15

Eingewachsene große Zehen

"

Pediküre & Fusspflege

" Flimmerkiste, 17.03.2012 21:11.
Flimmerkiste

Flimmerkiste

4067
76
75
35
Ich habe 6 Jahre Fußpflege in mehreren Seniorenheimen u. mobil gemacht, hatte also wirkl. schon einige Füße in der Hand und bin eigentl. mit allen aufgetretenen Schwierigkeiten gut zurecht gekommen.
Jetzt allerdings hab ein Megaproblem mit meinen eigenen beiden großen Zehen :cry:
Der Rechte hatte einen Unfall. Bin damit unglücklich gegen einen Absatz gehauen und hab mir dabei das Nagelbett gestaucht und verletzt. Er ist nach dieser Attacke nie wieder "der Alte" geworden.
Ich mußte ihn durch den Unfall sehr kurz schneiden - immer wieder nach.
Nachdem alles rausgewachsen war, hat er sich im Lauf der Zeit von der Beschaffenheit sehr! verdickt und seitlich eingerollt. Im Anhang findet ihr ein Bild wie er ungefährt von der Formgebung u Dicke aussieht (is eins aus m Netz und nen Pilz hab ich def. auch nicht 8) )
Jedenfalls bekomme ich nat. regelmäßig ca alle 2 Monate mächtig AUA, da die Nagelkanten (nach innen gerollt) einwachsen. Das raus zu bekommen ist jedesmal der Supergau :cry:
Mir ist völlig klar, das er wieder in eine grade Wuchsform "gezwungen" werden sollte, habe mir daher auch in einem benachtbarten Studio bereits 3x eine Spange setzen lassen, die 1x 1 Woche und die anderen beiden Male 2 Tage gehalten hat und ich hab jedes Mal 45€ da gelassen.
In der staatl. gepr. Kosmetikausbildung,die ich habe ist zwar der Fußpflegesektor gut unterrichtet worden-Spangen setzen ist aber eher der podologische Bereich.
Ich wollte das Spangen setzen dennoch selber machen, da richtig gute Fachleute für sowas ca 45km weit entfernt sitzen und es org. echt blöd für mich ist da ewig hin zu düsen.
Bin auch nicht unbegabt bei sowas, hab ihr genau zugesehen und bin so vermessen zu behaupten-das krieg ich hin (außerdem ist es ja nur mein Fuß :wink: )
Das Problem: Wo kriege ich das Spangenmaterial her? Ich hab mich bereits dumm und dusselig gesucht, im Netz, bei Apotheken, selbst in Kooperation mit meinem Hausarzt-nix zu wollen- Habt Ihr hierbei Rat?
Wäre großartig!
Der linke große Zeh fängt seit neustem auch an zu zicken - der hat nie Probleme gemacht und ich schneid die Ecken auch nicht zu rund.
Es ist eher eine seitliche leichte Innendrehung die auch hier langsam beginnt und zu übelsten Schmerzen führt.
Es wäre toll, wenn jemand Rat wüßte,vor allem was das beziehen des Spangenmaterials angeht.
Ca Istzustand Eingewachsene große Zehen in Pediküre derzeit.jpg
Ca Istzustand
3898 13.05 KB
Ca Istzustand Eingewachsene große Zehen in Pediküre derzeit.jpg
Ca Istzustand
4041 13.05 KB
Das solls werden Eingewachsene große Zehen in Pediküre spange_02.jpg
Das solls werden
3913 5.18 KB

17.03.2012 21:11 • #1


zabaione

zabaione

1358
2
2
Versuche mal die Firma "BAEHR"...dort sind meiner Meinung nach Spangen erhältlich.
Gucke mich auch nochmal um.

17.03.2012 21:26 • #2



Hallo Flimmerkiste,

Eingewachsene große Zehen

x 3#3


zabaione

zabaione

1358
2
2
BAEHR hat`s.

