18

Wo regionales Gemüse und Obst kaufen? Eure Erfahrungen

rosese

rosese

46
3
10
Ginger, naja auf dem Markt stehen die Preise pro Kilo dabei, aber beim Wiegen bin ich ja nicht wirklich dabei und ich kann auch kaum mit der Hand abschätzen, wie viel etwas wiegt bzw. ich weiß halt dann nicht, was eine Paprika oder was auch immer ausmacht, wenn da nur der Kilopreis dabeisteht und ich lasse es mir dann auch nicht abwiegen, um dann zu sagen, dass es mir zu teuer ist haha das wäre mir zu blöd Was sind denn so eure Erfahrungen mit Märkten? Sind die eher teuer oder günstig im Vergleich zu Obst und Gemüse in Supermärkten?
Und naja, ok, wenn saisonal, bio, etc. dann von mir aus 2 Euro für eine Paprika aber ich glaube, diese Paprika damals hätte man auch so im stinknormalen Supermarkt finden können. :D
Und ja, regional kann man weit fassen aber ja, je näher, umso besser so kann man das zusammenfassen. Nur wachsen halt bei uns keine Orangen und Bananen (darauf kann ich im Winter zum Beispiel nicht verzichten) da muss man dann halt auf die beste Alternative ausweichen. Ich weiß nicht, wie ihr das im Winter macht!? :D Auf Obst will ich auch nicht ganz verzichten und Dosenobst ist bäh

Applepie, genau, ich stimme dir da zu, aber es ist großartig, wenn du in deiner Umgebung so einen Biomarkt hast. Bauen die ihr ganzen Obst und Gemüse selbst an? Bzw. was kriegst du dort alles her?

25.03.2022 16:48 • #16


Applepie

Applepie

29
3
10
Zitat von Ginger:
1. steht das Herkunftsland immer dran. Das hilft ja schon mal. Mit der Region kann es natürlich schwieriger sein, da gebe ich dir Recht. Aber dazu stehen ja oft Angaben auf dem Etikett: wenn z.B. an einem Sack Kartoffeln ein Etikett mit dem Namen eines Bauernhofs bappt, gehe ich davon aus, dass die Kartoffeln auch daher kommen. Wenn aber irgendwas von Import / Importeur oder ähnlichem dort steht, ist das natürlich was anderes. Aber ich glaube, da muss dann eben auch wenigstens das Herkunftsland daneben stehen.

2. Das Produkt selber gibt ja auch Auskunft.
Dass in Hessen keine Ananas wächst, in Hamburg keine Bananen und in Bayern keine Papaya, sollte eigentlich klar sein. :D


Ist ja jetzt egal um welches Produkt es sich handelt. Gut, dann sagen wir es steht drauf wo es herkommt. Das sagt dir aber noch nicht darüber wo das Produkt gewaschen wurde, wo es Verarbeitet wurde, wo es verpackt wurde. Dann kann der Apfel schon vom Bauern ums Eck sein und auch in der Region verkauft werden. Aber das bringt ja auch wenig wenn der Apfel dann eine Reise durch Europa gemacht hat weil er in Polen gewaschen wurde, in Italien gelagert wurde, in Frankreich verpackt wurde und dann wieder zu deinem Supermarkt geliefert wird:)

Es gibt aber auch unterscheide bei der Produktion von Ananas, Bananen,.... Da sind ja auch in Südamerika nicht alle Betriebe gleich. Einige schauen dann eben mehr auf ihre Arbeiter uns setzen sie nicht giftigen mitteln aus - anderen ist das egal. Da sagt dir das Produkt dann wenig.

08.04.2022 10:35 • x 1 #17



Hallo rosese,

Wo regionales Gemüse und Obst kaufen? Eure Erfahrungen

x 3#3


Applepie

Applepie

29
3
10
Zitat von rosese:
Was sind denn so eure Erfahrungen mit Märkten? Sind die eher teuer oder günstig im Vergleich zu Obst und Gemüse in Supermärkten?


