2

Erfahrung m ausgeprägter Onycholyse/Nagelbettablösung?

"

Nagelkrankheiten

" shorti100, Gestern 16:06.
shorti100

shorti100

1335
26
7
889
Ich habe eine Kundin, die am Daumennagel eine wirklich sehr ausgeprägte Nagelbettablösung hat. Sie kommt erst seit kurzem und sagte das 1. Mal, dass sie schon beim Hautarzt war und ein Pilzabstrich gemacht wurde, der negativ war.
Sonderlich aktiv ist der allerdings nicht geworden. Im Prinzip hat er nichts weiter gemacht und auch keine Ratschläge gegeben.

Die Nagelbettablösung geht schon so bis ca 6-7 mm an das Nagelbett heran. Also fast der komplette NN betroffen. Den NN vom Hautarzt komplett ziehen lassen möchte sie eigentlich nicht (da hat sie schon Schauergeschichten gehört). Und es ist ja auch nicht gesagt, dass das ein Allheilmittel ist. Ich bin ehrlich gesagt auch kein Fan vom Ziehen eines NN.

Was würdet ihr machen? Würdet ihr der Kundin den ganzen NN wegkürzen? So dass er hoffentlich gesund nachwächst?
Habe viel im Internet gelesen und Videos dazu angeschaut. Manche sagen, sowas macht man heute nicht mehr, andere wieder schon.
Wie verfahrt ihr in so einem Fall, bzw. was würdet ihr machen?

Gestern 16:06 • #1


Ginger

Ginger

10562
126
70
5380
Also ich bin auch kein Freund vom Ziehen und so wie ich es kenne, macht man sowas eigentlich echt nur als allerletzte Lösung, z.B. beim extremem Pilz, wenn nichts anderes mehr hilft.

Ich hatte auch mal so eine Kundin, bei ihr hat es gute anderthalb Jahre gedauert, bis der Nagel wieder einigermaßen ok war. Diese ganze Zeit haben wir ihn tatsächlich "offen" gelassen und nicht mit behandelt. Sah zwar etwas komisch aus, aber um auf Nummer Sicher zu gehen und ihn besser beobachten zu können, war uns das lieber. Sie hat immer penibel darauf geachtet, zu desinfizieren, nach Wasserkontakt zu trocknen usw., damit sich da nichts einnistet.

Wir haben den Nagel immer sehr gekürzt, also ich, wenn sie bei mir war und sie auch zwischendurch selber, damit nichts abbricht oder einreißt. Und iiiirgendwann sah es dann wieder ganz ok aus, so dass ich drauf modelliert habe; zuerst aber nur klar, so dass man weiter beobachten kann. Und dann ging es in mini kleinen Schritten weiter vorwärts und mittlerweile sieht man kaum noch was davon. Aber das erfordert echt Geduld und Durchhaltevermögen! :roll:

Klar, jeder Mensch / Nagel ist anders, aber vielleicht hat sie ja auch Glück, und es kommt mit der Zeit wieder in Ordnung. Ich drücke auf jeden Fall die Daumen! :D

Gestern 16:21 • x 1 #2



Hallo shorti100,

Erfahrung m ausgeprägter Onycholyse/Nagelbettablösung?

x 3#3


NCS

NCS

509
5
5
350
Ärzte sind irgendwie immer schnell dabei Nägel zu ziehen. Wie du schon sagst, sehen sie es irgendwie als Allheilmittel....Nagelpilz -> Nagel wird gezogen, Nagel teilweise gelöst -> Nagel wird gezogen, Nagelbettentzündung -> Nagel wird gezogen. :-?

Ich gehe bei der Behandlung auch mit @Ginger mit und würde das komplette Gelöste entfernen und den Nagel soweit einkürzen. Dadurch können sich an der gelösten Stelle auch keine Feuchtigkeit oder Seifen- /Cremereste festsetzen und einen Pilz verursachen.
Wenn sie Glück hat erholt sich der Nagel wieder.
Wenn er wächst, soll sie aber auf keinen Fall mit einem spitzen Gegenstand versuchen irgendwelche Verschmutzungen darunter weg zu pulen.
Sollte sich nach ein paar Monaten nichts verändern, kannst du immer noch eine kuppenbündige Modellage machen.

Gestern 16:58 • x 1 #3


shorti100

shorti100


1335
26
7
889
Lieben Dank ihr zwei. Das bespreche ich so das nächste Mal mit ihr. Sie kommt in 3 Wochen wieder. Hat immer Shellac.

Vor 1 Stunde • #4