21

Problem mit Nagelstudio

jeanny33

jeanny33

1192
39
22
1
..die aussage der ND mit dem "ekel" ist schon sehr heftig, dennoch ist es wirklich so, dass du dir eine "billige" mit "billiggelen" gesucht hast...ja und sie hat den grünen nagel modelliert, das wäre dir in einem "gehobenen" studio wahrscheinlich nicht passiert...aber es gibt auch da solche und solche...suche dir HIER oder in deiner gegend ein "vernünftiges" studio, wo du auch mehr bezahlst, dich aber vorab auch über dieses studio informieren kannst. hygiene e.c.t. aber dein geld, wirst du für eine, wenn auch schlechte dienstleistung NICHT zurück bekommen.

16.05.2012 17:36 • #16


IcelaBaby

1298
17
1
1
es wurden ja schon wirklich alle fragen super und ausführlich erklärt was ich noch ergänzen möchte
wenn du dir jetzt unsicher bist wegen neuem nagelstudio weil du evtl angst hast das es noch mal passieren könnte dann las dir erst mal ein probenagel machen der ist kostenlos und so siehst du vllt ob sauber gearbeitet wird wie gearbeitet wird und ob es gut hält

16.05.2012 18:36 • #17



Hallo nena2206,

Problem mit Nagelstudio

x 3#3


Cessi

Cessi

811
19
47
5
Hallo,

ich lehne mich jetzt mal ein bisschen aus dem Fenster! Wenn du als Kundin einen Grünspan entdeckst, einen termin vereinbarst und dieser Termin erst nach 2,5 Wochen stattfindet.... Sorry aber wenn ich irgendwas grünliches am Finger habe werde ich "rein logisch gesehen" keine 2,5 Wochen warten weil dann kann da ja was nicht stimmen oder?

Vielleicht kannst du ja mal die Schritte erklären was sie gemacht hat oder was du meinst was die hätte machen müssen!

Man sagt ja immer zu Kunden, wenn was sein sollte, melden sie sich! Habt ihr euch nicht Unterhalten oder du mal gefragt? Meine sind irgendwie ganz neugierig, naja!

Anzeige wegen 2 oder 3 € würde ich auf jedenfall nicht machen, es könnte auch so ausgelegt werden als wenn du selber dran schuld bist.

Sie hat ihre Dienstleistung erbracht / angeboten und du hast sie angenommen. Mehr brauch man da garnicht diskutieren! Ich denke du bist auch in der Beweispflicht.

Ich möchte noch mal anmerken "Billig Gele" sind nicht immer schlecht. Wobei wann fangen Billig gele eigtl bei euch an?

LG

16.05.2012 21:49 • #18


Faylyla

Faylyla

1435
105
55
6
Boah mann ey. sorry, aber irgendwie scheinst du ein wenig genauso zu denken wie manche kundinnen die ich auch habe. alles abgeben beim betreten des studio.

sorry, aber: wenn ich ein tattoostudio betrete und der mensch der mich nadelt zieht keine handschuhe an, dann frage ich doch, ODER?! und wenn der dann sagt, keine ahnung ich trag halt keine , oder nee, ich hab ne allergie, dann sag ich doch auch nicht OK dazu nur weil ich denke dass der Typ doch seinen job verstehen MÜSSTE.und dann würd ich doch gehen.

sorry, nee, aber das ist MENSCHENVERSTAND da einfach zu sagen, ok nee lass mal stecken.

und das hättest DU auch machen müssen.

1. fragen ob du zumindest zum anschauen einfach mal reinkommen kannst ins studio. und DANN sieht sies und kann dir ggf schneller nen termin zur rep geben.

2. hättest du mit gebrochener hand ja auch nicht 3 tage auf den gips gewartet: also: da hätt ich dann einfach nochmal gesagt du möchtest bitte dringend nen termin und nicht locker lassen.

3. in dem moment wo du gsehen hast dass das verfärbt ist und sie sagte es is grünspan: hast du dich da EHRLICh damit zufrieden gegeben oder warst du nciht doch unsicher aber hast es nicht hinbekommen mal was zu sagen?

und das ist 4. genau DER punkt den ich so hasse.

wir nagel*tanten* ( und ja, das ist für mich eine beleidigung, den ich bin noch nciht 45, hab drei kinder bin tante und in der menopause und nein: ich finde das nciht niedlich so genannt zu werden!) sind nicht immer schuld nur weil ihr beim eintreten euren verstand draussen lasst!

nee, sorry, sowas regt mich echt auf.

da hätt ICH dann ja gesagt, ok, was kanns denn sein, bzw darf das wieder modelliert werden etc?

