2

Meinungen zu künstlichen Nägeln -> Bericht der TK

"

Nageldesign

" Maryn, 23.11.2011 09:09.

Maryn

188
20
1
1
Hallo,
ich weiss nicht ob der Bereich richtig ist und einige werden es sicher auch schon auf anderen Seiten gelesen haben.

Dennoch möchte ich den Link auf hier einstellen.

Was haltet Ihr denn davon?

http://www.tk.de/tk/landesvertretungen/ ... 011/404260


LG

Maryn

23.11.2011 09:09 • #1


TitusMaus

TitusMaus

2071
147
115
7
ist ja nichts neues, dass man versucht solches schlecht zu reden :)
aber Wahrheit steckt leider drin.. in dem fall wenn es nicht fachgerecht angewendet bzw verarbeitet wird.. davon können manche geschädigte Kunden ja ein Lied singen..

man meint ja nicht, dass es generell schlecht ist.. aber es "könnte sein, dass..."
und ich beziehe es eher auf die Möchtegernnageldesigner die von allem keine Ahnung haben und es somit schlecht erscheinen lassen ;)

LG Dani

23.11.2011 09:34 • #2



Hallo Maryn,

Meinungen zu künstlichen Nägeln -> Bericht der TK

x 3#3


Gaby1998

Gaby1998

1303
29
81
2
das liest sich wie ein beipackzettel eines medikaments was man da alles kriegen kann ich glaub das wir alle wissen was wir dagegen tuen müssen damit unsere kunden auf der sicheren seite sind was man von einen medikament mit neben wirkungen gerade nicht sagen kann

23.11.2011 09:46 • #3


sommer1975

sommer1975

328
70
5
1
Ich finde diese damen und Herren , die solche Berichte verfassen, haben schlecht recherchiert und keine Ahnung von der Materie. Verfassen aber dennoch einen Bericht darüber, sowas nenne ich schlechten Journalismus, nur eine Seite des Ganzen darzustellen. Es kommt ja wohl immer auf die Nagledesigner/in selbst an, welche Ausbildung und Weiterbildung sie genossen hat, welcher Hygienestandard in dessen/deren Studio vorhanden ist etc.. Am liebsten würde ich dieser PR-Dame von der TK mal ein Antwortschreiben verfassen, doch trau ich mir dies, da ich noch nicht solange dabei bin und es wirklich fachlich einwandfrei formulieren möchte, nicht ganz zu :oops: Aber vielleicht würde mich jemand unterstützen und meinen Brief korrigieren bzw. ergänzen?

23.11.2011 09:48 • #4


Maryn


188
20
1
1
Hi,

ich sag ja nicht dass der Bericht falsch ist. Sicher steckt Wahrheit drin.
Aber das verunsichert doch die Menschen nur, finde ich.

Es wäre viel nützlicher, wenn die Krankenkasse (n) Punkte auflisten würden, auf die ein (Neu)Kunde achten sollte, um ein "gutes" Studio zu finden.
Z. B. das tragen von Handschuhe & Mundschutz, das benutzen von neuen Feilen ... .
Oder z. B. das die Kunstdinger aus dem Drogeriemarkt einfach Gift sind.

Soche Dinge. Das wäre doch viel hilfreicher.

So klingt das sehr negativ finde ich. Und Informativ ist es auch nicht wirklich.

23.11.2011 09:51 • #5


tina1982

tina1982

481
13
1
Ich finde es schade, das dieser Bericht so veralgemeinert ist. :roll:

Warum steht da z.B. nicht, das es viele Leute gibt, die sich die Nägel selbst machen, ohne ausreichende Ausbildung/Schulung, weil man die Gele frei im Internet oder auch bei DM kaufen kann? Warum ist da immer die ND Schuld?

Sorry, die TK gibt ja noch nichtmal Hilfestellungen, was man tun soll, wenn man sich dann dochmal einen Pilz geholt hat. Geschweige denn, wie man gute Nagelstudios von schlechten unterscheidet (Hygiene, neue Feilen, Desinfezieren, Handschuhe tragen etc etc) :dumm:

Ich denke, das durch die vielen unseriösen Nagelstudio Ketten, und Schwarznaglern bzw. ungebildeten ND, das Bild der Kunstnägel in ein schlechtes Licht gerückt ist.

