3

Schwierige Kundin

"

Kunden, Marketing & Werbung

" Valentina26061981, 28.01.2010 23:41.
Valentina26061981

Valentina2606198.

650
57
15
Hallo zusammen,

ich möchte mal Eure Meinungen zu einer schwierigen Kundin wissen. Ich versuche mich kurz zu fassen. Ich habe seit etwa 6 Monaten ein Mobiles Nagelstudio.
Diese Kundin kam von einem Fremdstudio (vor etwa 5 Monaten), weil’s ihr dort zu teuer war. Der erste Termin bei ihr war ein reines Beratungs- und Überzeugungsgespräch. Sie trug sehr dezentes weißes French mir Glitzer und Perlmutt. Sie sagte, sie wollte das genauso in der Farbe haben, ob ich denn das auch so machen kann.
Dann sagte ich ihr, dass es so viele Gele gibt und das ich mit Sicherheit nicht das gleiche Gel wie das Fremdstudio haben werde, ich versuche trotzdem es zu organisieren.
Dann habe ich 5 verschiedene Perlmutt-Töne gekauft in der Hoffnung, ihr gefällt eines davon. Negativ. Das glitzere zuviel, das zu wenig usw. Dann habe ich mir beim ersten Termin was einfallen lassen mit Diamond Glitter. Das hat sie zunächst zufrieden gestellt.

Dann war ich bis zum nächsten Termin Stunden zu Hause damit beschäftigt, ein Gel anzurühren, das ungefähr diesem French-Gel aus dem Fremdstudio ähnlich sieht.
Ihr hat es auch dann gut gefallen.
Ihre Naturnägel haben sehr tiefe Rillen. Das Gel ist soweit ganz gut rausgewachsen, hatte jedoch hier und da Mini-Liftings, aber nur an ein paar Nägeln.

Beim vierten Termin hat ihr auf einmal das French nicht mehr gefallen, das glitzert ihr zu wenig. Dann habe ich zu Hause noch ein paar Pigmente zu gemischt, hatte das andere aber aufgehoben, damit ich die Grundfarbe nicht noch mal anmischen muss.

Auffüllen ist bei ihr immer nach etwa 3 Wochen. Wieder Liftings. Habe ihr das neue French gezeigt mit den zusätzlichen Pigmenten und das alte, was sie drauf hatte. Nein das glitzert ihr jetzt zu stark, das andere wäre ja viel besser und nicht so aufdringlich. Dann habe ich ihr das French wieder drauf gemacht, was sie sowieso schon drauf hatte. Das wäre ja jetzt viel schöner als das andere....meinte sie. Dabei wars das gleiche ...
?Hä?

Was macht ihr bei sowas?! Ich lass mir das alles gefallen, aber irgendwann läuft das Fass über!

Noch ein anderer Punkt. Ich mache mit der Dame immer den nächsten Termin aus nach 3 Wochen. 3 Wochen sagt sie immer, ist ihr schon fast zu lang, weil es immer so weit rausgewachsen ist. Ihre Nägel wachsen normal schnell (1 mm/Woche).
Dann hatte sie 4 Tage vor ihrem Termin, es war Freitag, eine email geschrieben, dass ein Nagel kaputt gegangen wäre, und hat sich ganz schlimm darüber aufgeregt, dass es ja nicht sein kann, aber sie wartet bis zum Termin.
So,.... Sonntag früh um 9 Uhr, schreibt die Gute eine SMS, bis um 15 Uhr wäre sie zu Hause, ich solle doch bitte vorbeikommen, um ihr die Nägel zu machen, die sehen so schrecklich aus, dass sie gar nicht mehr draufschauen wollte.

Ich bin so froh, dass ich ein Langschläfer bin und das nicht gesehen habe, erst um 16 Uhr. Hab ihr sofort zurückgeschrieben, das es nicht gehen würde, ob sie es noch aushalten könnte. Dann meinte sie Montag geht bei ihr nicht, dann besteht doch der alte Termin.

