17

Wie wieder anfangen nach Bandscheiben-OP?

shorti100

shorti100

491
14
7
171
Das kann man auch nur bei leichten Vorfällen oder Vorwölbungen machen. Wenn der Faserring der Bandscheibe schon durchbrochen ist, muss eine offene OP gemacht werden.
Also mir geht es recht gut. Habe keine Schmerzen. Aber die waren durch die vorangegangenen Behandlungen auch weg. Problem war bei mir halt die Taubheit.
Angeblich soll man nach 2 Wochen wieder sitzen dürfen und Schreibtischarbeiten machen können.

24.09.2016 21:01 • #16


shorti100

shorti100


491
14
7
171
Achso: bei mir ist noch der Fußheber (so heißt das glaub ich) betroffen. Neurologin hat gesagt: die Nerven brauen zur Erholung meist doppelt so lange, wie sie geschädigt waren.
Also bis ich was merke, dürfte es noch ziemlich dauern. Muss danach auch wieder zur Physiotherapie. Aber erst nach 6 Wochen.

24.09.2016 21:04 • #17


de Bär

de Bär

569
23
17
692
Hat man dir keine AHB angeboten. Ist so was wie eine Reha Maßnahme nach Operationen?
Kann ambulant und stationär durchgeführt werden.

LG PETER

24.09.2016 21:27 • #18


shorti100

shorti100


491
14
7
171
Ne, sowas kenn ich gar nicht. Es ist nur die Rede von Therapie /Krankengymnastik. Vielleicht weil es so eine kleine OP war? Offiziell ist es auch gar keine OP.
Die Therapie beginnt auch erst nach 6 Wochen. Den nächsten Termin zum Nachschauen habe ich auch erst am 13.

25.09.2016 05:45 • #19


shorti100

shorti100


491
14
7
171
So, seit heute habe ich wieder angefangen zu Sitzen;
Immer mal so zeitweise - geht ganz gut.
Jetzt muss ich eben nur schauen, wie es mir geht, wenn ich 1 - 1,5 Stunden am Stück sitze. Habe die nächsten Tage nur jeweils 2 Termine eingetragen. Damit es nicht zu viel wird (hoffe, das ist nicht schon zuviel). Werde jetzt diesmal auch samstags arbeiten, damit ich überhaupt mal wieder "Land" sehe.

Übrigens: ich habe jetzt doch noch weitere 5 Kunden nach hinten verschoben, weil ich noch zwei Tage später als ursprünglich geplant wieder anfange. Somit waren es nun doch (fast) alle Kunden, die ich verschieben musste...

Außerdem habe ich mir heute einen "Swopper" gegönnt. Das ist ein Hocker, der extra für Rückengeschädigte entworfen wurde. Hoffe, das bringt was.

05.10.2016 19:34 • x 1 #20


desi170980

desi170980

220
21
77
72
Geb dir den Rat, tu alles nur erdenklich Gute für dich und deine Beschwerden...widme dich langsam wieder deinem Beruf, langsam, dir gut tuend mit freude und möglichst wenig Beschwerden. Versuchs einfach, so wie du denkst, wenn du merkst ahhh so nä das zu viel, dann schiebe und vertröste deine Kundinnen, denke ersteinmal an dich selbst, (jeder ist sich selbst am nächsten) ;-) Wenn sie mit deiner Arbeit glücklich sind, dann kommen sie auch verspätet wieder zu dir, mit Sicherheit.

LG
Desi

05.10.2016 19:54 • x 3 #21


de Bär

de Bär

569
23
17
692
Swopper,? ne sagt mir gar nix.
Ich habe damals auf so einem Gymnastikball gesessen (so ein reißen Ding), weiß gar nicht ob es die noch gibt.
War anfangs zwar anstrengend aber nach kurzer Zeit der Eingewöhnung doch sehr gut.
Bitte versuch nichts zu erzwingen, wenn du merkst es geht nicht mehr dann lass es lieber. Du tust dir sonst keinen Gefallen.
Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen.

LG Peter

05.10.2016 20:16 • x 1 #22


lotosbluete

lotosbluete

23
1
1
10
Hi, ich habe deinen Thread jetzt erst entdeckt. Ich wünsche dir gute Genesung!

Der Swopper wird sicherlich helfen. Ich habe gleich zwei davon - einen auf meiner Arbeitsstelle und einen zuhause in meinem Hobbyzimmer. Die Dinger sind zwar echt nicht billig - aber ihr Geld absolut wert. Wen es interessiert: Swopper
Ich habe beide mit Rollen und Rückenlehne, obwohl man die eigentlich nicht braucht. Es benötigt einige Zeit der Eingewöhnung, aber dann möchtest du nie wieder auf einem anderen Stuhl sitzen! :tanzen:

06.10.2016 08:18 • #23











Kunden, Marketing & Werbung