365

Typischer Hausfrauentalk

4everFREDA

17
2
18
Also, ich gehe mit Ginger konform. Auch ich esse erst mittags 2 Brote und viel Rohkost und dann abends nettes Selbstgekochtes. Dann allerdings gönnen wir uns Rotwein zum Essen, denn etwas Lebensart muss schon sein. Das mache ich nicht zum Abnehmen, sondern weil ich nicht mehr brauche. Wenn man über 50 ist, darf man nicht mehr so viel essen, wenn man seine Figur behalten möchte.
Ich mache mir sehr viele Gedanken über gesunde Ernährung, deshalb esse ich nur noch mein selbstgebackenes Vollkornbrot und möglichst kein Fleisch aus der Massentierhaltung. Ganz auf Fleisch mag ich nicht verzichten, aber da ich wenig esse, kann ich mir auch Vernünftiges kaufen. Das ist gesünder und schont die Umwelt. Auch Eier kaufe ich nur Bio.
Was in unserem Land in Bezug auf Tierhaltung abgeht, entsetzt mich ohne Ende. Wenn die Schlachthöfe gläsern wären, würden bestimmt viele Menschen umdenken. Aber es muss ja alles viel und vor allem billig sein! Die armen Kreaturen, die darunter leiden müssen!
Allein dieser Hype um dieses scheiß ( Entschuldigung) Grillen kotzt mich an. Ich habe nichts dagegen, in Maßen, aber kaum ist ein Sonnenstrahl am Himmel, muss gegrillt werden. Auch sofort im Radio wird das thematisiert. Ich könnte echt ins Radio beißen!

29.05.2019 20:30 • x 2 #286


Ginger

Ginger

9703
115
70
4539
...bei mir war / ist es auch nicht wegen des Abnehmens. Ich brauche auch einfach nicht mehr. Dafür aber eben was Gutes :wink: Und ein Weinchen hin und wieder muss es bei mir auch sein!

29.05.2019 20:44 • #287


Ginger

Ginger

9703
115
70
4539
@4everFREDA

ACHTUNG, typische Veganer-Frage :D

Wenn du das alles so schrecklich findest, und dir das Tierwohl am Herzen liegt, warum "hilfst" du dann dabei mit, dass es überhaupt so ist? Da macht auch ein (vermeintlich) "gutes" Bio-Ei oder -milch oder -fleisch keinen sooo großen Unterschied!

(möchte jetzt hier keine große Diskussion lostreten :oops: Aber ich mag es einfach verstehen und mich interessieren da andere Sichtweisen)

29.05.2019 20:49 • #288


4everFREDA

17
2
18
Nun, das ist kein vermeintliches Bio-Ei, sondern ein wirkliches vom Bauern. Ich persönlich lehne vegane Ernährung ab, da sie meiner Meinung nach wider der Natur sind. Der Mensch braucht tierisches Eiweiß allein für seine Vitamin B12 Versorgung und ist von der Entwicklung her ein Allesfresser.
Und doch: in meinen Augen macht es einen Unterschied, Biofleisch oder herkömmliches zu kaufen.
Warum helfe ich dabei, wenn ich Biofleisch esse? Ich kaufe z.B. alle zwei Monate ein oder zwei Bio-zertifizierte Hühner, die wir zerlegt einfrieren und aus der Karkasse Brühe kochen. Wir essen höchstens ein bis zweimal Fleisch in der Woche, was ist dagegen zu sagen? Dass ein Tier geschlachtet werden muss, ist unabdingbar, die Frage ist, wie es aufgewachsen ist und dann zu Tode kommt.
Von mir aus kann jeder sich ernähren, wie er möchte, ich werde keinem vorwerfen, dass er Vegetarierer oder Veganer ist. Ich wollte damit nur sagen, dass ich die Massentierhaltung ablehne.
Wer jeder seinen Fleischkonsum herunterschraubte, würde das dem Ökösystem eine Menge bringen, und wir könnten alle qualitativ hochwertiges Fleisch genießen , natürlich vorausgesetzt, man möchte es essen.
Ja, ich finde Massentierhaltung schrecklich, aber ich glaube, du hast mich falsch verstanden: ich finde nicht alles schrecklich, was auf der Welt passiert. Vieles schon.
Ich mache mir viele Gedanken, was ich allein verbessern kann. Leider liegt es nicht in meiner Macht, den Walfang zu stoppen oder die ekelhafte Jagd auf Nashörner, Elefanten, Tiger etc.. Ich spende schon für Greenpeace, den NABU, das Tierheim. Ich mache meinen Garten tier- und insektenfreundlich mit Blumenwiese, Reisighaufen und Vogelfütterung.

