20

Empfehlungen für Anfänger gesucht

"

Nagellack & UV-Lack

" BlackRaven, 17.03.2019 17:04.
BlackRaven

BlackRaven

14
2
6
Huhu,

ich habe leider sehr lange und sehr stark meine Nägel gekaut und abgerissen. Nun habe ich es mehr oder weniger geschafft, sie sehen zumindest so aus, dass mein Gegenüber nicht mehr sofort schreiend davon laufen möchte :oops: . Leider ist das Nagelbett natürlich sehr kurz und das sieht einfach gar nicht schön aus. Daher habe ich die Nägel die letzten Wochen ständig lackiert gehalten.
Leider bin ich dabei sowohl ungeduldig als auch ungeschickt. Es bilden sich Blasen, weil ich die Schichten nicht richtig durchtrocknen lasse und bis das ganze Werk dann wirklich trocken ist, vergehen Stunden.
Ich habe dann umher gegoogelt und mich über UV-Lacke informiert. ich denke, dass das zu mir passen würde. Ich würde mir die Nägel gerne selbst machen.

Die Anleitung habe ich schon gefunden, ich habe auch schon fleißig gegoogelt. Gefunden habe ich bisher die Marken Rockstarnails, Neonails und Jolifin, die alle recht gut bewertet wurden. Farblich bin ich gruftig unterwegs, schwarz, Rottöne, lila und grau trage ich hauptsächlich. Da scheinen alle Marken eine ganz ordentliche Auswahl zu haben. Wie sind denn eure Erfahrungen was das die Deckkraft angeht? Reicht eine Schicht?
Optisch hätte ich gerne ein Ergebnis, dass wie lackiert aussieht. Die Gelnageloptik finde ich an anderen Leuten super, zu mir passt das aber einfach nicht so recht. Es sollte sich daher recht dünn arbeiten lassen. Über die grundsätzlichen Schritte (Cleaner, Basecoat, Farbe, Topcoat, Schwitzschicht entfernen) habe ich mich schon informiert, aber ich habe noch wenig Vorstellung davon, wie dick das dann auf den Nägeln ist.

Ich habe auch schon etwas nach Lampen gesucht. ich würde mir gerne eine UV+LED-Lampe zulegen, um flexibel zu sein, was die Produkte angeht. Wie viel Watt sollte diese denn für einen Anfänger haben? Ich habe mir bisher die Jolifin-Lampen angesehen, aber da haben die kleinen nur 9 W. Reicht das? Die Rockstarnail-Lampe kommt mit 36 Watt daher.

Ich würde die Nägel gerne einmal die Woche neu machen, da ich es nicht mag, wenn sich zwischen Lack und Nagel ein Spalt bildet. Die Entfernung ist wohl mit einem Remover oder Aceton möglich.
Kann ich wie für den normalen Nagellack einfach das Aceton aus dem Baumarkt benutzen?

Meine Nägel sind recht dünn, hatten ja auch jahrelang ein schweres Leben. Daher dachte ich, dass ich mir vielleicht einfach eine dünne Schicht durchsichtiges Gel oder Acryl unter den Basecoat mache. Geht das? Ich möchte die Nägel nicht verlängern, sondern nur etwas schützen. Greift der Remover für den UV-Lack auch die Gel/Acryl-Schicht an oder löst der nur die Farbe? Dass Aceton mit Acryl und Gel nicht kompatibel ist, habe ich schon herausgefunden.

Liebe Grüße
BlackRaven

17.03.2019 17:04 • #1


shorti100

shorti100

830
18
7
495
Zitat von BlackRaven:
Huhu,

ich habe leider sehr lange und sehr stark meine Nägel gekaut und abgerissen. Nun habe ich es mehr oder weniger geschafft, sie sehen zumindest so aus, dass mein Gegenüber nicht mehr sofort schreiend davon laufen möchte :oops: . Leider ist das Nagelbett natürlich sehr kurz und das sieht einfach gar nicht schön aus. Daher habe ich die Nägel die letzten Wochen ständig lackiert gehalten.
Leider bin ich dabei sowohl ungeduldig als auch ungeschickt. Es bilden sich Blasen, weil ich die Schichten nicht richtig durchtrocknen lasse und bis das ganze Werk dann wirklich trocken ist, vergehen Stunden.
Ich habe dann umher gegoogelt und mich über UV-Lacke informiert. ich denke, dass das zu mir passen würde. Ich würde mir die Nägel gerne selbst machen.

