Berechtigung, um Schulungen zu geben?

"

Schulung, Ausbildung & Job

" NailsatJuliaS., 10.10.2010 07:55.

NailsatJuliaS.

Hallo,

mir stellt sich schon seit längerer Zeit die Frage:

Was muss eine Nageldesignerin vorweisen können, um Schulungen geben zu dürfen?

Gibt es da spezielle Ausbildungen, die der Nageldesignerin mit einem Zertifikat bescheinigen, dass sie zukünftig Schulungen geben darf?

Wie funktioniert das?

Liebe Grüße,

Julia

10.10.2010 07:55 • #1


Heaven

Heaven

1090
101
19
9
Nein. Es ist wie mit einem Studio. Jeder der sich dazu berufen fühlt, darf das machen.

10.10.2010 12:30 • #2


Hallo NailsatJuliaS.,

Berechtigung, um Schulungen zu geben?

#2


Bianca1977

234
16
Mann sollte aber schon wissen was man macht.
Meiner Meinung nach sollte man nur schulen wenn man sein Handwerk 100% beherrscht,denn wenn nicht kann man dumme Fehler weitergeben und das find ich ned so gut!



Lg

Bianca

10.10.2010 12:49 • #3


Heaven

Heaven

1090
101
19
9
stimm, nur leider denken nicht alle Schulungsleiterinnen so. :(

Ich mach jetzt demnächst ein Perfektionstraining und hab mich auch schon umgehört welche Firmen einen Ausbilderschein anbieten. Ist quasi die Schulung dafür, um selbst besser schulen zu können. Nur leider hab ich bis jetzt noch keine Firma gefunden.

Ich bin auch am Überlegen ob ich für die HWK-Prüfung sparen soll.

10.10.2010 19:45 • #4


Xanthara

4908
113
24
Ja leider darf heute jeder Ausbilden, das liegt aber daran, das Nageldesign ein noch nicht seperater anerkannter Beruf ist. Wäre das nämlich so, dürfte gott sei dank, nicht jeder schulen, nur die die mind. 5 Jahre in dem Beruf gearbeitet und bei der IHK einen Ausbilderschein gemacht haben.

10.10.2010 20:23 • #5


stephanie1983

stephanie1983

1044
89
3
2
ich finde, ihr profinageldesignerinnen solltet euch zusammenschliessen und den leuten, die zum bleistift bei ebay zertifikate verkaufen oder unnütze schulungen anbieten irgendwie das handwerk legen. könnt ihr nich einen "verband" gründen oder eingetragenen verein, der seine eigenen richtlinien hat?
wenns schon nich als beruf anerkannt wird?
das ihr euch die leute aussucht die schulungen anbieten, denen ihr dann quasi euer "gütesiegel" aufdrückt? eine art zertifikat? das der laie weiss, das er da an was vernünftiges gerät?
irgendwie für mich gerade schwer in worte zu fassen. ich hoffe, ihr versteht meinen ansatz?

10.10.2010 20:54 • #6


Sabsi

15768
144
4
46
Diesen Verband gibt es bereits, nennt sich BDND (Bund Deutscher Nageldesigner) dort kann man auch sein Studio zertifizieren lassen und die HWK-Prüfungen hängen damit auch zusammen.

11.10.2010 00:00 • #7


stephanie1983

stephanie1983

1044
89
3
2
achsoooooo!
na dann kann ich mich an die wenden wenn ich ne qualifizierte dame zur schulung suche?

11.10.2010 07:49 • #8


Steffi

131
16
29
Mmh, auch wenn ich mich jetzt bei der ein oder anderen unbeliebt mache...

HWK geprüft sollte ja eigentlich ein Qualitätsmerkmal sein, aber solange ich hier HWK Damen in meinen Schulungen sitzen habe, die nicht einmal wissen, was ein Eponychium ist, grauenvolle Nägel machen und zu mir zum Perfektionstraining kommen, sehe ich ehrlich gesagt nicht ein, diese Prüfung abzulegen.

Zumal z. B. die HWK Hamburg vom BDND nicht mal anerkannt wird... warum? Weil sie mit anderen Unterlagen schulen, als die vom BDND akzeptierten... und das ist zufälliger Weise das Buch von Terry...grins

11.10.2010 08:04 • #9


Sabsi

15768
144
4
46
dann muss man sich aber fragen, wie sind diese dann bei der Prüfung durchgekommen...

oder waren nur die ersten Prüfungen so schwer, dass man das Gefühl hatte man sei bei einer Meisterschaft.

11.10.2010 22:09 • #10










Schulung, Ausbildung & Job