Wahnsinns Angst vorm Zahnarzt

"

Small Talk, Plauderecke & Offtopic

" honigmond13, 04.12.2015 22:04.
honigmond13

honigmond13

430
38
16
267
Hallo an alle,
ich stelle euch heute mal meine größte Angst vor.Und zwar ist das die Angst vorm Zahnarzt :oops: Spezieller die Angst vor ner Wurzelbehandlung!
Es ist ,in meinem Fall, kein normaler Bammel mehr wie das vielleicht viele von euch haben,sondern regelrechte panische Angststörung! Mir rast mein Herz,mir dreht sich alles,mir wird übel,ich friere als ob ich im Kühlhaus stehe,ich zittere,ich heule los,ich kann keinen klaren Gedanken mehr fassen,bin kaum ansprechbar, verkrampfe so sehr das ich am nächsten Tag am kompletten Körper Muskelkater habe,werde depressiv und aggressiv und und und.
Das heißt nicht das ich gar nicht zum Zahnarzt gehe.Nein nein,ganz im Gegenteil. Ich gehe ständig zum Zahnarzt, benutze Zahnseide,putze mir morgens und abends die Zähne,benutze Elmex Gelee ,habe auch keine Angst vor den spritzen im Gegenteil, lieber eine mehr bevor ich was merke.
Es geht hauptsächlich um die Angst vor einer Wurzelbehandlung an einem entzündetem Zahn. Denn genau diese hatte ich über mich vor etwa zehn jahren ergehen lassen müssen. Durch die Entzündung wirkte damals keine spritze.Hab zwei Stück bekommen und eine sogar in den aufgebohrten Zahn, doch nix half :cry: Ich schrie und heulte vor schmerzen,das könnt ihr euch gar nicht vorstellen.
Seitdem habe ich regelrechte panikattacken sobald es irgendwo im Mund zieht.Mein erster Gedanke ist:"Bitte Gott,Bitte keine Entzündung"!.
Jetzt habe ich zur Zeit wieder probleme mit einem Backenzahn.Er schmerzt beim kauen und reagiert empfindlich auf Kälte. Mit allem Mut den ich aufbringen konnte bin ich gestern zu meinem Zahnarzt und lag wieder mal heulend und zitternd auf dem Stuhl. Nach langer Untersuchung meinte er es läge an einem kleinem Stück freiliegendem zahnhals und der kauschmerz käme davon das ich die letzte zeit hauptsächlich auf dieser seite gekaut hätte. Was auch stimmt denn ich habe vor ein paar Wochen einen Zahn auf der anderen gezogen bekommen und bin beim kauen halt dann auf die jetzige Seite ausgewichen.Er beschliff den zahn ein klein wenig und gab einen Lack drauf.
Worum es mir bei meinem Beitrag eigentlich geht ist: Wie krieg ich diese Panikstörung in den griff :help: Es beeinträchtigt unheimlich mein leben und es wird über die jahre eher schlimmer als besser.Obwohl ich nach diesem Erlebnis auch durchaus nur noch positive Erfahrungen beim Zahnarzt gemacht habe bei denen ich keine schmerzen hatte.Waren allerdings auch keine Wurzelbehandlungen mehr,nur zahn ziehen und zwei Implantate setzen. Die Panik setzt bei mir nur ein wenn ich "Entzündung"höre.
Gibts hier,ausser mir Angsthase,noch jemanden dem es so geht? Lg und sorry das es etwas länger wurde.

04.12.2015 22:04 • #1


Chaia

Chaia

2501
64
76
1441
Hallöchen,

ich kann nicht nachempfinden wie du dabei fühlst, aber verstehe es. Ich glaube wenn ich mich nicht irre gibt es spezielle Zahnärzte für Angst-/Panikpatienten, oder aber vielleicht therapiesitzungen? klingt böser als es gemeint ist, aber ich glaube das ist tief in deinem kopf als trauma verankert. Hast du da schonmal geguckt obs sowas bei dir in der nähe gibt? ich glaub das is recht schwer zu finden und noch tausend mal schwerer es wieder loszuwerden. Ich denke (ich kann leider nicht aus Erfahrung sprechen) dass sich das nie ganz legen wird. Aber ich denke spätestens wenn du wieder ne Entzündung oder Wurzelbehandlung hast, und die auch erfolgreich ohne große schmerzen vondannen geht, wird's in deinem kopf klick machen.

ich drück dir auf jeden fall die Daumen. Hatte selber zum glück noch nie ne Wurzelbehandlung oder derartiges. Falls es dich beruhigt, so geht's mir bei Frauenärzten, allerdings bei weitem nicht so wie bei dir.

grüß dich ganz lieb :knuddel:

04.12.2015 22:10 • #2



Hallo honigmond13,

Wahnsinns Angst vorm Zahnarzt

x 3#3


Ginger

Ginger

10405
121
70
5195
iiih, also ich kann dir absolut nachfühlen. zahnarzt gehört für mich auch mit zu den unangenehmsten dingen, die es gibt! auch, wenn nichts schlimmes ist.