Sehr schade.....

23.11.2011 09:53 • #6


Nypa

Nypa

281
2
Ich find es eher traurig, dass dieser Bericht extrem schlecht geschrieben ist. Mal ganz abgesehen vom Inhalt. Wer veröffentlicht bitte so einen Text?!

Inhaltlich - ist halt einfacher zu sagen, dass Kunstnägel grundsätzlich schlecht sind. Sonst müsste man sich ja informieren und ich bin mir relativ sicher, dass sie selbst keinen Plan haben, worauf man bei einem Studio achten muss. Und was wirklich neues steht da jetzt auch nicht drin.

Da hat sich die TK nicht sonderlich mit Ruhm bekleckert.

23.11.2011 11:57 • #7


Speechless

Speechless

30
2
Hallo ihr :),
ich bin noch neu hier, meine Vorstellung kommt sobald ich mir die Nägel gemacht habe, will ja auch was vorzeigen nich wahr ;)
War die ganze Zeit stille Mitleserin, aber dazu muss ich dann doch mal was sagen.

Der Bericht ist schon ziemlich schlecht.
Da steht nichts drin, was man nicht durch gesunden Menschenverstand selbst herausfinden bzw. wissen kann /muss.
Das es zB logisch ist,das angefeilte aufgerissene und Kaputte ,sichtlich entzündete Nägel ein Bakterienherd & uU Pilze beherbergen können ist doch logisch.
Ist doch nicht nur bei Gel(Acryl-) Nägeln so, überall spielt die Hygiene die erste Geige und wenn ein NS darauf achtet, braucht man Künstliche Nägel garnicht so schlecht dar zu stellen.
Schon traurig ,das der Schreiber des Artikels eher so ein Mist verbreitet als sich mal ne halbe Stunde hinzusetzen und zu recherchieren. Hätte mir auch eher eine art Checkliste gewünscht , a lá "Hierauf ist zu achten" , -aber sowas?
Super,der Schreiber hat mir quasi nochmal gesagt wie rund die Erde genau ist..im Übertragenen Sinne... ;-))
Also sowas....

23.11.2011 12:19 • #8


Anja24

263
50
2
3
Wenn man zwischen den Zeilen liest, stimmt das ja so weit... Aber man sollte, wie auch schon geschrieben wurde, Tips geben woran man ein gutes Studio erkennt, wozu die Nägel noch dienen (Nagelbeißerbehandlung, Deformierungen ausgleichen usw.) und vorallem den Lesern erklären, dass sowas nur unter bestimmten Voraussetzungen geschehen kann...

Beim Leser bleibt nur hängen: künstliche Nägel, Pilz, Infektionen, gefährlich

Man kann schließlich auch jederzeit beim shoppen in der Stadt von einem Ziegelstein erschlagen werden ...

23.11.2011 12:25 • #9


Heaven

Heaven

1090
101
19
9
So, ich hab Frau Fieback (die ja diesen Text offensichtlich verfasst hat) angeschrieben und sie mal aufgeklärt. Bin mal gespannt ob und was zurück kommt.

Ich berichte.

23.11.2011 12:48 • #10


Xanthara

4908
113
25
Worüber hast du sie denn aufgeklärt Melanie? Der Text ist doch im Grund richtig, ich hätte nur ein paar weitere Sätze dazugeschrieben.
Tatsache ist, das 100 Studios kontrolliert werden und davon 99 mangels Hygiene durchfallen. Der knaller an sich ist das Thema MESSE, welche Designerin sitz den da mit Handschuhe und arbeitet Probenägel oder gibt Kurse? Da sitzen 10 Damen die was lernen wollen und "Madam tatsch auf den ersten Nagel bei Seminarteilnehmer 1 ohne Handschuhe geht dann zum 2. und 3 und macht da auch Verbesserungsvorschläge und schon hat sie 3 Leute ihre Keime aufs Auge gedrückt.
Viele wissen nicht mal wie man richtig desinfiziert und säubert. Wir lesen hier doch oft genug, "wie oft benutz ihr eine Feile" blabla. Und die ersten Konsequenzen wurden aus den "Kontrollen vom Amt schon gezogen. (Kontrolliert wurden Messe und Nagellstudios. Ich weiss jetzt leider nicht mehr in welchen Bundesland der Anfang gerade gemacht wird, wenn ich den LInk dazu finde füge ich ihn noch ein.
Vll hat ja noch wer den Bericht online gelesen und kann noch was dazu sagen. Dort dürfen Nageldesignerinnen nämlich keine Künstlichen Nägel mehr tragen.
Wie übrigens in vielen Berufen schon in den Arbeitsverträgen und Prüfinstituten (z.b. ein HACCP geführter Laden.)verankert ist. Z.B. alle die mit Lebensmittel und Patienten zu tun haben.