warum hast du das nciht gemacht?

und dich rausreden mit den worten: ich bezahle ja schließlich dafür entbindet dich in keiner weise davon einfach mal selber den kopf anzuschalten wenn dir was komisch vorkommt.

so. sorry wenns ggf etwas aus der form geraten ist was ich schrieb

aber das regt mich einfach auf.

sicher gibts viele ND die einfach nicht gut arbeiten denn leider isses kein ausbildungsberuf und leider ist nicht jeder auf dem selben stand.

aber das ist genau das was ich oft erlebe: kundinnen gehen ins asiastudio, kommen mit kaputten nägeln und wenn ich dann frage warum sie da hin sind sagen sie: ach, ich wollte einfach schnell schicke nägel, aber dann wurds beim feilen so heiß und als ich was gesagt hab haben die mich nciht verstanden. und wenn ich dann frage: ja und was haben sie dann gemacht: ja nichts- die antwort ist, sorry, aber dann sind sie selber schuld.- was viele im nachhinein auch zugeben.

16.05.2012 22:46 • x 1 #19


sunnymarie32

sunnymarie32

2557
46
4
106
@ Faylyla : ich dachte immer, Tätowierer tragen Handschuhe, damit die sich nicht die die Hände mit der Farbe einsauen :-)

Hey - wenn das einer passiert wäre, die von nix ne Ahnung hat, könnte ich die Reaktion verstehen... mein allererster Besuch in einem Nagelstudio ist Jahre her, da war mir ein Nagel bis ins Fleisch eingerissen. Damit bin ich ins Studio um die Ecke und hab mich informiert, ob die da was machen können, damit ich nicht mit Pflaster drum rumrennen muss, bis es rausgewachsen ist. Am nächsten Tag durfte ich wiederkommen und da kam auf den kaputten Nagel dünn Gel zur Stabilisierung drauf, was ich dann rauswachsen lassen konnte, meine Feile bekam ich mit - einmal weils meine war und damit ich den Nagel selbst kürzen kann. Dann war lange Zeit nix, bis ich mich für komplett gemachte Nägel entschieden hab. Hab dort auch erzählt, das ich nie Gelnägel hatte, wurde trotzdem nicht vorher beraten oder nach "Störfaktoren" ausgefragt, keine Hinweise auf Hygiene, Liftings und deren Folgen, nur zum Schluss "wenns dir gefällt und du das weiter haben willst, machen wirs in 4 - 6 Wochen neu..." Ich hatte Glück, das bei mir alles gepasst hat, denn ahnungslos wie ich war, hätte ich ein Lifting wahrscheinlich auch einfach irgendwie zugekleistert oder mich einfach nicht groß drum gekümmert. Was da alles hätte passieren können, ist mir erst richtig klar geworden, als ich selber angefangen hab, mir die Nägel zu machen...
Aber ihr habt Recht - leider werden die Preise immer niedriger und als ND muss man dann mitziehen mit der Konsequenz, das dann nicht mehr so viel Zeit für die einzelnen Kundinnen da ist, da man einfach mehr schaffen muss - da geht dann nur 1 Stunde statt 1 1/2 oder 2 und dann ist eben nicht genug Zeit zum gründlichen Aufklären da oder es wird unsauberer gearbeitet - hab ich alles durch: hab das Studio gewechselt, weil ich einfach mal was anderes wollte - und hatte nach 3 Besuchen Nägel dünn wie Papier (zum Glück nicht die ganzen Nägel sondern nur zum freien Ende hin) so das an 2 Nägeln die Spitzen nichtmal den nächsten Tag erlebt hatten. Also hab ich mir schnellstens ein anderes Studio gesucht. 3 Tage nach der "Katastrophe"hatte ich einen Termin und 4 abgebrochene Nägel und saß dann 2 Stunden bei der neuen ND, die gerettet hat, was zu retten war. Klar wars teurer, aber dafür hab ich gute Arbeit bekommen. Als diese ND wegen Babypause aufgehört hat, bin ich wieder zu meiner ersten ND, die sich inzwischen selbstständig gemacht hatte. Weil sie jetzt für sich selbst arbeiten musste, musste sie mehr schaffen, als im Studio und so hatte sie jede Stunde einen Termin, dazwischen noch schnell saubermachen, rauchen... die Folge war, auch bei ihr hat am Ende die Qualität gelitten - von der Vorbereitung übers Design hats gepasst, aber dann wurde immer die Zeit knapp, also kam ein dicker Batzen klares Gel obendrauf und das wars dann - Versieglung und Aufbau in einem ( obwohl - Aufbau kannte ich damals garnicht, das war überall gleich: Haftgel, Design, dick Cleargel, mal mehr, mal weniger ausmodelliert ) und bei ihr wars zum Schluss garnicht mehr modelliert... ist was in der Lampe verlaufen, ging ich mit schiefen Nägeln nach Hause. Habs ihr mehrmals gesagt, das mich das stört und sie mehr darauf achten sollte, aber beim nächsten Termin war alles wieder so, weil oft schon die Nächste gewartet hatte...
Von daher kann ich jeder nur empfehlen, lieber mehr Geld und Zeit zu investieren, aber dafür gute Arbeit zu bekommen, denn wer hier sparen will, spart oft am falschen Ende.

