4

Aufwändiges Design aber Aufbau falsch

"

Anfänger Nagelmodellagen

" Nousy, 10.07.2012 20:30.
Nousy

Nousy

13
4
1
Hallo zusammen,

leider sind meine Ansprüche in Sachen Nageldesign immer viel zu hoch, die die ich euch hier zeige sind eine Inspiration von einer Professionellen Nageltante, die Umsetzung ist lediglich gescheitert :roll:
Mein Problem ist wie immer der Aufbau, wobei ich auch das Gefühl habe dass mein Gel zu flüssig ist oder ich einfach zu langsam bin :nixweiss:
Das Schwarze ist Acrylfarbe sowie die Weissen Seitenlinien und Punkte.

Nehme ich zu wenig Gel?
Nehme ich zuviel, läuft es mir ruckzuck in die Ränder.
Wenn ich dann zuviel Gel auftrage, brennt es in der Lampe, liegt das an zuviel Material oder am Gel?

:help:
Glitzerdesign von oben Aufwändiges Design aber Aufbau falsch in Anfänger Nageldesign 04072012791.JPG
Glitzerdesign von oben
1339 20.05 KB
schwarz weißes Glitzer Design Aufwändiges Design aber Aufbau falsch in Anfänger Nageldesign 04072012777.JPG
schwarz weißes Glitzer Design
1327 15.44 KB
Tunnel Aufwändiges Design aber Aufbau falsch in Anfänger Nageldesign 04072012779.JPG
Tunnel
1298 17.03 KB

10.07.2012 20:30 • #1


jovi1974

jovi1974

550
11
10
Ich bin zwar nicht vom Fach. aber ich denke. das du das zu dicht an den Nagelrand angesetzt hast und wenn es dünnflüssig ist läuft es schneller unter den Nagelrand bzw. in die Seitenränder. Sieht man deutlich. Die Seitenränder sind ungleichmäßig gefeilt oder garnicht!? Muster ist schön.
Natürlich bedarf das Übung das Gel richtig zu modellieren, es sieht immer einfacher aus als es ist.
Was nimmst Du für ein Gel? 1-Phasengel find ich recht flüssig. 'Bin auf Selex dick umgestiegen von Jolifin.
Und was du noch machen kannst, eine dünne schicht auftragen, mit e. Zelette abwischen und dann noch mal gelen - lauft dann auch nicht so schnell weg.

Aufbau könnte es mehr sein. Wenn es zu heiss wird gibt es die Möglichkeit Naturnagel zu sehr befeilt oder Fiberglasgel benutzt, da reagieren auch manche empfindlich drauf.

Alles weitere können Dir die Profis erläutern sowie weiterhelfen. :wink: :oops:

10.07.2012 20:58 • #2



Hallo Nousy,

Aufwändiges Design aber Aufbau falsch

x 3#3


Gaby1998

Gaby1998

1303
29
81
2
also ich würde esrt meinen schwerpunkt au die modellage legen und nicht auf das design das überfordert übe doch erstmal eine uni spitzz das wäre mein vorschlag

10.07.2012 21:20 • #3


Flimmerkiste

Flimmerkiste

4067
76
75
35
huhu..Jovi hat teils schon gut getroffen ;-)
Dein Design hast Du nach dem Aufbau aufgetragen richtig?
Wenn Du das so machst, mußt aber das Versiegelungsgel so "satt" auftragen, das Du keine Designdellen mehr siehst, seitlich oder oben auf und das ist leider der Fall.
Ferner solltest Du den Aufbau zur Spitze hin weiter abfallen lassen (feilen), also das die Spitze vorne dünner wird.
Seitenlinien sollen bei der Draufsicht gaanz grade sein,von der Spitze bis zum Nagelende,eine grade Linie,wie mit nem Lineal gezogen.. man neigt dazu vorne nach innen einzukippen mit der Feile und das ist verkehrt..
Deine Designidee finde ich sehr schön. Hier mußt nur aufpassen wg. der Nagellänge,das das Verhältnis 1/4 French 3/4 freier Nagel stimmt-das wird durch die Punkte optisch gleich tiefer..
Trotzdem muß ch sagen hast du schon sehr schön gemacht.. einfach weiter machen,dann ändert sich das genannte auch bald..
Der Tip von jovi nach ner dünnen Schicht erstmal trocken abzuwischen und dann den Aufbau zu machen ist sehr gut gegen verlaufen..oder einfach dickviskoses Gel nehmen..
Die Wärmeentwicklung beim Aushärtvorgang ist normal, der Eine reagiert stärker als der Andere darauf. Du hast im Gel Moleküle,die reiben beim Aushärten aneinander,Reibung erzeugt Hitze.. je dicker der Auftrag,je mehr Reibung, je Wärmer/Heißer... besonders warm werden i.d.R. Fieberglasgele. Hand kurz raus und wieder rein,wenns heiß wird.
LG
Flimmerkiste