Die Anleitung habe ich schon gefunden, ich habe auch schon fleißig gegoogelt. Gefunden habe ich bisher die Marken Rockstarnails, Neonails und Jolifin, die alle recht gut bewertet wurden. Farblich bin ich gruftig unterwegs, schwarz, Rottöne, lila und grau trage ich hauptsächlich. Da scheinen alle Marken eine ganz ordentliche Auswahl zu haben. Wie sind denn eure Erfahrungen was das die Deckkraft angeht? Reicht eine Schicht?
Rockstars und Neonails kenne ich nicht. Von Jolifin kann ich dir zwar Farben empfehlen, aber nicht alle. So komisch es auch klingt, aber selbst innerhalb einer Firma ist z.B. die Konsistenz der Farben unterschiedlich. Also z.B. pastiger oder flüssiger..... Und ehrlich gesagt, von dem Base-Coat von Jolifin halte ich bezügl. Haltbarkeit auch nichts. Da nehme ich persönlich nur CND Shellac. Und den Top-Coat von Jolifin finde ich auch nicht so super. Den nehme ich nur für Gel-Modellage. Bei UV-Lack nehme ich als Top-Coat auch nur den CND.
Und eine Schicht Farblack reicht meiner Meinung nach bei KEINER Marke. Da muss immer 2x lackiert werden.

Optisch hätte ich gerne ein Ergebnis, dass wie lackiert aussieht. Die Gelnageloptik finde ich an anderen Leuten super, zu mir passt das aber einfach nicht so recht. Es sollte sich daher recht dünn arbeiten lassen. Über die grundsätzlichen Schritte (Cleaner, Basecoat, Farbe, Topcoat, Schwitzschicht entfernen) habe ich mich schon informiert, aber ich habe noch wenig Vorstellung davon, wie dick das dann auf den Nägeln ist.
Stichwort Cleaner: ich weiß, dass das in vielen Beschreibungen so steht, aber den würde ich NUR am Ende der Lackierung nehmen!

Ich habe auch schon etwas nach Lampen gesucht. ich würde mir gerne eine UV+LED-Lampe zulegen, um flexibel zu sein, was die Produkte angeht. Wie viel Watt sollte diese denn für einen Anfänger haben? Ich habe mir bisher die Jolifin-Lampen angesehen, aber da haben die kleinen nur 9 W. Reicht das? Die Rockstarnail-Lampe kommt mit 36 Watt daher.
Da kann ich dir nicht so viel sagen. Ich mache es beruflich und nehme dazu eine 4x9 Watt UV-Lampe. Kann dir anderweitig keine Erfahrungen sagen.

Ich würde die Nägel gerne einmal die Woche neu machen, da ich es nicht mag, wenn sich zwischen Lack und Nagel ein Spalt bildet. Die Entfernung ist wohl mit einem Remover oder Aceton möglich.
Kann ich wie für den normalen Nagellack einfach das Aceton aus dem Baumarkt benutzen?
Jede Woche neu würde ich dir abraten! Das strapaziert deine NN wirklich sehr! Denn Aceton trocknet die NN doch wirklich sehr aus.

Meine Nägel sind recht dünn, hatten ja auch jahrelang ein schweres Leben. Daher dachte ich, dass ich mir vielleicht einfach eine dünne Schicht durchsichtiges Gel oder Acryl unter den Basecoat mache. Geht das? Ich möchte die Nägel nicht verlängern, sondern nur etwas schützen. Greift der Remover für den UV-Lack auch die Gel/Acryl-Schicht an oder löst der nur die Farbe? Dass Aceton mit Acryl und Gel nicht kompatibel ist, habe ich schon herausgefunden.
Da kann ich dir nur sagen, dass Gel sich nicht mit Aceton ablösen lässt. Heißt, das musst du dann abfeilen.

