20

Abnehmen 2015

Rosenrabbatz

Rosenrabbatz

231
10
2
Die Regeln für eine kohlenhydratreduzierte Ernährung sind eigentlich ganz einfach:
Obt, Gemüse und Olivenöl - was und so viel man will und kann;
Milch, Milchprodukte, Eier, Fisch, Fleisch und Geflügel - immer wieder gern und reichlich, das sind die Eiweißquellen für die Energie;
Ungeschälten Reis, Vollkornnudeln, festkochende Kartoffeln, in der Schale gekocht - sehr wenig und selten;
Alles andere, also Getreide und Getreideprodukte (Brot und Nudeln!), Zucker, Kartoffeln, geschälten Reis nach Möglichkeit nie.

Auch keine Fertiggerichte, keine Farb-, Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker, also die ganze Chemie meiden (Butter statt Margarine!). Und da man nie weiß, was wirklich drin steckt, sollte man auch auf Wurst verzichten und statt dessen lieber Bratenfleisch oder Schinken aufs Eiweißbrot legen, wenn man keinen Käse möchte oder mag.

Diese Regeln lassen sich sehr schnell verinnerlichen, wenn man die einfachen Kohlenhydrate gar nicht mehr vorrätig hat, muss man auch kaum noch darauf achten, man kauft ja entsprechend ein.

Ich selber ernähre mich seit Mai 2014 so, habe inzwischen 8 kg abgenommen (von 63 auf 55) und muss nun aufpassen, dass ich bei 168 cm Körpergröße nicht zu viel abnehme, also immer mal wieder (z. Bsp. im Urlaub) etwas Süßes kann ich mir durchaus gönnen. Und ich bin Fisch essende Vegetarierin seit mehr als 30 Jahren - Fleisch ist bei dieser Ernährungsweise absolut kein Muss. Nur ohne Fisch kann es schnell eintönig und langweilig werden, denke ich mir.

Kalorien oder Punkte zu zählen ist auch völlig unnötig, ich esse, was und so viel ich will. Und betreibe keinen Sport im eigentlichen Sinne, sondern nur mein Yoga.

Da das Ganze ja eine eigene Ernährungsform und keine Diät ist, gibt es auch den gefürchteten JoJo-Effekt nicht, man ernährt sich einfach weiter so. Man soll damit sogar zu hohen Blutdruck, einen zu hohen Cholesterinwert und Diabetes Typ 2 positiv beeinflussen können - da ich aber nicht darunter leide, kann ich dazu auch nichts sagen.

Am besten probiert man das einfach mal aus, verlieren kann man nur an Gewicht ;)

09.01.2015 16:33 • x 1 #16


KittyKiss

KittyKiss


108
5
4
Zitat von creativgirl007:
huhu kitty!
du musst ja nicht ständig fleisch essen mach ich auch nicht ;)
es ist halt wichtig das du gut eiweiß zu dir nimmst egal in welcher form um keine fressatacken zu bekommen, dann das die haut nicht schlaff wird und trotzdem aber viel am besten tee ungesüßt trinken damit die nieren da keine probleme bekommen!
mein tagesplan als beispielt:
morgens mal ein eiweißprötchen (lidl) zb mit frischkäse und evtl wurst oder käse und dazu ein zwei eier oder spiegelei dazu und oder mit bissl gemüse wie paprika
nachmittags blumenkohlreis mit putengeschnetzeltes und bissl sahnesoße und abends wenn ich gelüste bekomm mach ich mir oft einen mozarella mit gurke tomate paprika und so surimistiks manchmal zwischenmahlzeiten dazu oder mal ein eiweißshake und abends nehm ich meist lcanitin (hilft dem stoffwechsel)


Ok, ich habe mich jetzt schon mal mehr umgehört, werde das auch mal probieren. es gibt ja doch ein paar mehr lebensmittel mit viel Eiweiss.. Hülsenfrüchte sollen auch gut sein, oder? was für Shakes hast Du getrunken, bzw. was hälst Du von diesem hier? die sind natürlich nicht 100%er Ersatz für andere lebensmittel, aber für schnell und zwischendurch bestimmt nicht schlecht..
Danke für die Hilfe!

27.01.2015 16:38 • #17


KittyKiss

KittyKiss


108
5
4
Zitat von Rosenrabbatz:
Die Regeln für eine kohlenhydratreduzierte Ernährung sind eigentlich ganz einfach:
Obt, Gemüse und Olivenöl - was und so viel man will und kann;
Milch, Milchprodukte, Eier, Fisch, Fleisch und Geflügel - immer wieder gern und reichlich, das sind die Eiweißquellen für die Energie;
Ungeschälten Reis, Vollkornnudeln, festkochende Kartoffeln, in der Schale gekocht - sehr wenig und selten;
Alles andere, also Getreide und Getreideprodukte (Brot und Nudeln!), Zucker, Kartoffeln, geschälten Reis nach Möglichkeit nie.

