10

Buch veröffentlichen Suche Erfahrungen mit novum Verlag

rosese

rosese

39
2
7
Hallo beautycutie,
super, dass du da in die Schule gehen durftest und dein Buch vorstellen konntest. Ist mit Sicherheit auch für die Kinder sehr interessant, mal die Person hinter einem Buch kennenzulernen ich glaube, dass man so das Lesen auch wieder spannender machen kann ist ja etwas aus der Mode geraten, würde ich mal sagen. ;-) Aber Lesen ist super wichtig für die Entwicklung und man lernt wirklich viel dazu!
Schon klar, dass du da eine geringere Reichweite hast aber ich schätze mal, dass du so auch besser/zielgerichteter beim Publikum ankommst
was mir dazu einfällt ich weiß ja nicht, wie aktiv du auf sozialen Medien wie Facebook und Co bist, aber eventuell könntest du ja dort auch kleinere Präsentationsvideos hochladen und so einen Einblick in dein Buch gewähren. Ich kann mir schon auch vorstellen, dass das gut ankommen kann.
Weihnachtsmärke ist auch eine gute Idee! Wobei das ja jetzt im letzten Jahr leider nicht stattfinden konnte Wie es in Buchläden aussieht und wann da Bücher angenommen werden, kann ich dir auch nicht sagen die setzen da sicherlich eher auf größere Verlage, wo sie wissen, dass die Qualität des Buches gut ist. Oder du bist schon eine bekannte Autorin aber dahin muss man es erst mal schaffen. ;-)
Ich finde es auch gut, wenn du auf eine Kombination von Verlag und Eigeninitiative setzt. Natürlich kannst du dein Buch dann auch noch bewerben, aber mithilfe des Verlags hast du da auch gleich eine viel größere Reichweite. Allein schon, dass du auf deren Internetseite mit deinem Buch gelistet bist, macht schon viel aus. Und ich finde, es macht schon auch was her, wenn man bei einem Verlag untergekommen ist. Wirkt, finde ich, gleich viel professioneller. Ich weiß nicht, wie ihr dazu steht, aber ich persönlich würde schon sagen, dass die Qualität von Verlagsbüchern um einiges höher ist, als Bücher, die im Selfpublishing erschienen sind (wobei ich davon wirklich erst sehr wenige gelesen habe) also objektiv kann ich das natürlich nicht sagen ist eher meine persönliche Wahrnehmung. :-)
Ich kann auch nachvollziehen, dass du nicht willst, dass DEIN Buch stark verändert wird und deine Geschichte vielleicht eine ganz andere Wendung nimmt aber wenn dir etwas von einem Literaturexperten empfohlen wird, dann würde ich schon auch auf diese Meinung hören und dich nicht allzu sehr auf deine Geschichte versteifen immerhin sind das die Profis und die können besser abschätzen, was bei der Leserschaft gut ankommt und was nicht das ist halt schon auch der große Vorteil, wenn man bei einem Verlag unterkommt Alleine ist man da wirklich auf sich alleine gestellt und weiß oft gar nicht, ob man in die richtige Richtung geht oder nicht.
Ich bin übrigens auch gerne in Buchhandlungen. Dort kann man auch viel besser einmal einen Blick ins Buch werfen als online Dann fällt einem auch die Entscheidung einfacher, ob man das Buch nimmt oder nicht. :-)
Letztens hat mir eine Freundin erzählt, sie würde immer die letzte Seite eines Buches lesen, bevor sie es kauft sie möchte schließlich wissen, wie es ausgeht und ob ihr das Ende gefällt ich fand das wirklich witzig, aber das würde ich nie tun dann fällt ja irgendwie die ganze Spannung beim Buch weg! :D Ich bin kein Fan von Spoilern. :P

13.05.2021 17:30 • #16


beautycutie

beautycutie

10
1
9
Ja das war wirklich ein tolle Möglichkeit! Es stimmt schon, dass im Großen und Ganzen leider weniger gelesen wird und die meisten Menschen eher Videos ansehen, aber ich glaube, dass Lesen trotzdem noch hoch im Kurs ist und, dass es immer sowohl Menschen geben wird, die Videos bevorzugen und solche die gerne lesen je nach Zeitressourcen auch.

Das ist eine gute Idee! Noch bin ich nicht sonderlich aktiv dort, da müsste ich mir wohl etwas Nachhilfe bei meiner Tochter holen :P. Aber ich denke schon, dass in diesen Medien sehr viel Potenzial steckt.
Ja genau das war da eben mein ProblemIch glaube auch, dass Bücher, die von einem Verlag herausgegeben wurden generell professioneller erscheinen, ob sie wirklich besser sind, kann ich nicht beurteilen, das ist bestimmt subjektiv.