Ich war dienstags da. Was ich gesehen habe, waren 3 Mini Liftings wieder am Rauswuchs, so ganz kleine, an den Rillen der Naturnägel. Und der kaputter Nagel war der kleine Finger, wo ganz vorne ein Stückchen abgesplittert war. Ich hab mich nur gefragt, wieso sie so einen Wind macht.
Jetzt mittlerweile komme ich der Sache schon näher. In der Regel sind nur an der rechten Hand immer wieder Liftings bzw kaputter Nägel, die linke sieht immer 1 A aus. Ich habe sie ausgefragt, was sie so machen würde. Sie wirbelt anscheinend viel in der Wohnung rum, spült und putzt ohne Handschuhe. Sie macht mehr mit der rechten Hand als mit der linken. Sie sagte mir auch, dass die Nägel supertoll halten die ersten 14 Tage und dann fängt es langsam an zu liften und kaputt zu gehen.

Ich war kürzlich wieder bei ihr schon nach 2 Wochen. Ein kaputter Nagel, am Stresspunkt gebrochen. Sie hat gemeint, dass es nicht sein kann, das nach so kurzer Zeit die Nägel kaputt gehen, sie hätte ja nichts gemacht. Sie wär am Waschbecken angestoßen. Sie weiß nicht mehr, wie es passiert ist.
Sie hat mir die Schuld gegeben, dass der Nagel jetzt kaputt ist. Sie meinte, sie könnte jetzt doch wegen der Nagel nichts mehr machen, wenn die immer so schnell kaputt gehen.

Ich wusste überhaupt nicht wie ich reagieren soll. Ich habe ihr dann erklärt, was es mit dem Stresspunkt auf sich hat, warum es genau an der Stelle gerissen wäre. Wenn der Kunstnagel nicht kaputt gegangen wäre, hätte sie sich den Naturnagel und das Nagelbett verletzen können.

Dann hatte sie sich an einem Nagel selbst rumgefeilt und meinte dass das aber ihre eigene Schuld gewesen wäre, weil sie da mit dem Messer reingeschnitten hätte, dann hatte sie versucht den wieder schön zu feilen. Was ich auch denke, das es an der Nagellänge gelegen haben könnte, sie sagt oft, während wir uns auf die Nagellänge einigen....noch ein bisschen kürzer, noch ein bisschen kürzer... jetzt ist es zu kurz. Beim letzten Termin hat sie die Nägel sehr lang haben wollen. Die hatte ich über einen halben Zentimeter wieder runtergefeilt und habe mir nur gedacht, dass sie einfach mit der Länge nicht klar gekommen ist, die ganze Zeit, weil sie sich ja ständig irgendwo angestoßen hat. Deshalb wollte sie die Nägel diesmal so extrem kurz gefeilt haben.

Wie soll ich mit solchen Kundinnen umgehen? Sie ist so an sich wirklich nett, aber jedes Mal wirklich so unglaublich schwierig, dass ich nie weiß, was ich mit ihr machen soll.
Während der Behandlung, sagt sie mir auch ständig , was ich ausbessern soll und welche Nägel noch gefeilt werden müssen, sonst wird das ja nicht gleichmäßig.

Was würdet ihr tun? Oder reagiere ich einfach zu übertrieben?
Soll ich ihr einen 2 Wochen Rhythmus vorschlagen, also Refill in der 3. Woche?

Jetzt ist es doch so lang geworden, aber das musste ich jetzt mal loswerden.
Ich würde mich sehr auf Eure Meinungen und Ratschläge freuen.

LG
Vale

28.01.2010 23:41 • #1


Sabsi

15768
144
4
39
Solche Kunden gibts immer wieder und bestimmt hat jede von uns so eine Zicke der man nichts Recht machen kann.