Auch keine Fertiggerichte, keine Farb-, Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker, also die ganze Chemie meiden (Butter statt Margarine!). Und da man nie weiß, was wirklich drin steckt, sollte man auch auf Wurst verzichten und statt dessen lieber Bratenfleisch oder Schinken aufs Eiweißbrot legen, wenn man keinen Käse möchte oder mag.

Diese Regeln lassen sich sehr schnell verinnerlichen, wenn man die einfachen Kohlenhydrate gar nicht mehr vorrätig hat, muss man auch kaum noch darauf achten, man kauft ja entsprechend ein.

Ich selber ernähre mich seit Mai 2014 so, habe inzwischen 8 kg abgenommen (von 63 auf 55) und muss nun aufpassen, dass ich bei 168 cm Körpergröße nicht zu viel abnehme, also immer mal wieder (z. Bsp. im Urlaub) etwas Süßes kann ich mir durchaus gönnen. Und ich bin Fisch essende Vegetarierin seit mehr als 30 Jahren - Fleisch ist bei dieser Ernährungsweise absolut kein Muss. Nur ohne Fisch kann es schnell eintönig und langweilig werden, denke ich mir.

Kalorien oder Punkte zu zählen ist auch völlig unnötig, ich esse, was und so viel ich will. Und betreibe keinen Sport im eigentlichen Sinne, sondern nur mein Yoga.

Da das Ganze ja eine eigene Ernährungsform und keine Diät ist, gibt es auch den gefürchteten JoJo-Effekt nicht, man ernährt sich einfach weiter so. Man soll damit sogar zu hohen Blutdruck, einen zu hohen Cholesterinwert und Diabetes Typ 2 positiv beeinflussen können - da ich aber nicht darunter leide, kann ich dazu auch nichts sagen.

Am besten probiert man das einfach mal aus, verlieren kann man nur an Gewicht ;)


Das macht wirklich Mut, vielen Dank! klingt einfacher als gedacht..

27.01.2015 16:40 • #18


desi170980

desi170980

220
21
77
72
Hi zusammen,

ich bin auch wieder dran. :tanzen: Ich hatte 2007 mit ner Ernährungsumstellung (also drauf geachtet mich gesund zu ernähren, wenig Fett, vor allem wenig falsches Fett, viel Gemüse, mageres Fleisch usw.) 25 kg abgenommen. Das blöde war, daß ich nach nem Jahr wieder normal gegessen hab und alles wieder kam Stück für Stück. :nixweiss: Ich Rindvieh, dafür könnte ich mir kräftig in den Allerwertesten treten. :wand: Man muß sich das für alle Zeiten verinnerlichen sich überwiegend gesund zu ernähren, wenn man so veranlagt ist und schnell zunimmt und nicht nur ne Weile.
Dann wünsch ich uns allen viel Erfolg dabei. :daumen:

LG

Desi

27.01.2015 18:54 • #19


Bonni-Sabi

Bonni-Sabi

293
14
5
172
Ich hatte vor ein paar Jahren auch mal die Ernährung umgestellt. Hab hauptsächlich auf Chemie und Fastfoot verzichtet und leichten Sport gemacht. Hab dann 6Kg abgenommen (von 90 auf 84) bin aber sehr gross weswegen mein Idealgewicht bei 70kg liegt. Das heisst ich war schon relativ "normal".

Dann bin ich schwanger geworden und wenn ich Kalorien vom weiten angesehen hab, hab ich schon zugenommen. Das gesunde Essen habe ich immer noch. Das ist im Grunde ganz leicht. Aber ich esse wieder vermehrt Süsses und mach kein Sport mehr. Das würd ich gern ändern. 20kg müssten jetzt weg.

Eigendlich ist es nicht mein Ding sowas in nem Forum breit zu treten aber obwohl ich das schon so lange geplant hab, krig ich den po einfach nicht hoch. Vielleicht könnten wir uns ja gegenseitig helfen.

27.01.2015 20:00 • x 1 #20


shorti100

shorti100

480
13
7
168
Mir hat es damals wirklich sehr geholfen, ALLES aufzuschreiben (bei WW geht es ja nach Points) was in den Mund reinwandert. Und wenn es "nur" ein Keks zwischendurch war. Wenn man das öfter am Tag macht, kommt ganz schön was zusammen - glaubt man gar nicht.
Und so bekommt man einfach Kontrolle, was/wieviel und wie oft man etwas in den Mund steckt. Wenn man es schafft, das wegzulassen (oder stattdessen Obst zu essen), dann hat man schonmal ein paar Kilos weg....