ich hatte, als ich ca. 15 war, auch mal eine wurzelbehandlung - ohne jegliche betäubung! :shock:
ich wusste damals noch nicht, was das heißt, und die blöde zahnärztin damals, hat es mir auch nicht erklärt, was das heißt, sondern hat einfach "mal was gemacht". ich bin fast an die decke gegangen und bin seit dem tag nicht mehr dort gewesen, sondern habe mir einen neuen zahnarzt gesucht. als ich das später mal dem neuen arzt erzählt habe, hat der nur völlig verständnislos mit dem kopf geschüttelt, wie man denn sowas machen könnte.

naja, auf jeden fall hat die tante mir total die zahnarzt-angst eingebracht. mittlerweile geht es, weil ich seit dem zum glück nie wieder großartige probleme hatte. aber trotzdem habe ich noch diese schlimme erinnerung. :?

ich würde dir auch empfehlen, dich mal nach einem passenden arzt umzusehen, der sich auf sowas spezialisiert hat. allein schon, weil er dann bestimmt viel einfühlsamer ist und verständnis zeigt. gibt ja noch so ärzte der alten schule, die eher die einstellung haben "stell dich nicht so an!". es gibt doch die behandlungen auch mit hypnose. ob das was taugt, kann ich allerdings nicht sagen.

auf jeden fall wünsche ich dir, dass du es irgendwann irgendwie in den griff bekommst!
und ich finde es toll, dass du überhaupt weiter zum arzt gehst und es nicht gleich ganz meidest. das ist doch schon mal ein guter anfang. :wink: und ich denke wirklich, wenn du jemanden findest, der darauf spezielaisiert ist, wird sich ds mit der zeit auch wieder legen. ganz bestimmt :wink:

04.12.2015 23:00 • #3


shorti100

shorti100

1274
23
7
836
Hypnose wäre mir jetzt auch noch eingefallen. Aber wahrscheinlich nicht ganz einfach, so einen zu finden.

Es ist übrigens völlig normal, dass Spritzen nicht mehr so richtig wirken, wenn die Entzündung wirklich ganz arg vorangeschritten ist. Insofern konnte dein ZA wahrscheinlich nichts mehr anderes machen (wenn er nicht noch gleichzeitig auf andere "Betäubungs"-methoden spezialisiert ist.). Wenn er das nicht anbietet, kann er dir das auch nicht machen. Ich würde ihm da eigentlich gar keinen Vorwurf machen.

"Witzigerweise" bin ich im Moment auch seit ein paar Wochen im Behandlungszyklus von so einer Wurzelbehandlung.... Hatte vorgestern meinen 3. Termin. Aber solche Erfahrungen wie du musste ich noch nicht machen. Die Spritze hat gut gewirkt bei mir.
Habe auch einen ganz "lieben" ZA. Der ist allererdings auch nicht mehr soooo jung. Also auch eher alte Schule. Aber er macht das toll. Spritzt natürlich auch nach, wenn noch was wehtut. Meine Entzündung wahr aber wohl noch nicht so weit vorangeschritten. Habe im Januar dann meinen (hoffentlich) letzten Termin dafür.

Wollte dir mit meiner Geschichte auch ein bißchen Mut machen. Wurzelbehandlungen können auch anders abgehen. Ist zwar nie besonders toll. Kann aber schmerzfrei sein.

05.12.2015 06:43 • #4


fellylona

fellylona

28
3
9
Mmmmh, mir fallen ebenfalls Hypnose und Verhaltenstherapie (wäre vielleicht eine Überlegung wert, wenn es dein Leben tatsächlich massiv beeinträchtigt und du irgendwann gar nicht mehr zum Zahnarzt gehst) ein. Manche Zahnärzte geben auch Beruhigungstabletten.

Hatte selbst schon mehrere Wurzelbehandlungen und gehe seitdem auch nur noch mit flauem Gefühl zum Zahnarzt. Dort liege ich dann in größter Anspannung auf dem Stuhl, was für meinen Zahnarzt auch nicht angenehm ist, weil ich bei jeder Kleinigkeit zurückzucke (irgendwann beiß ich bestimmt mal aus Reflex zu :mrgreen: ). Bei größeren Eingriffen lass ich mir eine Beruhigungtablette verpassen.

05.12.2015 07:26 • #5


NailiciousNaildesign

NailiciousNailde.

1280
11
6
696
Ohjeeee Du arme,
Ich hab auch so unschöne Erlebnisse gehabt mit Zahnärzten, als Kind habe ich mich schreiend am Zaun vorm Haus festgehalten, denke das sagt schon viel... Achsooo was zum Lachen:
Dieser Zahnarzt hat mich mal angeschrien "Mädchen mach die (ehrlich) Schnautze auf", ich kann auch anders! Hm hab den Mund aufgemacht, habe auch kräftig zugebissen auf seine Finger. Dufte dann heim :) ohne Behandlung :-> Er brauchte Pflaster....

Habe mir auch vier Zähne aus dem Kiefer operieren lassen mit minimal Betäubung weil ich panische Angst vor spritzen hatte. Dank dem netten Herrn.