16.05.2012 23:50 • x 2 #20


Tsukushi

Tsukushi

75
9
7
Ich bin ja selbst brühwarmer Laie... aber auch ich komme aus dem Dienstleistungsgewerbe und jeder Kunde hat auch immer eine Eigenverantwortung. Ich kann auch nicht als Kunde zum Friseur gehen, sage nichts, wenn man auf meine vollkommen ruinierte, brüchigen Haare Blondierung aufträgt und mache hinterher große Wuaaaaahhhh... weil ich keine Haare mehr habe.
Natürlich ist es AUCH Aufgabe des Dienstleisters und natürlich macht der bei solchen Geschichten einen großen Fehler, das heißt ja aber nicht, das der Kunde vollkommen unschuldig ist.
Ich wäre auch stinke wütend, soweit kann ich das alles verstehen, aber die Nageldesignerinnen hier erklären nur den Sachverhalt und das ist auch richtig.
Man kann nirgends hingehen und seine Verantwortung für den eigenen Körper völlig abgeben, außer vielleicht bei gewissen dominant - devoten Spielchen, aber diese Dienstleistung ist echt ein anderer Schuh! ;D

17.05.2012 00:59 • #21


Sprudel

1316
102
1
Interessant! Jetzt sitze ich hier mit brennenden Fragen und weiß gar nicht, in welche Rubrik ich das einstellen soll!

Also, man meldet das dem Gesundheitsamt, daß da nicht desinfiziert wird. So. Bis dahin ist es ja erst einmal nur eine Aussage. Kann wahr sein oder nicht. Wie geht es denn dann weiter? Schickt das Gesundheitsamt "verdeckte Kunden" oder kommen sie unangemeldet und nehmen einen Abklatsch oder kommen sie nur so zum Prüfen und schauen, tatsächliche Bakterien sieht man aber nicht ..... wie geht es denn dann nach solch einer Aussage weiter?

LG Kathi

17.05.2012 01:25 • #22


Faylyla

Faylyla

1435
105
55
6
im besten fall kommen sie unangemeldet, in den meisten fällen aber angemeldet. dann prüfen sie hygienischen IST stand und weisen au SOLL stand hin, ggf verlangen sie hygienepläne und lassen sich alles zeigen. mehr nicht.

17.05.2012 01:33 • #23


jane-doe

jane-doe

5723
159
7
1508
Zurück zum Anfang:
Welche Produkte werden denn verwendet? Und woher weißt du welche das sind?
Wie häufig wurde modelliert? Bei einem halben Jahr im selben Studio, also alle drei bis vier Wochen? Ist also hochgerechnet ca 6 bis 7 mal.
In letzter Zeit hattest du Liftngs? Welchen Zeitraum meinst du damit? Vorher hat alles gehalten? Nehme ich mal an, sonst wärst du ja nicht mehr hingegangen.

Wenn ein Nagel liftet, gibt es etliche Ursachen: kannst du hier nachlesen.
https://www.beautynails-forum.de/lifting ... -t142.html
und die Aufzählung ist auch noch ausbaufähig, das kannst du gerne selber nachlesen, wenn du Liftings in die Suche eingibst.

Auch der Greenie-Angelegenheit kannst du selber auf den Grund gehen, Suche hilft auch dabei, sowohl bei Fehlverhalten der Desigerin als auch bei dem der betroffenen Kundin.

Deine Aussage, dass wir hier alle zusammenhalten, halte ich für etwas überzogen. Dir wurden in diesem Beitrag die Sicht der Designerin als auch die Sicht der Kundin klargelegt. Mehr Entgegenkommen gibts eigentlich nicht.