10.07.2012 21:23 • #4


Nousy

Nousy


13
4
1
Ja der Nagelrand ist immer so ein Problem, der Ansatz zum Aufbau klappt meist gut aber das Gel verflüchtigt sich dann meist ganz schnell und ich werde dadurch hektisch und mache fehler....ich sollte meine Griffel einfach in die Lampe halten und Finger für Finger bearbeiten.
Das Glitzer ist unter dem Aufbau und der Rest auf dem Aufbau, sollte einen 3D Effekt darstellen aber da sieht man auch das ich zu wenig Gel benutzt habe.
Der Aufbau ist befeilt aber da bin ich auch immer sehr vorsichtig weil ich angst habe mein unteres Design abzufeilen....(und da ist wieder der Hinweis: mehr Gel )
Ich benutze ein Studioline Gel...leider steht kein Name drauf. Ich tue mich unter anderem auch sehr schwer mit meinem Problemkind schiefer Mittelfinger, umso schwerer das befeilen...
Den Tip mit der trockenen Zelette nehme ich sehr gern an, vielen Dank dafür und Danke für euer Lob :)
Als nächstes wird es etwas ganz simples, so das ich mich auf den Aufbau konzentrieren kann.

10.07.2012 21:55 • #5


jovi1974

jovi1974

550
11
10
Richtig erstmal Aufbau üben das ist wichtig. Alles andere ergibt sich dann. wie beim Puzzle.
Tip: viel hier reinlesen und fragen. Man glaub nicht wieviel man hier dazulernen kann!
Mach weiter so und das wird immer besser.
Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut, gell? :wink:

10.07.2012 22:03 • #6


Ivy-Maire

364
27
Hey,

ich muss auch mit einem relativ flüssigen gel arbeiten.. das rinnt mir auch von dannen wenn ich nicht aufpasse :roll:

kleiner tip: arbeite den aufbau in vielen kleinen schritten- an dir selbst ists ja egal wie lang du brauchst.

zuerst eine gaaanz dünne fließschicht auf den ganzen nagel (bzw das grundiergel). diese aber nicht ganz an die ränder machen sonst rinnt das gel sofort drüber.

auf diese fließschicht kommt nun da wo der aufbau hingehört eine perle gel. diese lässt du dann eine zeit lang auseinanderlaufen. aushärten.
dann vorn an die spitze gel (dass diese dick genug ist), wieder aushärten lassen.

und dann füllst du schicht für schicht die zwischenräume aus.


mit dieser methode kann das gel rinnen was es will- denn du rechnest ja damit :wink: und kanns es bis zu einem gewissen grad steuern.

10.07.2012 23:02 • #7


jane-doe

jane-doe

5723
159
7
1509
Versuch doch mal ein dickviskoseres Gel, oft hilft das schon beim modellieren.
Viele Firmen haben Testgrössen für wenig Geld.
Und falls du nicht wechseln willst, die HandumdrehMethode kann manchmal auch hilfreich sein.
Ist zwar nicht der ultimative Tip, probiers einfach mal aus.

LG Jane

10.07.2012 23:44 • #8


Nousy

Nousy


13
4
1
Vielen dank ihr lieben, werde eure Ratschläge befolgen und üben, üben, üben :wink:

Hab das Design noch einmal verändert weil mir das Weisse dann doch zuviel wurde, noch ein bisschen nachfeilt und ich finde es sieht ruhiger und ordentlicher aus.
French schwarz, mit Glitzer in silber und bunten Splittern Aufwändiges Design aber Aufbau falsch in Anfänger Nageldesign 11072012858.JPG
French schwarz, mit Glitzer in silber und bunten Splittern
1099 13.61 KB

11.07.2012 21:48 • #9


ShugahDeluxe

ShugahDeluxe

5300
99
15
57
Na das sieht doch schon erheblich besser aus :)

Ob ein Gel sich erhitzt und wie stark, hängt übrigens von vielen Faktoren ab. Unter anderem Schichtdicke, Photoinitiatoren, der verwendeten UV-Lampe, dem Säuregehalt et etc pp. Das lässt sich nie pauschal sagen und ist ein Kapitel für sich. Es gibt jedoch spezielle Gele, die aufgrund ihrer chemischen Zusammensetzung nicht so stark brennen (Hitze) wie andere.

