30

Refill inklusive empfindliche Nägel

"

Nageldesign & Modellage Anleitungen

" Lastsong, 03.07.2019 19:11.

Lastsong

38
7
5
Ihr lieben, ich brauche wirklich Hilfe!
Vorsicht, lang!

Weis jemand an was das liegen kann, dass nach dem feilen die Finger pieken? Nach 1 Tag ist es weg. Aber es ist dennoch unangenehm. Auf meinen letzten Beitrag bekam ich leider keine Antwort. Ich bin mir sicher, dass ich nicht fest feile, keine grobe Feile hole, ich liege bei 180 240, meist aber 180 zum abtragen des alt Materials. Ich arbeite auch bewusst nicht mit dem fräser wegen mangel an Kenntnissen . Ich weiß nur, voher hat mir das nie was gemacht wenn ein refill war. Woran kann das liegen? Vlt das ruckeln beim feilen was man beim fräsen ja nicht so hat, weil dieser sich flüssiger bewegt? Hormone? Niemand hat da eine Antwort drauf. Ich müsste langsam wirklich mal ein refil vornehmen, aber wenn ich schon ans feilen denk .. es tut nicht höllisch weh oder so, es ist eher wie pieksen. Also unangenehm. Daher hab ich auch Angst, nochmal zu feilen bzw generell fürs refill. Liegt es an der feile oder Körnung? Ich feile auch nie bis zum NN. Daher weiß ich nicht mehr weiter.

Und mit welcher Körnung feile ich am rauswuchs? Bzw feile ich den nur quasi etwas runter? Oder wie sollte ich das machen? Igt hab das nicht mehr ganz im Kopf.

Es wäre lieb, wenn sich jemand dazu meldet und mir helfen kann. Danke!

03.07.2019 19:11 • #1


Ginger

Ginger

9626
115
70
4438
Hallo!
Ich schreibe jetzt mal was, damit du eine Antwort bekommst. :D
Doch so wirklich weiß ich da leider auch keinen Rat, sowas habe ich noch nie gehört / erlebt :nixweiss:

Klar, ich habe ein paar Kundinnen, die dünnere und somit empfindlichere Nägel haben, aber selbst denen tut nichts weh oder ist unangenehm. Bei denen kann es höchstens in der Lampe etwas wärmer werden und ich muss schon beim Feilen etwas aufpassen, da es schneller rot werden kann.

Ich selbst benutze für mich und meine Kunden immer Feilen mit einer 100/180er Körnung. Die grobe Seite nehme ich zum Formgeben und Abeilen (ohne großen Druck) und die 180er Seite zum "Feinschliff" und für den Übergang hinten zum Naturnagel.

Hast du denn eigentlich auch ein unangenehmes Gefühl, einfach nur, wenn die Modellage drauf ist? Oder taucht das wirklich erst beim Feilen auf? Vielleicht drückst du unbewusst doch zu fest? Oder dir fehlt einfach die Routine, was die Feiltechnik angeht und du machst dann zu viele zu "ungeordnete" Bewegungen.

Und vielleicht (ohne es jetzt böse zu meinen :wink: ) kommt dann auch ein bisschen das Köpfchen dazu...also nicht, dass du dir es einbildest, das möchte ich nicht damit sagen, aber ich denke, wenn du schon mit dem Gefühl rangehst "Ui, gleich muss ich feilen und es wird wieder unangenehm", dann wird es vielleicht auch eher passieren, weil du sensibler rangehst.

Was hast du denn eigentlich für ein Material drauf? Härter oder weicher? Gel?

03.07.2019 19:23 • x 2 #2


Lastsong


38
7
5
Danke du bist super! :)

Nein, du hast recht. Genau so ist das. Kopfsache. Ich leider seit der Geburt, die noch nicht soo lange her ist unter Panikattacken, warscheinlich weil durchs dauerstillen meine schilddrüse nicht richtig funktioniert. Daher fasse ich das auch nicht böse auf. ;) aber ich bilde mir dieses pieksen nicht ein. Ich habe halt Angst, falsch zu feilen und mir weh zu machen was ja passieren kann weil so viel Erfahrung in der Praxis habe. Ich habe also Angst vor der Angst. Aber eigentlich bin ich echt vorsichtig und weiß ja so im großen und ganzen was man machen sollte uns nicht. Jedenfalls ist das pieksen wirklich da aber zum Glück nicht heftig bzw artet in großen schmerzen aus.
Das dazu.