Vorausgesetzt Du fühlst dich mit ihr nicht wohl , setzt sie an die frische Luft......sorry sag ihr sie soll sich jemand anderen Suchen, der sie auf der Nase rum tanzen kann.

oder Du bietest ihr einen kleinen Service an.
nach 2 Wochen, überfeilen, eventuell etwas kürzen und neu versiegeln (Preis etwa halber Refillpreis) und dann im nächsten Termin wieder in 2 Wochen erst das richtige Refill.
Wenn sie auf diesen Vorschlag eingeht, musst Du aber von vornherein das eventuelle kürzen beim French mitreinrechnen und das French etwa 2 mm unterhalb der natürlichen Smile ansetzen, weil beim kürzen wird das French auch schmäler und wirkt wenn du es zu hoch angesetzt hast, nicht mehr harmonisch. Auch wegen Aufbau aufpassen, damit s vorne nicht zu dick wird. Keine einfache Aufgabe aber es funktioniert (zumindest bei meiner Damenwelt, welche diesen Kurzservice beanspruchen).

Wegen der Gele: frag sie beim nächsten mal bei welcher Designerin sie vorher war, dann hast Du die Möglichkeit dort anzurufen und zu fragen mit welchen Gelen sie arbeitet und kannst demzufolge genau das Glittergel bestellen, welches sich Deine Kundin vorstellt und immer bekommen hat.
Dieses Vorgehen kannst Du auch der Kundin in nett verpackten Worten sagen, die freut sich dann umso mehr wie gut Dein Service ist.

Du musst ihr eindringlich und mehr als nur 1 x sagen, dass sie auf ihre Nägel besser aufpassen muss, ein Kunstnagel muss nicht alles aushalten und sie froh sein kann, das nur das Gel gebrochen ist, was auch "MUSS", damit der Naturnagel keinen Schaden bekommt.

Schenk ihr ein paar hübsche Gummihandschuhe, wenn sie diese nicht bezahlen muss, vielleicht trägt sie die dann, darauf aber kann man immer nur hoffen, ob sie es auch tút, weiss man nicht im Vorraus.

Wenn sie die Nägel ultrakurz will, dann ist dies Kundenwunsch und an den muss man sich halten, unabhängig davon ob es Dir so gefällt oder nicht.

Zitat:
Während der Behandlung, sagt sie mir auch ständig , was ich ausbessern soll und welche Nägel noch gefeilt werden müssen, sonst wird das ja nicht gleichmäßig.


drück ihr die Feile in die Hand und lass sie bewusst selber feilen. Du musst sie aber gleichzeitig drauf hinweisen, dass sie dann auch damit rumlaufen muss, notfalls unterschreiben lassen.

oder Du drehst ihr die Hand so hin, damit sie die Sicht von vorne hat, da ´gibts oft einen Unterschied zwischen Kundenansicht und ND-Ansicht. Du musst ihr eventuell erklären, dass ihre Nägel von anderen so gesehen werden wie Du sie siehst und nicht wie sie es sieht aus ihrer Perspektive,
Hilfreich ist dabei auch ein Spiegel, denn du so auf die Nägel richtest, das sie darin von Deiner Sicht aus die Nägel sieht.

So Miniliftings sind bei ausgeprägten Rillen ganz normal, dagegen ist man machtlos, ausser man bietet den weiter oben genannten kleinen Service an.

Noch zum Rauswuchs, der sieht bei einem kurzen Nagelbett oftmals heftiger aus, als bei einem langen Nagelbett obwohl das Nagelwachstum deswegen nicht unterschiedlich sein muss.
Hebelwirkung wenn die Nägel für ein kurzes Nagelbett zu lang modelliert werden, da treten häufiger Liftings durch Hebelwirkung auf, als dies bei langem Nagelbett der Fall ist.

