18

Wo regionales Gemüse und Obst kaufen? Eure Erfahrungen

"

Rezepte

" rosese, 07.03.2022 18:25.
rosese

rosese

46
3
10
Hallo an alle, ich wollte mal bei euch nachfragen, wo ihr euer Gemüse und Obst kauft. Ich stehe oft jetzt im Supermarkt vor der Obst- bzw. Gemüse-Auswahl und weiß nicht so ganz, was ich kaufen soll. Denn vieles ist importiert, und ich möchte eigentlich regionale beziehungsweise saisonale Produkte kaufen. Und viel Auswahl gibt es da nicht und mittlerweile habe ich mich schon sattgesehen von dem, was es gibt denn ich kaufe immer nur dasselbe. Ich freue mich daher auch schon auf den startenden Frühling und den darauffolgenden Sommer, wenn es wieder mehr Auswahl gibt! Aber bis dahin, wollte ich mich mal nach Alternativen umsehen. Daher wollte ich mal bei euch nachfragen, wo man am besten regionales Gemüse und Obst kaufen kann. Was sind da eure Erfahrungen dazu? Ich freue mich schon mal eure Tipps. Danke im Voraus.

07.03.2022 18:25 • #1


Ginger

Ginger

10546
126
70
5372
Ich weiß nicht, wie es bei dir ist, aber hier im Supermarkt (Edeka) wird auch sowas auch Wert gelegt, so dass es viele Produkte aus der Region gibt, die dann auch speziell gekennzeichnet sind.

Ansonsten eben Wochenmärkte oder Biomärkte. Oder, wenn es das in deiner Nähe gibt, Hofläden.
Bei uns im Kreis gibt es auch einige Bauernhöfe, die so Obst- und Gemüsekisten verkaufen, im Abo. Die werden dann sogar nach Hause geliefert.

Ich nutze ansonsten gerne einen Saisonkalender, um immer zu wissen, was wann woher verfügbar ist.
Sooo schlecht finde ich die Auswahl gar nicht, auch nicht im Winter :wink:

Eine weitere Alternative wäre natürlich selber anbauen - vorausgesetzt, man hat den Platz. Aber im Kleinen geht sowas ja auch schon auf Fensterbank oder Balkon. :D

07.03.2022 19:11 • x 3 #2



Hallo rosese,

Wo regionales Gemüse und Obst kaufen? Eure Erfahrungen

x 3#3


NCS

NCS

493
5
5
336
Ich hole bei uns regionale Sachen immer beim Rewe. Da steht auch dran von welchem Bauern die Produkte kommen. An sonsten gibt es bei uns auch Bauernhöfe mit Hofläden, die regionale Produkte anbieten.

08.03.2022 11:20 • x 2 #3


shorti100

shorti100

1309
24
7
869
Was ich kürzlich entdeckt habe: Wochenmarkt24.de

Da wählt man die Region, in der man wohnt (also bei uns Münchner Osten). Dort sind ausschließlich regionale Anbieter vernetzt. Man bestellt bis 18 Uhr abends und es wird bis morgens 6 Uhr vor die Haustür geliefert. Die klingeln nicht - stellen es am Wunschort ab.
Ich finde das super! Ist natürlich etwas teurer, aber den Service finde ich toll. Mach ich natürlich auch nicht immer. Aber besonders das Fleisch hat es uns angetan. Es ist eine dermaßen super Qualität auch. Also wir sind überzeugt.
Jetzt hab ich natürlich direkt Werbung dafür gemacht - hoffe, das stört nicht.
Ansonsten sind meine Einkaufsmöglichkeiten hier etwas beschränkt. Sind auf dem Dorf und ich habe nicht immer ein Auto.

09.03.2022 18:31 • x 2 #4


Ginger

Ginger

10546
126
70
5372
Oh klasse @shorti100 das klingt ja toll, das schaue ich mir gleich mal direkt an. :tanzen: :D
Danke für den Tipp! :knuddel:

EDIT: Schade, bei uns in der Ecke wird nicht geliefert :( Vielleicht kommt das ja noch irgendwann. Ich behalte es auf jeden Fall im Hinterkopf, tolle Idee.