11.07.2012 21:59 • #10


Flimmerkiste

Flimmerkiste

4067
76
75
35
was mir grade noch einfällt Noussy...
stell das Aufbaugel mal ne Nacht in den Kühlschrank bevor du es am nächsten Tag benutzt.. versuch mal ob das auch schon etwas das schnell weg laufen verhindert,grade jetzt im "Sommer" (wobei er den Ausdruck nicht verdient hat..grummel) ;-)

11.07.2012 22:07 • #11


jane-doe

jane-doe

5723
159
7
1509
Gel hat im Kühlschrank nix zu suchen, soll bei einigermassen konstanter Zimmertemperatur gelagert werden.
LG Jane

11.07.2012 22:12 • #12


ShugahDeluxe

ShugahDeluxe

5300
99
15
57
Zitat von Flimmerkiste:
was mir grade noch einfällt Noussy...
stell das Aufbaugel mal ne Nacht in den Kühlschrank bevor du es am nächsten Tag benutzt.. versuch mal ob das auch schon etwas das schnell weg laufen verhindert,grade jetzt im "Sommer" (wobei er den Ausdruck nicht verdient hat..grummel) ;-)


Ahh ich muss dich mal kurz bremsen und dir auf die Fingerchen klopfen :mrgreen:
Wenn du ein Gel in den Kühlschrank stellst, schlägt sich Kondenswasser nieder (aus der Luftfeuchte im Tiegel) und verunreinigt das Gel. Das verschlechtert unter Umständen auch die Haftungseigenschaften.

Normalerweise müssen Gele nach einer stärkeren Temperaturschwankung 24Stunden in Ruhe gelassen werden und sollten in der Zeit auch nicht geöffnet werden.

Nagellack hat auch nichts im Kühlschrank verloren, genau wie Cremes und viele andere Sachen.

Im Notfall kann man einen kleinen 5g-Tiegel mit der Menge Gel befüllen, die man gerade braucht und das auf einen Kühlakku stellen (geöffnet).
Aber derart behandelte Gele haben immer Qualitätseinbußen. Man sollte lieber für den Sommer ein standfesteres Gel kaufen, als es mit solchen Hausmittelchen langsam zu ermurksen :lol:

11.07.2012 22:22 • x 2 #13


Flimmerkiste

Flimmerkiste

4067
76
75
35
und wieder was dazu gelernt ;-)
hatte es anders gesagt bekommen,aber Dir glaub ich mehr :-)
Wobei mich das mit dem Nagellack aber wundert, das haben wir sogar in der Kosmetikschule so gemacht?!

11.07.2012 22:30 • #14


ShugahDeluxe

ShugahDeluxe

5300
99
15
57
In diesem Sinne zitiere ich hier mal aus einem alten Thread einen Beitrag
8)


Zitat von Traumangela:
Zweifarbige oder nachtschwarze Designs
.........machen Ihre Hände genauso zum Blickpunkt, wie knallbunte Leuchtfarben. Diese Lacke sehen am Besten auf Nägeln aus, deren Spitze nur knapp über die Fingerkuppe hinausreicht. Nichts für lange Krallen.


Farbpigmente
...neigen dazu, sich abzusetzen, wenn man den Lack länger nicht benutzt. Wärmen sie das Fläschchen zwischen den Händen an und schütteln sie es gut. Die Mixkügelchen sorgen für eine gute Verteilung aller Ingredienzien.

Vier Schichten
... sind genug für den Nagel, auch wenn der Lack sehr dünnflüssig ist. Unter- und Überlack müssen sie dabei mitrechnen. Es gibt nämlich einen sogenannten „Build-up-Effekt“, der den Nagel zu dick und die Lackierung damit unattraktiv wirken lässt.

Aceton oder Lackentferner
....eignen sich nicht zum Verdünnen eingedickter Lacke. Sie verändern nämlich deren Konsistenz und die Haltbarkeit. Dafür gibt es spezielle Lackverdünner.

Kälte und Hitze
...machen ihren Lack zu dick- oder zu dünnflüssig. Heben sie ihn auf keinen Fall in Heizungsnähe oder im Gemüsefach des Kühlschranks auf.

11.07.2012 22:44 • x 2 #15



Hallo Nousy,

x 4#15