1

Mein praktisches Wissen weitergeben - Bedarf?

"

Kurse, Workshops & Weiterbildung

" sputniksnoopy, 27.01.2012 13:56.

sputniksnoopy

9
1
Hallöchen,
ich bin neu hier und möchte Euch bitten mir ein Feedback zu meiner Geschäftsidee zu geben. Ich habe vor Schulungen mit max. 2 Schüler/innen anzubieten. Um die Kosten klein zu halten würde ich ein Homeoffice einrichten (so entfällt die Miete).
Da ich keinem Gel-Hersteller angehöre, fällt die Produktbindung weg und ich könnte ganz neutral über alle gängigen Gele etwas erzählen. Denn meiner Meinung nach hat jede Firma gutes (und natürlich auch schlechtes) zu bieten. Schulungsunterlagen habe ich bereits selber im Laufe der Jahre mit meinem ganzen Fachwissen erstellt.
Und nun zu meiner fachlichen Voraussetzung: Ich hatte bis vor 1 Jahr 8 Jahre ein Nagelstudio, welches ich verkauft habe. Während dieser Zeit habe ich mich ständig weitergebildet und bin zertifizierte Ausbilderin. Die Massenabfertigungen haben mir keinen Spaß mehr gemacht und ich bin nach 1 Jahr ausgestiegen. Bei mehr als 3 Teilnehmern ist eine individuelle Betreuung nicht mehr möglich und jeder hat seine eigenen Probleme, der eine mit dem Gel der andere mit dem Befeilen usw. Vor allem Anfänger werden aus den Kursen entlassen und stehen dann mit vielen Fragen alleine da. Ich würde gerne Kurse mit Nachbetreuung (telefonisch oder persönlich) anbieten.
Preislich denke ich so an 99,-- Euro für eine halben Tag mit Nachbetreuung von 1 oder 2 Stunden (mal sehen).
Was haltet ihr davon?
Ich würde mich sehr über eure Meinung freuen.

27.01.2012 13:56 • #1


ShugahDeluxe

ShugahDeluxe

5300
99
15
55
Zuerst einmal wäre es toll, wenn du dich noch im dafür vorgesehenen Bereich vorstellen würdest.

An sich ja nicht schlecht, du musst gucken, wie es in deinem Bereich mit Schulungsangeboten aussieht.
Interessant wäre auch, ob die Teilnehmer ihr Material selbst mitbringen müssen usw.
Davon leben kann man sicherlich nicht.

27.01.2012 14:03 • #2


sputniksnoopy


9
1
ups - Des ist jetzt natürlich nicht so gut. Wird der Thread jetzt verschoben?

Zur Frage: Die Schüler dürfen ihr Gel mitbringen, wenn sie schon eines haben. Könnten aber auch mit meinen Gelen arbeiten. Jedem wie er es haben will. Soll ja individuelle Betreuung sein.
Ich will auch nicht reich werden - soll eher eine sinnvolle Beschäftigung werden.

27.01.2012 14:12 • #3


Erdbeere2010

Erdbeere2010

355
36
7
Ich kann mir schon vorstellen, dass es da Bedarf gibt, vor allem bei "Anfängern" die das vielleicht auch nur am Anfang hobbymäßig betreiben möchten (sich selbst die Nägel machen).

Hast du dich schon mal umgehorcht bei dir in der nahen Umgebung ob Interesse besteht?
Eine Website wäre bestimmt nicht schlecht, damit sich die Leute vorher "deine Arbeiten" anschauen können.

27.01.2012 14:18 • #4


ShugahDeluxe

ShugahDeluxe

5300
99
15
55
Also wenn sie mit deinem Material arbeiten find ich 99€ echt wenig. Weiss ja ne was du nimmst, aber ich würde da nohmal einen Modellagepreis aufschlagen. Sonst verdient du ja nix. Und etwas lohnen soll es sich ja auch. Dann gehen sie bei dir aufs Klo, wollen was trinken, verbrauchen Strom.. Zieh mal die Fixkosten ab und schau mal was da übrig bleibt. Du hast auch in dein Wissen investiert, da musst du es ja nicht verschenken.

27.01.2012 15:21 • #5


Hoffy

Hoffy

1610
29
27
Also 100€ für ein halben Tag find ich schon viel! Weis net ob da nicht viele lieber gleich ein richtigen Kurs machen würden!

Und so viel Material braucht man als abfänger ja auch nicht! Was wir da an nem halben Tag gehen? Eine oder höchstens 2 modellagen! Plus 1-2€ für eine Flasche Sprudel oder sonst was pro Person! Einmal aufs Klo gehen kostet auch nicht grad 10€ und Strom auch nicht!

27.01.2012 16:32 • #6


ShugahDeluxe

ShugahDeluxe

5300
99
15
55
Wenn du ein gel mit nem Grammpreis von 2€ und mehr nimmst, dann noch die Feilen, anteilig Kosten für die Geräte, Verbrauchsmaterial, Pinsel, usw dann sind das keine unerheblichen Kosten. Ich lag beim Gel teilweise bei nem reinen Materialpreis von 20 und mehr. Das sind bei 2 Modellagen mindestens 40 Euro. Dann vielleicht noch Nailart..
Also ich finds echt wenig.