Liebe Grüße
BlackRaven

17.03.2019 17:39 • x 1 #2


BlackRaven

BlackRaven


14
2
6
shorti100, vielen Dank für deine Antwort. Kann man bzgl. Basecoat, Farbe und topcoat verschiedene Marken mischen oder reagieren die Produkte unterschiedlicher Hersteller da unschön miteinander?

17.03.2019 18:14 • #3


shorti100

shorti100

830
18
7
495
Ich sag mal so: eine Garantie darauf gibt dir keiner (auch natürlich kein Hersteller). Aber ich selber mixe fröhlich alle möglichen Marken (CND Shellac, Jolifin Carbon Colors, Pink Gellac, Gelish, Trosani). Es hält alles wunderbar. Vorausgesetzt es wird fachgerecht gearbeitet.

Dein erster Beitrag war so lang und ich habe wahrscheinlich ein paar Fragen übersehen (oder ich kann nicht alle beantworten - mit Acryl kenne ich mich nicht aus). Wenn noch was unklar ist, frag einfach gezielt nochmal.

17.03.2019 19:10 • x 1 #4


ela-nails

ela-nails

4191
92
167
2463
Wenn du auf uv Lack steht oder shellac kann ich dir nur von jolifin das laveni starterset für shellac empfehlen. Da ist für den Anfang alles dabei . Auch die uv / LED Lampe. Die shellac Farben von laveni sind super . Die meisten decken schon beim ersten mal :)

18.03.2019 14:41 • x 1 #5


ela-nails

ela-nails

4191
92
167
2463
Hier ein Beispiel :
Starterset Empfehlungen für Anfänger gesucht in Nagellack / UV 20190318_134552.jpg
Starterset
181 32.25 KB

18.03.2019 14:47 • x 1 #6


BlackRaven

BlackRaven


14
2
6
Danke euch, das hört sich gut an.
Vor allem, dass man verschiedene Marken kombinieren kann. Rockstarnails haben Farben in kleinen Totenkopffläschen. Ultra niedlich.

Würde alle 2 Wochen wechseln gehen? Und schon es die Nägel, wenn man die Farbe so weit wie möglich runterfeilt und nur die Base mit Aceton entfernt? Die Einwirkzeit müsste dann ja eigentlich kürzer sein?

Wie ist das eigentlich unter der Lampe? Ist der Lack direkt danach fest? Ich habe in einigen Threads von einem Brennen gelesen. Tritt das auch bei UV-Lack auf oder ist das eher ein Gel-Problem? Kann man sich da ernsthaft verletzen?

18.03.2019 20:59 • #7


shorti100

shorti100

830
18
7
495
Zitat von BlackRaven:
Danke euch, das hört sich gut an.
Vor allem, dass man verschiedene Marken kombinieren kann. Rockstarnails haben Farben in kleinen Totenkopffläschen. Ultra niedlich.

Würde alle 2 Wochen wechseln gehen? Und schon es die Nägel, wenn man die Farbe so weit wie möglich runterfeilt und nur die Base mit Aceton entfernt? Die Einwirkzeit müsste dann ja eigentlich kürzer sein?
Alle 2 Wochen geht schon (dafür wurde z.B. CND Shellac auch konzipiert. Natürlich kannst du die Farbe so gut wie möglich abfeilen. Dann geht das mit dem Aceton wirklich schneller. Nur aufpassen solltest du, dass du nicht zu tief feilst und auf den NN kommst.

Wie ist das eigentlich unter der Lampe? Ist der Lack direkt danach fest? Ich habe in einigen Threads von einem Brennen gelesen. Tritt das auch bei UV-Lack auf oder ist das eher ein Gel-Problem? Kann man sich da ernsthaft verletzen?

