2

Probleme beim Entfernen der Schwitzschicht

"

Gelnägel

" Tanja.93, 10.06.2011 10:48.

Tanja.93

36
6
1
Hey:D
-bin Anfängerin-

Ich habe wie oben schon genannt Probleme beim entfernen der Schwitzschicht:
Gel ist unter der Lampe 2min lang ausgehärtet, wenn ich die Schwitzschicht nun mit Cleaner und Zellette abnehmen möchte, nehme ich teilweise gleich mehrere Schichten Gel mit ab.
Woran könnte das liegen? Gel zu dick aufgetragen und dadurch unvollständig ausgehärtet? Schlechte Gelqualität? Zu schwache Lampe?

Bin für jede Hilfe dankbar !
Viele Grüße,
Tanja

10.06.2011 10:48 • #1


Sugarbabe

Hast Du schon versucht es länger auszuhärten? Vielleicht sind Deine Lampen zu schwach (wenn Du eventuell gebraucht gekauft hast)

10.06.2011 10:55 • #2



Hallo Tanja.93,

Probleme beim Entfernen der Schwitzschicht

x 3#3


Tanja.93


36
6
1
Beim nächsten Mal werde ich länger aushärten lassen und mal unsere andere Lampe nehmen.

Eigentlich ist die Lampe neu bzw. nie benutzt worden, stand nur schon 2 oder 3 Jahre lang im Schrank - kann das damit zusammen hängen?

10.06.2011 13:00 • #3


Trici

Trici

301
22
1
...das habe ich mich auch schon gefragt, meine hatte nämlich auch ein Jahr Pause, hatte aber keine Probleme, dass das Gel nicht durchgehärtet ist.
Ansonsten, was für ein Gerät hast Du denn? Noch ein Grund könnte die Qualität der Röhren sein...

10.06.2011 15:13 • #4


jeanny33

jeanny33

1192
39
22
1
...wenn es nach 2x 2 min noch immer nicht gehärtet ist, dann sind es deine Röhren...

10.06.2011 20:31 • #5


Sugarbabe

Da fällz mir ein....hatte mal den Fall das das Gel nicht härtete.....Lampen alle ausgetauscht....härtete immer noch nicht...d.h. es verlief total und blieb weich! Bis ich mir mal die Dose genau ansah, war es ein Einphasengel und ich trug vorher Haftgel auf....man hatte mir das falsche Gel geschickt! und ich hatte es nicht bemerkt, benutzte sonst immer 3 Phasen.... :oops:

10.06.2011 20:43 • #6


Bille

Bille

705
7
2
Also die Röhren der Lampen nehmen nach dem ersten einschlaten von der Leistung her ab...deshalb auch 500 Betriebsstunden oder 6 Monate ab einsetzen....also können es schon die Röhren sein....einfach mal austauschen und gucken :wink:

10.06.2011 21:42 • x 1 #7


*mausibärli*

417
17
1
2
Zitat von Sugarbabe:
Da fällz mir ein....hatte mal den Fall das das Gel nicht härtete.....Lampen alle ausgetauscht....härtete immer noch nicht...d.h. es verlief total und blieb weich! Bis ich mir mal die Dose genau ansah, war es ein Einphasengel und ich trug vorher Haftgel auf....man hatte mir das falsche Gel geschickt! und ich hatte es nicht bemerkt, benutzte sonst immer 3 Phasen.... :oops:



das ist totaler quatsch...
einphasengel... das ist eigentlich ein dreiphasengel mit dem man alle schichten mit ein und dem selben Gel modellieren kann!
selbst wenn du mit dem 3 Phasensystem arbeitest und für jede schicht ein eigenes Gel hast, würde jedes einzelne Gel aushärten jedoch eventuell nicht am untergrund haften.

Welche Gelmarke hast du?
Röhren könnten höchstwahrscheinlich die Ursache sein.
bleibt das gel ganz flüssig oder härtet es nur an und ist unten drunter noch flüssig?