Das freut mich zu hören, dass die Eigenvermarktung dann noch immer möglich ist, da war ich mich nicht so ganz sicher. Dann ist das auf jeden Fall eine Win-Win-Situation mit professioneller Stütze und dann auch noch der direkte persönliche Verkauf, so können auch die Menschen meine Bücher kaufen, die sich dann erst später dazu entscheiden (also beispielsweise, wenn sie vom Weihnachtsmarkt nachhause gehen).

Ja natürlich würde ich keinen begründeten Ratschlag oder keine Kritik ausschlagen und nicht befolgen, das ist ja genau einer der größten Vorteile, die man von einem Verlag hat, aber ich würde auch nicht wollen, dass alles umgeworfen wird und Elemente, die mir persönlich viel bedeuten einfach gestrichen werden, da finde ich kann die Meinung schon auch bei Profis subjektiv sein. Kommt halt immer auf die Art und die Kommunikation der Kritik an ;)

Haha lustig, dass du das erwähnst, ich mach das auch ganz gern :P Nicht so, dass es mir das ganze Ende verrät, aber die letzten Worte/Sätze lese ich gern, das zeigt finde ich schon auch, ob es ein gutes Buch ist. Deswegen habe ich das Ende, bzw. die letzten Worte in meinem Buch bestimmt 100 Mal umgeschrieben und geändert, weil ich wollte, dass die einfach perfekt sind.

14.05.2021 11:10 • x 1 #17



Hallo rosese,

Buch veröffentlichen Suche Erfahrungen mit novum Verlag

x 3#3


rosese

rosese


39
2
7
Hallo beauticutie,

ja, Lesen wird nie Aussterben und das ist auch gut so. Aber man merkt schon, dass sich der Stil in den letzten Jahren auch schon etwas geändert hat alles ist etwas schnelllebiger würde ich sagen
Ich habe jetzt auch keine Statistiken parat, die die Qualität von Büchern, die in einem Verlag oder per Selfpublishing erschienen, vergleicht. Aber ich gehe mal stark davon aus, dass Bücher von Verlagen deutlich besser abschneiden werden. Vielleicht hat ja jemand dazu irgendwelche Artikel oder was auch immer, das meine Hypothese bestätigt. :D ich möchte jetzt aber auch nicht sagen, dass Bücher im Selbstverlag prinzipiell schlecht sind. Also bitte nicht falsch verstehen.

Ich kann mir jetzt auch nicht vorstellen, dass ein Verlag seitenweise deinen Text streichen würde. Die wissen ja auch, dass das deine Geschichte ist. Sonst würden sie die Texte ja auch selber schreiben können Da wird dir schon geholfen, dass aus deinem Text ein professioneller Text entsteht, die man eben auch dann verkaufen kann.

Ich glaube, dass das Zum Ende kommen ja eine der schwierigsten Passagen ist genauso wie der Anfang mittendrin läuft es eigentlich ganz gut Ende und Anfang sind da immer am herausforderndsten. :D

Aber du siehst ja, irgendwie bekommt man es immer hin! :-) Ich wünsch dir jedenfalls noch viel Erfolg und Spaß beim weiteren Schreiben! :-)

26.05.2021 18:06 • #18


Para

Para

29
7
4
Hallo, auch wenn der Beitrag schon was älter ist, wollte ich trotzdem noch etwas dazu schreiben. Ich arbeite selber in einem Selfpublishing Verlag. Wir haben ein Tochterunternehmen welches im Bereich Bellatristik publiziert. Wir selber bieten zwar kein Lektorat an, jedoch können wir die Kunden weiterleiten bei Bedarf. Buchsatzarbeiten, Covergestaltung etc. wird alles bei uns gemacht, ist jedoch alles kostenpflichtig. Das ist halt leider der Nachteil von Selfpublishing Verlag.

22.07.2021 12:11 • #19


Para

Para

29
7
4
Wenn du sagst dein Buch hat hohes Potenzial (mindestens eine Auflage von 10.000), dann würde ich es bei einem normalen Verlag versuchen. Dort kannst du ja dein Manuskript einschicken, die werden es natürlich genau prüfen. Ein mittelständiger Verlag bekommt durschnitlich 30-50 Manuskripte pro Tag zugeschickt. Veröffentlich werden davon vielleicht 1-2 die Woche. Daher wartet man in manchen Fällen auch mehrere Monate. Bei einem Selfpublishing Verlag ist das natürlich komplett anders. Wir nehmen JEDES Buch an. Aber dafür muss der Kunde eben auch zahlen.

22.07.2021 12:16 • #20