Mobiles Nagelstudio?

"

Nagelstudio, Behörden & Richtlinien

" Zahnfee2002, 15.01.2009 16:33.

Zahnfee2002

10
3
Hallo zusammen,

ich benötigen dringend ( ! ) euren Rat..... bin mächtig auf die Nase gefallen....
Meine Kosmetikerin fragte mich, ob ich bei ihm bestehenden Kosmetikladen, der gut läuft, ein Zimmer haben mag, wo ich mich nach meinem Intesivkurs ( einzeln ), welcher kommenden Dienstag beginnt ( 1200 Euro für 30 Tage )
selbständig machen mag. Dieses würde neben meinem eigentl. Halptagsjob laufen. Ich war nat. begeistert, und wir einigten uns darauf, das ich ihr Miete für den Raum zahle. Nun kam sie gestern, und sagte mir, es würde nur so laufen, wenn ich ihr die Hälfte von meinen Einahmen ( :evil: ) abgebe... HALLO??????? Nun denke ich, ich werde ihr absagen... Es wäre mein Traum, mich in dem Bereich selbst. zumachen..... nun überlege ich mir, ob ich es alleine durchziehen soll, indem ich ein mobiles Nagelstudio führe, und auch zu Haus??? Mich würde es sehr freuen, von Euch Antworten zu erhalten!! Hat es einen Sinn dies Mobil anzubieten????

liebe Grüße :wink:

15.01.2009 16:33 • #1


hilleschmidt

16
1
hallo!

ich mache es seid 01.01.2009 auch mobil, freunde besuchen mich mal gerne zu hause. ich habe natürlich gewerbe angemeldet, als kleingewerbe , da kann ich bei meinen mann erstmal weiter versichert sein .will ja erstmal schauen wie es läuft.bis jetzt geht es, habe 8 kunden bin ja erst am anfang, verlieren kannst du ja nix.also ran und ganz viel glück wünsche ich dir.
lg sandra

15.01.2009 17:03 • #2


Zahnfee2002


10
3
.... oh das hört sich sehr gut an!! Ich werde es wohl wagen....... vielen Dank für dich auch alles Gute!! Wenn dir die Frage nicht zu frech klingt... hast du in deinem Gewerbeschein mobil vermerkt?? Schlägst du bei einem Kundentermin eine Kilometerpauschale auf?
lG
Karina

15.01.2009 17:09 • #3


Nagelmaus

42
2
Würde mich auch mal interessieren... würde es auch so gerne nebenbei machen und auch mobil, aber ich bin ein kleiner Schisser.... *muss endlich mal zu Potte kommen*

15.01.2009 17:36 • #4


Zahnfee2002


10
3
OHHHHHHHH, so gehts mir auch ;-) aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt??? Können uns hier ja mal austauschen?
lG
Karina

15.01.2009 18:35 • #5


hilleschmidt

16
1
danke, das klärenn die auf gewerbeamt mit dir ab.bei mir steht es nicht drin.kostet so 15 euro, zumindestens bei uns. die kilometer kannst bei steuererklärung absetzen. ich nehme aber bis 10 km entfernung 5 euro und bis 20 km 10 euro mehr.weil sonst lohnt es sich bei mir nicht,da bei uns im ort gibt mind. 15 studios, da kann mann beim preis nicht zu hoch liegen, da es bei uns zw. 40 und 50 euro der preis liegt, da wird es schon schwierig mitzuhalten.mir macht es aber sehr sehr viel spaß und das wichtigste ich kann mir die zeit selber einteilen und ich habe trotzdem noch zeit für die kinder das war mir sehr wichtig.
lg sandra

15.01.2009 19:03 • #6


Zahnfee2002


10
3
... so habe ich es mir auch vorgestellt... ich hoffe, ich habe auch so ein Glück;-) hört sich ja gut bei dir an!
lG
Karina

15.01.2009 19:08 • #7


hilleschmidt

16
1
ich drücke dir die daumen, du kannst doch nix verlieren.jeder anfang ist schwer und es ist noch kein meister vom himmel gefallen.ich bin auch nicht perfekt, ich übe und übe auch immer noch nebenbei, wenn gerade mal nix zu tun ist und ich muß sagen es ist immer ein gutes gefühl, wenn wieder ein kunde zufrieden ist.also ran.immer nach vorn schaun.
lg sandra

15.01.2009 19:15 • #8


mg-nagelfee

mg-nagelfee

574
39
10
Lasst auf euren Gewerbeschein eintragen entweder mobil oder Nagelmodellage & Vertrieb von Kosmetik und Accesiores, oder beides

Wenn ihr schreibt Nagelstudio kommt das Bauamt auf euch zurück, das vorschreibt ....separate Kundentoilette, 2 Stellplätze für PKW.....
Ihr müsst euch auch, wenn ihr zu Miete wohnt den Vermieter um Erlaubnis fragen. http://www.ra-kassing.de:80/miete/gewerbe/geweralg.htm

