14

Shellac flexible-builder

"

Nagellack & UV-Lack

" Antoni-a, 30.05.2019 11:37.
Antoni-a

Antoni-a

10
2
2
Hallo ihr Lieben,

kennt ihr von Laveni den Shellac fexible-builder? Hat den schon mal einer getestet? :)
Ich weiß, dass man mit Shellac keine Nagelverstärkung machen kann. Deshalb finde ich den flexible builder ganz spannend. Vor allem da bei meiner Mutter nach ca. 2 Tagen direkt ein Nagel eingerissen ist. Wobei sie mir jetzt nicht sagen konnte wie das passiert ist.

30.05.2019 11:37 • #1


Liha

Liha

22
7
4
Hallo

Tatsächlich benutze ich den Laveni flexibel Builder Shellac.
Ich habe sehr brüchig und dünne Nägel von Natur aus.
Der Builderlack verstärkt die Nägel ganz gut . Allerdings wirst du damit keine Risse im Nagel reparieren können .
Der Riss muss verstärkt werden . Ich mache das mit Tipkleber und Teebeutel . Das geht ganz gut .
Zu lang sollten die Nägel allerdings nicht sein .

Gruß Ulli

06.06.2019 21:24 • x 2 #2


Antoni-a

Antoni-a


10
2
2
Hallo Ulli,

danke für deine Antwort.
Dann werde ich mir den Builder doch vielleicht zulegen. Zumal es im Moment 30% auf alle Shellac Lacke gibt.

Mit der Teebeutel Variante hab ich nur schlechte Erfahrungen gemacht. Bei mir hat das nie gehalten. Liegt vielleicht daran, dass ich bis jetzt dann auch nur Nagellack oder gar nichts drüber hatte.

Gestern hab ich mir ganz ordentlich einen Nagel eingerissen. Relativ weit unten und fast bis zur Mitte. Jetzt hab ich so einen Krüppelnagel. :( Aber das wächst ja Gott sei Dank wieder.

Ich hoffe ja, dass das mit dem Builder Shellac nicht so schnell passiert. Wobei gestern hatte der Nagel andere Chance. ;)

07.06.2019 09:52 • #3


Antoni-a

Antoni-a


10
2
2
Hallöchen,

also ich war heute in einem Store von Jolifin. Und hab mir den flexible builder gekauft. Selbstverständlich ist es nicht dabei geblieben.
Ich hab mir noch eine neue Lampe gegönnt und noch ein paar Kleinigkeiten. ;)

Ich hab ihn direkt an meiner Mutter getestet und wollte vom ersten Eindruck berichten, falls es jemanden interessiert.
Von der Viskosität ist der dickflüssiger als der Shellac von Laveni. Ließ sich aber gut auftragen. Hinterher fiel mir auf, dass man beim Auftrag deutlich mehr auf die Gleichmäßigkeit achten muss. Beim genauen hinsehen, sah man bei einem Nagel, dass links weniger Material als rechts war.
Ich bin gespannt, was meine Mutter berichtet. Ob ihre Nägel jetzt weniger schnell abbrechen.

Übrigens haben wir danach nur eine Schicht Farbe aufgetragen. Wir nutzen eh nur ein milky Makeup in der Farbe pink, das eh fast durchsichtig ist.

Ich melde mich dann in zwei Wochen, wenn ich ihr die Nägel neu mache. Und dann werde ich das auch mal an mir testen.

P.S.: Die Kombilampen sind mega. Wir waren so schnell fertig. Wahnsinn!

12.06.2019 18:22 • #4


BlackRaven

BlackRaven

14
2
7
Ich nutze den Flexible Builder auch und mache 2 Schichten damit. Bisher ist mir noch kein Nagel damit abgebrochen.

30.06.2019 13:33 • x 1 #5


Antoni-a

Antoni-a


10
2
2
Hallöchen Ihr Lieben!
Also ich hab fleißig bei meiner Mutter und mir getestet. Bei uns hält der Lack ungefähr zwei Wochen. Bei mir liegts denke ich, am ständigen Hände desinfizieren und Handschuhe tragen. Bei meiner Mutter an den recht trockenen Nägeln. Außerdem habe ich festgestellt, dass es nach dem Builder unbedingt zwei Farbschichten sein müssen, dann hält alles besser. Weil meine Mutter immer etwas Probleme mit Ring und Mittelfinger hat, da platzt ihr gern vorne was ab, hab ich jetzt mal einen Ultrabondstift gekauft und ganz zart nur vorne an der Nagelspitze der betreffenden Nägel aufgetragen.
Wir sind alles in allem sehr zufrieden.
Übung macht den Meister.

Eine Frage hätte ich da aber noch. Ich würde gern im nächsten Urlaub ein bisschen Glitzer auf den Nägeln haben wollen. Wie verarbeitete ich den bei Shellac?

04.08.2019 16:05 • #6


Sarah_aus_SH

Sarah_aus_SH

14
5
10
Hey. Ich benutze auch seit ca 1 Monat den Shellac inklm Builder. Hält super. Ich bereite den Nagel mittlerweile pingelig genau vor und benutze nur einen Dehydrator.

