Krankenhaus und künstliche Nägel

"

Maniküre, Naturnagel & Nagelpflege

" Gast, 02.10.2007 19:24.

Traumangela

Hallo Rea,

es kommt immer auf die schwere der Operation an und auf das einschätzbare Risiko, welches eine Operation mit sich bringt.

Im Wesentlichen ist es so, daß die Nägel vor einer OP mit Vollnarkose frei sein müssen vom Nagellack. Das Nagelbett muss sichtbar sein.

Wenn der Körper Sauerstoffmangel aufweist, färben sich die Nägel blau...

Am Finger wird das Pulsoxymeter angeschlossen (der "Fingerclip") der mittels Licht erkennt wie hoch die Sauerstoffsättigung des Blutes ist, mit gelackten oder gegelten Nägel ist das schlecht bzw. die Werte sind verfälscht.
In der Notfallmedizin wird auch mal das Ohrläpchen genommen, wo aber bei zunehmender Zentralisation also bei einer verminderten Durchblutung der Körperperipherie, vor allem der Haut, kein Wert mehr angezeigt wird.

Die Auswirkungen von Gelnägeln auf die Pulsoxymetrie sind hinreichend erforscht , also stellt sich dem behandl. Arzt/Anästhesiepersonal die Frage ob ein Risiko einzugehen ist oder nicht, im Endeffekt kann aber bei Komplikationen selbst schon diese Kleinigkeit für evtl. Haftungsansprüche nach einer Komplikation relevant sein.

Bei Notfällen kann es sogar sein, dass du wach wirst irgendwann und deine Gelmodellage ist ab.

Ich hoffe, ich konnte etwas Licht ins Dunkel dieser Angelegenheit bringen.

Liebe Grüsse

02.10.2007 21:11 • #1


Traumangela

Hallo,

hier kann ich noch eine Kleinigkeit anfügen, da es mich selber betroffen hat.

Wie vielleicht einige mitbekommen haben, war ich die letzten 8 Tage nicht online. Ich war im Krankenhaus mit einer Beinvenenthrombose und kleine Lungenembolie und hatte die Möglichkeit mich mit diesem sogenannten Pulsoxymeter zu beschäftigen und diesen in Verbindung mit Nagellack ausgibig zu testen............man hat ja sonst nichts zu tun :lol:

Einfacher klarer Nagellack verhindert ein durchdringen des Lichts um bis zu 10 % der normalen Werte.

Dunkler, kompakter Nagellack bis zu 15 % mit UV-TopCoat versiegelt sogar eine Abweichung von 20 %.

Eine Freundin die mich besucht hat, hat Gel auf den Nägel , da konnten wir eine Abweichung der Normalwerte von fast 30 % feststellen.

Sehr zur Verwunderung und lehrreich auch für den jeweils diensthabenden Arzt, da durch unsere Versuche das Gerät ständig auf Störung ging.

Und für mich ist es somit sehr verständlich geworden, warum oftmals in Krankenhäusern und vor Operationen die jeweiligen Ärzte drauf bestehen, dass man eine Modellage bzw. auch Nagellack zumindest von einem Fingernagel komplett entfernen muss.

Liebe Grüsse von (die auch was dazu gelernt hat).

27.11.2007 23:54 • #2



Hallo Gast,

Krankenhaus und künstliche Nägel

x 3#3


Trici

Trici

301
22
1
Oh man ,

jetzt habe ich aber einen ganz schönen Schreck bekommen. Ich habe mir schon Sorgen gemacht. Eine Venenthrombose hatte ich auch schon mal und musste anschließend noch diesen blutverdünnenden Mist einnehmen. Es liegt leider in meiner Familie, Lungenembolie hatte meine Oma mal gehabt. Von daher hoffe ich, dass es Dir wieder gut geht!

Als ich von Deinem Experiment mit diesem Pulsoxymeter gelesen habe und die Vorstellung dass ein Arzt immer angerannt kam, weil ein Gerät angefangen hat zu piepen (weiß ja nicht ob das Überwacht wird) ist mein Kopf dann aber doch auf meine Schreibtischplatte geplumst und ich musste lachen...

Schön, dass Du wieder da bist, ich habe Dich vermisst...

LG,
Trici

28.11.2007 18:27 • #3


Traumangela

Hallo Trici,

bei uns liegt das auch in der Familie und ist einfach rezidivierend (wiederkehrend) das ist bei mir schon das 2. mal und ich kann wie Du schreibst auch mit dem blutverdünnenden Mist umgehen, muss nur zusätzlich zu den Tabletten auch noch Heparin spritzen, da sich mal wieder der Quickwert einfach nicht spontan einstellen lässt.

Um wieder auf das Pulsoxymeter zu kommen, ja das wurde überwacht und jedesmal wenn man das Teil vom Finger entfernt hat, hat es in den höchsten Tönen gepiept und innerhalb von einer 1/4 bis 1/2 Minute ist ein Arzt angerannt gekommen.