27.01.2012 16:51 • #7


sputniksnoopy


9
1
Natürlich muss alles Hand und Fuss haben.
Schulungsunterlagen sind erstellt (darauf bin ich echt stolz - sind mein eigenen Erfahrungen) und solange ich Kleinstunternehmerin bin, kann ich ja ohne MWSt Rechnungen erstellen.
Ich glaube 99,-- Euro mit Nachbetreuung ist o.k. Denn die großen verlangen deutlich mehr und die Individualität wird bei mir GROß geschrieben.
Schließlich ist jeder Mensch anders.

29.01.2012 01:19 • #8


sunnymarie32

sunnymarie32

2552
46
4
103
Ich als Anfänger find die Idee gut, vor allem wenn jeder "sein" Material selbst mitbringen darf, damit sprichst du bestimmt so manche Hobbynaglerin an, die mit nem Starterset zuhaus sitzt und keine teure Schulung machen will oder kann, aber doch ihre individuellen Probleme mit ihren eben auch individuellen Produkten hat oder auch die, die dran denken sich selbst die Nägel zu machen und erst mal testen möchten, ob sie das überhaupt hinkriegen. Und wenn du mit einer Übungshand arbeiten lässt, kannst du zum Beispiel verschiedene Feilen zum Testen anbieten, die kannst du ja mehrmals nutzen, genau so ist es mit Pinseln und Spottis oder für interessierte auch Fräser - du gibst ja nicht jeder dein Material mit, es reicht ja schon wenn man mal austesten kann, was gut ist und was nicht, ohne selber alles kaufen zu müssen. Ne Idee wärs vielleicht auch, das ganze als eine Art Tupperparty bei den Interessierten zuhaus anzubieten - ein Schnupperkurs zum Testen für Neugierige - wenn ich dran denk, wie viele sich alles kaufen und dann erst feststellen das das doch nicht so easy ist, wie es im Studio immer ausschaut :-)

29.01.2012 02:54 • #9


sputniksnoopy


9
1
Danke für die Idee.
Das ist auch eine gute Idee allerdings bleibt hier wieder die individuelle Schulung auf der Strecke.
Aber das kann ja von Fall zu Fall einzeln entschieden werden.

29.01.2012 16:47 • #10


sunnymarie32

sunnymarie32

2552
46
4
103
Ich war ja auch so - kann ja nicht so schwer sein dachte ich und hab das ganze Zeug gekauft - aber so einfach wie im Studio wars dann doch nicht :-)
ich bin dabeigeblieben und lerne, aber etliche geben schnell wieder auf. Da wär so ein Kennenlernkurs nicht übel, nur um erstmal zu schauen, wie es geht und was wichtig und machbar ist und vor allem was man investieren muss an Geld und Zeit, ehe man überhaupt erst gegenüber einem Studiobesuch spart... das individuelle Schulen kann dann später gemacht werden, wenn ernsthaftes Interesse besteht

29.01.2012 19:42 • #11


Sabsi

15768
144
4
46
Was in der Branche fehlt, das sind sogenannte Schnupperkurse.... für all diejenigen die Interesse haben es selber zu lernen aber hinten und vorne allein mit der Bestellung eines Startersets nicht weiter kommen.

Was ich allerdings nicht verstehe....warum Du dein Studio verkauft hast, es sei denn es ist nicht so gut gelaufen wie Du es Dir vorgestellt hast.

Normalerweise kann man Studiobetrieb und Schulungen geben gut unter einen Hut bringen.

29.01.2012 20:55 • #12


Bille

Bille

705
7
2
Jep....ich kann mich Sabsi anschliessen - und ich biete solche "Basis-Workshops" für alle dei mal reinschnuppern wollen....auch ich habe die erfahrung gemacht das man für Hersteller zu Schulen sehr das Verkaufen im Vordergund steht und das ist auch nicht meins..... Denn die TN gehen nach hause und kommen dann mit dem was Sie haben vielleicht gar nicht klar oder haben eben fragen dazu...
Also ich finde die Idee toll (würd ich ja sonst nicht so anbieten) allerdings sind 99,-€ schon recht knapp...weil ja nicht jede das Matrial mitschleppt oder auch schon hat? Und dann brauchst nicht nur viele verschiedene Gele sondern auch alle atren von Feilen usw....weil die Mädels denke ich alles testen sollen...

29.01.2012 21:30 • #13


sputniksnoopy


9
1
Mein Studio ist super gelaufen. Anfang 2010 war ich ausgebrannt und hatte keinerlei Lust und Muse mehr und ohne Muse keine tollen Nägel (zumindest ging es mir so) also habe ich mein Studio an eine langjährige Kundin verkauft. Jetzt ist ein Jahr rum und ich kann endlich wieder durchatmen.
Bin wieder da und jetzt schau'n wir mal.

29.01.2012 23:06 • x 1 #14


sweetnicole88

48
1
Also ich finde das super! Also ich angefangen habe meine Nägel zu machen, da hatte ich ja keine Ahnung wie umfangreich und schwierig das ist.
Nur durch Zufall habe ich eine nette Nageldesignerin gefunden die Schulungen macht, und extra für mich ein spezielles verkürztes Programm angeboten hat.

30.01.2012 09:44 • #15










Kurse, Workshops & Weiterbildung