09.03.2022 20:48 • x 1 #5


NCS

NCS

493
5
5
336
Echt toller Tip @shorti100! Danke! Klingt sehr interessant. Ich werd es wie Ginger auch im Auge behalten. Vielleicht liefern sie ja bald auch bei uns. Sind ja schon ganz in meiner Nähe.

10.03.2022 12:05 • x 1 #6


shorti100

shorti100

1309
24
7
869
Oh, das ist ja schade ihr Zwei.
Wusste ich gar nicht, dass es da so "tote Ecken" gibt, wo sie nicht liefern.
.....und wir leben schon auf dem Dorf.... :nixweiss: :lol:

10.03.2022 14:22 • #7


Ginger

Ginger

10546
126
70
5372
Zitat von shorti100:
Oh, das ist ja schade ihr Zwei.
Wusste ich gar nicht, dass es da so "tote Ecken" gibt, wo sie nicht liefern.
.....und wir leben schon auf dem Dorf.... :nixweiss: :lol:


Naja, ich denke, das hat nicht unbedingt was mit Dorf oder Stadt zu tun, sondern eher damit, wer dabei mitmachen bzw. wo die Höfe sind :D Ich wohne am Niederrhein, das haben die auch als Liefergebiet im Angebot, aber eine ganz ganz andere Ecke, mit Orten, von denen ich noch nie gehört habe :mrgreen: :lol:

Ist auf jeden Fall eine tolle Idee und ich könnte mir gut vorstellen, dass sich das bestimmt noch vergrößert.

10.03.2022 21:30 • #8


Applepie

Applepie

29
3
10
Aber habt ihr auch mal wirklich nachgesehen wo diese Region dann auch ist? Im Supermarkt gibt es viele "regionale" Produkte. Aus irgendeiner Region kommen die Sachen immer, ist nur die Frage ob diese Region dann auch nahe der ist, wo ihr lebt:)
Es gibt Vor- und Nachteile ob man auf dem Land oder der Stadt wohnt. In der Stadt kann man sich meist die Sachen liefern lassen. Zumindest in den größeren Städten sollte es das schon geben. Am Land hingegen kann man auch mal leichter zum Bauern direkt fahren und sich dort direkt am Hof was holen.
Wenn einem das wichtig ist, findet man bestimmt was.

Ich lasse mir mein Obst & Gemüse einmal in der Woche liefern. Ich weiß wo es herkommt, war schon selbst bei denen am Biohof und kann deren Konzept nur voll und ganz unterstützen. Die versuchen die Erzeugnisse von Bauern aus der Region auch in der Region zu verkaufen. Mit dem Auto brauche ich da vielleicht 20 Min hin und die beliefern halt eine ganze Stadt damit wenn man möchte.
Ich habe damit vor fast 1 1/2 Jahren begonnen und finde es super.

11.03.2022 13:19 • #9


Ginger

Ginger

10546
126
70
5372
Ich finde die Frage auch interessant, was "Region" eigentlich bedeutet.
Ich hatte neulich ...ich weiß nicht mehr, irgendein Obst oder Gemüse gekauft, dass auch mit "regional" beworben wurde. Ich hatte von dem Ort aber noch nie gehört und nach Recherche habe ich rausgefunden, dass er knapp über 200 km von mir entfernt ist. :lol: Ist für mich nicht wirklich "regional".

Ich habe dann mal eine kleine Umfrage gestartet, wie andere das sehen, und was für sie "regional" bedeutet. Für die meisten war es das eigene Bundesland. Find ich ganz passend.

Allerdings muss man echt auch ein bisschen das Große Ganze sehen.
Regional ist zwar gut, aber wo kommt es her? Und wann?
Es ist zum Beispiel so, dass es zu gewissen Zeiten besser ist, einen Apfel aus Neuseeland einfliegen zu lassen und direkt zu verkaufen / zu essen, als einen Einheimischen, der aus einem Kühllager hier vor Ort kommt. Das hat nämlich eine schlechtere Klimabilanz, als der Flug von Neuseeland zu uns. :wink: Also nur "mal eben" regional ist nicht immer die beste Lösung, denn es steckt viel dahinter.

