3

Verbot von künstlichen Nägeln durch Arbeitgeber

"

Nagelstudio, Behörden & Richtlinien

" de Bär, 03.02.2016 12:49.
de Bär

de Bär

932
25
17
1338
Hallo hab da mal eine Frage,

meine Schwester möchte sich gerne die Nagel verlängern lassen mit farbiger French und Motiven.


Der Arbeitgeber erlaubt bzw. duldet dies aber nicht, wie ist hier die Rechtslage?
Meine Schwester arbeitet als Bäckereiverkäuferin, hat also mit der Produktion der Lebensmittel
nichts zu tun.

Kann mir da jemand weiterhelfen.


Gruß Peter

03.02.2016 12:49 • #1


Hayley

Hayley

88
5
39
Hmm ich habe diesen Beruf mal gelernt (BäFV) und weiss das NagelLACK nicht erlaubt ist weil er absplittern und in der Ware landen kann...

Dies ist bei Gel ja nicht der Fall...

Ich habe auch schon oft verk. mit falschen Nägeln gesehen ...

03.02.2016 13:44 • #2



Hallo de Bär,

Verbot von künstlichen Nägeln durch Arbeitgeber

x 3#3


Sandy- Nails

Sandy- Nails

508
15
19
278
Ich denke, da gilt was der Chef sagt. Selbst wenn die Rechtslage was anderes sagen würde, wer will es da schon auf einen Rechtsstreit ankommen lassen? Wegen Gelnägeln?
Also ich denke, da muss deine Schwester leider auf Gel verzichten.

03.02.2016 14:15 • x 1 #3


Sula

Sula

2544
96
46
1622
Hallo

die Suche,die für jeden zur Verfügung steht, zeigt mir das z.Bsp. an

hat-ein-chef-das-recht-zu-verbieten-t30151-s15.html?hilit=Arbeitgeber%20k%C3%BCnstliche%20N%C3%A4gel#p311192

Ich persönlich meine, der Arbeitgeber hat das Recht Vorschriften zu machen Arbeitskleidung, zusammen gebundene Haare, Haarnetz, günstliche Fingernägel und Farbe und Design.

03.02.2016 14:20 • x 1 #4


Ginger

Ginger

10065
117
70
4958
das sehe ich genau so.
ich weiß nicht, wie die rechtslage ist, aber ansich muss / sollte man sich an das halten, was der arbeitgeber vorgibt.

..wenn man irgendwo arbeiten will, wo man pinke tshirts tragen muss, kann ich auch nicht sagen "nee, pink steht mir nicht, mag ich nicht" :D

und von wegen absplittern: das geht doch auch bei gel! muss ja nur ne macke drin sein, oder man stößt irgendwo gegen und der halbe nagel landet in der sahnetorte :lol: ausserdem lassen sich gelnägel nicht so gut desinfizieren wie naturnägel.

03.02.2016 15:09 • #5


Thoafea

Thoafea

34
6
10
Darf mich bei der Arbeit nicht schminken, da dies Partikel erzeugt. Zurecht, denn wenn ich einen Wafer damit kontaminiere, dann sind mehrere Tausend Euro hinüber oder ein Chip der evt in einem Flugzeug verbaut wird könnte dadurch ausfallen und Leben in Gefahr bringen. Aber mir war das von Anfang an bewusst. Job ist Job, die Rechtslage ist das eine, aber wegen einer Modellage sich mit dem Chef anzulegen wäre mir echt zu blöd.

03.02.2016 15:27 • #6


NailiciousNaildesign

NailiciousNailde.

1280
11
6
696
Leider verbieten das zu viele Chefs ob es angebracht ist lassen wir mal dahingestellt.
Ich denke man sollte ja auch Handschuhe tragen wenn man dem Kunden Brötchen einpackt oder frisch belegt.
In der Nahrungsmittelindustrie ist es wahrscheinlich sinnvoll es zu verbieten.

Das mit dem desinfizieren stimmt so nicht ganz.
Ich habe das an einem Versuch damals im Labor widerlegt! Deshalb durften wir Gelnägel tragen.... ;)
Ich habe Kolleginnen ohne Gelnägel und Kolleginnen mit gelnägeln dazu genötigt abklatschproben abzuliefern und diese angezüchtet.
Siehe da auf den Agarplatten der Gelnagel Kolleginnen ist weniger gewachsen als bei denen ohne :->
Es kommt also darauf an wie gut der jenige die handdesinfektion beherrscht.

03.02.2016 15:32 • #7


Ginger

Ginger

10065
117
70
4958
ja, klaro, ich denke, das ist eh auch viel personen-abhängig.

aber ich habe oft gehört, dass sich gelnägel, also kunststoff, nicht so gut desinfizieren lassen, wie natur :wink:

ich denke, um es genauer sagen zu können, müsste man tausende damen mit und ohne nägel testen und selbst dann kann es immer noch verfälscht sein, weil man ja nicht weiß, wo die damen so rumwerkeln und wie sie es mit der sauberkeit halten :wink:

03.02.2016 15:36 • #8


NailiciousNaildesign

NailiciousNailde.

1280
11
6
696
:D das beste was ich dazu je gehört habe von einer Lehrerin in Laborkunde war das Gelnägel eine künstlich geschaffene Fläche wären und deshalb mit Flächendesinfektion zu reinigen wären hahahaha

Ich persönlich bin eh ein Desinfektionsmittel Freak erst Baktolin seife dann sterilium literweise usw... Glaube das ist schon fast ein zwangverhalten :->
Ich koche zuhause schon nur mit Handschuhen hihihaha ja nun jeder Jeck ist anders.