29.05.2019 21:30 • x 1 #289


Ginger

Ginger

9703
115
70
4539
Zitat von 4everFREDA:
Nun, das ist kein vermeintliches Bio-Ei, sondern ein wirkliches vom Bauern.


...Das mag ja auch ok sein bei dir, aber es gibt eben auch einiges an Bio-Lebensmitteln, wo die Vorschriften sehr sehr lasch sind, was das "Bio" betrifft. Bio heißt eben nicht immer auch gut.

Zitat:
Ich persönlich lehne vegane Ernährung ab, da sie meiner Meinung nach wider der Natur sind. Der Mensch braucht tierisches Eiweiß allein für seine Vitamin B12 Versorgung und ist von der Entwicklung her ein Allesfresser.


Du hast deine Meinung, was völlig ok ist, aber vegane Ernährung dann als "wider der Natur" zu bezeichnen, finde ich etwas hart. Und ja, der Mensch benötigt so vieles... Vitamine, auch B12, Calcium, Protein etc., doch wo steht geschrieben, dass es aus tierischen Produkten stammen muss? :wink: Man kann (fast) alles auch pflanzlich zu sich nehmen, teilweist ist es sogar viel besser, als das tierische Pendant bzw. ohne andere "Nebenwirkungen". B12 muss / sollte man zuführen, aber das ist doch kein Problem. Wenn ich überlege, wie viele Nicht-Veganer oder -Vegetarier sowas regelmäßig zu sich nehmen (siehe Vitasprint-Werbung.. :roll: )

Ich kann auf jeden Fall behaupten, dass es mir, seit ich mich vegan ernähre, deutlich besser geht! Sowohl seelisch, aber vor allem auch körperlich, das hätte ich nie gedacht (und ich habe mich vorher auch nicht ungesund ernährt). Mir fehlt es an nichts.

Zitat:
Dass ein Tier geschlachtet werden muss, ist unabdingbar,


Dazu möchte ich nichts sagen...

Zitat:
Ich mache mir viele Gedanken, was ich allein verbessern kann. Leider liegt es nicht in meiner Macht, den Walfang zu stoppen oder die ekelhafte Jagd auf Nashörner, Elefanten, Tiger etc.. Ich spende schon für Greenpeace, den NABU, das Tierheim. Ich mache meinen Garten tier- und insektenfreundlich mit Blumenwiese, Reisighaufen und Vogelfütterung.


Das finde ich sehr schön, weiter so! :wink:

Ich hoffe, du verstehst es nicht falsch, :D jeder soll seine Meinung haben, das ist völlig in Ordnung. Aber mich interessiert sowas dann immer und ich frage nach. Hoffe, das war ok :D Vieles sehe ich anders als du, aber wir sind alle unterschiedlich und das ist ok. Ich bin auch niemand, der andere bekehren will, aber Nachfragen muss erlaubt sein. Und es ärgert mich manchmal (nicht auf dich bezogen!), wenn manche von sich behaupten, sie sind ja sooo tierlieb und man sich über die armen Straßenhunde hier und die noch ärmeren Katzen dort auslässt, sich aber abends dann das 1,49 Schweineschnitzel in Mengen reinzieht, das passt für mich halt nicht zusammen.

