Arbeitsamt hat allgemein Kosmetikschule abgelehnt

"

Nagelstudio, Behörden & Richtlinien

" Betty, 17.02.2009 17:36.

Betty

11
3
Hallo zusammen,

ich hatte heute einen Termin beim Arbeitsamt wg. einem Bildungsgutschein / Selbstständigkeit für Fuß- und Nagelpflege.
Ich wurde einfach abgefertigt mit dem Satz, das das Arbeitsamt Mönchengladbach keine Kosmetikschulungen bezahlt. Dann wollte die Dame wissen, ab wann ich mich Selbstständig machen möchte. Dieses konnte ich Ihr noch nicht sagen, da ich ja noch Schulungen machen möchte. Da diese nicht gerade sehr preiswert sind, muß ich erstmal schauen wie ich das Finanziell schaffe. Auf jeden Fall wollte ich mich dieses
Jahr selbstständig machen, da ich ein gutes Angebot im Friseur Salong bekommen habe.
Das Existensgründerseminar würde ich jetzt auch noch nicht bekommen.
Erst wenn ich ein Gewerbe angemeldet habe. Ich hatte eigentlich Gedacht,
das dieses Seminar vor der Gewerbeanmeldung stattfindet. Damit man weiß vorauf man sich einläßt. Kostenmäßig (Krankenkasse/Versicherung usw.). Wisst Ihr ob das richtig ist was die Dame mir gesagt hat? Weiterhin meint Sie:" Das ich an keinem Kurs teilnehmen darf der in der Woche stattfindet. Da ich dem Arbeitsmarkt ja zur Verfügung stehen muß." Kann ich ja verstehen, aber wenn ich mich Selbstständig machen möchte muß ich mich auch weiterbilden auf meine Kosten.
Die Antragsformulare auf Gründungszuschuss würde ich auch erst bekommen, wenn ich ein Gewerbe angemeldet habe. Darauf hin habe ich gefrag, ob sie mir den Gründungszuschuss auch ablehnen könnten. Sie meinte: "Nur wenn ich nicht alle Formulare ausfülle." Ist dieses Richtig?
Ich habe den Eindruck das die Dame mich nicht mag :)

Gruß
Betty

17.02.2009 17:36 • #1


Sabsi

15768
144
4
46
Hallo Betty,

die Gründe für eine Ablehnung sind vielfältiger als man denkt.

Das Du keinen Bildungsgutschein bekommen hast, ist auch rechtens, da Du noch keine 2 bis 5 Jahre in diesem Beruf arbeitest und noch nie an einer Weiterbildung teil genommen hast.

Kosmetikschulen sind fast immer private Institutionen, dafür gibts selten eine Förderung.

Für Existenzgründerseminare sind die Handwerkskammern und Industrie- und Handelskammern zuständig, frag dort mal nach wie die Bedingungen sind. Werden aber teilweise auch von Volkshochschulen angeboten, Gebühr muss man dann aber selber bezahlen.

Als Selbständige muss man sich selber privat bei einer Krankenkasse versichern (Gesetzesänderung seit Anfang des Jahres).

Liebe Grüsse

17.02.2009 19:16 • #2


Hallo Betty,

Arbeitsamt hat allgemein Kosmetikschule abgelehnt

#2


Crazynails*2007

Crazynails*2007

1428
74
22
3
Das ist korrekt was die Dame dir gesagt hat mit der Finanzierung der Schulung. Ich habe dort auch nachgefragt und wurde auch total abgefertigt mit einem Satz und dann hatte ich da auch noch eine sitzen die keine Ahnung hatte (jung und musste ständig telefonieren)