Aber manche kennen ja noch nicht mal ne Nagelbürste uhhhhhähhhhhh bäh...

03.02.2016 15:46 • #9


spotzal

spotzal

2240
70
32
1291
streng genommen müssen die bäckereiverkäuferinnen ja auch handschuhe tragen oder zangen benutzen um die ware anzufassen... geld ist auch bakterienverseucht.. !
aber ich seh das leider nur zu häufig wie sie mit ihren händen die breze nehmen und im nächsten zug abkassieren.. niemand sagt da was.
aber bei gelnägeln wird rumgeschissen.. AAAAAAALLLLLLEEEEESSSSS KLAAAAAAR !
ich kanns verstehen wegen hygiene. aber dann sollten die da auch anfangen.

diese komischen plastikhandschuhe die einige jetzt shcon haben.. da grausts mir auch. da können sich die bakterien soooo schön drin vermehren..!

da kann man einfach nichts machen. vorschriften sind vorschriften.
in meinem beruf gibt es auch einige die das nicht gerne sehen.. aber das muss man hald im vorfeld abklären lassen.. bzw.. dadurch das ich IMMER gelnägel trage würde das beim bewerbungsgespräch schon auffallen ;)

schade.. entweder nochmal reden, oder es so hinnehmen...

03.02.2016 22:02 • #10


jane-doe

jane-doe

5723
159
7
1506
Das alles stimmt leider so, wie es oben steht:
wenn der Arbeitgeber das verbietet, ist das sein gutes Recht und man muss sich dran halten.
Es gibt einzelne Ausnahmen, aber die müssen mühsam durchgefochten werden, ob sich das der Einzelne dann antun will, sei dahin gestellt.
Vor ein paar Jahren gabs mal eine Studie über die Mikrobenbelastung von Gelnägeln gegenüber Naturnägeln, ich hab die damals noch gelesen aber nicht abgespeichert. Ein paar Wochen oder Monate danach, war sie nicht mehr zu finden.
Es gibt auch Arbeitgeber, die sich überzeugen lassen, dass durch eine ordentlich gearbeitete Nagelmodellage das Risiko von Keimübertragung geringer ist, als beim eingerissenen, abgebissenen oder sonst irgendwie angegriffenen Naturnagel.
Darauf kann sich aber niemand berufen, das liegt im Ermessen des Arbeitgebers.
LG Jane

04.02.2016 02:24 • #11


Ginger

Ginger

10065
117
70
4958
Zitat von spotzal:
streng genommen müssen die bäckereiverkäuferinnen ja auch handschuhe tragen oder zangen benutzen um die ware anzufassen... geld ist auch bakterienverseucht.. !
aber ich seh das leider nur zu häufig wie sie mit ihren händen die breze nehmen und im nächsten zug abkassieren.. niemand sagt da was.



oooooh doch! ICH :mrgreen:
wenn ich sowas beim bäcker oder an der fleischtheke oder an sonst nem stand sehe, dann weiße ich da schon drauf hin. bin auch sogar mal gegangen, bzw. habe die ware nicht genommen, weil ich das eklig fand. :P

04.02.2016 13:30 • x 1 #12


mellosh94

mellosh94

8
1
3
Bei mir im Krankenhaus war es natürlich auch verboten, aufgrund von Hygienevorschriften. Auch wenn wir bei der meisten Arbeit am Patienten sowieso Handschuhe getragen haben, die Schützen jedoch auch nicht 100% etc.
für mich war das aber damals auch selbstverständlich das zu akzeptieren was der Arbeitgeber fordert.
Übrigens gibt es auch viele Schwestern mit Gelnägeln, natürlich nicht sehr lang und schlicht gehalten.

04.02.2016 18:47 • #13


de Bär

de Bär


932
25
17
1338
Danke für die vielen Antworten und Infos.

Werde es meiner Schwester ausrichten.
Obwohl ich das mit der Hygiene ja verstehe muss ich aber sagen das mich als Kunde an der
Verkaufstheke ein gepflegter Kunstnagel (ob Natur oder mit Motiv) nicht so stört wie ein angefressener oder abgebrochener Naturnagel.

Peter

04.02.2016 19:44 • #14


spotzal

spotzal

2240
70
32
1291
Zitat von Ginger:
Zitat von spotzal:
streng genommen müssen die bäckereiverkäuferinnen ja auch handschuhe tragen oder zangen benutzen um die ware anzufassen... geld ist auch bakterienverseucht.. !
aber ich seh das leider nur zu häufig wie sie mit ihren händen die breze nehmen und im nächsten zug abkassieren.. niemand sagt da was.



oooooh doch! ICH :mrgreen:
wenn ich sowas beim bäcker oder an der fleischtheke oder an sonst nem stand sehe, dann weiße ich da schon drauf hin. bin auch sogar mal gegangen, bzw. habe die ware nicht genommen, weil ich das eklig fand. :P


der bäcker in meinem ort hat extra zum abkassieren eine eigene kraft. man bestellt an der theke die ware bekommt sie an die kasse vorgelegt und dort wird gezahlt. nur diese eine person hat mit geld zu tun und fasst die sachen gar nicht an... das finde ich total super. das machen die aber schon seit zig generationen so. ist dieser bäcker mal im urlaub dann kauf ich davor massig ein und gefrier das dann ein..^^
zu anderen bäckern geh ich nicht mehr. eben aus diesem grund ;)

und dein verhalten ginger finde ich absolut richtig und auch gerechtfertigt! (:

04.02.2016 20:57 • #15



Hallo de Bär,

x 4#15










Nagelstudio, Behörden & Richtlinien