Ich rühr jetzt nicht in den obigen Beiträgen rum, Fehler auf beiden Seiten wurden erwähnt.
Nur soviel: auf einen Greenie wird nicht modelliert, das ist Fakt und wird auch normalerweise nicht gemacht. Andererseits ist ein Greenie aber auch nicht so ekelhaft, dass ich deswegen eine Kundin in den Wind schiesse.
Mit einem vernünftigen Gespräch könnstest du wahrscheinlich mit deiner Designerin auf einen grünen Zweig kommen, nur: der Ton macht die Musik.

Mag durchaus sein, dass deine Nagelfee mit einen Greenie überfordert ist, das passiert immer öfter. Und dagegen wollen wir hier alle ja angehen, aber gegen die "GeizistGeil"Mentalität können wir alle nix.
Schöne Nägel kosten Geld, nicht nur das Starterset bei Ebay...........
Das ist dein Risiko als Kunde, die billigere Variante zu wählen, dann läufst du eben in die Gefahr, dass diejenige eben nicht auf dem neuesten Stand nagelt.
Billige Gele und mangelnde Ausbildung sind ein weitverbreitetes Übel.
Gehst du diesen Weg, musst du Mängel in Kauf nehmen oder klagen. Ob es dir was bringt, wurde oben schon erwähnt, du musst den Beweiss erbringen, dass ein Verschulden der Designerin vorliegt.
Wenn du Pech hast, legt sie dir Gewerbeschein und ein Zerti einer
renomierten Firma vor, dann bist du sozusagen in den A.........

wenn du meinst, Anwalt und Gesundheitsamt sind angebracht, dann mach das. Egal wie es ausgeht.

Ich möcht mich nur nochmal dagegen wehren, dass ausgebildete Nageldesignerinnen nicht wissen, wie in einem solchen Fall vorzugehen ist.

Mir und vielen der Mädels hier, muss keine Kundin sagen, was sie an Nägeln vor sich hat, und genau gegen diese Aussage von dir verwehre ich mich.
LG Jane

17.05.2012 02:39 • #24


lucy-may

108
6
22
also ich bin ja totaler anfänger und habe es mit meiner hand voll modelle so gemacht. ich habe einfach ein blatt fertig gemacht wo über mögliche gefahren der nagelmodellage hinweise und darauf das ich anfänger bin und übe. das mussten alle unterschreiben. zugleich mussten auch alle bekannte allergien einschreiben. ob sie es wirklich lesen oder nicht ist ihnen letztendlich überlassen. ich wollte mich jedoch absichern. auch wenn es alles bekannte sind wollte ich gern auf nummer sicher gehen und mir nicht später anhören "das hast du mir gar nicht gesagt".

17.05.2012 23:03 • #25


kathie.m.

kathie.m.

358
35
32
kommt da jetzt eigentlich von der Threadstellerin keine Reaktion mehr?

18.05.2012 08:30 • #26


IcelaBaby

1298
17
1
1
denke nicht man konnte sehr schnell rauslesen das sie etwas sauer ist und nich das zu lesen bekommen hat was sie gern lesen wollte
kanns aber nich so ganz nachvollziehen hier wurde sich bei den antworten sehr viel mühe gegeben

sie waren ausführlich und sachlich und es wurden beide seiten berücksichtig

18.05.2012 10:32 • x 1 #27


kathie.m.

kathie.m.

358
35
32
ja scheint echtt so, daher ärgert mich sowas eigentlich schon bischen.

Ich kann nicht ganz verstehen, warum man das nicht als Denkanstoß nutzt, da muss man sich doch wirklich nicht "beleidigt" fühlen nur weil man nicht das hört was man hören möchte oder noch beleidigend werden. :nixweiss:

18.05.2012 10:39 • #28


Xanthara

4908
113
26
Das ist aber auch nicht weiter schlimm, das ist eine ganz normale Reaktion von einem unzufriedenen Kunden. Kunden denken immer, egal um welche Branche es geht, sie haben immer recht. Und wenn du ihnen belegen kannst, das es nicht so ist, sind sie beleidigt und drohen mit Beschwerde beim Chef. In 20 Jahren berufserfahrung, habe ich schon so manche Story erlebt und könnte mit meinem Erlebnissen ganze Bücher füllen.

18.05.2012 10:43 • x 1 #29


IcelaBaby

1298
17
1
1
da hast du recht ist im verkauf nicht anders kunden wollen IMMER recht haben erklären bringt bei den nix und wenn mans den dann zeig das es wirklich so is wie es is dann is der mund ganz schnell zu und der kunde aus dem laden ^^

@nena probiers einfach noch mal mit nem probenagel im anderen studio was anderes kann ich dir nicht mehr mit auf dem weg geben

18.05.2012 10:50 • #30



Hallo nena2206,

x 4#15