Ich bin nicht selbständig, ich arbeite also nicht am Kunden, mir ist das quasie egal, ich find auf der einen Seite richtig, auf der andern was den selbstständigen angeht nicht sinnvoll. Schließlich sind die Nägel der Designerin aushängeschild des Ladens.

Was ich gut finden würde, wäre wenn die erstmal die schwarzen Schafe "richtige" Strafen bekommen würde, die ohne GS arbeiten. Wer durch eine Hygenie Kontrolle durchfällt, hat nur noch 1 Chance das Studio auf vordermann zu bekommen. Nächste Kontrolle unangemeldet mit Testperson, fällt diese dann wieder durch, müsste die Ladenschließung erfolgen.
Hört sich vll krass an, aber das ist eben meine persönliche Meinung.

23.11.2011 13:29 • x 2 #11


Judith8412

Irgendwie bin ich grad im Zwiespalt.
Natürlich habt ihr Recht, dass in diesem Bericht eigentlich ausschließlich auf die Negativpunkte eingegangen wird. Das ist wirklich schade. Denn wenn man schon solch einen Artikel veröffentlicht, sollte man auf alle wichtigen Punkte eingehen.
Allerdings muss man auch dazusagen, dass sich dieser Bericht ausdrücklich an Küchen-, Pflege- und medizinisches Personal richtet. Und unter dem Aspekt finde ich den Artikel gar nicht so falsch, denn ich bin der Meinung, dass diese Personen wirklich keine Kunstnägel tragen sollten bzw. dürfen – wie Xantara auch schon gut beschrieben hat. Wieso sollte man genau denen dann „Tipps - Worauf man achten sollte“ geben?

Unter dem Aspekt, dass sich "Jedemann" angesprochen fühlt, kann sich die TK den Aufwand für diesen abgespeckten Bericht sparen -> Ablage "P"!

Zitat von Maryn:
Es wäre viel nützlicher, wenn die Krankenkasse (n) Punkte auflisten würden, auf die ein (Neu)Kunde achten sollte, um ein "gutes" Studio zu finden.


Nützlich ja, aber bleiben wir doch bitte mal auf dem Boden der Tatsachen - Gesetzliche Krankenkassen haben andere Aufgaben, als sich damit zu beschäftigen, Leuten eine sog. Checkliste für Kunstnägel zu geben. Das hat rein gar nichts mit „Krankheit im eigentlichen Sinne“ zu tun!

Ich denke in dem Punkt sind wir uns alle einig: Wer sich seine Nägel machen lässt, der sollte eigenverantwortlich handeln und im jeweiligen Studio auf die Hygiene achten! Hier ist niemand anderes außer man selbst dafür verantwortlich!´

@tina1982: Um Hilfestellung zur Behandlung von z. B. einem Nagelpilz zu geben, ist der Arzt da – nicht die Krankenkasse. Eine gesetzliche Krankenkasse darf keine medizinischen Empfehlungen aussprechen, da die Sachbearbeiter meist kein Medizinstudium hinter sich haben – wie gesagt, dafür gibt’s unsere lieben Ärzte.

@heaven: Ich bin sehr gespannt auf die Antwort der TK…falls überhaupt eine kommt! Ich vermute jedoch nicht, außer du hast direkt eine Antwort verlangt, dann kommen sie nicht drumrum. Ich finde es gut, dass du nachgefragt hast. Vielleicht wird denen dann auch bewusst, dass man manchmal besser recherchieren muss bevor man etwas nach Außen trägt…

LG

23.11.2011 14:56 • #12


Heaven

Heaven

1090
101
19
9
Worüber ich sie aufgeklärt hab? Ganz einfach. Dass diese "Nebenwirkungen" die sie da beschrieben hat nicht gänzlich falsch sind, aber nicht auf alle Studios bezogen werden können. Sondern nur auf die, die unhygienisch arbeiten oder/und ungeschult an Kunden rangehen.