Auch bei Märten muss man genau schauen. Nur weil man jetzt auf einen markt geht, heißt es nicht dort kommt alles aus der Region oder alles ist Bio. Selbst bei den Hofläden der Bauern kann es teilweise vorkommen, dass du da Eier aus dem Supermarkt kaufst. Der eine Bauer hat eben nur begrenzte Stückzahlen, ist die Nachfrage höher, kauft auch er zu.
Würde daher nicht sagen Supermärkte sind per sé schlechter als Märkte - man muss halt immer genau schauen.

Zitat von rosese:
Nur wachsen halt bei uns keine Orangen und Bananen (darauf kann ich im Winter zum Beispiel nicht verzichten) da muss man dann halt auf die beste Alternative ausweichen. Ich weiß nicht, wie ihr das im Winter macht!? Auf Obst will ich auch nicht ganz verzichten und Dosenobst ist bäh


Ja, möchte ich auch nicht. Aber wie oben in meiner Antwort schon geschrieben. Auch in anderen Ländern gibt es ja Unterschiede in der Produktion.

Zitat von rosese:
Bauen die ihr ganzen Obst und Gemüse selbst an? Bzw. was kriegst du dort alles her?


Alles stammt nicht von denen. Die haben ja auch Bananen, Orangen, etc. Die wachsen ja nicht bei uns. Aber dann schaut man zumindest, dass die von Bauern stammen, die sich an gewisse Vorgaben halten. Da reden sich ja viele auf die Lieferketten hinaus aber man kann halt auch selbst dazu beitragen, dass man auch in anderen Ländern Regeln einhält.
Das meiste stammt aber von Bauern aus der Region. Also wenn es in der Region wächst, stammt es auch ziemlich sicher von da. Wächst es nicht in der Region, achtet man auf die Produktion und die Arbeitsbedingungen für die Arbeiter.

08.04.2022 10:44 • x 1 #18


rosese

rosese


46
3
10
Zitat von Applepie:
Zitat von rosese:
Was sind denn so eure Erfahrungen mit Märkten? Sind die eher teuer oder günstig im Vergleich zu Obst und Gemüse in Supermärkten?


Auch bei Märten muss man genau schauen. Nur weil man jetzt auf einen markt geht, heißt es nicht dort kommt alles aus der Region oder alles ist Bio. Selbst bei den Hofläden der Bauern kann es teilweise vorkommen, dass du da Eier aus dem Supermarkt kaufst. Der eine Bauer hat eben nur begrenzte Stückzahlen, ist die Nachfrage höher, kauft auch er zu.
Würde daher nicht sagen Supermärkte sind per sé schlechter als Märkte - man muss halt immer genau schauen.

Zitat von rosese:
Nur wachsen halt bei uns keine Orangen und Bananen (darauf kann ich im Winter zum Beispiel nicht verzichten) da muss man dann halt auf die beste Alternative ausweichen. Ich weiß nicht, wie ihr das im Winter macht!? Auf Obst will ich auch nicht ganz verzichten und Dosenobst ist bäh


Ja, möchte ich auch nicht. Aber wie oben in meiner Antwort schon geschrieben. Auch in anderen Ländern gibt es ja Unterschiede in der Produktion.

Zitat von rosese:
Bauen die ihr ganzen Obst und Gemüse selbst an? Bzw. was kriegst du dort alles her?


Alles stammt nicht von denen. Die haben ja auch Bananen, Orangen, etc. Die wachsen ja nicht bei uns. Aber dann schaut man zumindest, dass die von Bauern stammen, die sich an gewisse Vorgaben halten. Da reden sich ja viele auf die Lieferketten hinaus aber man kann halt auch selbst dazu beitragen, dass man auch in anderen Ländern Regeln einhält.
Das meiste stammt aber von Bauern aus der Region. Also wenn es in der Region wächst, stammt es auch ziemlich sicher von da. Wächst es nicht in der Region, achtet man auf die Produktion und die Arbeitsbedingungen für die Arbeiter.