Danke für deine Erklärung :D

29.05.2019 22:27 • x 2 #290


de Bär

de Bär

891
25
17
1225
Carnivor, Omnivor, Vegetarisch, Vegan oder Frutarier. Mittlerweile wird sogar aus der Ernährung eine Religion gemacht. Ich habe nichts gegen Leute die eine andere Einstellung zum Futter haben als ich, aber zu einigen Grünfutterfanatikern habe sogar ich ein mehr als angespanntes Verhältnis.
Ich gebe gerne zu das meine Ernährung sehr fleischlastig ist aber ich habe deshalb kein schlechtes Gewissen. Wenn dann so ein Ernähungsterrorist auftaucht und mir etwas von Empathie, Ehtik und fühlenden Lebewesen erzählt, könnte ich durchdrehen.
Nur weil Pflanzen kein Fell, Gefieder und einen treuen Blick haben sind sie keine fühlenden Lebewesen? Da bin ich aber anderer Ansicht.
Die Natur funktioniert nun mal so das der eine zum überleben des anderen ins Gras beißen muss.
Und solange wir nicht gelernt haben Photosynthese zu betreiben wird sich daran auch nichts ändern.

30.05.2019 00:00 • x 1 #291


Ginger

Ginger

9703
115
70
4539
Zitat von de Bär:
Die Natur funktioniert nun mal so das der eine zum überleben des anderen ins Gras beißen muss.


...Wenn jeder (im wahrsten Sinne) ins Gras beißen würde und nicht ins Fleisch, wär´s schöner! :mrgreen:
Spaaaß!

Ich gehe nicht mit all deinen Einstellungen konform, aber muss ja auch nicht. :wink:
Ich gebe dir nämlich vollkommen recht, dass mittlerweile viel zu oft viel zu sehr ein Bohei drum gemacht wird und es oftmals wirklich religiöse Züge annimmt. Und ich mag es nie, egal, worum es geht, wenn jemand meint, seine Meinung sei die einzig wahre und richtige und die muss er jetzt allen anderen aufzwingen. Ich habe meine Einstellung und möchte die einfach haben und in Ruhe gelassen werden und so lasse ich aber auch anderen ihre Einstellung und lasse sie in Ruhe. Aber manchmal muss ich eben nachfragen und ab und zu über sowas zu diskutieren kann ja auch ganz nett sein :wink:

...und solange du mich jetzt noch magst, ist doch alles ok :lol:

30.05.2019 09:21 • x 1 #292


de Bär

de Bär

891
25
17
1225
Warum soll ich dich nicht mehr mögen?
Nur weil du eine andere Meinung hast als ich?
Ein Forum ist doch dazu da um über Dinge zu reden und zu diskutieren.
Also keine Angst, alles in Ordnung.

30.05.2019 09:49 • x 2 #293


de Bär

de Bär

891
25
17
1225
Wenn wir uns hier gerade übers Futter unterhalten, hätte ich da mal eine Frage.
Wer kennt noch die gute alte Erbswurst?
Die Produktion wurde ja nun eingestellt und da ich sie sehr gern bei meinen Touren dabei hatte, möchte ich hier fragen ob und wie ich etwas ähnliches selbst machen kann.
Über Vorschläge und Rezepte würde ich mich freuen.

LG Peter

30.05.2019 11:22 • x 1 #294


4everFREDA

17
2
18
Nun, Ginger, es ist alles gut, natürlich möchte ich auch diskutieren, deshalb schreibe ich hier ja. Sehr gut, dass jeder seine eigenen Ansichten hat! Nur ganz kurz zu Vitamin B 12: es ist lebensnotwendig, zwar nur in winzigsten Mengen, aber ohne es kann man nicht leben. Und so viel ich weiß, kommt es nur in tierischen Produkten vor. Okay, Vitasprint enthält dieses Vitamin, aber (nur meiner Meinung nach) ist es nicht natürlich, ein chemisches Produkt zu sich zu nehmen. Das meine ich mit "wider der Natur ". Wenn alle über ihre Ernährung nachdenken würden und sich ernsthaft damit beschäftigen würden, hätten wir viele Probleme nicht. Dann hätten wir auch mit Sicherheit viele Krankheiten weniger.
Ich akzeptiere es total, wenn sich jemand vegan oder vegetarisch ernährt. Vegetarisch habe ich auch schon überlegt, aber mal selten ein schönes Steak möchte ich mir schon gönnen. Deshalb: wenn es hochwertig ist ,gebe ich sehr gern richtig Geld dafür aus. Ich esse es ja nicht jede Woche, vielleicht ein Mal im Vierteljahr.
Es gibt so viele leckere Sachen ohne Fleisch, aber gänzlich auf Käse und Ei möchte ich nicht verzichten. Und was ich überhaupt nicht verstehe: es gibt mittlerweile so viele vegane Würstchen und Steaks, die diesen Geschmack haben sollen. Warum möchte ich als Veganer zwar kein Fleisch essen, aber trotzdem diesen Geschmack haben? Das widerspricht sich meiner Meinung nach.
Übrigens gebe ich de Bär recht, mit Sicherheit haben auch Pflanzen eine Seele und Gefühle. Denn dann dürfen wir garnichts mehr essen.