Ja, der Lack ist danach fest und du kannst alles machen. Manchmal hat man evtl. noch so ein "gummiartiges" Gefühl (bei manchen Top-Coats möglich; CND gehört da dazu, meiner Meinung nach). Aber das gibt sich.... Und das Brennen unter der UV Lampe hast du bei UV-Lacken gar nicht. Dafür wird UV Lack viel zu dünn aufgetragen.

18.03.2019 21:20 • x 1 #8


BlackRaven

BlackRaven


14
2
6
Danke Shorti, das beruhigt mich wirklich. Hatte schon Angst davor, dass das wirklich schmerzhaft wird.

Ich liebäugle gerade mit dem Jolifin Laveni Shellac Starter-Set Professional XL, auf den ersten Blick ist da alles dabei das ich brauchen könnte und auch schon einige Farben die mir gefallen und ein matter TopCoat.

Könntet ihr kurz einen Blick drüber werfen ob ich noch irgendwas zusätzlich brauche, an das ich noch gar nicht gedacht habe? Das wäre total lieb :)

21.03.2019 16:13 • #9


Nightwind56

Bin kein Profi aber ich würd noch Ziletten dazu kaufen und ev eine zweite Feile als Vorrat. :)

21.03.2019 19:31 • x 1 #10


BlackRaven

BlackRaven


14
2
6
Braucht man Ziletten wirklich oder kann man die durch Wattepads ersetzen?

21.03.2019 19:36 • x 1 #11


Nightwind56

Das ist ne gute Frage. Ich kann mir vorstellen das Wattepads dann Fusseln? Keine Ahnung.

21.03.2019 19:38 • #12


shorti100

shorti100

830
18
7
495
Stimmt - Zelletten fehlen. Aber sonst fällt mir auf den ersten Blick nichts ein, ob was fehlt....

Obwohl ich mich schon frage, ob du wirklich für den Anfang so ein großes Set brauchst. Im Prinzip würde auch das Premium reichen, denke ich. Da ist halt nur die Lampe wohl anders.
Aber das bleibt natürlich deine Entscheidung.

Übrigens zu dem Brennen in der Lampe: für den ganz, ganz unwahrscheinlichen Fall, dass doch etwas mal brennen könne (vielleicht eher im Sommer, wenn es draußen sehr heiß ist), dann musst du natürlich nicht vor dich hinleiden.... Sobald du merkst, dass es heiß in der Lampe wird, nimm die Hand aus der Lampe und warte, bis es vorbei ist und dann wieder rein. So kannst du das überbrücken.

21.03.2019 19:46 • x 1 #13


shorti100

shorti100

830
18
7
495
Zitat von BlackRaven:
Braucht man Ziletten wirklich oder kann man die durch Wattepads ersetzen?


Wenn sie nicht gerade fürchterlich fusseln....
Aber zum Ablösen kannst du sie auf jeden Fall nehmen (mache ich bei mir selber auch so, weil ich immer zu faul bin, in mein Studio in den 2. Stock zu latschen....) :wink:

Ich persönlich nehme keinen Dehydrator zum Entfetten, sonder von CND das Scrub Fresh und da braucht man eine Zelette (das ist kein Stift). Und da mag ich keine Wattepads, da nehme ich Zelletten.

21.03.2019 19:50 • #14


BlackRaven

BlackRaven


14
2
6
Auf CND hat man ohne Gewerbe kaum Zugriff, oder?

Das Premium-Set habe ich mir auch angesehen, aber preislich schenkt es sich nicht mehr viel, weil beim Professionalset auch schon der Flexible Builder, der Matt-Topcoat und 2 Lacke die ich mir eh zulegen wollte dabei sind.

Mal ne Frage bevor ich auf die Nase falle, kann ich auf den gehärteten UV-Lack mit normalem Stamping-Lack ein Stamping machen, das trocknen lassen und dann mit dem UV-Topcoat versiegeln?

21.03.2019 19:58 • #15










Nagellack & UV-Lack