18.02.2009 00:27 • #3


Betty


11
3
Hallo zusammen,

das ich die Schulung selber bezahlen muß finde ich ja nicht so schlimm, ist ja für mich. Ich ärger mich mehr darüber, das man mir Steine in den Weg legt. Ich bin erst seit dem 22.01.2009 arbeitslos und möchte einfach nur arbeiten. Viele wollen ja nicht arbeiten. Ich habe mich schon bei meiner Krankenkasse KKH erkundigt was es kostet wenn ich mich freiwillig Versichere. Ich darf dann 330,- € monatlich bez. Ist viel Geld, das muß man erstmal Verdienen. Aber mein Vorteil ist, dass ich kostenlos in einem Friseurgeschäft arbeiten darf.Dieses wurde mir heute mitgeteilt. Da war die Freude groß. Hier werde ich alles Versuchen um mir einen Kundenstamm aufzubauen. Wenn dieser Vorhanden ist, werde ich natürlich die Miete für den Tisch bezahlen. Ich kann ja schlecht verlangen, dass ich immer kostenlos dort meine Arbeit verrichten darf. Dieses ist ja sehr großzügig.
Ich habe mich schon gestern Abend mit dem Existensseminar auseinandergesetzt. Ich wollte jetzt nur mal nachschauen ob ich auch eine preiswertere Krankenversicherung bekomme. Die Private ist für mich zu teuer, da ich schon eine gute Krankengeschichte hinter mir habe.

Gruß
Bettina

18.02.2009 10:22 • #4


Betty


11
3
Hallo Ramona,

hast du den den Gründungszuschuss erhalten oder garnicht beantragt?

Ich finde das, das eine große Hilfe ist 9 Monate lang Arbeitslosengeld + 300,-€ solziale Absicherung.

Für den Anfang eine tolle Sache.

Würde mir auch sehr helfen :)

Bis dann
Bettina

18.02.2009 10:35 • #5


Cessi

Cessi

811
19
47
5
Hallo Betty,
zum Thema Arbeitsamt,ich denke mal das du schon in dem Bereich Fuß und Nagelpflege gelernt hast oder hast du in dieser Branche noch garnicht gearbeitet?
Wenn ja, dann erstelle eine Art Buisnessplan, möchte das Arbeitsamt von dir dann sowieso haben wenn du den so genannten "Existenzgründungszuschuss" beantragen möchtest.
Dann bedenke dabei auch bitte, du musst Krankenversichert sein, brauchst eine Betriebshaftpflichtvers., Rentenversicherung, dann kommt das Finanzamt, die BG noch etc. etc.

Wenn du das alles bedenkst und diesen Buisnessplan erstellst mit den Einnahmen und Ausgaben und du einen Kundenstamm vorweisen kannst, dann unterstützt dich das Arbeitsamt. Ansonsten würde ich überlegen ein Kleingewerbe anzumelden, denn da übernimmt das Arbeitsamt die Kosten für die Krankenversicherung.

LG Cessi

18.02.2009 10:43 • #6


Betty


11
3
Hallo Cessi,

danke für deine Antwort.

Eins verstehe ich jetzt aber nicht, beim Kleingewerbe darf ich ja im Jahr
ein Umsatz von weniger als 17.500,- € erzielt. Trotzdem muß ich mich doch selber Krankenversichern, da mein Mann Privat versichert ist.
Keingewerbe ja oder nein hat doch nur was mit dem Umsatz zu tun.
Bezahle hierdurch keine Umsatzsteuer ans Finanzamt und habe dann nur ein Kassenbuch Eingaben / Ausgaben.

Gruß
Bettina

18.02.2009 13:46 • #7


Sabsi

15768
144
4
46
Hallo Betty,

guck Dir dazu einfach mal diese Themen an:

https://www.beautynails-forum.de/untersc ... t3807.htlm

und auch noch diesen hier:
https://www.beautynails-forum.de/nebenge ... t4230.html

Liebe Grüsse

18.02.2009 16:20 • #8


Betty


11
3
Danke Sabsi,

diese wichtigen Seiten habe ich noch nicht gelesen :P

Einfach toll :)

Schöne Karnevalsgrüße

19.02.2009 08:39 • #9










Nagelstudio, Behörden & Richtlinien