Des weiteren wird sich entweder die HWK oder die IHK bei euch melden, meldet euch bei der IHK an, da die für euch zuständig ist, da ihr Vertrieb angegeben habt. Bei der IHK ist der Beitrag bis zu einem bestimmten Einkommen kostenlos (ich glaube bis 3Jahre). Bei der HWK bezahlt ihr ab 80€ im Jahr. Darüber gibt es auch ein Gerichtsurteil http://www.jurasmus.de:80/index.php?con ... ticle=2371

15.01.2009 19:17 • #9


hilleschmidt

16
1
bei mir kam kein bauamt.ich habe das ja mit der frau vom gewerbeamt abgesprochen, sie hat mit mir den antrag ausgefüllt.habe noch eine betriebshaftpflicht abgeschlossen und das wars.
lg sandra

15.01.2009 19:22 • #10


Zahnfee2002


10
3
Hall mg-nagelfe!
Vielen Dank für die Info! Habe zwar einen Gewerbeschein, aber für Nagelstudio. Ich muss eh die Anschrift ändern lassen, da es ja nun leider, wie von mir ganz oben geschildert doch nicht entsteht:-( . Das wird zwar gew. wieder kosten, aber ich denke sicher ist sicher.. dann ändere ich es auch gleich auf mobil.... VIELEN DANK! ;-)

15.01.2009 19:27 • #11


Sabsi

15768
144
4
46
Hallo,

Das mit dem Bauamt ist auch nicht in jedem Bundesland gleich.

Übrigens die Hälfte von Einkommen abgeben hört sich spontan etwas viel an, der Durchschnitt wenn auf dieser Basis gearbeitet wird liegt bei 60:40 aber warum redest Du nicht mit íhr, da gibts doch bestimmt auch noch ne andere Lösung wie z.B. Halbe Miete und Hälfte der fixen Kosten. Einen besseren Start hast Du da in jedem Fall auch, denn die Kosmetikerin ist bereits bekannt und dadurch werden Ihre Kunden (vorausgesetzt sie bietet keine Nagelmodellage und auch keine Maniküre an) auf Dich eher aufmerksam, als selber Modellen zu suchen die gar nicht immer so leicht zu bekommen sind.

Wenn du im Lauf der Zeit genug Kunden angesammelt hast, kannst Du das immer noch mobil oder von zuhause aus machen, vorausgesetzt du hast die Räumlichkeiten dafür.

Liebe Grüsse

15.01.2009 20:36 • #12


Funny Anny

550
17
10
Ich komme aus NRW und ich wurde vom Gewerbeamt erst zum Bauamt geschickt. Dort würde in den Grundriss des Miethauses mein Arbeitzimmer(11qm)eingezeichnet. Ich musste glaub ich 80 Euro zahlen, dann durfe ich nach ner Woche zum Gewerbeamt. Auch noch mal 20 Euro. Nach einer getrennten Toilette hat keiner gefragt.( Meine Kundinnen müssen bei mir ab er auch nie!). Nur nach einem Parkplatz. War eigentlich recht unkompliziert. Als ich dann umgezoge bin hat auch keiner nach irgendwas gefragt. Durfte nur wieder bezahlen, für die Änderungen.

15.01.2009 20:46 • #13


Zahnfee2002


10
3
Zitat von Sabsi:
Hallo,

Das mit dem Bauamt ist auch nicht in jedem Bundesland gleich.

Übrigens die Hälfte von Einkommen abgeben hört sich spontan etwas viel an, der Durchschnitt wenn auf dieser Basis gearbeitet wird liegt bei 60:40 aber warum redest Du nicht mit íhr, da gibts doch bestimmt auch noch ne andere Lösung wie z.B. Halbe Miete und Hälfte der fixen Kosten. Einen besseren Start hast Du da in jedem Fall auch, denn die Kosmetikerin ist bereits bekannt und dadurch werden Ihre Kunden (vorausgesetzt sie bietet keine Nagelmodellage und auch keine Maniküre an) auf Dich eher aufmerksam, als selber Modellen zu suchen die gar nicht immer so leicht zu bekommen sind.

Wenn du im Lauf der Zeit genug Kunden angesammelt hast, kannst Du das immer noch mobil oder von zuhause aus machen, vorausgesetzt du hast die Räumlichkeiten dafür.

Liebe Grüsse

15.01.2009 20:55 • #14


Zahnfee2002


10
3
...habe ihr diese Vorschläge auch unterbreitet, aber leider bin ich auf Granit gestoßen... :-( Sie geht, wie sie sagt keinerlei Kompromisse ein, entweder s o wie sie es sagt oder garnicht... denke, das ist auch ein falscher Einstieg.... ?

15.01.2009 21:03 • #15










Nagelstudio, Behörden & Richtlinien