17.03.2012 21:33 • #3


Flimmerkiste

Flimmerkiste


4067
76
75
35
stimmt-bei denen hab ich früher schon gekauft-da ruf ich Mo mal an u gucke ob die meine Daten noch haben. Danke Zabaione

17.03.2012 22:21 • #4


zabaione

zabaione

1358
2
2
ja, ich auch...darf aber aus dem Ausland leider nicht bei denen kaufen. Sind übrigens die Einzigen...schlechte Erfahrungen, vielleicht.
Egal, versuche am Montag mal dein Glück. :)

17.03.2012 22:40 • #5


Flimmerkiste

Flimmerkiste


4067
76
75
35
öhmm. wie ich sehe gibts auch B/S Spangen aus glasfaserverstärktem Kunststoff zum aufkleben- die kenne ich gar nicht... jemand Erfahrung damit? und bei den Stahlspangen gibts mehrere Größen- da weiß ich nicht welche, wie mißt man das? Die Lady im Studio, hat den Draht von der Rolle abgeknipst..........

18.03.2012 10:42 • #6


zabaione

zabaione

1358
2
2
Ich weiss es leider nicht, habe es zwar in meiner Ausbildung damals mitgelernt aber nie mehr verarbeitet...leider.

18.03.2012 10:46 • #7


floseja

175
28
9
Wenn er schon so dick ist wie auf dem Bild, dann kannst Du rein gar nichts mehr machen.
Traumatisierte Nägel "mutieren" öfters zu Holznägeln, die sich seitlich einrollen. Da hilft nur regelmäßiges abtragen des Holznagels, damit dieser nicht so dick ist und zusätzliches regelmäßiges sehr gründliches ausfräsen der Nagelfalz. Ich nehm so einen dazu, geht damit prima: http://www.kf-kosmetik.de/images/big/39rs016.jpg

Bei so einem Nagel bringt Dir eine Spange nichts!, da er von der Matrix auch nicht mehr "normal" nachwächst.

LG
Steffi

PS: Nach 6 Jahren FP solltest Du das aber eigentlich wissen....

18.03.2012 11:59 • x 1 #8


zabaione

zabaione

1358
2
2
@Steffi
wenn sie es aber nicht gelernt hat, wie sie doch sagte...woher soll sie dann das Wissen haben?
LG.Zabaione

18.03.2012 15:01 • #9


floseja

175
28
9
@zabaione, sie schreibt, dass sie Spangen setzen nicht gelernt hat. Dies darf übrigends sowieso keine normale Fußpflegerin, sondern nur ein Podologe (Selbstversuche natürlich ausgenommen)

Und wenn sie 6 Jahre in Seniorenheimen gearbeitet hat, dann hat sie solche (Bild) große Zehen zur Genüge sehen müssen. Fast die Hälfte meiner Ü60-Kunden hat solche Zehen. Was ich damit sagen will, dass solche Holznägel nun mal keine Seltenheit sind.

Mein erstes Posting war nicht böse gemeint, mich wundert nur die Unwissenheit bei 6 Jahren FP-Erfahrung :nixweiss:

18.03.2012 17:17 • x 1 #10


Flimmerkiste

Flimmerkiste


4067
76
75
35
@floseja
Du hast in sofern recht, als das ältere Damen oft verdickte Zehen haben, die ich dann auch verdünnt/teilabgetragen habe. Hatte aber glücklicherweise nie das Problem, das diese verdickten Nägel seitlich richtig eingewachsen waren und den Damen Schmerzen bereitet haben. Habe die Ränder prophylaktisch mitbearbeitet, aber nur ganz wenig und vorsichtig.