Für Glitzer habe ich den Shellac mit Glitzer in Lila gekauft. Aber ich habe auch schon gesehen oder gelesen, das weiß ich nicht mehr, das man Glitzerpartikel in den builder mischen kann. Aber das habe ich nich nicht probiert.

Ich mache immer ein Fullcover damit und den Ringfinger dann anders.

Lg Sarah

04.08.2019 20:31 • x 1 #7


Antoni-a

Antoni-a


10
2
2
Danke Sarah,
Dehydrator braucht es bei uns nicht, da wir beide trockene Nägel haben und die von meiner Mutter sind noch trockener.

Wir nutzen nur die Milky Make-up Farben, weil wir es beide gern unauffällig haben. Ich stell mir vor, dass ich den Glitzer in die letzte feuchte Farbschicht streue, dann aushärte und darüber dann den Überlack aushärten.
Aber ich hab noch ein bisschen Zeit, das geht erst im Urlaub. ;)

04.08.2019 22:48 • #8


shorti100

shorti100

890
19
7
567
Ich mache es immer so:
...
...
- 2. Farbschicht
- etwas Dual-Coat an die Stelle, wo das Glitter hin soll (NICHT aushärten)
- Glitter auftupfen
- kurz anhärten, damit nichts mehr verrutscht
- Top-Coat drüber
- aushärten

05.08.2019 11:48 • x 3 #9


Ginger

Ginger

9626
115
70
4438
Zitat von shorti100:
Ich mache es immer so:
...
...
- 2. Farbschicht
- etwas Dual-Coat an die Stelle, wo das Glitter hin soll (NICHT aushärten)
- Glitter auftupfen
- kurz anhärten, damit nichts mehr verrutscht
- Top-Coat drüber
- aushärten


So würde ich es auch machen.
Handhabe es bei Gel genau so und es geht wunderbar :D

05.08.2019 11:53 • x 2 #10


Antoni-a

Antoni-a


10
2
2
Oh danke ihr Lieben!
Dual Coat hab ich jetzt nicht. Gibt es dafür eine Alternative? Könnte ich den Base Coat nehmen? Sonst muss ich den Dual Coat noch kaufen. ;)

05.08.2019 12:11 • #11


Ginger

Ginger

9626
115
70
4438
Zitat von Antoni-a:
Oh danke ihr Lieben!
Dual Coat hab ich jetzt nicht. Gibt es dafür eine Alternative? Könnte ich den Base Coat nehmen? Sonst muss ich den Dual Coat noch kaufen. ;)


Du nimmst halt irgendwas klares. Also geht auch dein Base Coat :wink:
Ich würde ihn aber recht dünn autragen, also nicht so dick, wie eine übliche Schicht, sonst wird das ganze zu dick. Eine dünne Schicht, wo der Glitter dran haften kann, reicht aus :D

05.08.2019 12:19 • x 2 #12


Antoni-a

Antoni-a


10
2
2
Liebe Ginger,
Jetzt hab ich noch eine doofe Frage. Wieso kann ich das Glitzer nicht in die feuchte Farbschicht streuen?
Geht hier rein um mein Verständnis, so für Anfänger. :)
Natürlich werde ich das sonst so machen, wie du schreibst Ginger.

05.08.2019 19:57 • #13


Ginger

Ginger

9626
115
70
4438
Zitat von Antoni-a:
Jetzt hab ich noch eine doofe Frage. Wieso kann ich das Glitzer nicht in die feuchte Farbschicht streuen?
Geht hier rein um mein Verständnis, so für Anfänger. :)


Du kannst es natürlich ausprobieren (am besten auf einem Musternagel).

Aber es ist nur so, ich versuche, es zu erklären:
wenn du den Glitzer aufbringst, dann drückst du ihn ja ein bisschen an, entweder mit dem Finger, oder mit dem Pinsel, oder wie auch immer du ihn aufträgst (sollte man auch machen, damit es nicht allzu hubbelig wird). Dadurch "sinkt" der Glitter aber ein bisschen in die darunter liegende Gelschicht ein, wenn auch nur minimal. Bei klarem Gel ist das natürlich kein Problem, aber bei farbigem Gel wird es meist eine Sauerei, weil ja dann die Farbe auf die Glitterpartikelchen kommt und so die Farbe davon verändert. Wenn du also z.B. rotes Farbgel benutzt, und dann silbernen Glitter aufträgst, würden sich Farbe und Glitter etwas mischen und das Silber wäre die längste Zeit silber gewesen :)

Hoffe, du verstehst, was ich meine.

Du könntest den Glitter höchstens in die Schwitzschicht deiner Farbe geben. Aber meist hält das nicht sooo gut, als wenn du als Untergrund eine dünne, klare Gelschicht nimmst. :wink:

05.08.2019 20:36 • x 3 #14


Antoni-a

Antoni-a


10
2
2
Vielen Dank Ginger! Super erklärt für Dummies.
Ich werde mich an deine Anleitung halten und selbst nicht rumprobieren. ;)

05.08.2019 21:10 • #15










Verwandte Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Nagellack & UV-Lack