Dass es heiß werden kann in der Lampe hatte ich auch als mal und kenne ich auch. Aber nicht das.

Ich selbst hab kein unangenehmes Gefühl wenn eine modellage drauf ist. Auch bei der jetzigen nicht, ( links hatte ich ja schon gemacht. ) da hab ich halt das Gefühl gehabt vom Fremdkörper, dass ich als mal noch bissi spüre. Daher glaube ich wirklich, dass es mit dem feilen ansich zusammen hängt.
Was heißt geordneter? Gibts da was, was man sein lassen sollte? Bzw wie man sie ordnen kann? Wie befeilst dz eigentlich den Übergang zum Naturnagel?

03.07.2019 19:57 • #3


Ginger

Ginger

9626
115
70
4438
Hm, das ist echt schwierig, das so "trocken" und theoretisch und dann noch auf die Ferne zu erklären :wink:
Also mit "geordnet" meine ich, dass man eine Feiltechnik hat. Das ist sehr hilfreich!
Ich zum Beispiel, fange immer hinten links an, in der Ecke. Dann feile ich hinten den Übergang schön flach. Dann das gleiche etwas weiter nach vorn / in die Mitte. Später die Mitte und vorn und zum Schluss alles noch mal leicht überfeilen, um zu glätten. Das mache ich so. Immer. An jedem Finger. Bei mir und bei jeder Kundin.

Wenn jemand noch nicht so routiniert ist, ist es eben oft ein wildes Rumgefeile ohne Plan. Da wird mal eben an der Ecke gefeilt, dann mal vorne links ein bisschen... dann etwas in der Mitte.. dann noch mal vorn.. ach, da hinten rechts was vergessen... usw.
Aber verschiedene Stellen erfordern verschiedene Feilgriffe und eben auch Druck. Darum könnte es eben sein, wenn du auch eher ohne System feilst, dass es eben einfach nicht richtig klappt und es so zu unerwünschten Gefühlen kommt. Aber mach dir keinen Kopf, das ist bei den meisten Anfängern so. Und auch die Tatsache, dass es sich "komisch" anfühlen kann, weil einem noch das Feingefühl fehlt.

Ich erlebe das immer wieder, wenn ich Schulungen gebe: die Modelle merken (fast) immer einen Unterschied, ob ich feile, oder die unerfahrene Schülerin. Aber sie sagen auch, dass es mit jedem Mal besser wird, also Kopf hoch, das ist völlig normal und wird sich legen :D

Dass du vorsichtig zu Werke gehst, ist super und auch ratsam. Aber du brauchst auch nicht zu viel Angst zu haben. Wenn du vorsichtig bist, dann wirst du merken, wenn es unangenehm wird. Und sooo ganz schnell kann dann auch nichts passieren. Es sei denn, du schrubbelst ganz wild mit viel Druck drauf los, aber so schätze ich dich jetzt nicht ein :wink:

Wie gesagt, es ist sehr schwierig, das zu beschreiben..
Versuche einfach, ohne große Angst da ran zu gehen und vorsichtig, aber trotzdem mutig und entschlossen, das Material zu befeilen. Hinten zum Naturnägel die Feile leicht anschrägen, damit du deine Haut nicht triffst und dort mit einer feinen Körnung starten. Übrigens: wenn man zu wenig Druck ausübt und zuuu vorsichtig ist, kann es sich auch merkwürdig anfühlen, weil es dann so wie "Streicheln" ist, aber mit einem körnigen Gegenstand (<-- nicht schön, fühlst sich komisch an!). Also darfst du ruhig etwas drücken :wink:

Hoffe, ich konnte dir irgendwie ein bisschen helfen :D

03.07.2019 20:43 • x 1 #4


Lastsong


38
7
5
Ich weiß gar nicht, wie ich mich bei die bedanken soll. :D

Das ist genau das was ich als Antwort gebraucht habe. Endlich mal Licht im dunkeln. Das Problem bei mir ist, da ist jetzt schmerztechnich was passiert, das unterbewusstsein schafft, ich habe Angst auch vor schlimmeren Verletzungen. Daher eben die Angst. Schon fast paranoid, aber ich genieße einige Dinge eben wirklich mit Vorsicht. :)

Ah, zum Thema geordnet.. Ja, dass könnte stimmen. Oh mist. Ich fange zwar auch links an, aber eher oben, weil ich nicht wusste was ich mit dem Übergang also dem rauswuchs anstellen sollte. Ich setz mich mal gleich hin, versuche neu mit einer 180 er ab Übergang. Würde das passen? Also der eine Finger ging nach dem pieks Gott sei dank nochmal und verhält sich übrigens wieder normal.

Also das kann ich mir gut vorstellen, dass man da einen Unterschied merkt. Ich habe ihn ja von meiner ND mit dem fräser und mir gemerkt. Und ja was soll ich sagen .. sie hat die meiste Ahnung gehabt .. Es macht schon einen Unterschied, ob man sowas richtig gelernt hat, oder eben gerade planlos anfängt. Nicht umsonst gibt es Predigten eine Schulung zu machen. Sehen viele nicht ein, weil sie denken es sei leicht.

Also du hast das super erklärt. :) Ich hätte dafür jetzt eine Flasche Wein gebraucht, um die richtigen Worte zu finden. :D Scherz. Wenn ich ehrlich bin, hab ich auf so eine Antwort wie unten gehofft, dass das eventuell auch davon kommen kann, dass es zu zart wäre. Ich denke mir halt, wenn ich noch langsamer feile, dann werd ich nie fertig mit dem abtragen? Ich muss da ja schon 2 3 mal hintereinander ziehen können beim feilen? Ich kann ja schlecht ansetzen, ziehen, ansetzen ziehen. Das würd Stunden bis Tage dauern.

Noch eine frage zum schräg ansetzen der feile? Wann genau mach ich das? Wenn ich den Aufbau befeile den ich aufgetragen habe? Oder wenn ich das gel abnehme? Und ist es bei der feile auch so, dass ich nicht auf der ein und selben Stelle feilen soll? Beim fräser sagt man doch, dass es heiß werden könnte, wenn man aut der ein und selben stelle feilt. Angenommen ich feile 2 bis 3 mal auf der linken Seite hin und her.. passt dass oder sollte man das lassen? Sonst weiß ich ja alles, meine Nägel kann man auch ansehen, sie Schaufeln nicht und haben Statik. :) jetzt keine Profis aber auch kein blutiger Anfänger. Mir ist nur die Übergangssache nicht ganz klar, also wie ich den Übergang befeile und warum zum Teufel ich ein unangenehmes Gefühl habe, obwohl ich mehr als vorsichtig bin mit dem Ding.

Also nochmal kurz: Eine feil Ordnung rein bringen, hinten anfangen, setze ich da schon die feile schräg an? Der rauswuchs beträgt ca 4 bis 5 MM. Knapp überm Mond ist der RW jetzt. Entferne ein Teil des restlichen Materials mit einer 180 er? Und nicht zu zart machen?

Ich danke dir inständig für deine Zeit, für deine Mühe mir das so zu erklären und für deine Hilfe.

03.07.2019 21:14 • x 1 #5


ela-nails

ela-nails

4271
93
172
2580

03.07.2019 21:39 • x 2 #6


ela-nails

ela-nails

4271
93
172
2580
Sie erklärt das auch ganz gut.....vielleicht hilft dir das :)

03.07.2019 21:40 • #7


evfan90

evfan90

258
45
198
Du solltest lange Feilstriche in eine Richtung machen. Keine kurzen und nicht hin und her feilen. Den Naturnagel kannst Du auch mit einem weichen Buffer anmattieren. Das reicht. Nur der Glanz muss weg. Am Besten in Wuchsrichtung anmattieren. Hab gelernt, dass es nagelschonender sein soll.