Mein neuer Zahnarzt ist spitze, er ist über 70! Ein Ästhet sensationell und er bietet angstbehandlungen an. Zusätzlich hat er einen Wurzelspezialisten mit in der Praxis.
Spritzen geben kann er auch toll.

Witziger Weise arbeitet die Helferin bei ihm, die damals als ich zugebissen hab dabei war, weil sie ihre Lehre dort angefangen hatte :D

Hihihaha so kanns gehen ;)

05.12.2015 09:16 • #6


honigmond13

honigmond13


430
38
16
267
:D Nailicious Naildesign ,jetzt hast du mich trotz Angst zum lachen gebracht.Stelle mir das grad bildlich vor mit dem Gartenzaun.
Aber im Ernst,das hätte eins zu eins Ich sein können.
Am Zahnarzt selber liegts bei mir eigentlich nicht.Ich vertraue ihm und auch nur ihm.Obwohl er derjenige welche war bei dem ich damals die schlimme Wurzelbehandlung hatte.Doch da gebe ich ihm eigentlich keine Schuld dran.Hab schon sehr oft gehört das bei stark entzündeten Zähnen die betäubung nicht wirkt.
Er war und ist sehr mitfühlend, geduldig und einfühlsam.Er macht nichts gegen meinen willen und ich kann ihn jederzeit "nerven"mit meiner Angst.Er kennt mich ja jetzt auch schon mindestens 10 Jahre. Mit meinen Ängsten zu einem anderen Zahnarzt zu gehen?Undenkbar für mich.
Wenn mein Zahnarzt allerdings so reagieren würde wie deiner damals(mach die Schnauze auf :shock: )würde ich so schnell ivh könnte meine Beine in die Hand nehmen und rennen.
Und trotz das mein Arzt so geduldig ist und ja auch nicht jede Behandlung schlimm sein muss setzt bei mir immer wieder diese Panik ein sobald irgend ein zahn sich meldet. Bin heute 3 6 und glaube das wird auch nicht besser.
Vollnarkose hab ich schon drüber nach gedacht aber ich habe noch genug Zähne im Mund wo ja auch immer mal was sein kann.Und ich kann ja schlecht 26 Vollnarkosen bekommen :lol: selbst wenn ich die alle selbst bezahle,und das wäre es mir wert, würde dem kein Arzt der Welt zustimmen.

05.12.2015 09:43 • #7


NailiciousNaildesign

NailiciousNailde.

1280
11
6
696
@honigmond13 :)

Bei mir um die Ecke ist auch ne Zahnklinik die bieten von Lachgas über teilnarkose bis Vollnarkose an. Teilnarkose hatte meine Schwiegermutter und war super zufrieden.
Halt aber nur bei Zähne ziehen, OPs oder Wurzelbehandlung.

Schmerzen am Kopf finde ich am schrecklichsten, dicht gefolgt von Allergie Juckreiz.

05.12.2015 09:47 • #8


honigmond13

honigmond13


430
38
16
267
Weiß nicht wie weit das von mir weg ist.Ich wohne etwa 80 Kilometer von Frankfurt.

05.12.2015 09:49 • #9


NailiciousNaildesign

NailiciousNailde.

1280
11
6
696
Hihi in welche Richtung :)

Ich meine das Jung-Stilling-Krankenhaus in Siegen, da war meine Mama auch.

05.12.2015 09:53 • #10


honigmond13

honigmond13


430
38
16
267
Ok,das ist gar nicht sooo weit weg von mir :D komme aus der nähe von Limburg.Wäre ne Überlegung wert.Danke dir :bussi:

05.12.2015 09:55 • #11


NailiciousNaildesign

NailiciousNailde.

1280
11
6
696
Gerne gemacht :-*

Hast du ne Adresse wenn alle Stricke reißen! Ich wünsch dir das du sie nicht so schnell benötigst und drücke dir die Daumen. :)

05.12.2015 10:02 • #12


WholePackOf5Gum

1
Jap, hier gibt's noch wen dem es so geht. Und generell gibt es glaub ich mehr als du denkst. Das ist insofern gut für dich, als das es viele Ärzte gibt, die sich auf Angsthasen wie uns spezialisieren. Persönlich gehe ich hier hin (prof-dhom.de), aber es gibt natürlich viele andere. Listen lassen sich leicht im Internet finden und falls meiner nicht in deiner Nähe ist gibt's bestimmt wen anders.
Aber natürlich ist es schon schwierig überhaupt einen Termin zu machen und ich befürchte damit kann ich nicht so recht helfen. Mir persönlich hat es geholfen von Freunden und Familie gepusht zu werden.

Wenn du dann jemanden gefunden hast mit dem du klar kommst lass dir Zeit. Nicht zu schnell zu große Eingriffe. Eine langsame Eingewöhnungszeit hilft finde ich. Für akute Probleme, die derlei Zeit nicht erlauben, gibt es meist die Möglichkeit einer Behandlung unter Vollnarkose (auch wenn das medizinisch nicht notwendig ist.

Viele Grüße

01.10.2020 18:59 • #13



Hallo honigmond13,

x 4#13