Kleine Lackhistory

"

Nagellack & UV-Lack

" Gast, 30.08.2007 23:18.

Traumangela

Von den Anfängen bis zur Nagelkosmetik von heute war es ein langer Weg.
In Schminktäschchen ägyptischer Grabfunde wurden Utensilien entdeckt, die darauf hinwiesen, dass bereits ca. 6000 v. Chr. Die Nägel gefärbt wurden.
Ägyptische Mumien belegen, dass Finger- und Fußnägel mit Henna und zerriebenen Blutegeln verschönert wurden. Im Grab der Königin Hetepheres ca. 2250 v. Chr. Wurde ein goldenes Kosmetiktäschchen gefunden, das diesen „ersten Nagellack“ mit auf die Reise ins Jenseits dokumentierte. Man experimentierte mit Pflanzen- und Tierfarbstoffen. Favorit unter diesen Stoffen war damals Henna, welches sich noch heute bei Araberinnen für Fingernägel sowie zur Bemalung der Hände und Füße größter Beliebtheit erfreut.
Die Mätressen des Sonnenkönigs Ludwig strichen sich zerriebenen Kalk unter die Fingernägel, die erste „French Manicure“ war damit geboren. Im 17. Jahrhundert wurden die Fingernägel der feinen Damen mit einem Lederläppchen auf Hochglanz poliert.


1838
Die Entdeckung von Nitrocellulose (Cellulosenitrat), die 100 Jahre später wichtigste Basis für alle Lacke wird.

1907
In den USA kommen die ersten flüssigen Nagellacke auf den Markt. Sie werden mit einem Pinsel aufgetragen.

1916
Statt mit Pasten und Polierer zu arbeiten, können Frauen die Nägel jetzt mit einem neuen Lack aus einem gelösten Harz transparent lackieren.

1917
Der erste farbige Lack in durchscheinendem Rosé kommt auf den Markt.

1930
Charles Ravson (Revlon) erfindet Farblacke, die zwar wunderbar decken, aber nicht besonders gut halten. Ravson entwickelt jetzt auch Lippenstifte passend zum Lack. Die Lieblingsfarbe ist ein leuchtendes Tomatenrot.

60er-Jahre
Anorganischer Ton verhindert das Absetzen der Pigmente in den Farblacken

1976
Man entdeckt die guten Eigenschaften für Glanz und Haftung der Toluol Sulfonamid Formaldehyd Harze (TSFR).

Seitdem verbessert man ständig die Deckkraft und Haltbarkeit. Es gab noch viele modifizierte Rezepturen, bevor es möglich wurde, unter der Vielzahl des heutigen Angebots auswählen zu können. So enthalten heute viele Nagellacke auch Nährstoffe und Vitamine zur Pflege des Nagels.

Nagellack ist ein kosmetisches Mittel und unterliegt der Kosmetikverordnung mit der INCI Deklaration. Ein guter Lack soll: rasch trocknen, Glanz haben, streichfähig sein, gut haften, stoßfest sein, elastisch, beständig gegen Wasser, Seife, Putzmittel, pflegend und hautverträglich sein – eine ganze Reihe von Anforderungen für ein kleines Fläschchen Nagellack!

30.08.2007 23:18 • #1







Verwandte Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Nagellack & UV-Lack