Wann fängt es denn an zu pieksen? Kommt es wirklich vom Feilen oder erst, wenn Du etwas aufträgst? :nixweiss:

03.07.2019 22:55 • x 2 #8


Lastsong


38
7
5
Zitat von evfan90:
Du solltest lange Feilstriche in eine Richtung machen. Keine kurzen und nicht hin und her feilen. Den Naturnagel kannst Du auch mit einem weichen Buffer anmattieren. Das reicht. Nur der Glanz muss weg. Am Besten in Wuchsrichtung anmattieren. Hab gelernt, dass es nagelschonender sein soll.

Wann fängt es denn an zu pieksen? Kommt es wirklich vom Feilen oder erst, wenn Du etwas aufträgst? :nixweiss:



Dachte ich mir schon. Also vorne ansetzen, einmal ziehen und das ganze wiederholen? Ok, mit dem buffer kenne ich das auch nur so. Das mit der wuchsrichtubg ergibt so auch Sinn.

Nein, es war kurz beim feilen. War dann da bis zum nächsten Tag und weg. Gott sei dank. Meine Angst vor Schmerzen am Nagel sind ja nicht unbegründet. ;) Ich hab halt das Gefühl, sobald ich mit dem feilen fertig bin, merke ich, dass ich am Nagel gearbeitet hab. Also dieses ruckeln. Da ich dieses unangenehme Gefühl an der Hand die ich gemacht habe, genau genommen 2 fingern, bin ich mir sicher, dass das keine Kopfsache ist und vom feilen kommt. Eventuell eben wie die kurze feil Züge. Aber macht das echt so viel Unterschied? :o

03.07.2019 23:30 • #9


evfan90

evfan90

258
45
198
Das klingt danach, dass Du doch Deine Nägel beim Feilen etwas schädigst. Vielleicht hast Du auch sehr empfindliche Nägel. Der Druck darf nicht allzu fest sein, den Du auf die Feile ausübst und nicht zu oft direkt hintereinander auf der gleichen Stelle feilen. Die Feile sollte locker in der Hand liegen und die Bewegung kommt aus dem Handgelenk. Lass die Feile arbeiten.

Und wie ich schon sagte, lange Feilstriche in eine Richtung machen. Das ist auch schneller und effektiver aber daran muss man sich am Anfang erst mal gewöhnen. Du bekommst schon noch das richtige Gefühl dafür. :wink:

Ich würde Dir eine Schulung für Feiltechniken ans Herz legen.
Versuch doch mal den NN gar nicht zu befeilen. Den bufferst Du zum Schluss nur. Das Befeilen des NN ist eher was für Profis. Bin selbst noch Anfängerin und buffer den NN lieber.
Je näher Du an den Rand zum NN kommst, desto langsamer solltest Du feilen und auch mit weniger Druck. Ich kann Dir die Bufferfeile von Emmi empfehlen.

03.07.2019 23:49 • #10


Lastsong


38
7
5
Wie gesagt .. Als meine Vorgängerin mit dem fräser dran war war nichts. Ich bin mir aber ziemlich sicher nicht auf den NN zu kommen oder sie rot zu feilen. Bzw anderweitig ernsthaft kaputt zu machen. Ich geh ja wirklich mit Vorsicht ran, und hab verstand. ;)
Beim besten Willen.. ich achte darauf, dass kein Druck drauf kommt und feile nicht auf der selben Stelle. Ich wechsel ab. Links zwei mal, dann rechts zwei mal, dann mittig, und so weiter. Also hin und her schrubbern auf der selbe Stelle mach ich nicht.
Ich bin wie gesagt aber auch sehr! Empfindlich geworden. Ein piensjen seit ich mini bekommen hab.