11.03.2022 14:19 • x 3 #10


rosese

rosese


46
3
10
Ihr Lieben, danke euch für die vielen Antworten und Tipps.
Ich finde es super, dass es bei euch im Supermarkt solche Angebote gibt und dass dort Wert gelegt wird, dass die Lebensmittel regional sind. Beziehungsweise dass das auch so gekennzeichnet wird. Oft fehlt es ja wirklich ein Herkunftsort mit einem Land kann ich nicht viel anfangen. Wenn Spanien steht, kann das ja auch von den Kanarischen Inseln kommen also regional ist das dann mit Sicherheit nicht mehr. :D Aber mir ist schon klar, dass in näherer Umgebung auch keine Bananen wachsen können. Doch dort kann man ja auch drauf schauen, dass es fair trade ist usw. Generell stimme ich euch zu, dass man regional sehr weit interpretieren kann
Märkte finde ich auch eigentlich interessant, aber ich habe immer Angst, dass ich dort über den Tisch gezogen werde. :D habe da schon eher schlechte Erfahrungen gemacht über 2 Euro für eine rote Paprika, zum Beispiel.
Am Land hat man sicherlich auch bessere Möglichkeiten, vor allem wenn man auch Bauern in der Region kennt Ich würde so ein Angebot schon auch nutzen. Aber ich weiß nicht, ob das jeder so machen würde. In der Stadt gibt es dann Lieferangebote, aber ich weiß auch nicht recht, wie gut die sind was sind da eure Erfahrungen mit?

16.03.2022 12:59 • #11


Ginger

Ginger

10546
126
70
5372
Zitat von rosese:
Märkte finde ich auch eigentlich interessant, aber ich habe immer Angst, dass ich dort über den Tisch gezogen werde. :D habe da schon eher schlechte Erfahrungen gemacht über 2 Euro für eine rote Paprika, zum Beispiel.


Also ich glaube nicht, dass du irgendwo über den Tisch gezogen wirst.
Auch auf einem Markt stehen die Preise doch dran. Aber natürlich kann man es sich etwas schlechter vorstellen, denn es wird ja meistens alles gewogen, wohingegen du im Supermarkt eben eher fertige Packungen mit Stückpreis hast.

Naja, und zum Thema Paprika für Euro 2... was willst du denn? Wenn du was Gutes möchtestm musst du ggf. auch schon mal tiefer in die Tasche greifen, das ist nun mal so. Gut, fair, saisonal, regional, bio in perfekter Qualität gibt es nunmal nicht zum Schleuderpreis. :wink:

16.03.2022 16:49 • x 1 #12


Ginger

Ginger

10546
126
70
5372
Zitat von rosese:
Oft fehlt es ja wirklich ein Herkunftsort mit einem Land kann ich nicht viel anfangen. Wenn Spanien steht, kann das ja auch von den Kanarischen Inseln kommen also regional ist das dann mit Sicherheit nicht mehr. :D


P.S.: diese Aussage verstehe ich auch nicht ganz. Um bei dem Beispiel zu bleiben: ob spanisches Festland oder Kanaren - regional ist das beides nicht. :D Und dass da immer nur das Land steht, und nicht die spezielle Region / Stadt / was auch immer, reicht doch völlig aus. Du weißt doch, wo welche Länder liegen bzw. welches an deines angrenzt.
Und wenn du wirklich regional einkaufen möchtest, kommt doch eigentlich eh nur dein Heimatland in frage; bzw. im besten Falle eben wirklich deine Region. :wink:

16.03.2022 17:48 • x 1 #13


Applepie

Applepie

29
3
10
Zitat von Ginger:
Ist für mich nicht wirklich "regional".

