ich habe von Natur aus steinharte, extrem dicke und stabile Nägel. Jeder denkt, es seien Kunstnägel (ich wurde schon mehrfach dümmlich belächelt, als ich dies abgestritten habe, Zitat: "Ja, ja... Was ist schlimm daran zuzugeben, dass sie nicht echt sind?" - Hääh, ja, NIX! Wenn's denn so ist ). Kunstnägel hatte ich erst einmal in meinem Leben und das Ergebnis war katastrophal
Es waren Gelnägel. Extrem verformt ("Entenfüße", Dreiecke) und über 1cm dick... Bei der Entfernung haben meine eigenen Nägel sehr gelitten, soviel weiß ich noch...

Eine Schulung ist sicher sinnvoll, auch wenn manche darauf verzichten und zugegebenermaßen: die Frau, die mich verunstaltet hat (ich habe geblutet und vor Schmerzen geweint) hatte tatsächlich eine intensive Schulung absolviert...

Wenn ich es denn anbiete, möchte (UND WERDE ) ich es besser machen.

Ich habe aber wie gesagt bislang keine Erfahrung und würde im Vorfeld gerne wissen, wo die Materialkosten für eine gute Erstausstattung liegen? Was braucht man alles? Welche Marken sind zu empfehlen?

"Zuhause" habe ich aberdutzende Nagelprodukte (von Essence - was mir vor potenziellen Kundinnen sehr unprofessionell vorkommen würde, auch wenn ich persönlich nicht der Meinung bin, dass billig immer gleich schlecht bedeutet - bis hin zu hochwertigen Marken). Bei Clinique, MAC, Estée Lauder sitze ich quasi an der Quelle, die Frage ist, was braucht man und bieten diese Marken das an?
Brauche ich überhaupt normalen Nagellack oder ausschließlich spezielle Lacke für Kunstnägel?

Ich kenne mich da nicht aus, und hätte wirklich gerne erstmal einen Überblick, bevor ich damit beginne.

Bedenken habe ich, wegen der "Ssia-Läden",.die es in jeder Stadt gibt und die Nagelmodellage für 'nen Appel und 'nen Ei anbieten. Lohnt sich das ganze überhaupt noch, oder ist der Markt mittlerweile kaputt?
Mein Hauptaugenmerk möchte ich ja ohnehin auf die Wimpern legen, und evtl. darüber hinaus Nail Design anbieten.

Ach ja: Wie viel verdient ihr denn durchschnittlich pro Stunde abzgl. der Materialkosten (Steuern, Miete oder sonstiges außen vorgelassen, denn die variieren)?

Vielen Dank und liebe Grüße :-)

11.01.2018 04:55 • #1


MarryBee

MarryBee

142
12
3
158
Hallo :)

Zunächst wäre es lieb von dir, dich im Vorstellungsbereich des Forums vorzustellen.

Zu deinen Fragen:

Basisschulungen variieren in der Länge wie auch im Preis. Es gibt welche über 1-2 Tage aber auch über 5-7 Tage. Meiner Meinung nach (!) sind Schulungen über 1-2 Tage nichts für die jenigen die zuvor nichts über Hygiene, nagelanatonie, Krankheiten usw. gelernt haben.
Demnach sind für " blutige Anfänger " längere Schulungen eher vom Vorteil.
Es gibt aber auch noch die Variante der online Schulung ( lyni nails ). Hierbei musst du jedoch beachten, dass du niemand persönlich vor dir hast der dir erklärt wie was funktioniert und auszusehen hat.

Erstausstattungen für gel wie auch für Acryl gibt es wie Sand am Meer - auch was die Hersteller angeht.
Dazu gibt es hier im Forum schon viele Beiträge in denen du dich einlesen kannst.
Meistens muss hier und da etwas dazu gekauft werden, um wirklich alles für einen guten Anfang zu haben.