30.05.2019 14:10 • x 2 #295


smilnail

smilnail

2982
57
9
1920
Zitat von de Bär:
Wer kennt noch die gute alte Erbswurst?


Huhu lieber Bär, habe dies gerade in meinem "Kochbuch" gefunden - vielleicht interessiert es Dich.

https://www.chefkoch.de/rezepte/3660291 ... macht.html

30.05.2019 14:36 • x 1 #296


de Bär

de Bär

891
25
17
1225
Zitat von smilnail:
Zitat von de Bär:
Wer kennt noch die gute alte Erbswurst?


Huhu lieber Bär, habe dies gerade in meinem "Kochbuch" gefunden - vielleicht interessiert es Dich.

https://www.chefkoch.de/rezepte/3660291 ... macht.html


Oh tausend Dank, ich brauche auf meine geliebte Erbsensuppe doch nicht zu verzichten :daumen:

30.05.2019 14:42 • x 1 #297


smilnail

smilnail

2982
57
9
1920
Zitat von de Bär:
Oh tausend Dank, ich brauche auf meine geliebte Erbsensuppe doch nicht zu verzichten

Aber gerne doch!

30.05.2019 14:43 • #298


de Bär

de Bär

891
25
17
1225
Zitat von 4everFREDA:
Denn dann dürfen wir garnichts mehr essen.


Doch, dürfen wir.
Wir müssen meiner Meinung nach nur wieder lernen die Natur zu verstehen als das was sie ist.
Wir interpretieren zu viel in sie hinein und machen gleich ein Fass auf wenn mal irgendwo ein Baum gefällt wird oder sonst was. Und warum, weil wir ein schlechtes Gewissen haben (und das nicht grundlos).
Aber wir sollten die Natur als das betrachten was sie ist, ein Werteloser Raum. Die Natur kennt kein gut und kein böse, kein richtig und kein falsch.
Diese Bedriffe und diese Art der Wertung haben wir eingebracht. Wir haben oder wollen die Natur nach unseren Ansichten beurteilen.
Die Natur oder besser gesagt ihre Geschöpfe machen das was zum überleben für sie notwendig ist.
Das haben wir verlernt.

LG Peter

30.05.2019 15:10 • x 1 #299


Ginger

Ginger

9703
115
70
4539
Zitat von 4everFREDA:
... es gibt mittlerweile so viele vegane Würstchen und Steaks, die diesen Geschmack haben sollen. Warum möchte ich als Veganer zwar kein Fleisch essen, aber trotzdem diesen Geschmack haben? Das widerspricht sich meiner Meinung nach...


DAS ist was, was ich allerdings auch nicht wirklich verstehe, muss ich sagen. :nixweiss: Ich persönlich mag solche "Ersatzprodukte" auch nicht wirklich. War aber noch nie ein Feund der Fertigprodukte :wink:

Aber es gibt sie halt, und es wird ja immer mehr, weil die Industrie es wohl im Moment für sich entdeckt hat und damit gutes Geld verdient werden kann. Aber es ist eben bei weitem nicht jedermans Geschmack. Ich brauche sowas jedenfalls nicht. Ab und zu esse ich zwar mal ne Tofuwurst, aber die scheckt nicht nacht tierischer Wurst und hat aber auch nicht diesen Anspruch... wenn ich dann mitbekomme, dass bei einem veganen Burger mit Rote-Beete-Saft gearbeitet wird, um das "fleischige, blutige" möglichst getreu nachzuempfinden, finde ich das auch mehr als merkwürdig :roll:

30.05.2019 15:16 • x 1 #300









Small Talk, Plauderecke & Offtopic