11.06.2011 07:41 • #8


jane-doe

jane-doe

5723
159
7
1506
Standen denn die Gele auch zwei drei Jahre im Schrank?
Ich würde mal das Verfallsdatum kontrollieren.
LG Jane

11.06.2011 08:57 • #9


Tina78

Tina78

2778
52
16
3
Wieviele Röhren hast du denn, evtl sind 2 min einfach zu kurz.

12.06.2011 18:45 • #10


Tanja.93


36
6
1
Erstmal danke für die ganzen Ratschläge :oops:

Also es waren/sind definitiv die Röhren, bei der anderen Lampe war nach 3min Aushärtungszeit alles ganz normal, Gel ist auch da geblieben wo es sollte.
Hab nochmal die alte Lampe ausprobiert und gewartet bis das Gel einigermaßen ausgehärtet war...35min. Lag also wirklich an der Lampe.

Nein das Gel ist neu gekauft vor 3 oder 4 Wochen!

LG

12.06.2011 19:25 • #11


Sugarbabe

Zitat von *mausibärli*:
Zitat von Sugarbabe:
Da fällz mir ein....hatte mal den Fall das das Gel nicht härtete.....Lampen alle ausgetauscht....härtete immer noch nicht...d.h. es verlief total und blieb weich! Bis ich mir mal die Dose genau ansah, war es ein Einphasengel und ich trug vorher Haftgel auf....man hatte mir das falsche Gel geschickt! und ich hatte es nicht bemerkt, benutzte sonst immer 3 Phasen.... :oops:



das ist totaler quatsch...
einphasengel... das ist eigentlich ein dreiphasengel mit dem man alle schichten mit ein und dem selben Gel modellieren kann!
selbst wenn du mit dem 3 Phasensystem arbeitest und für jede schicht ein eigenes Gel hast, würde jedes einzelne Gel aushärten jedoch eventuell nicht am untergrund haften.

Welche Gelmarke hast du?
Röhren könnten höchstwahrscheinlich die Ursache sein.
bleibt das gel ganz flüssig oder härtet es nur an und ist unten drunter noch flüssig?


Glaubst Du im Ernst ich habe zuviel Phantasie? Mir ist es genau wie beschrieben passiert...ohne Haftgel war alles wie gehabt normal. Auch wenn dies über Deinen Horizont geht, schreibe ich noch lange keinen Quatsch!

12.06.2011 20:11 • #12


Sabsi

15768
144
4
49
Was vermutlich passiert war....und das ist jetzt kein Quatsch ....... das Haftgel war säurefrei und Du hast mit einem säurehältigen Gel weiter gearbeitet...... es war daher kein falsches Gel....sondern eine falsche Kombination....und das sich säurehältig auf säurearm nicht immer verträgt, das ist bekannt.

13.06.2011 21:39 • #13


Sugarbabe

Zitat von Sabsi:
Was vermutlich passiert war....und das ist jetzt kein Quatsch ....... das Haftgel war säurefrei und Du hast mit einem säurehältigen Gel weiter gearbeitet...... es war daher kein falsches Gel....sondern eine falsche Kombination....und das sich säurehältig auf säurearm nicht immer verträgt, das ist bekannt.


Mein Haftgel ist Säurehaltig....kann es auch umgekehrt sein, das das Einphasen zu säurearm war? Denn völlig ohne Untergrund, war es normal zu verarbeiten....

13.06.2011 21:48 • #14


Sabsi

15768
144
4
49
kann durchaus vorkommen.... denn nicht immer ist die mechanische (säurehältige) Haftung besser als die chemische (säurefreie) Haftung. In vielen Fällen kommt man ohne Haftgel gut aus, andere Gele wieder brauchen unbedingt ein Haftgel zusätzlich......und doppelt gemoppelt schlägt eher mal ins Gegenteil um als das es hält.

13.06.2011 21:59 • x 1 #15



Hallo Tanja.93,

x 4#15










Verwandte Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Gelnägel