Das auch meiner zu dick wurde habe ich auch erkannt und diesen ebenfalls abgetragen - mittlerweile hat er sich etwas "erholt" und ist keinesfalls verholzt. Die Nageldicke ist dennoch recht erstaunlich, deshalb wird er auch immer wieder etwas verdünnt - weil ich den Eindruck habe, je dicker um so schneller gibts diese Probleme.
Ich werde mich Morgen/Übermorgen hinsetzen und ein "Realbild" knipsen - bin doch dankbar wenn floseja nützliche Tips hat - UND... mein Ego ist stark genug auch mit Kritik o.ä. umgehen zu können, keine Sache - nobody is perfect und man lernt ja gerne dazu -
Meine "gruseligsten" Nägel waren allen ernstes gedrehte (Korkenzieher) 15 cm lang, die ich im Seniorenheim behandeln durfte... - jo, so sieht das aus, wenn man alte Leute jahrelang in ihren Wohnungen verwarlosen läßt und nix "behandelt" wird. Da war ich echt platt!
Also "erschrecken" kann mich so schnell nix mehr.
Außerdem denke ich - selbstständig Tätige, die über einen solchen Zeitraum in 4 versch. Einrichtungen + bei Privtkunden gerabeitet haben (und selber aus priv. Gründen) aufhören, können qualitativ nicht "schlecht gearbeitet" haben o. gar zu unwissend sein- demnach bin ich mit mir zufrieden :wink: dennoch möchte ich unsere kosmetische erlernte Fußpflege eben nicht mit der einer Podolgin auf eine Stufe stellen- so einsichtig bin ich auch, deshalb frag ich ja.
Dinge die ich nicht kann, erlerne und erfrage ich gerne, was mein derzeitiges Wissen ja dennoch nicht in Frage stellt- das kann ich differenzieren.
Ein guter Musiker spielt ja auch nicht jedes Instrument u. manche können nicht mal Noten und sind dennoch Platz 1 :mrgreen:

18.03.2012 20:21 • x 1 #11


floseja

175
28
9
@flimmerkiste, ich habe Damen, da gehe ich richtig tief in die Nagelfalz, habe manchmal wirklich Angst ins Fleisch zu kommen. Aber nur so haben die Damen paar Wochen Ruhe. Und ja, je dicker der Nagel, desto schneller tuts weh.

Und 15 cm ? *gruuuuuusel" Mir sind bisher "nur" 2 cm Krallen untergekommen. Aber auch die meißt megavedickt.

18.03.2012 20:30 • #12


Flimmerkiste

Flimmerkiste


4067
76
75
35
Zitat von floseja:
Und 15 cm ? *gruuuuuusel" Mir sind bisher "nur" 2 cm Krallen untergekommen. Aber auch die meißt megavedickt.

ja das war der Oberhammer.
Ich habe einen der Nägel in einen Briefumschlag gesteckt und mit nach hause genommen und ihn meinen zu Eltern zeigen- ich dachte-das glaubt Dir doch kein Mensch.
Du kennst doch Korkenzieher von früher, die haben nur einen Stock als Griff und dann den gedrehten Metallstab für den Korken.
Der Nagel war wirkl. genau so lang wie dieser Metallstab den man in die Fasche dreht.
Ich war nach längerem Nachdenken hierüber fix und fertig mit den Nerven, (war auch noch recht jung ;-) )da mir durch den Kopf ging- wie wenig man sich um diese arme Frau gekümmert haben mußte.

Das diese Behandlung sehr sehr schwer war, is ja klar-da auch das Fleisch weiter in den Nagelbereich wuchs (Wildfleisch sozusagen) und ich extremst vorsichtig sein mußte um ihr nicht weh zu tun. Das war auf dem Fußpflegesektor mein heftigstes Erlebnis.
Da fand ich weiche Hühneraugen oder Dornschwielen lächerlich einfach zu behandeln im Vergleich ...

18.03.2012 20:54 • #13


zabaione

zabaione

1358
2
2
Bin so froh, das ich so etwas bisher niiiiemals zu behandeln hatte...

@Flimmerkiste
dein vorletzter Beitrag ist sehr schön-gut ausgedrückt. Danke.

18.03.2012 21:01 • #14


sunnymarie32

sunnymarie32

2557
46
4
106
ich hab das selbe Problem - verdickte Nägel, die sich zusätzlich noch einrollen... Bisher komm ich mt flachfeilen und regelmäßig alle verhärteten Hautstellen an den Rändern abtragen noch ganz gut aus. Wirds mal zu arg, nehm ich Nagelweicher aus der Apo, aber früher oder später wird mir auch nur noch ne Spange helfen. Hab mich mal mit jemandem unterhalten, der sich damit auskennt und der hat mir dazu geraten, es irgendwann machen zu lassen, die Erfolge, die damit erzielt werden sind recht gut und mit wachsender Erfahrung werden die immer besser

18.03.2012 21:44 • #15



Hallo Flimmerkiste,

x 4#15