Der Begriff ist halt leider nicht geschützt. Daher kann man auch eine Region mit 200km Entfernung als "Regional" bezeichnen. Wobei ich 200km noch nicht mal für so schlimm empfinde. Hab auch schon welche mit 700km gehabt und nicht mal aus einen Nachbarland:)

Zitat von rosese:
Ich finde es super, dass es bei euch im Supermarkt solche Angebote gibt und dass dort Wert gelegt wird, dass die Lebensmittel regional sind.

Das gibts doch schon in vielen Supermärkten. Da muss man sich dann halt die Frage stellen aus welcher Region das kommt und ob die Region wirklich so nahe ist:) Also Wert wird da eher nur darauf gelegt, es regional aussehen zu lassen. Was auch immer das letztlich bedeutet.

Zitat von rosese:
In der Stadt gibt es dann Lieferangebote, aber ich weiß auch nicht recht, wie gut die sind was sind da eure Erfahrungen mit?

Da muss man aber auch aufpassen. Es gibt Lieferdienste, die holen nur die Sachen vom nächsten Supermarkt ab und bringen es dir dann und es gibt eben Anbieter, die ihre eigene Ware anbieten. Mir bringt es der Adamah Biohof. Der Hof ist von mir ca. 15km weg, da lasse ich mir einreden, dass es aus der Region stammt:)
Du musst dir halt anschauen welche Anbieter es bei dir gibt. Ich bin super zufrieden damit, sonst würde ich es auch nicht so lange machen. Das Obst & Gemüse ist frisch und hat eine gute Qualität.

Zitat von Ginger:
Und wenn du wirklich regional einkaufen möchtest, kommt doch eigentlich eh nur dein Heimatland in frage; bzw. im besten Falle eben wirklich deine Region.


Da hast du schon recht, nur musst du es den Verbrauchern halt auch möglich machen die jeweilige Region zu erkennen. Habe kürzlich einen Bericht gesehen über Meerestiere. Die werden in der Nordsee gefangen und kommen dann zum Pulen nach Marokko. Dann kommen dieselben Krabben wieder an die Nordsee. Als was verkaufst du die jetzt? Regional? Frisch aus der Nordsee?

18.03.2022 11:35 • #14


Ginger

Ginger

10546
126
70
5372
Zitat von Applepie:
Habe kürzlich einen Bericht gesehen über Meerestiere. Die werden in der Nordsee gefangen und kommen dann zum Pulen nach Marokko. Dann kommen dieselben Krabben wieder an die Nordsee. Als was verkaufst du die jetzt? Regional? Frisch aus der Nordsee?


Davonhabe ich keine Ahnung, da ich sowas nicht esse und mich dementsprechend auch nicht damit beschäftige!
Ich gehe aber davon aus, dass es auf der Packung angegeben sein muss. Wir sind schließlich in Deutschland. :lol:
Aber dass das so gemacht wird, gerade bei Krabben, ist ja nun kein Geheimnis, das ist ja eigentlich schon seit Jahren bekannt.
Bei Fleisch steht ja (glaube ich) auch auf der Packung, wo Aufzucht, Mast, Schlachtung war.
(aber da ich auch kein Fleische esse, bin ich da nicht wirklich auf dem neuesten Stand)

Außerdem ging es hier ja um Obst und Gemüse.
Und da finde ich es ehrlich gesagt nicht sooo schwierig.

1. steht das Herkunftsland immer dran. Das hilft ja schon mal. Mit der Region kann es natürlich schwieriger sein, da gebe ich dir Recht. Aber dazu stehen ja oft Angaben auf dem Etikett: wenn z.B. an einem Sack Kartoffeln ein Etikett mit dem Namen eines Bauernhofs bappt, gehe ich davon aus, dass die Kartoffeln auch daher kommen. Wenn aber irgendwas von Import / Importeur oder ähnlichem dort steht, ist das natürlich was anderes. Aber ich glaube, da muss dann eben auch wenigstens das Herkunftsland daneben stehen.

2. Das Produkt selber gibt ja auch Auskunft.
Dass in Hessen keine Ananas wächst, in Hamburg keine Bananen und in Bayern keine Papaya, sollte eigentlich klar sein. :D

18.03.2022 12:33 • x 1 #15



Hallo rosese,

x 4#15