27.01.2015 20:10 • #21


desi170980

desi170980

220
21
77
72
Ja Bonni zusammen geht sowas sicher noch besser. und wie shorti sagt, aufschreiben. Am Anfang auf alle Fälle, alles was gegessen und getrunken wird notieren, damit man überhaupt mal wieder rein kommt. Ich nutze zur Zeit dafür die App Noom Coach, die kostenlose reicht mir. Vielleicht versuchste das auch mal Bonni.

LG
Desi

27.01.2015 20:18 • x 1 #22


helruna

helruna

1626
56
59
472
3,5 kilo seit 2. januar weniger. hab probleme genug zu trinken. so, jetzt muß ich meine punkte aufschreiben. wünsch euch auch gutes gelingen!

27.01.2015 20:23 • #23


desi170980

desi170980

220
21
77
72
Glückwunsch Helruna, weiter so.

27.01.2015 20:31 • #24


Bonni-Sabi

Bonni-Sabi

293
14
5
172
Ich hab mir damals auch alles Essen aufgeschrieben aber die App wurde mir dann zu kompliziert. Ich probier mal deine aus, Desi. Danke für den Tipp :) Ja es stimmt. Man isst mehr als man denkt. Ich fang morgen an mein Essen zu kontrollieren.

Mit dem trinken hab ich auch ganz arg Probleme. Ich hab kein Durstgefühl und muss mir Wecker stellen zum trinken. Letztens hab ich das schleifen lassen und die Quittung hab ich dann gehabt....

Disziplin ist ehrlich gesagt nicht wirklich meine Stärke....

27.01.2015 20:51 • #25


desi170980

desi170980

220
21
77
72
Liebe Bonni, haste schon mal versucht, überall wo du bist ein Glas zu trinken stehen zu haben? Ne kleine Flasche Wasser oder Tee in der Handtasche, ne kleine im Auto gg Wenn du es immer siehst greifst du vielleicht öfter mal danach? Mit dem trinken hab ich keine Probleme seitdem ich das so mache. Nur mit dem kleinen Bläschen, das ist nervig, wenn man so viel trinkt. haha

27.01.2015 20:59 • #26


helruna

helruna

1626
56
59
472
am anfang verliert man eh meist das wasser. ich muß mich regelrecht zum trinken zwingen. ist auch schon vorgekommen, daß ich morgens megakopfschmerzen hatte, weil ich nix getrunken hab. ich stell mir jetzt immer was vor die nase und füll immer wieder auf...

27.01.2015 21:02 • #27


Bonni-Sabi

Bonni-Sabi

293
14
5
172
Ich hab mir früher immer Tee gemacht und den kalt gestellt aber den hab ich im Kühlschrank vergessen. :) Dann gibts noch dden Trick mit der Wasserflasche und den Strichen. Man macht sich Striche auf die Flasche mit Uhrzeiten (zbs 10Uhr-12Uhr usw) und wenn man daran vorbei geht, sieht man was man schon getrunken haben muss.
Leider kann ich mir fast nirgends etwas zu trinken hinstellen. Mein Sohn ist in nem lustigen Alter in dem er zwar alles rumtragen kann aber nicht begreift dass das nicht immer ne gute Idee ist....

Danke dass ihr mir so tolle Tips gebt. Ich hab das Gefühl ihr macht euch wirklich Gedanken. :)

Das mit dem Wasser wäre wirklich mal was. Vor allem weil es auch beim abnehmen hilft. Vielleicht häng ich mir einfach ein Schild auf "denk ans trinken!" oder so. :P

27.01.2015 21:10 • #28


shorti100

shorti100

480
13
7
168
Es gibt auch noch eine "Trink-App", die daran erinnert, dass man noch trinken muss.
Aber ich weiß auch nicht so recht; Man kann sich auch mit Apps zumüllen.... Aber wems gefällt/hilft?

28.01.2015 06:45 • x 1 #29


Steffi2984

Steffi2984

73
11
1
1
Hey ihr lieben 😊
Wie wäre es mit bleiben wie ihr seid 😉
Frauen mit Kurven sind viel viel schöner
Ich wünschte ich würde zunehmen 😔
Und ich finde an echten frauen muss was dran sein 👍
❤️❤️❤️❤️❤️

28.01.2015 09:15 • x 2 #30











Verwandte Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Small Talk, Plauderecke & Offtopic