Was du auch noch machen kannst, die Länge der NÄgel nach nach einer Art Faustregel zu modellieren.

z.b. Kundin hat ein Nagelbett welches 15mm lang ist + Smile 1/3 der Länge dazu (5mm). Gesamtlänge wäre dann 2 cm, davon etwa 3 mm weg wäre für diese Nägel die optimale Studiolänge, wo der Rauswuchs bereits berücksichtigt ist und wenn sie dann mit der Länge beim Refilltermin immer noch gut klar kommt und sie will die Länge beibehalten, brauchst Du nicht zu kürzen, nur ein normales Refill arbeiten und erst dann beim nächsten mal wieder entweder nach Wunsch auf Ausgangslänge kürzen, weil sie doch mit der Länge nicht klar kam.

Neukunden (die schon einige Studios hinter sich haben) sind nun mal ein Fall für sich auch wenn man sich schon ein paar Monate kenn, entweder sie bringen einem zur Weissglut oder sie kommen plötzlich aus einem nicht nachvollziehbaren oder fadenscheinigen Grund nicht mehr.

So und nun ist auch ein halber Roman geworden.

Liebe Grüsse

29.01.2010 02:45 • #2


Valentina26061981

Valentina2606198.


650
57
15
Vielen Dank Sabsi für Deine ausführliche Antwort. Das hilft mir schonmal sehr weiter.
Ich war schon am Verzweifeln. Dann werde Deine Ratschläge für den nächsten Termin mal berücksichtigen und werd mir nicht mehr alles gefallen lassen.
Was das Glittergel angeht. Ich hatte auch schon vor mal zu ihrem Ex-Nagelstudio hinzugehen und nach dem Gel zu fragen. Es ist nur so, dass ich mich das nicht getraut habe, weil inzwischen von dort 3 Kunden zu mir gewechselt haben. Die werfen mich bestimmt aus dem Laden raus. Ich hab mich nicht dort hin getraut.

Das mit den Miniliftings liegt also nicht an meinen Gelen, sondern an den tiefen Rillen. Vor allem weil's immer richtig gut hält und ab der 3. Woche fängts an. Ich habe mittlerweile bestimmt 5 verschiedene Gele ausprobiert, und es sieht immer gleich aus.

Ich hab in 10 Tagen den nächsten Termin bei ihr. Bin ja mal gespannt.

Vielen Dank nochmal,
Vale

29.01.2010 08:36 • #3


mellias

86
11
Hallöchen,habe zum Glück nicht so eine Kundin,aber genug ist genug.Du versuchst ja deiner Kundin alles recht zu machen.Vieleicht kannst du auf so eine Kundin lieber verzichten?

29.01.2010 09:35 • #4


engelchen74

engelchen74

212
10
1
Hallo Vale, wenn Du Dich nicht traust direkt nach dem Gel zu fragen machs doch so:
Sag Du hättest das Gel bei einer Bekannten gesehen und Du findest es klasse. Da sich Deine Freundin die Nägel macht und auf sowas steht würdest Du es ihr auch gerne besorgen. Vielleicht nennt sie Dir dann die Marke ohne Verdacht zu schöpfen :wink:

29.01.2010 11:35 • #5


Sabsi

15768
144
4
39
Zitat von Valentina26061981:
...und ab der 3. Woche fängts an.


Ab der 3. Woche ist ohnedies die Zeit bei den meisten gekommen, dass ein Refill fällig wird, länger rauszögern mag zwar aus Sicht der Kunden besser sein, da man dann hochgerechnet nur auf 12 Termine im Jahr kommt bei einem 4-wöchigen Zeitraum und es demzufolge für sie weniger an Kosten verursacht. Dagegen bei einem 3 Wochen Abstand, sind das doch 17 Termine im Jahr.

Für dich als Designerin ist es aber wirtschaftlicher alle 3 Wochen ein Refill zu arbeiten, weil man unter anderem auch weniger Material braucht als bei einer Kundin die sich mit dem Refill 5 Wochen Zeit lässt und ein Auffüllen fast zu einer Neuanlage wird, das steht in keiner Relation zum Preis, da ein Refill meist billiger angeboten wird wie eine Neuanlage, ausser man hat seine Preise dementsprechend gestaffelt.