Kein Sauerstoff---------------------ich hätte ja auch Sterben können-------- ist ja auch nicht ganz ungefährlich aber meiner Freundin und mir hat die Testerei echt Spaß gemacht und war zudem auch noch lehrreich.

Übrigens nach dem 3. Alarm hat der Arzt die Überwachung ausgeschaltet und erst als wir fertig waren mit unseren Experimenten wieder eingeschaltet.

Liebe Grüsse

28.11.2007 22:01 • #4


Trici

Trici

301
22
1
...das Theater mit dem Quickwert kenne ich auch noch. Heparin habe ich im Krankenhaus bekommen, danach dann Macumar. Hatte mir damals extra eine günstige Digitaluhr gekauft. Schön war die nicht, hat aber ihren Dienst getan und hat immer um die selbe Tageszeit gepiept, damit ich es auch schaffe stündlich genau die Tabletten zu nehmen. Irgendwie arrangiert man sich ja doch damit. Zum Glück muss ich es jetzt aber nicht mehr einnehmen, bei mir haben noch zusätzlich ein paar unglückliche Umstände zu geführt (OP, Pille). Lange Busfahrten und Flüge werde ich aber immer mit Vorsicht behandeln. Das Risiko soll ja so schon ohne Vorerkrankung sehr hoch sein, weil man immer mit angewinkelten Beinen sitzt...

Zitat von Traumangela:
Hallo Trici,
Übrigens nach dem 3. Alarm hat der Arzt die Überwachung ausgeschaltet und erst als wir fertig waren mit unseren Experimenten wieder eingeschaltet.
Liebe Grüsse

...ich schmeiß mich weg. Genau so etwas ist mir durch den Kopf geschossen, als ich so loslachen musste. So wie hier manchmal gedacht wird "aah, diese Kunden! "hat er bestimmt mit einem Kopfschütteln gedacht, diese Patienten... hihi

Wünsche Dir jetzt aber trotzdem erst mal noch gute Besserung, schon Dich und erhol' Dich noch ein bißchen...

LG,
Trici

28.11.2007 22:44 • #5


Traumangela

Zitat von Trici:
...ich schmeiß mich weg. Genau so etwas ist mir durch den Kopf geschossen, als ich so loslachen musste. LG,Trici


So in etwa gings uns auch....... als er immer angerannt kam. :lol:

Doch zu so einer Gelegenheit ein solches Gerät zu testen kommt man ja auch nicht alle Tage. Hätte gerne auch noch die Auswirkung der Werte bei Acryl getestet, aber eine mehr oder weniger fremde Kundin wollte ich auch nicht anrufen.

Ich versprech´s, daß ich mich schone und in nächster Zeit etwas kürzer treten werde.................und im Januar gehts erst mal auf Kur nach Utersum auf die Insel Föhr.

Liebe Grüsse

28.11.2007 23:02 • #6


Trici

Trici

301
22
1
Zitat von Traumangela:
Doch zu so einer Gelegenheit ein solches Gerät zu testen kommt man ja auch nicht alle Tage. Hätte gerne auch noch die Auswirkung der Werte bei Acryl getestet, aber eine mehr oder weniger fremde Kundin wollte ich auch nicht anrufen.

Ich versprech´s, daß ich mich schone und in nächster Zeit etwas kürzer treten werde.................und im Januar gehts erst mal auf Kur nach Utersum auf die Insel Föhr.

Liebe Grüsse


...das Gesicht des Arztes wäre wohl unbezahlbar gewesen... *g*

Ähm , hast Du zufällig mal die Ärzte angesprochen, ob das allgemein üblich ist bei einem Notfall die Modellage mit Aceton abzulösen bzw. ob die Wissen das damit abgeht?
Kann ja doch mal sein, dass man selber mal ein Notfall wird und fände es gruselig, wenn man durch eine Modellage, die die Ärzte nicht entfernen können, in Schwierigkeiten kommt...

...Föhr? Schön! Da klingelt es bei mir, hab' da doch schon mal was von Dir gelesen... :wink:

LG,
Trici

29.11.2007 21:34 • #7


Traumangela

Hallo,

nein, habe ich nicht gefragt, aber ich denk mal die machen da nicht lang rum, denn mit Aceton ablösen dauert ja doch relativ lange, da ist man mit einer groben Feile wesentlich schneller.

Ausserdem gibts da bestimmt noch andere Möglichkeiten die Sauerstoffkonzentration im Blut festzustellen.

..........und beim Pulsoxymeter gehts im Prinzip ja nur um die Überwachung.

Liebe Grüsse

30.11.2007 10:15 • #8


Trici

Trici

301
22
1
Okay, danke.
Hat mich doch ein wenig beschäftigt, mache mir nun
aber keine Gedanken mehr drüber...

LG,
Trici

30.11.2007 18:01 • #9










Maniküre, Naturnagel & Nagelpflege