dass künstliche Nägel mitunter hygienischer sind als Naturnägel weiß auch kaum jemand. Die Oberfläche eines Kunstnagels ist glatter als der NN und somit ist die Haftung für die Bakterien schwerer als auf einem rauheren NN.
Das nur mal zum Thema unhygienische Kunstnägel. :wink:

23.11.2011 21:25 • #13


Karmelin86

72
4
Hallo,

ich komme aus dem Pflegebereich und bei uns im Haus gibt es ständig die Diskussion über Kunstnägel.

Natürlich ist auf der Nageloberfläche dadurch glatter und die Keime können darauf nicht anhaften, allerdings sind dann meist die Nägelchen länger, und die meisten Keime sammeln sich darunter und sind dann auch schwerer zu desinfizieren.

Ich bin jetzt keine Experte was Gelmodellagen anbelangt, aber soweit ich weiß, sollten modellierte Nägel, keine lange zeit Feuchtigkeit und scharfen Mitteln ausgesetzt werde.

Ich denke allein schon dadran, das ich meine Hände pro Tag grob überflogen 60 mal desinfiziere. Dazu kommt wenn ich eine Körperpflege durchführe, meine Hände ständig im Wasser sind, auch wenn ich Handschuhe trage, gibt einfach das Material nach und es ist als ob ich keine tragen würde.

Der Hauptgrund warum Kunstnägel nicht erlaubt sind, ist eben das es zu Liftings kommen bzw. zu Mikrorissen, und sich dort wiederum Keime ansiedeln können. Auch das mal ein Nagel abfallen, oder trotzdem einreissen kann oder abbrechen, kann ja natürlich auch gerade während der Arbeit passieren. Und mal ehrlich, was mach ich in so einem Moment? Ich kann fast unmöglich meine Arbeit abbrechen und zur ND gehen? Und auch selbst wenn ich das selbst reparieren kann, wie schnell komm ich dazu ohne das sich schön die Keime ansiedeln? Vorallem hab ich alles nötige dabei.

Ich hab es leider bei einer Kollegin selbst miterlebt, zugegeben selbst gemacht wie viele es tun, und während der Arbeit 3 auf fiesester Weise abgebrochen, der Naturnagel extrem beschädigt und dadurch wieder eine Super Angriffsfläche für Keime die man durch normales Desinfizieren einfach nicht wegbekommt.

Das sind die Gründe warum eben Kunstnägel nicht erlaubt sind.

23.11.2011 22:33 • #14


Sabsi

15768
144
4
48
heaven Du bist vollkommen falsch informiert.. was die Hygiene von modellierten Nägeln betrifft.... eine Studie hat ergeben, dass unter künstlichen Nägel das bis zu 20-fache mehr an Keimbelastung ist als unter natürlichen Nägeln.

ich finde in diesem Bericht nicht einen Satz der komplett falsch ist.

Selbst das mit den immer mehr werdenden Allergien ist nicht von der Hand zu weisen.

Man tut im Grund genommen, mit einer Modellage den Nägeln keinen Gefallen!

Ärzte welche immer erst einen Blick auf die Nägel machen, haben somit auch keine Chancen eventuelle Krankheiten im Vorfeld schon zu erkennen und die wenigsten Designerinnen kennen sich mit Nageldiagnostik aus...... was nichts anderes heisst als Augen offen halten und wenn Naturnägel ein verändertes Aussehen haben..... dann eine Modellage mit dem Hinweis warum man keine macht.... verweigern und nicht das Geld das man dabei bekommen würde in den Vordergrund stellt.

Die Behörden müssten da noch wesentlich härter durchgreifen, was die Hyiene in den Studio s betrifft..... und die auffälligen Studios gleich beim 1. Vergehen eine befristete Schliessung auferlegen und erst wenn diese sich einer neuerlichen Kontrolle stellen und dann alles IO ist, erst wieder öffnen dürfen.
Damit würde sich die Spreu vom Weizen, sehr schnell trennen.

Hier noch das von Xanthara erwähnte Video:

24.11.2011 01:43 • #15



Hallo Maryn,

x 4#15










Nageldesign