Rillen sind nun mal Wellenlinien und in den nachwachsenden VErtiefungen ist Luft und diese kann geringfügig den Rand der Modellage lösen. Ist aber auch nicht bei allen Kunden gleich. Ganz normaler Vorgang, daher biete ich solchen Kunden einen kleinen Service an, der auch gerne angenommen wird (wie oben beschrieben).

Irgendwie habe ich selber schon des Gefühl gehabt, das es mit dem Feilen zusammenhängt, je nach dem wie viel Druck man ausübt beim in Form feilen und was mir auch noch aufgefallen ist, das auch der Versiegler drann schuld sein kann. Wenn dieser nämlich zu hart ist. Der Nagel an der Lunula ist noch jung und weich und wenn man als Kundin die Nagelhaut mit einem dazu vieleicht auch noch ungeeigneten Instrument zurückschiebt, gibt der Nagel durch den Druck auch noch nach und ein Lifting ist damit bereits programmiert.

29.01.2010 23:03 • #6


Valentina26061981

Valentina2606198.


650
57
15
Mit der 3. Woche meinte ich, dass es meist 14 oder 16 Tage super hält und dann fangen die Mini-Liftings an, sodass der Termin am 21. Tag schon zu spät für sie wäre. Das würde bedeuten, Auffüllen nach am besten 16 Tagen oder sowas. Und das ist ihr halt zu kurz.
Ich werde mit ihr beim nächsten Termin nochmal sprechen. Ich komme ihr ja schon total entgegen, aber wenn ich es ihr gar nicht recht machen kann, dann kann ich ihr auch nicht weiterhelfen.
Mehr als Möglichkeiten anbieten, kann ich nicht.

Bezüglich der Liftings am Rauswuchs. Sie nimmt nur Nagelöl, schiebt ihre Nagelhaut gar nicht zurück. Und mit dem Feilen bin ich eher zu vorsichtig als mit zuviel Druck. Trotz verschiedener Versiegelungsgele sehen die Liftings fast immer gleich aus.

@engelchen: Das ist eigentlich ne gute Idee. Das mach ich glaub ich auch mal. Im Moment möchte ich nur für diese Kundin keine neuen Gele mehr kaufen, ich hab da schon zuviel Gele "umsonst" investiert. Es ist zwar gut, dass ich sie jetzt habe, aber es hätte nicht sein müssen.

Lieben Dank für Eure Antworten
Vale

30.01.2010 03:13 • #7


Sabsi

15768
144
4
39
ist jetzt kigelfitzig... ich öl nur die Haut und nicht die Nägel.

Kann aber auch sein, dass sie es gut meint und zuviel ölt. 1 bis 2 x in der Woche ist normalerweise ausreichend, ein Zuviel schadet meist mehr als es nützt.

Wenn ihr 3 Wochen für normales Refill zu spät sind, versuchs mal probeweise mit einem kleinen Zwischenservice und nur bei jedem 2. Termin ein richtiges Refill.

Liebe Grüsse

31.01.2010 02:19 • #8


Valentina26061981

Valentina2606198.


650
57
15
@ Sabsi: Ich muss die Dame beim nächsten Termin mal ausquetschen wegen Öl und sowas. Soweit ich weiß, hatte sie bisher einen Ölstift gehabt, den hatte ich nicht so oft benutzt.

Das mit dem Zwischenservice schlage ich ihr mal vor. Es ist nur problematisch. Sie hat kleine Nägel und dazu ein kurzes Nagelbett, möchte aber trotzdem längere Nägel haben, also 4 mm über der Kuppe ist ihr schon fast zu kurz.
Wenn ich das French so arbeite, dass es 4 Wochen hält, so dass ich einen Zwischentermin nach 2 Wochen einplanen könnte, kann ich das French nicht verhältnismäßig arbeiten (1:3), weil ich dann fast den halben Nagel mit French überziehen müsste, damit es 4 Wochen hält.
Weißt Du was ich meine?