Applepie, danke für deine Antwort :-)
ich finde das auch problematisch, dass man oft nicht nachvollziehen kann, vorher Zutaten stammen das ist natürlich auf das Problem bei verarbeiteten Lebensmitteln. Ich finde es auch komisch, dass das noch gar nicht angegeben werden muss. Gibt es dazu nicht aber schon bald eine entsprechende Regelung? Das würde ich auch sehr willkommen heißen.
Bei Hofläden habe ich eigentlich immer gute Erfahrungen gemacht. Ich habe mich schon nach diesen Biokisten umgesehen und auch im Hofladen gesehen, dass Produkte von gewissen Biokisten-Lieferanten angeboten werden! Da war ich eigentlich schon positiv überrascht. :-) Gut, dass ich mich in letzter Zeit immer mehr damit auseinandersetze so sagen einem dann auch die Markennamen etwas. :-)
Ich finde es auch gut, dass bei exotischem Obst darauf geachtet wird, woher es kommt und dass man die Bauern vor Ort kennt usw. Da hat man ja im Supermarkt absolut null Möglichkeiten (bei tierischen Produkten kann man sich meistens wenigstens schon den Bauernhof ansehen, wenn man danach sucht)

12.04.2022 11:24 • #19


Applepie

Applepie

29
3
10
Kann schon sein, dass es solche Regeln gibt. Es wird dann aber auch genug Ausnahmen und Schlupflöcher geben, die einige ausnutzen.
Natürlich gibt es auch super Anbieter und Menschen, denen das wirklich ein Anliegen ist. Ich finde nur man sollte halt zweimal hinschauen und mal kurz nachfragen ob es wirklich so ist, wie es beworben wird.
Kann schon sein, dass der Apfel Bio ist. Wenn er dann aber im Supermarkt in Plastik zu vier Äpfeln zusammengepackt ist, sollte man sich zumindest fragen ob der Biobauer den Apfel wirklich in Plastik eingepackt hat um ihn dann die "kurze" Strecke bis zum Supermarkt zu liefern.
Die Annahmen bringen und aber leider nicht weiter und das wissen eben viele und nutzen das aus. Schau dir nur mal an was die Menschen unter Bio verstehen und wie weit da die Vorstellungen von der Realität weg sind.

22.04.2022 11:30 • x 1 #20


rosese

rosese


46
3
10
ein kritischer Blick ist immer gut. Daher ist es auch umso praktischer, wenn man sich wie hier in Foren oder bei Bekannten und Freunden nach Erfahrungen umhören kann. das finde ich immer gut, und so kann man dann acuh besser einschätzen, ob es einem selbst gefallen wird oder nicht... Ich meine, wir sind alle unterschiedlich und haben somit auch unterschiedliche Präferenzen. Daher kann man nicht alles in einen Topf werfen. Aber wenn man sich mal im Vorhinein Gedanken macht und sich nach Erfahrungen umsieht, dann kann man schon mal gut einschätzen, ob es einem selbst gefällt oder nicht.

oft ist auch die Frage, ob nicht abgepacktes Obst und Gemüse auch tatsächlich so geliefert wurden - oder nicht hintenrum in der Lagerhalle ausgepackt wurden und noch immer Unmengen an Müll zusammenkommt...

Der ist es also umso besser, wenn man direkt Bauern einkaufen kann. Ich weiß, die Möglichkeit haben nicht viele Leute, aber mittlerweile gibt es ja auch viele Lieferangebote, die jeder Mensch, der halbwegs mit Technologie umgehen kann, benutzen kann... das ist ganz einfach, wie ich finde.

Und ja, Bio ist halt auch immer unterschiedlich aufgefasst. Wie gesagt, das heißt ja auch nicht gleich, dass es dann ein gesundes Produkt ist... und da gibt es auch verschiedene Abstufungen. Aber wie gerade erwähnt, wir sind nicht alle gleich und wir wollen nicht alle dasselbe. Daher ist es wichtig, sich Gedanken darüber zu machen, was man will und so findet man dann auch was Passendes.

Gestern 19:25 • #21



Hallo rosese,

x 4#6