Im Punkt günstig muss nicht immer schlecht sein stimme ich dir zu 100% zu. Welche Produkte du letztendlich verwendest ( entscheidend sind nagelöl und Handcreme) ist deine alleinige Entscheidung. Ich persönlich finde, solang du selbst zu 100% hinter diesem Produkt stehst und dich dafür begeistern kannst, ist es egal welche Marke zu nimmst. Natürlich bleibt da noch die Frage der Kalkulation, beziehungsweise der Einkaufspreis und wie du diesen auf deine Preise umwälzt ;)

Das Phänomen "Asia-nagelsalon" gibt es nahezu in jeder Stadt, mittlerweile sogar in Kleinstädten und ländlichen Gegenden.
Klar, stellen diese Konkurrenz da aber dein Gedanke sollte da ansetzen wo diese aufhören zu denken. Wie kannst du dich absetzen? Bietes du etwas spezielleres an? Hebst du dich durch hochwertigeres ( Arbeit & Anwendungen ) ab?

Wie viel man im Durchschnitt verdient, kann man schlecht einschätzen. Kommt auch immer darauf an, wo du dich verwirklichst ( Stadt oder ländlich), wie gut deine Arbeiten sind ( bsp. Asia Laden: 30Euro neumodellage. Daneben Modellage-Meister und feine Malerei - 90Euro neumodellage)
Materialkosten sind auch ein entscheidender Faktor.
Wie du deine Preise und Anwendungen kalkulierst ist reine Denkarbeit und Rechnerei, die aber nicht zu unterschätzen sind.

Bevor du allerdings beginnst, solltest du dir im Klaren sein, dass die Arbeit einer nagelfee gerne unterschätzt wird.
Meistens dauert es einige Zeit, viel Mühe und Geduld bis man eine vorzeigbare, haltbare midellage vorzeigen -und diese gegen Geld anbieten kann. Naturtalente gibt es immer, vllt bist du ja eins :) um das herauszufinden solltest du dich zuerst intensiv mit dem Thema auseinandergesetzten.

Ich hoffe, ich könnte helfen :)

11.01.2018 10:58 • x 2 #2


Ginger

Ginger

8668
105
68
3120
das kann ich soweit ansich nur unterschreiben :D

...mir ist noch in den sinn gekommen, ob vielleicht eher uv-lack was für dich wäre. denn wenn du alles nur nebenberuflich machen willst, und dein schwerpunkt eh eher auf wimpern liegt, wäre das vielleicht eine gute alternative. denn du kannst es zum einen schneller lernen (evtl. sogar ohne schulung) und zum anderen nimmt es nicht so viel zeit in anspruch. die zeit bei einer nebenberuflichen tätigkeit ist ja eher begrenzt. nur so als idee, kannst dich ja auch mal darüber schlau machen :wink:

11.01.2018 14:34 • x 2 #3


Miraculum

Miraculum

12
2
Ich habe kein Plan von nichts, möchte aber diese Idee gedanklich unterstützen:
Zitat von Ginger:
ob vielleicht eher uv-lack was für dich wäre.

Ich mache immer einen riesen Bogen um Nagelstudios und bei mir hat sich das Bild in mein Gehirn eingebrannt, dass sobald ich mit gesunden langen Nägeln reingehe, die mir Gelmodellagen aufschwatzen wollen, meine Haut zuviel wegknipsen und ich da entstellt rauskäme.. das ist wahrscheinlich für viele seriöse Nagelstudios wirklich ein Problem, dass unwissende, wie ich, da so ne Phobie entwickeln...
Ich würde sehr gerne mal eine professionelle Maniküre bekommen, die die Nägel aufbaut und mit Lacken verschönert, der sich aber ohne Folgeschäden entfernen lässt..
N bissel wie einige Angst vorm Friseur haben...

Ich bin aber auch wirklich uninformiert.. wollte nur anregen, dass du dich sehr gut von den asialäden abheben kannst.. btw.. vegan, fairtrade, Öko und regional sind Punkte, die momentan gut ziehen.. kein Plan, ob irgendwas davon mit Nageldesign vereinbar ist...

Ein veganes Nagelstudio.. hmm.. wäre schön gut XD

12.01.2018 13:52 • #4











Verwandte Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Schulung, Ausbildung & Job