@engelchen74: Ich hab übrigens inzwischen rausbekommen, mit welchen Gelen dort gearbeitet wird. Weil ich ein kleiner Schisser bin, hab ich dort natürlich nicht angerufen und gefragt, sondern bin auf die HP gegangen und hab geschaut mit welchen Produkten dort gearbeitet wird. Dann hab ich mir die Farbpalette dieser Firma angeschaut und habe das Gel auch entdeckt und natürlich (so blöd wie ich bin) gekauft. Vielleicht freut sich die Kundin ja darüber.
Es hätte natürlich auch in die Hose gehen können, wenn sie es z.B. selbst angemischt hätten oder verschiedene Gele benutzen. Bin jetzt trotzdem froh, dass ich es habe. :)

LG, Vale

03.02.2010 10:58 • #9


Lana

32
8
2
Ich hatte mal so enliche kundin,irgendwann war es mir zu viel und ich hab ganz höflich ihr gesagt:das tut mir sehr leid dass sie mit mir unzufrieden sind,aber es gibt immer jemand der das besser kann,versuchen sie einfach etwas anderes zu finden.Das hat die auch getan.... Etwa 6 monate speto die hat sich gemeldet vegen termin,ich sagte -ja gerne.Es ist schon fast 2 jahre vergangen,die ist meine treue kunde und schenkt mir imeer geschenk zum Weinachten
Lana

03.02.2010 17:33 • #10


Lana

32
8
2
Ah! Noch kleinigkeit! Kunde natürlich ist König,ABER gegenseitige respekt muss dar sein.

03.02.2010 17:36 • #11


Valentina26061981

Valentina2606198.


650
57
15
Klar muss man sein Gegenüber respektieren. Und der Kunde ist König das stimmt auch, aber auf der Nase muss man sich auch nicht rumtanzen lassen.

LG, Vale

03.02.2010 23:13 • #12


mel_stoll

119
4
43
Oh ja sowas kenne ich auch.. ich arbeite hauptberuflich im schichtbetrieb und habe mein Hobby zum nebengewerbe gemacht..
seit einiger zeit hab ich ne kundin, die auch immer iwas zu meckern hat..

meistens immer dann wenn wir uns auf keinen refilltermin einigen können, weil sie angeblich immer ganu dann arbeiten muss wenn ich frei, und das geht seit ungefähr nen halben jahr so, bedeutet für mich, jedesmal wenn sie erkundigt wann ich denn einen termin frei hab, das ich anschliessend immer gemecker bekomme das ich ja nie zeit hätte wenn sie zeit hat...

beim letzten mal, hat sie mich gefragt ob ich mein gel gewechselt hätte bei ihr wäre es schon nach drei tagen iwo abgeplatzt....da hab ich ihr geschrieben, das sie immer die einzigste die sich beschwert, danach hat sie sich gar nicht mehr gemeldet.. erst tage später wieder...



ja und wenn sie dann kommt ist das ähnlich wie bei valentinas kundin.. ich könnte immer wahrnsinnig werden bei der, weil die auch immer beim modelieren: " also hier ist ja noch nen zipfel und das steht noch was über und hier ist auch iwie noch komisch.....

jedesmal wenn sie sich wg termin krieg ich shcon wieder panik...
das doofe daran ist ja auch, das ne bekannte ist, mit der ich früher mal mehr zu tun hatte... und sie nicht vorm kopf stoßen will.. hatte bei der einem sms schon ein schlechtes gewissen...

ich denke jeder hat da so seine pappenheimer... hab das geschrieben damit valentina weiss das sie mit solchen "königinnen" nicht die einzigste ist.....