Jaja, Danke. Die empfehle ich mir selbst. Aber erst dann, wenn ich es beruflich machen sollte. So für mich, mit zwei Kindern und dazu einem vollzeit stillendem Kind muss eine online Schulung erst mal reichen. Es ging mir jetzt nur dringend darum rauszufinden, was das unangenehme Gefühl sein kann, da ich immomemt oft unerklärliche Gebrechen hab, die auf meine Hormone zurück zuführen sind. Was ich dann bei Nägel nicht ausschließe Wenn's schon so kurios läuft. Ich kann Nägel machen, mir fehlt es halt an Praxis und an einige anderen Sachen. Und ja, warscheinlich fehlt mir auch das habdlin mit der feile. Immerhin fräs ich nicht sofort drauf los

Krass, dann hab ich vorhin den größten Müll erzählt bekommen.

Also bufferfeilen sind besser? Danke dir. :)

04.07.2019 00:20 • #11


ela-nails

ela-nails

4271
93
172
2580
Zitat von Lastsong:
Krass, dann hab ich vorhin den größten Müll erzählt bekommen.

Also bufferfeilen sind besser? Danke dir. :)


Was meinst du mit den größten Müll? :no:
Hier versucht jeder so gut wie möglich zu helfen. Ich finde es krass das du erst sagst das du @Ginger für ihre Mühe und Erklärungen dankbar bist und dann auf einmal ist es Müll. :motz: Ginger ist eine der Profis hier die schon jahrelange Erfahrung hat. Ich glaube nicht das Sie Müll erzählt. Sie hat mir wenn ich fragen hatte immer weiter geholfen. :Meinung:
Du weißt schon das wenn du so eine Aussage schreibst du dich demnächst nicht wundern musst, wenn du wieder keine Antwort bekommst wenn du ein Problem hast. :frech3:

04.07.2019 05:25 • x 3 #12


evfan90

evfan90

258
45
198
Ich weiß nicht, was Du meinst. Ich habe Ginger in keinster Weise widersprochen. Das würde ich nie wagen! :flehan: :mrgreen:

Es ist halt schwierig so etwas wie Feiltechniken zu beschreiben. Das muss man einfach mal gezeigt bekommen. Deshalb habe ich Dir geraten hierzu eine Schulung in Erwägung zu ziehen. Meine war übrigens bezahlbar. Ansonsten schau Dir zu dem Thema gute(!) Videos an.

Du glaubst doch schon zu wissen, dass die Empfindlichkeit Deiner Nägel mit der Schwangerschaft zusammen hängt. Kann schon sein. Frag doch einfach mal Deinen Frauenarzt... Wenn das der Grund ist, sollte es sich ja bald wieder geben. Wenn es zu unangenehm ist, könntest Du eine Pause einlegen.

Hier herrscht jedenfalls ein netter Umgangston! Es hat Dich Niemand angegriffen. Wir haben uns die Zeit genommen und versucht Lösungsansätze zu finden. Wir sehen auch nicht, wie Du feilst. :roll:

04.07.2019 11:51 • x 2 #13


Ginger

Ginger

9626
115
70
4438
Hm?
Steh´ ich auf dem Schlauch? Ich hätte mich jetzt ehrlich gesagt gar nicht angesprochen gefühlt, wenn ihr es nicht so verstanden hättet.. ich hätte jetzt gedacht, es geht um irgendwas / irgendwen anderen?! :nixweiss:

Oder meinst du mich, @lastsong ? :roll:

(...edit: warum kann ich Lastsong nicht großschreiben?! :motz: )

04.07.2019 12:39 • x 2 #14


YuT666

YuT666

4565
37
2
4663
Zitat von Ginger:

Oder meinst du mich, @lastsong ? :roll:

(...edit: warum kann ich Lastsong nicht großschreiben?! :motz: )



Weil da irgendwas von @Skull steht.. keine Ahnung ob es Namensänderung gibt, oder was das nun wieder für ne Marotte ist...

04.07.2019 12:44 • #15










Nageldesign & Modellage Anleitungen