Anleitung ohne Schablone und Tips - richtig so??

"

Gelnägel

" Gast, 05.09.2007 11:57.

queenie

Hallo Ihr lieben,

es wäre super lieb, wenn Ihr hier mal einen Blick drauf werfen könntet und bin Euch für Tips was man anders machen sollte, total dankbar.


Gel auf Naturnagel. Ich möchte keine Tips und keine Schablonenerlängerung.

Ist diese Reihenfolge richtig?

Hände desinfizieren und die Nagelhaut mit einem Rosenholzstäbchen zurückschieben.

Altes Gel größtenteils entfernen mit Fräser oder Feile und ordentlich abstauben.
Jetzt schon cleanern?

Ich arbeite mit 3 in 1 Phasen Gel von Fantastic Nails (ebay)


Haftgel auftragen, 2 Minuten aushärten.
(bei dem 3 in 1 Phasen Gel steht, dass man nicht nachfeilen muss) ist das richtig?
oder muss der Nagel danach wieder aufgeraut werden?

Frenchspitze malen, aushärten und Schwitzschicht drauflassen.

Frech rosa Gel als Aufbauschicht auftragen, aushärten.
Nagel aufrauen oder nur die Schwitzschicht abcleanern?

Versiegelungsgel – wieder das 3 in 1 auftragen, aushärten und cleanen.
Fertisch?

Oder habe ich etwas vergessen.

Danke Euch schon im Voraus und herzliche Grüße.

Sabine 8)

05.09.2007 11:57 • #1


Traumangela

Hallo Sabine,

Auch bei einem Refill musst du die Nagelhautfetzchen die lose aufliegen (Eponychium) gründlich entfernen.

Die absolut gründliche Naturnagelvorbereitung ist auch hier genauso durchzuführen wie bei einer Modellage mit Tips oder Schablone.

Der Aufbau der Modellage lehnt sich in ihren Arbeitsschritten auch an die normale Tipmodellage an, dass heißt es wird eine Haftschicht, eine Aufbauschicht, auf Wunsch eine Frenchschicht und eine Versiegelungsschicht gearbeitet.

Bei der Verstärkung von kurzen flachen Nägeln kann hier z.B. auf einen ausgeprägten Aufbau verzichtet werden. Bei langen Nägeln ist ein gut ausgearbeiteter Aufbau natürlich unumgänglich. Genauso sorgsam müssen auch die Stresspunkte und Seitenlinen ausgearbeitet werden.

Eine Naturnagelverstärkung hat als Schwachpunkt in der Modellage den Rand der freien Nagelspitze. Hier ist normalerweise der Tip geklebt und schützt so den NN-Rand vor Stößen und daraus folgenden Absplitterungen des Gels.

Bei einer NN-Verstärkung muss ganz besonders auf eine sehr gute Ummantelung der Nagelspitze geachtet werden.

Bei einem freien Nagelrand ab 4-5 mm kann man dies ohne Probleme sehr gut mit dem Pinsel machen in dem bereits ab der 1. Gelschicht dieses über den Rand gezogen wird, oder als Faden rundum gelegt wird. Das wird bei jeder Schicht gemacht. So erhält man auch hier einen schützenden Rand.

Wenn die NN jedoch kürzer sind, MUSS mit einer Schablone gearbeitet werden um ein Top-Ergebnis zu erhalten. Viele sind dann erst einmal verunsichert – weil sie keine Verlängerung wollen. Man sollte da auch gar nicht viel erklären – die wenigsten Kundinnen verstehen warum welche Schritte bei der Nagelmodellage nötig sind.
Wenn Sie ihrer Kundin erklären, dass sie diese Schablone als Arbeitshilfe benötigen, damit der Freie Nagelrand vor späteren Absplitterungen geschützt wird, reicht das vollkommen aus.

Durch das Ansetzen der Schablone können sie den kurzen NN so um ca. 1-2 mm verlängern damit der Nagelrand gut eingebettet wird und sie noch genügend Spielraum für das Zurechtfeilen des Nagels haben.

Man cleanert nur wenn es unbedingt notwendig ist, meist ist dies nur dann notwendig, bevor man den Aufbau in Form feilt und die Seitenlinien begradigt sowie die Schwitzschicht der Versiegelung (diese kann man aber auch mit Öl entfernen).

So ich hoffe ich habe nichts vergessen.

Liebe Grüsse

05.09.2007 16:51 • #2










Verwandte Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Gelnägel