03.02.2010 23:48 • #13


Sabsi

15768
144
4
39
Zitat von Valentina26061981:
Es ist nur problematisch. Sie hat kleine Nägel und dazu ein kurzes Nagelbett, möchte aber trotzdem längere Nägel haben, also 4 mm über der Kuppe ist ihr schon fast zu kurz.
Wenn ich das French so arbeite, dass es 4 Wochen hält, so dass ich einen Zwischentermin nach 2 Wochen einplanen könnte, kann ich das French nicht verhältnismäßig arbeiten (1:3), weil ich dann fast den halben Nagel mit French überziehen müsste, damit es 4 Wochen hält.
Weißt Du was ich meine?
LG, Vale


Ich versteh schon was Du meinst, aber muss es unbedingt nur normales "French" sein, gibt doch so viele tolle Möglichkeiten zu kaschieren.

Allerdings scheint Dein grösstes Problem zu sein, das kurze Nagelbett, da ergibt sich schon fast automatisch ein Hebelproblem wenn die Länge nicht angepasst ist und zum anderen kannst den Aufbau gar nicht so weit nach hinten verlagern, dass es nicht komisch aussieht und die Verlängerung selber kein Übergewicht bekommt.

Ich demonstrier sowas bei uneinsichtigen Kundinnen gerne mal mit einem flachen Feuerzeug und zwei verschieden langen Buntstiften . Dann schieb ich diese Buntstifte nach vorne und die entsprechende Kundin sieht sehr schnell ein, dass der lange Buntstift wesentlich schneller abkippt und hinten hochgezerrt wird als der kürzer Buntstift.

Mit dieser anschaulichen Dokumentation hab ich schon viele Kundinnen mit kurzem Nagelbett welche sich "lange" Nägel wünschen, überzeugen können, das man auf einem kurzen Nagelbett nun mal keine ultralangen normalen Nägel modellieren kann.

Ausnahmen Stiletto ... da verteilt sich die Masse des Materials anders, weil dünn und spitz auslaufend und werden gepincht.

04.02.2010 01:18 • #14


Valentina26061981

Valentina2606198.


650
57
15
Zitat von Sabsi:
Ich versteh schon was Du meinst, aber muss es unbedingt nur normales "French" sein, gibt doch so viele tolle Möglichkeiten zu kaschieren.


Ich weiß Sabsi, wenn's doch nur so einfach wär. Camouflage möchte sie nicht, sie möchte, dass ich klares Gel benutze. Nailart, dezent mit Glitzer arbeiten (oder dergleichen) mag sie auf gar keinen Fall. Ich hab ihr schon so viel vorgeschlagen, aber ich kann ja nichts machen, was sie überhaupt nicht möchte. Es ist halt schon irgendwie komisch. Sie meckert immer ganz viel, aber lässt sich nicht überzeugen bzw auf keinen Kompromiss ein. ?

Letzens hab ich sogar meine Anti-Nailart-Kundin davon überzeugen können Camouflagegel auf ihren Zehen zu benutzen, damit man den Rauswuchs der natürlichen Smile erst in ein paar Wochen sieht. Sie hat voll den Schreck bekommen, weil's so dunkel im Döschen war, ich hab es direkt am French (unter der Smileline) gearbeitet, so 1,5 mm und hab es ganz dünn ausgestrichen, sodass man den Rauswuchs des Gels nicht sieht. Und sie fand's richtig toll. Und sie wird es in 6 Wochen noch toller finden, wenn's dann noch immer schön aussieht.

@mell_stoll: Irgendwie ist es erschreckend, dass damit wohl schon jeder Erfahrungen machen musste. Bin trotzdem beruhigt, dass ich nicht mir die Schuld geben brauche, was ich bisher gemacht habe.... vor allem bei solchen Kunden.
Was Terminvergabe angeht. Wenn die Kunden beim aktuellen Termin keinen neuen Termin ausmachen, sind sie selbst schuld. Das sag ich auch immer dazu, dass es sein kann, dass ich nichts freihabe und sie sich dann nach mir richten müssen. Das klappt ganz gut.

LG, Vale

04.02.2010 08:05 • #15











Kunden, Marketing & Werbung